+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 79

Thema: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

  1. #31
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.865

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Du weißt doch wie das laufen wird. Die Versicherungen werden geschützt, der Endverbraucher/Fahrer der Depp sein.
    Auf das wird es hinauslaufen - Du bist zwar nicht haftbar, wenn die Karre a la Boeing737 macht was Sie will - aber wenn es kracht bist Du dann doch wieder haftbar - weil sonst bräuchte es ja keine Versicherung. Kann man verstehen - muss man aber nicht. Entweder ich hafte oder ich hafte nicht.

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.015

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Du bist ja bei einem selbstfahrenden Auto nicht mehr selber der Fahrer - sondern wirst gefahren - dann geht also ja die Betriebsgefahr von den Fahrassistenzsystemen aus und nicht von Dir. Da ja aber nicht haftest bräuchte es eigentlich auch keine Versicherung?????
    Aber du bringst das Vehikel in Umlauf und verursachst damit die allgemeine Betriebsgefahr und haftest eben dafür versicherungsrechtlich, alles weitere können dann Versicherungen und Hersteller unter sich ausmachen, das ist das kleinste Problem an alledem, zumindest ich sehe keines.

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Auf das wird es hinauslaufen - Du bist zwar nicht haftbar, wenn die Karre a la Boeing737 macht was Sie will - aber wenn es kracht bist Du dann doch wieder haftbar - weil sonst bräuchte es ja keine Versicherung. Kann man verstehen - muss man aber nicht. Entweder ich hafte oder ich hafte nicht.
    Du haftest ja nicht persönlich, deine Versicherung haftet, aber irgendjemand muss ja haften, wenn nichts passiert, wird der Versicherungsbeitrag lächerlich gering sein.

    Was aber nur im Falle eines Unfalles greift, wenn man dann auch noch die komplette Software ausliest - so lange nix passiert sehe ich dies unkritisch.
    Es darf nur nichts passieren, nach der Logik kannst du auch mit gestohlenem oder gefälschtem Kennzeichen rumfahren und dir KFZ-Steuer und Versicherung sparen, nur wehe du fährst jemandem zum Krüppel, gut einem Sozialfall kanns egal sein, aber wer würde seine bürgerliche Existenz dafür riskieren?
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.389

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von vonAQUIN Beitrag anzeigen
    Eines der dünnsten Bücher der Welt ist die sogenannte amerikanische Kulturgeschichte. Mag sein, dass der Autobau dazugehört?
    Nee, der Deutsche Automobilbau ist der duemmste weltweit. Die bauen Projektile mit Raedern und behaupten, das sei ein Auto. Und um das bei Tempo 280 beherrschen zu koennen basteln sie an Computersystemen herum, die bauartbeding nur etwa 6 Kriterien beherrschen koennen - und das nur sehr langsam. Weltfremd eben.

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.389

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    LKW und Radfahrer in einer Kurve hat Seltenheitswert und funktioniert gefühlt in 99,99999% aller Fälle. Nun alle LKW verpflichten so ein Ding einzubauen, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Selbst wenn alle LKW so ein Ding drin haben, Radfahrer werden trotzdem überfahren werden.

    Assistenzsystem werden sicherlich dazu führen, weniger auf die Straße zu gucken, sondern sich anderweitig im Auto zu beschäftigen. Wer ist schuld wenn ich trotz Assistenzsystem jemanden tot fahre? Ich war es ja nicht, es war das Assistenzsystem. Wird "lustig" werden...
    Wenn die Staedtebauer in Deutschland noch nicht einmal sichere Fahrradwege bauen koennen - ein Fahrrad gehoert eben nicht auf eine vielbefahrene Strasse. Da braucht man sich nur die Hollaender als Vorbild zu nehmen, ... oder die Spanier. Wenn da was passiert ist, setzt man sich zusammen und aendert den Strassenverlauf oder sowas. Bei uns werden nur Gesetzchen geaendert - wirkungslos.

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.736

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Nee, der Deutsche Automobilbau ist der duemmste weltweit. Die bauen Projektile mit Raedern und behaupten, das sei ein Auto. Und um das bei Tempo 280 beherrschen zu koennen basteln sie an Computersystemen herum, die bauartbeding nur etwa 6 Kriterien beherrschen koennen - und das nur sehr langsam. Weltfremd eben.
    Mein Auto konnte ich bei über 280 KmH problemlos beherrschen. Problem waren immer nur Fahrer wie vielleicht du, die orientierentierungslos zwischen den Fahrstreifen irrten.
    Aber Dank Bremsassistenten war auch das beherschbar...

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    11.244

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    Mein Auto konnte ich bei über 280 KmH problemlos beherrschen. Problem waren immer nur Fahrer wie vielleicht du, die orientierentierungslos zwischen den Fahrstreifen irrten.
    Aber Dank Bremsassistenten war auch das beherschbar...
    Geh doch auf den Nürburgring, da irrt dir niemand vor die Karre.

  7. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.865

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Aber du bringst das Vehikel in Umlauf und verursachst damit die allgemeine Betriebsgefahr und haftest eben dafür versicherungsrechtlich, alles weitere können dann Versicherungen und Hersteller unter sich ausmachen, das ist das kleinste Problem an alledem, zumindest ich sehe keines.

    Du haftest ja nicht persönlich, deine Versicherung haftet, aber irgendjemand muss ja haften, wenn nichts passiert, wird der Versicherungsbeitrag lächerlich gering sein.
    Ganz so "unpersönlich" isses ja nicht - im Fall eines crash und einer von einer Versicherung bezahlten Leistung sinkt in der Regel Deine Schadensfreiheitsklasse und damit steigen die Beiträge.

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Es darf nur nichts passieren, nach der Logik kannst du auch mit gestohlenem oder gefälschtem Kennzeichen rumfahren und dir KFZ-Steuer und Versicherung sparen, nur wehe du fährst jemandem zum Krüppel, gut einem Sozialfall kanns egal sein, aber wer würde seine bürgerliche Existenz dafür riskieren?
    Wenn Du - als Beispiel - den Spurhalteassistent daktivierst und Du kachelst einem in das Heck eines Anderen, dann ist es doch völlig irrelevant ob dieser Assistent funktioniert oder nicht.

    Die Frage ist auch, ob dann die Betriebserlaubnis erlischt wenn man Assistenzsystem unterbricht. Wenn z.B. heute Dein ABS ausfällt (weil von mir aus Sensor defekt) und Du fährst mit Deinem Kfz trotzdem weiter erlischt die Betriebserlaubnis ja auch nicht.

    Würde also zur Not auch ein Seitenschneider helfen

  8. #38
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.015

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ganz so "unpersönlich" isses ja nicht - im Fall eines crash und einer von einer Versicherung bezahlten Leistung sinkt in der Regel Deine Schadensfreiheitsklasse und damit steigen die Beiträge.
    Wobei die Schadenfreiheitsklasse dann für einen Fahrzeugtyp gelten sollte und nicht mehr individuell, wenn dann ein Fahrzeugtyp zu viele Unfälle produziert, könnte man ihm sogar die Zulassung um autonom zu fahren entziehen, aber ich denke das ist alles noch Zukunftsmusik.


    Wenn Du - als Beispiel - den Spurhalteassistent daktivierst und Du kachelst einem in das Heck eines Anderen, dann ist es doch völlig irrelevant ob dieser Assistent funktioniert oder nicht.

    Die Frage ist auch, ob dann die Betriebserlaubnis erlischt wenn man Assistenzsystem unterbricht. Wenn z.B. heute Dein ABS ausfällt (weil von mir aus Sensor defekt) und Du fährst mit Deinem Kfz trotzdem weiter erlischt die Betriebserlaubnis ja auch nicht.

    Würde also zur Not auch ein Seitenschneider helfen
    Das passendste Beispiel heute wäre evtl. nicht eingetragenes Chiptuning, keine Ahnung was passiert wenn du so in einen Unfall verwickelt wirst. Am ärgerlichsten ist sicher diese Geschwindigkeitsregelung, die dich einbremst.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  9. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.865

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Wobei die Schadenfreiheitsklasse dann für einen Fahrzeugtyp gelten sollte und nicht mehr individuell, wenn dann ein Fahrzeugtyp zu viele Unfälle produziert, könnte man ihm sogar die Zulassung um autonom zu fahren entziehen, aber ich denke das ist alles noch Zukunftsmusik.
    Das mag sein - wer aber "autonomes fahren" als die Zukunft verkauft muss solcherlei Fragen beantworten und zwar vorher.

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Das passendste Beispiel heute wäre evtl. nicht eingetragenes Chiptuning, keine Ahnung was passiert wenn du so in einen Unfall verwickelt wirst. Am ärgerlichsten ist sicher diese Geschwindigkeitsregelung, die dich einbremst.
    Chiptuning ist ja in der Regel mit "Leistungssteigerung" verbunden für welche ein Kfz ggf. gar nicht ausgelegt ist. Dies wäre ja eine andere Schiene.
    Ebenfalls eine andere Schiene wäre auch, wenn Du den Geschwindigkeitslimitter ausser Kraft setzt (ich bin vor Jahren ´mal einen E63 AMG gefahren, wo ein Hinterhofbastler den Tempobeschränkung auf 250 aufgehoben hat - der Unterschied zu einem werkseitig auf Tempo 300 zugelassenen E63 AMG war enorm. Nicht umsonst verbaut man da einen Heckspoiler mit, wenn man die vMax hochsetzt.)
    Hier veränderst Du ja ggf. die Fahreigenschaften eines Kfz - aber ob nun mit oder ohne Spurhalteassistent - da ändert sich an den Fahreigenschaft ja nix und wenn so ein System, warum auch immer, ausfällt erlischt ja auch die Betriebserlaubnis nicht.

  10. #40
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    5.015

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen


    Chiptuning ist ja in der Regel mit "Leistungssteigerung" verbunden für welche ein Kfz ggf. gar nicht ausgelegt ist. Dies wäre ja eine andere Schiene.
    Ebenfalls eine andere Schiene wäre auch, wenn Du den Geschwindigkeitslimitter ausser Kraft setzt (ich bin vor Jahren ´mal einen E63 AMG gefahren, wo ein Hinterhofbastler den Tempobeschränkung auf 250 aufgehoben hat - der Unterschied zu einem werkseitig auf Tempo 300 zugelassenen E63 AMG war enorm. Nicht umsonst verbaut man da einen Heckspoiler mit, wenn man die vMax hochsetzt.)
    Hier veränderst Du ja ggf. die Fahreigenschaften eines Kfz - aber ob nun mit oder ohne Spurhalteassistent - da ändert sich an den Fahreigenschaft ja nix und wenn so ein System, warum auch immer, ausfällt erlischt ja auch die Betriebserlaubnis nicht.
    Ich bin da im Detail überfragt, aber ich meine bei vielen mutwilligen Manipulationen erlöscht die Betriebserlaubnis, z.B. Kat leer räumen ist auch was anderes, als wenn eben dein Auspuff durchgerostet ist. Und wenn du eben den Notbremsassistenten ausprogrammieren lässt und es passiert etwas, wirst du vermutlich Probleme kriegen.

    Was das autonome Fahren angeht, ich hoffe es kommt nicht, oder wenigstens nicht verpflichtend, wie diese Autos versichert werden ist dabei das kleinste Problem.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Olympia 2022 in Peking
    Von Veruschka im Forum Sportschau
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 10:30
  2. Quatar WM 2022
    Von Fiel im Forum WM - Forum
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 18:20
  3. Bayern wollen die Winterspiele 2022 nicht!!!!
    Von Bulldog im Forum Deutschland
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 17.11.2013, 13:50
  4. Deutschland 2022, eine Horrorvision
    Von Cleopatra im Forum Deutschland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 21:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 116

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben