+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 79

Thema: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Deutscher Michel
    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    1.409

    Standard EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Auf EU- Ebene wird offenbar eine Gesetz zum verbindlichen Einbau diverser Fahrassistenzsysteme, wie Spurhalteassistent, Notbrems- und Abbiegeassistent, aber auch Alkoholtester, Geschwindigkeitswarner- bzw. Geschwindigkeitsregulierer (falls man die Warnung einfach ignoriert) u.a. als Bedingung für die Zulassung von Neufahrzeugen ab 2022 (Pkw) bzw. 2024 (Lkw und Busse) vorbereitet:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Natürlich geht es den ehrenwerten Herrschaften in den EU- Gremien und den Verkehrsministern der EU- Staaten primär um die Erhöhung der Verkehrssicherheit , aber eine im oben verlinkten Artikel zitierte Stellungnahme der EU- Kommission läßt mindestens ein weiteres wichtiges Motiv erahnen:

    "Der EU-Kommission geht es neben einer verbesserten Sicherheit auch darum, durch die Einführung der neuen Assistenzsysteme "den Weg für die vernetzte und automatisierte Mobilität der Zukunft" zu ebnen. Die Fahrer würden sich so allmählich an Fahrerassistenzsysteme gewöhnen, was zu mehr Akzeptanz automatisierter Fahrzeuge führen werde, erklärte die Behörde."

    So weit hergeholt ist die Vorstellung gar nicht, daß irgendwann ein gewisser Gewöhnungseffekt und damit eine höhere Akzeptanz eintritt, wenn man den Konsumenten durch mehrstufige gesetzliche Regelungen auf EU- Ebene (dann gibt es für Recherchierunwillige wieder keine Schuldigen, die man für dieses Verhalten bei demokratischen Wahlen abstrafen könnte) einfach vorschreibt, ab dem Tag X nur noch ausschließlich solche Fahrzeuge verwenden zu dürfen.

    Wir werden uns sicherlich auch an die Elektrokarren gewöhnen, wenn nix Anderes mehr erlaubt ist.

    Leider habe ich zu den Aspekten "Überwachung/Denunziation durch automatisierte Datenaufzeichnung ("Black Box") und Kommunikation" (der automatische Notruf war meiner Meinung nach nur das trojanische Pferd für weitere "nützliche Helferlein" mit ähnlichen Funktionen) und "Bevormundung/Freude am Zuschauen beim Fahren" keine Stellungnahmen der EU- Halbgötter oder von nationalen Politikern gefunden.

    Die kommen bestimmt noch, oder?

    Könnt Ihr Euch noch an Merkels Prognose erinnern, daß man in zwanzig Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbst Auto fahren darf?

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Ich fand damals schon, daß das nicht als Schenkelklopfer taugt, weil ich das Gefühl hatte, daß die Alte über Pläne ihrer mächtigen Chefs ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert hatte, aber ich lasse mich natürlich gern vom Gegenteil überzeugen.
    "Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit."

    Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802-1861)

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Muninn
    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    5.219

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von Deutscher Michel Beitrag anzeigen
    Auf EU- Ebene wird offenbar eine Gesetz zum verbindlichen Einbau diverser Fahrassistenzsysteme, wie Spurhalteassistent, Notbrems- und Abbiegeassistent, aber auch Alkoholtester, Geschwindigkeitswarner- bzw. Geschwindigkeitsregulierer (falls man die Warnung einfach ignoriert) u.a. als Bedingung für die Zulassung von Neufahrzeugen ab 2022 (Pkw) bzw. 2024 (Lkw und Busse) vorbereitet:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Natürlich geht es den ehrenwerten Herrschaften in den EU- Gremien und den Verkehrsministern der EU- Staaten primär um die Erhöhung der Verkehrssicherheit , aber eine im oben verlinkten Artikel zitierte Stellungnahme der EU- Kommission läßt mindestens ein weiteres wichtiges Motiv erahnen:

    "Der EU-Kommission geht es neben einer verbesserten Sicherheit auch darum, durch die Einführung der neuen Assistenzsysteme "den Weg für die vernetzte und automatisierte Mobilität der Zukunft" zu ebnen. Die Fahrer würden sich so allmählich an Fahrerassistenzsysteme gewöhnen, was zu mehr Akzeptanz automatisierter Fahrzeuge führen werde, erklärte die Behörde."

    So weit hergeholt ist die Vorstellung gar nicht, daß irgendwann ein gewisser Gewöhnungseffekt und damit eine höhere Akzeptanz eintritt, wenn man den Konsumenten durch mehrstufige gesetzliche Regelungen auf EU- Ebene (dann gibt es für Recherchierunwillige wieder keine Schuldigen, die man für dieses Verhalten bei demokratischen Wahlen abstrafen könnte) einfach vorschreibt, ab dem Tag X nur noch ausschließlich solche Fahrzeuge verwenden zu dürfen.

    Wir werden uns sicherlich auch an die Elektrokarren gewöhnen, wenn nix Anderes mehr erlaubt ist.

    Leider habe ich zu den Aspekten "Überwachung/Denunziation durch automatisierte Datenaufzeichnung ("Black Box") und Kommunikation" (der automatische Notruf war meiner Meinung nach nur das trojanische Pferd für weitere "nützliche Helferlein" mit ähnlichen Funktionen) und "Bevormundung/Freude am Zuschauen beim Fahren" keine Stellungnahmen der EU- Halbgötter oder von nationalen Politikern gefunden.

    Die kommen bestimmt noch, oder?

    Könnt Ihr Euch noch an Merkels Prognose erinnern, daß man in zwanzig Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbst Auto fahren darf?

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Ich fand damals schon, daß das nicht als Schenkelklopfer taugt, weil ich das Gefühl hatte, daß die Alte über Pläne ihrer mächtigen Chefs ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert hatte, aber ich lasse mich natürlich gern vom Gegenteil überzeugen.



    Diese Sondergenehmigung gibt es schon. Nennt sich Führerschein.

    Wir sollten es den Briten gleichtun und diesen Völkerkerker EU verlassen.
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk, als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    Napoleon Bonaparte

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.374

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von Muninn Beitrag anzeigen
    Diese Sondergenehmigung gibt es schon. Nennt sich Führerschein.

    Wir sollten es den Briten gleichtun und diesen Völkerkerker EU verlassen.
    Dass dieses Wort noch nicht verboten ist, wundert mich
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von Lörk
    Registriert seit
    06.03.2019
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    131

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Dass dieses Wort noch nicht verboten ist, wundert mich
    Rechtsverkehr gehört auch weg.
    Mein Arzt verursacht auch überall herumzuheilen dieser alte Nazi.......
    "Rechtsstaat" ist auch so ein Wort das mich jedesmal verunsichert.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.374

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von Deutscher Michel Beitrag anzeigen
    ...Auf EU- Ebene wird offenbar eine Gesetz zum verbindlichen Einbau diverser Fahrassistenzsysteme, wie Spurhalteassistent, Notbrems- und Abbiegeassistent, aber auch Alkoholtester, Geschwindigkeitswarner- bzw. Geschwindigkeitsregulierer (falls man die Warnung einfach ignoriert) u.a. als Bedingung für die Zulassung von Neufahrzeugen ab 2022 (Pkw) bzw. 2024 (Lkw und Busse) vorbereitet:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Leider habe ich zu den Aspekten "Überwachung/Denunziation durch automatisierte Datenaufzeichnung ("Black Box") und Kommunikation" (der automatische Notruf war meiner Meinung nach nur das trojanische Pferd für weitere "nützliche Helferlein" mit ähnlichen Funktionen) und "Bevormundung/Freude am Zuschauen beim Fahren" keine Stellungnahmen der EU- Halbgötter oder von nationalen Politikern gefunden.

    Die kommen bestimmt noch, oder?

    Könnt Ihr Euch noch an Merkels Prognose erinnern, daß man in zwanzig Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbst Auto fahren darf?....

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der automatische Notruf = e-call dient mMn evtl. noch einem anderen Zweck: dem rechtzeitigen Eintreffen der Rettungskräfte, damit die Organe für die Organspende noch frisch sind. Parallel dazu bastelt Spahn ja gerade an einer Organspende-Lösung
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller

  6. #6
    Haßkrimineller Benutzerbild von wtf
    Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    24.042

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Selbst schuld, wer diese Dreckskarren kauft. Noch gibt es gebrauchte Qualitätsware, die sogar hält.
    Leben in der Ochlokratie.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    29

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von wtf Beitrag anzeigen
    Selbst schuld, wer diese Dreckskarren kauft. Noch gibt es gebrauchte Qualitätsware, die sogar hält.
    Die Entwicklung auf dem Sektor Verkehr ist besorgniserregend. Weltweit.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.836

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von vonAQUIN Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung auf dem Sektor Verkehr ist besorgniserregend. Weltweit.
    Zumindest die Amis sind im Bereich der "alten" Automobilkonzerne da aber wesentlich "entspannter" - da wird nicht jedes "Assistenzsystem" verbaut und mit Vorschriften man müsse ist es da auch nicht so weit her. Je nachdem wo Du in Amiland wohnst könntest D uheute eine Kfz mit der Technik aus der vorletzten Jahrhundertewende auf den Markt bringen und dies wird problemlos zugelassen.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    29

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Zumindest die Amis sind im Bereich der "alten" Automobilkonzerne da aber wesentlich "entspannter" - da wird nicht jedes "Assistenzsystem" verbaut und mit Vorschriften man müsse ist es da auch nicht so weit her. Je nachdem wo Du in Amiland wohnst könntest D uheute eine Kfz mit der Technik aus der vorletzten Jahrhundertewende auf den Markt bringen und dies wird problemlos zugelassen.
    Eines der dünnsten Bücher der Welt ist die sogenannte amerikanische Kulturgeschichte. Mag sein, dass der Autobau dazugehört?

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.836

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von vonAQUIN Beitrag anzeigen
    Eines der dünnsten Bücher der Welt ist die sogenannte amerikanische Kulturgeschichte. Mag sein, dass der Autobau dazugehört?
    Sind die Amis wirklich so doof? Was für ein Assistenzsystem brauchst Du im Auto denn wirklich?
    Brauche ich einen Parkassistent? Einen Abstandassistent? Einen Anfahrassistent? Einen Luftdrucküberwachungsassistent und was man noch so alles heute meint in einem Auto verbauen zu müssen bzw. der Gesetzgeber in Europa - und nur in Europa - meint vorschreiben zu müssen?

    Es sollte jedem Einzelnen überlassen zu entscheiden, welches Assistenzsystem man in seinem Auto verbaut haben möchte und nicht irgend ein weltfremder Paragraphenreiter meint dies vorschreiben zu müssen...welcher eh nicht mehr selber Auto fährt, sondern sich fahren lässt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Olympia 2022 in Peking
    Von Veruschka im Forum Sportschau
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 10:30
  2. Quatar WM 2022
    Von Fiel im Forum WM - Forum
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 18:20
  3. Bayern wollen die Winterspiele 2022 nicht!!!!
    Von Bulldog im Forum Deutschland
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 17.11.2013, 13:50
  4. Deutschland 2022, eine Horrorvision
    Von Cleopatra im Forum Deutschland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 21:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 116

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben