+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 79

Thema: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

  1. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.761

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Ja, die guten V8 Dinos bekommt man für einen Appel und ein Ei. Naja, bei 2900 Euro teure Äpfel.....
    ...das Problem bei meinen Fahrleistungen nur - ich besitze noch keine Ölquelle

    Aber schaue ich einen Bekannten an - der hat zuletzt einen 20 Jahren alten Opel Calibra 16V fertigrestauriert - nach eigener Aussage so um die 12 000 € in die Karre gesteckt und der Calibra steht da wie frisch aus der Ausstellungshalle gefahren und so einen 16V bewegst Du mit durchaus akzeptablem Verbrauch von deutlich unter 10 Litern (ich nannte so ein Ding ´mal mein eigen).

  2. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.761

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Diese ganzen Assistenzsysteme sollen helfen die Wirtschaft anzukurbeln und das Autofahren teurer machen.
    Ob die EU-Doofis wissen, dass dieser E-Dreck mehrheitlich aus Asien kommt und nicht klimaneutral in die EU transportiert wird, wohl eher nicht. Das wird die nicht interessieren, hauptsache ist doch, dass Otto-Normalverbraucher sich so ein mit allemöglichem E-Schrott vollgestopftes Auto nicht mehr leisten kann, daher hauptsächlich noch "Eliten" auf den Straßen unterwegs sein werden.
    Auch wenn ich jetzt nicht zur der Meute gehöre, welche das Heil in immer mehr ausuferneden Assistenzsystem sucht - so ein Abbiegeassitent für Lkw´s scheint mir schon sinnvoll (wer je Lkw gefahren ist wird mir da auch wohl im Grunde nicht widersprechen), denn Du kriegst einem fahrradfahrenden Volldeppen eben nicht vermittelt, dass die Sicht in einem Lkw beim rechts abbiegen eingeschränkt ist und wer rechts an einem Lkw vorbeifahrt sich auch gleich eine Revolver an den Kopf setzen kann um russisches Roulette zu spielen.

    Braucht es aber z.B. ein Spurhalteassistent? In der Theorie hört sich das Ding ja nicht schlecht an - aber wozu führt dies schlussendlich? man mus ssich ja dann weniger auf den Verkehr konzentrieren, weil das Ding beginnt ja dann zu plärren - sprich, man fährt unaufmerksamer Auto und wird damit eine Gefahr für Andere (wenn man sich selber den Schädel einrennt - da bin ich schmerzfrei, so what).
    Ähnlich verhält es sich mit der Masse der Systeme - warum uf den Verkehr achten, warum das Auto nicht überfahren - das "System" rettet mich ja.

  3. #23
    Klimaschänder Benutzerbild von DJ_rainbow
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    derzeit Malle, auf dem FMH
    Beiträge
    4.934

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Das Brüsseler Politbüro sollte sich eher mal fragen, ob es 2022 noch ein Brüsseler Politbüro und eine EUdSSR gibt. Und wenn ja, ob sich Sprenggläubige von Ungläubigen Vorschriften machen lassen.
    "Wenn der Faschismus einmal wiederkehrt, wird er nicht so dumm sein zu sagen, er wäre der Faschismus. Er wird sagen, er sei der Antifaschismus." (Ignazio Silone)
    "In der Demokratie mästen sich Sozialisten in Parlamenten, im Sozialismus hungern Demokraten im KZ."
    "There's no business like Shoah-Business!"

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.830

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich jetzt nicht zur der Meute gehöre, welche das Heil in immer mehr ausuferneden Assistenzsystem sucht - so ein Abbiegeassitent für Lkw´s scheint mir schon sinnvoll (wer je Lkw gefahren ist wird mir da auch wohl im Grunde nicht widersprechen), denn Du kriegst einem fahrradfahrenden Volldeppen eben nicht vermittelt, dass die Sicht in einem Lkw beim rechts abbiegen eingeschränkt ist und wer rechts an einem Lkw vorbeifahrt sich auch gleich eine Revolver an den Kopf setzen kann um russisches Roulette zu spielen.

    Braucht es aber z.B. ein Spurhalteassistent? In der Theorie hört sich das Ding ja nicht schlecht an - aber wozu führt dies schlussendlich? man mus ssich ja dann weniger auf den Verkehr konzentrieren, weil das Ding beginnt ja dann zu plärren - sprich, man fährt unaufmerksamer Auto und wird damit eine Gefahr für Andere (wenn man sich selber den Schädel einrennt - da bin ich schmerzfrei, so what).
    Ähnlich verhält es sich mit der Masse der Systeme - warum uf den Verkehr achten, warum das Auto nicht überfahren - das "System" rettet mich ja.
    LKW und Radfahrer in einer Kurve hat Seltenheitswert und funktioniert gefühlt in 99,99999% aller Fälle. Nun alle LKW verpflichten so ein Ding einzubauen, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Selbst wenn alle LKW so ein Ding drin haben, Radfahrer werden trotzdem überfahren werden.

    Assistenzsystem werden sicherlich dazu führen, weniger auf die Straße zu gucken, sondern sich anderweitig im Auto zu beschäftigen. Wer ist schuld wenn ich trotz Assistenzsystem jemanden tot fahre? Ich war es ja nicht, es war das Assistenzsystem. Wird "lustig" werden...

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.761

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    LKW und Radfahrer in einer Kurve hat Seltenheitswert und funktioniert gefühlt in 99,99999% aller Fälle. Nun alle LKW verpflichten so ein Ding einzubauen, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Selbst wenn alle LKW so ein Ding drin haben, Radfahrer werden trotzdem überfahren werden.
    Subjektiv gefühlt würde ich Dir da aus eigener Erfahrung widersprechen.
    Schon zu den Zeiten als ich noch "hauptberuflich" Lkw gefahren bin (und das ist ein paar Jahre her und wird sich nicht gebessert haben) warst Du faktisch in keiner größeren Ortschaft sicher, dass nicht irgend so ein Volldepp mit seinem Rad in den toten Winkel gestellt und "Fahrradstädte" wie Münster, Freiburg etc. waren - um es vorsichtig auszudrücken - ein Bein im Gefängnis. Weil - es ist ja nie der hirnfreie Fahrradfahrer der Schuldige, welche den Unfall provoziert hat...

    Zitat Zitat von nurmalso2.0 Beitrag anzeigen
    Assistenzsystem werden sicherlich dazu führen, weniger auf die Straße zu gucken, sondern sich anderweitig im Auto zu beschäftigen. Wer ist schuld wenn ich trotz Assistenzsystem jemanden tot fahre? Ich war es ja nicht, es war das Assistenzsystem. Wird "lustig" werden...
    Dahin geht der (politische) Trend, dass Du Jemanden totfahren kannst (weil Du eben der Meinung bist Du musst auf den Verkehr nimmer achten, weil macht ja das Assistenzsystem) und Du komplett aus der Verantwortung genommen wirst. Ist ja im Grunde auch logisch. Wenn man Dich weiterhin zur Verantwortung ziehen würde wäre das automatisierte fahren schon gestern tot gewesen.
    Die Frage ist dann nur - wer haftet? Du ja nicht mehr - wenn Du aber aus der Haftung entlassen wirst, für was musst Du dann als Beispiel Dein Kfz noch versichern? Iat ja völlig unnötig, weil ohne Haftung muss man sich ja auch nicht absichern.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von nurmalso2.0
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    10.830

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Subjektiv gefühlt würde ich Dir da aus eigener Erfahrung widersprechen.
    Schon zu den Zeiten als ich noch "hauptberuflich" Lkw gefahren bin (und das ist ein paar Jahre her und wird sich nicht gebessert haben) warst Du faktisch in keiner größeren Ortschaft sicher, dass nicht irgend so ein Volldepp mit seinem Rad in den toten Winkel gestellt und "Fahrradstädte" wie Münster, Freiburg etc. waren - um es vorsichtig auszudrücken - ein Bein im Gefängnis. Weil - es ist ja nie der hirnfreie Fahrradfahrer der Schuldige, welche den Unfall provoziert hat...


    Dahin geht der (politische) Trend, dass Du Jemanden totfahren kannst (weil Du eben der Meinung bist Du musst auf den Verkehr nimmer achten, weil macht ja das Assistenzsystem) und Du komplett aus der Verantwortung genommen wirst. Ist ja im Grunde auch logisch. Wenn man Dich weiterhin zur Verantwortung ziehen würde wäre das automatisierte fahren schon gestern tot gewesen.
    Die Frage ist dann nur - wer haftet? Du ja nicht mehr - wenn Du aber aus der Haftung entlassen wirst, für was musst Du dann als Beispiel Dein Kfz noch versichern? Iat ja völlig unnötig, weil ohne Haftung muss man sich ja auch nicht absichern.
    Du weißt doch wie das laufen wird. Die Versicherungen werden geschützt, der Endverbraucher/Fahrer der Depp sein.

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.975

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen

    Dahin geht der (politische) Trend, dass Du Jemanden totfahren kannst (weil Du eben der Meinung bist Du musst auf den Verkehr nimmer achten, weil macht ja das Assistenzsystem) und Du komplett aus der Verantwortung genommen wirst. Ist ja im Grunde auch logisch. Wenn man Dich weiterhin zur Verantwortung ziehen würde wäre das automatisierte fahren schon gestern tot gewesen.
    Die Frage ist dann nur - wer haftet? Du ja nicht mehr - wenn Du aber aus der Haftung entlassen wirst, für was musst Du dann als Beispiel Dein Kfz noch versichern? Iat ja völlig unnötig, weil ohne Haftung muss man sich ja auch nicht absichern.
    Es gibt dann keinen strafrechtlich bzw. "moralischen" Schuldigen mehr. Der Fahrzeughalter ist dann versicherungsrechtlich verantwortlich für die allgemeine Betriebsgefahr die durch das Fahrzeug ausgeht, die Versicherung des Halters wird dann für die etwaigen Schäden aufkommen. Ob die Roboter-Autos dann mehr oder weniger Tote verursachen wird man sehen und die Versicherungsbeiträge dann demnach angepasst, wenn ein VW mehr oder weniger Leute umbringt als ein Tesla ist die Versicherung eben teurer oder günstiger. Interessant wird es wenn zwei Roboterautos kollidieren, was ja eigentlich nicht passieren dürfte; oder Roboter-Auto und menschlicher Fahrer.

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Da die ganzen Systeme ja auf programmierter Software basieren wirst Du immer Jemanden finden, der Dir diese Systeme deaktivieren kann - solltest Du Dir ein entsprechendes Kfz kaufen. Optional - dann ist der "Neuwagen" in 2030 halt ein 15 - 20 Jahre alter "Gebrauchter" - wo wäre da das Problem.
    Für das Geld, was Du für einen Neuwagen dann hinblättern musst kannst Du so eine Karre dann von Grund auf restaurieren.
    Damit wäre die Zulassung beim Teufel und im Zweifel deine Existenz ruiniert. Den Paranoikern blieben dann bestenfalls noch Motorräder mit Beiwagen, da würde wenigstens ein Kasten Bier reinpassen wenn man auf den Beifahrer verzichtet. Irgendwann sind leider die solidesten Autos durch und nicht jeder hat die Zeit und das Geld so ein Auto dauerhaft am Leben zu halten, irgendwann drohen dann auch Fahrverbote und unbezahlbare Steuern oder andere Schikanen, die Sicherheitstechnik macht halt auch Fortschritte, ob man mit Frau und Kind noch Golf II fahren wollte, wenn 2 Tonnen schwere Elektro-SUVs die Regel sind?

    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  8. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    29

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Sind die Amis wirklich so doof? Was für ein Assistenzsystem brauchst Du im Auto denn wirklich?
    Brauche ich einen Parkassistent? Einen Abstandassistent? Einen Anfahrassistent? Einen Luftdrucküberwachungsassistent und was man noch so alles heute meint in einem Auto verbauen zu müssen bzw. der Gesetzgeber in Europa - und nur in Europa - meint vorschreiben zu müssen?

    Es sollte jedem Einzelnen überlassen zu entscheiden, welches Assistenzsystem man in seinem Auto verbaut haben möchte und nicht irgend ein weltfremder Paragraphenreiter meint dies vorschreiben zu müssen...welcher eh nicht mehr selber Auto fährt, sondern sich fahren lässt.
    Ja, das stimmt. Für Fahrkünste meldet man sich besser bei der Rallye-Weltmeisterschaft an. Dort muß man FAHREN können.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.779

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    ...das Problem bei meinen Fahrleistungen nur - ich besitze noch keine Ölquelle

    Aber schaue ich einen Bekannten an - der hat zuletzt einen 20 Jahren alten Opel Calibra 16V fertigrestauriert - nach eigener Aussage so um die 12 000 € in die Karre gesteckt und der Calibra steht da wie frisch aus der Ausstellungshalle gefahren und so einen 16V bewegst Du mit durchaus akzeptablem Verbrauch von deutlich unter 10 Litern (ich nannte so ein Ding ´mal mein eigen).
    Ich komme mit 10 Liter aus. Die habe ich mit einem Golf auch gebraucht

  10. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.761

    Standard AW: EU: Pkw- Neuzulassungen ab 2022 nur noch mit diversen Fahrassistenzsystemen

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Es gibt dann keinen strafrechtlich bzw. "moralischen" Schuldigen mehr. Der Fahrzeughalter ist dann versicherungsrechtlich verantwortlich für die allgemeine Betriebsgefahr die durch das Fahrzeug ausgeht, die Versicherung des Halters wird dann für die etwaigen Schäden aufkommen. Ob die Roboter-Autos dann mehr oder weniger Tote verursachen wird man sehen und die Versicherungsbeiträge dann demnach angepasst, wenn ein VW mehr oder weniger Leute umbringt als ein Tesla ist die Versicherung eben teurer oder günstiger. Interessant wird es wenn zwei Roboterautos kollidieren, was ja eigentlich nicht passieren dürfte; oder Roboter-Auto und menschlicher Fahrer.
    Du bist ja bei einem selbstfahrenden Auto nicht mehr selber der Fahrer - sondern wirst gefahren - dann geht also ja die Betriebsgefahr von den Fahrassistenzsystemen aus und nicht von Dir. Da ja aber nicht haftest bräuchte es eigentlich auch keine Versicherung?????

    Zitat Zitat von mathetes Beitrag anzeigen
    Damit wäre die Zulassung beim Teufel und im Zweifel deine Existenz ruiniert. Den Paranoikern blieben dann bestenfalls noch Motorräder mit Beiwagen, da würde wenigstens ein Kasten Bier reinpassen wenn man auf den Beifahrer verzichtet. Irgendwann sind leider die solidesten Autos durch und nicht jeder hat die Zeit und das Geld so ein Auto dauerhaft am Leben zu halten, irgendwann drohen dann auch Fahrverbote und unbezahlbare Steuern oder andere Schikanen, die Sicherheitstechnik macht halt auch Fortschritte, ob man mit Frau und Kind noch Golf II fahren wollte, wenn 2 Tonnen schwere Elektro-SUVs die Regel sind?
    Was aber nur im Falle eines Unfalles greift, wenn man dann auch noch die komplette Software ausliest - so lange nix passiert sehe ich dies unkritisch.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Olympia 2022 in Peking
    Von Veruschka im Forum Sportschau
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 09:30
  2. Quatar WM 2022
    Von Fiel im Forum WM - Forum
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 17:20
  3. Bayern wollen die Winterspiele 2022 nicht!!!!
    Von Bulldog im Forum Deutschland
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 17.11.2013, 12:50
  4. Deutschland 2022, eine Horrorvision
    Von Cleopatra im Forum Deutschland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 20:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 116

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben