+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 3 4 5 6 7
Zeige Ergebnis 61 bis 65 von 65

Thema: Superkrank: Bundeswehr soll 150 "Flüchtlinge" aus Libyen herholen!

  1. #61
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.222

    Standard AW: Superkrank: Bundeswehr soll 150 "Flüchtlinge" aus Lybien herholen!

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Das ist eben auch das Problem unseres politischen Systems. Es herrscht überhaupt keine persönliche Haftung. In Berlin wurden Wohnungen aus der öffentlichen Hand für 400 Millionen an Private verschenkt. Heute stellt sich der Bürgermeister vor die Kamera und fordert, diese Wohnung für zweistellige Milliardenbeträge zurückzukaufen. Einsicht? Nicht vorhanden.
    Nach meiner Auffassung sollte diesen Personen ein langjähriger Gefängnisaufenthalt ermöglicht werden, damit sie Gelegenheit haben, ihr Versagen nachzuvollziehen.


    Fettung von mir: besonders dieser Umstand ermöglicht m.E. erst diese ausufernde Korruption und Balgerei der Schweine um den Trog.
    Sollte es tatsächlich zu einem Neustart des Systems kommen, wäre die persönliche Haftung eines jeden, der in eine Machtposition gelangt, wo er über Gedeih und Verderb des ihm anvertrauten Volkes entscheiden dürfte, unbedingte Grundvoraussetzung! Anders wird das nie was!
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund


    Treue, die am Eisen nicht zerbricht, schmilzt auch nicht im Feuer.

  2. #62
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.585

    Standard AW: Superkrank: Bundeswehr soll 150 "Flüchtlinge" aus Lybien herholen!

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen


    Fettung von mir: besonders dieser Umstand ermöglicht m.E. erst diese ausufernde Korruption und Balgerei der Schweine um den Trog.
    Sollte es tatsächlich zu einem Neustart des Systems kommen, wäre die persönliche Haftung eines jeden, der in eine Machtposition gelangt, wo er über Gedeih und Verderb des ihm anvertrauten Volkes entscheiden dürfte, unbedingte Grundvoraussetzung! Anders wird das nie was!
    Diese Entwicklung hat übrigens in vielen Bereichen zu Problemen geführt. Firmen wie Goldman Sachs waren jahrzehntelang als Partnership strukturiert, wodurch statt anonymer Aktionäre persönlich involvierte Partner das Eigenkapital bereitstellten. Jene Partner hafteten auch persönlich fast unbegrenzt für alle Schulden und Verluste, die sie in ihrer Firma ansammelten.

    Für alle Firmen, die sehr hohe Schuldenquoten und erhebliche Quellen für persönliche Interessenkonflikte aufweisen, ist diese Rechtsform eigentlich notwendig.

    Auch in diesem Bereich wurde die persönliche Haftung abgeschafft und zugunsten einer anonymen Aktiengesellschaft ohne Rechenschaft reformiert. Damit haben sich seitdem erhebliche gesellschaftliche Verwerfungen eingestellt.

    Im übrigen ist dies auch die Saat der Verachtung und des Unmuts. Die Privilegien, die Politiker und persönlich haftende Unternehmer teilweise genießen (höhere Vergütung, mehr Freiheit, etc.), können nur als Ausgleich für persönliches Risiko vertreten werden. Die meisten Menschen sind auch bereit einzusehen, dass bestimmte Kreise ihnen gegenüber wirtschaftlich privilegiert sind, wenn diese zugleich erhebliche persönliche Risiken eingehen. Dieses Prinzip trifft in Teilen noch auf mittelständische Firmen zu.

    Nicht vermittelbar ist dagegen eine Form der kollektiven Ausplünderung, wobei Privilegien immer privat angerechnet werden, während Haftung auf die Gesellschaft abgewälzt wird.

    Obwohl dieser Wandel erforderlich wäre, sehe ich nicht die demokratische Souveränität, die zur Durchsetzung dieser Reformen notwendig wäre. Die Privilegierten werden die Umbrüche nicht anstoßen. Ein unmündiges Volk genauso wenig.
    危機

  3. #63
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    6.222

    Standard AW: Superkrank: Bundeswehr soll 150 "Flüchtlinge" aus Lybien herholen!

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Diese Entwicklung hat übrigens in vielen Bereichen zu Problemen geführt. Firmen wie Goldman Sachs waren jahrzehntelang als Partnership strukturiert, wodurch statt anonymer Aktionäre persönlich involvierte Partner das Eigenkapital bereitstellten. Jene Partner hafteten auch persönlich fast unbegrenzt für alle Schulden und Verluste, die sie in ihrer Firma ansammelten.
    Danke, das war mir unbekannt.

    Für alle Firmen, die sehr hohe Schuldenquoten und erhebliche Quellen für persönliche Interessenkonflikte aufweisen, ist diese Rechtsform eigentlich notwendig.
    Sehe ich auch so!
    Auch in diesem Bereich wurde die persönliche Haftung abgeschafft und zugunsten einer anonymen Aktiengesellschaft ohne Rechenschaft reformiert. Damit haben sich seitdem erhebliche gesellschaftliche Verwerfungen eingestellt.
    Habe das nur am Rande registriert, ohne die wahre Bedeutung zu verstehen, damals, in den 1990ern, als das bei uns anfing damit.

    Im übrigen ist dies auch die Saat der Verachtung und des Unmuts. Die Privilegien, die Politiker und persönlich haftende Unternehmer teilweise genießen (höhere Vergütung, mehr Freiheit, etc.), können nur als Ausgleich für persönliches Risiko vertreten werden. Die meisten Menschen sind auch bereit einzusehen, dass bestimmte Kreise ihnen gegenüber wirtschaftlich privilegiert sind, wenn diese zugleich erhebliche persönliche Risiken eingehen. Dieses Prinzip trifft in Teilen noch auf mittelständische Firmen zu.
    Den Werdegang mehrerer alteingesessener mittelständischer Traditionsbetriebe nebst einigen Start-Ups habe ich über die vergangenen 30 Jahre als "Zaungast" mitverfolgt. Das große Übel begann bei den mir bekannten Betrieben in den 1990ern mit "Lean Management", wie man das damals nannte. Ein Extrembeispiel: da wurden diese hochbezahlten Schwurbler einbestellt, mit dem Ergebnis, eine alteingesessene Belegschaft zur Hälfte zu entlassen. Teuer damals, sehr hohe Abfindungen etc. waren nötig. Was diese BWL-Quartalsspinner nicht bedacht haben: kurz nach der Massenentlassung dieser wirklichen Fachkräfte ( heute ist dieser Begriff ja zu Recht negativ konnotiert ) kam ein Großauftrag, der mit der reduzierten Belegschaft nicht zu bewältigen war. Externe Fachkräfte waren auch nicht verfügbar; selbst wenn, hätten sie nicht schnell genug eingearbeitet werden können.
    So haben die dann wieder die zuvor entlassenen Mitarbeiter eingestellt, was insgesamt dann viel teurer gekommen ist.

    Nicht vermittelbar ist dagegen eine Form der kollektiven Ausplünderung, wobei Privilegien immer privat angerechnet werden, während Haftung auf die Gesellschaft abgewälzt wird.
    Das ist genau der Punkt! @Schwabenpower nannte unser derzeitiges System in der BRD "Stamokap", also Staatsmonokapitalismus, und ich bin immer mehr geneigt, dem zuzustimmen.

    Obwohl dieser Wandel erforderlich wäre, sehe ich nicht die demokratische Souveränität, die zur Durchsetzung dieser Reformen notwendig wäre. Die Privilegierten werden die Umbrüche nicht anstoßen. Ein unmündiges Volk genauso wenig.
    Da muß ich derzeit leider zustimmen, doch die Hoffnung stirbt zuletzt!
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund


    Treue, die am Eisen nicht zerbricht, schmilzt auch nicht im Feuer.

  4. #64
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    9.774

    Standard AW: Superkrank: Bundeswehr soll 150 "Flüchtlinge" aus Libyen herholen!

    was diese korrpten Gestalten der Ursula von der Leyen so Alles wollen

  5. #65
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    6.554

    Standard AW: Superkrank: Bundeswehr soll 150 "Flüchtlinge" aus Libyen herholen!

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    was diese korrpten Gestalten der Ursula von der Leyen so Alles wollen
    Sie ist halt nur eine Frau.


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Flüchtlinge sollen zur Bundeswehr
    Von Nantwin im Forum Innenpolitik
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.09.2018, 10:38
  2. Libyen: Ahmed Dabashi stoppt Flüchtlinge
    Von Pelle im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.08.2017, 20:06
  3. Bundeswehr soll Flüchtlinge ausbilden
    Von vogelfrei im Forum Deutschland
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.04.2016, 18:51
  4. Bundeswehr demnächst in Libyen?
    Von Gawen im Forum Krisengebiete
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.06.2015, 15:48
  5. Der islamische Sharia soll Grundlage des neuen Rechtssytems in Libyen werden.
    Von Springpfuhl im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 10:21

Nutzer die den Thread gelesen haben : 151

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben