+ Auf Thema antworten
Seite 32 von 32 ErsteErste ... 22 28 29 30 31 32
Zeige Ergebnis 311 bis 316 von 316

Thema: Assange verhaftet

  1. #311
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.220

    Standard AW: Assange verhaftet

    Nur um das nochmal klarzustellen, Assange ist kein US-Bürger und hat in den USA keine Straftat begangen. Bei seinen US-Informanten mag das formal anders aussehen, da sie US-Bürger und Geheimnisträger waren. Man stelle sich mal vor, Saudi Arabien verlangt die Auslieferung eines deutschen Journalisten, weil dieser Folterbilder aus saudischen Gefängnissen veröffentlicht hat, die ihm saudische Whistleblower zugespielt haben.

    Die angebliche Vergewaltigung war ein verrutschtes Kondom und vor allem die gekränkte Eitelkeit einer Schwedin, die Assange eins auswischen wollte, weil er zwei Tage nach ihr, mit ihrer besten Freundin geschlafen hat. Außer in Schweden, gilt sowas nirgendwo als Vergewaltigung.

  2. #312
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    2.850

    Standard AW: Assange verhaftet

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Nur um das nochmal klarzustellen, Assange ist kein US-Bürger und hat in den USA keine Straftat begangen. Bei seinen US-Informanten mag das formal anders aussehen, da sie US-Bürger und Geheimnisträger waren. Man stelle sich mal vor, Saudi Arabien verlangt die Auslieferung eines deutschen Journalisten, weil dieser Folterbilder aus saudischen Gefängnissen veröffentlicht hat, die ihm saudische Whistleblower zugespielt haben.

    Die angebliche Vergewaltigung war ein verrutschtes Kondom und vor allem die gekränkte Eitelkeit einer Schwedin, die Assange eins auswischen wollte, weil er zwei Tage nach ihr, mit ihrer besten Freundin geschlafen hat. Außer in Schweden, gilt sowas nirgendwo als Vergewaltigung.
    Auch für Assange gilt:"Wenn der Schwanz steht, ist der Verstand im Eimer." Dagegen hilft nur Monogamie.
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  3. #313
    Mitglied Benutzerbild von Shahirrim
    Registriert seit
    25.06.2009
    Ort
    HH
    Beiträge
    59.539

    Standard AW: Assange verhaftet

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Nur um das nochmal klarzustellen, Assange ist kein US-Bürger und hat in den USA keine Straftat begangen. Bei seinen US-Informanten mag das formal anders aussehen, da sie US-Bürger und Geheimnisträger waren. Man stelle sich mal vor, Saudi Arabien verlangt die Auslieferung eines deutschen Journalisten, weil dieser Folterbilder aus saudischen Gefängnissen veröffentlicht hat, die ihm saudische Whistleblower zugespielt haben.

    Die angebliche Vergewaltigung war ein verrutschtes Kondom und vor allem die gekränkte Eitelkeit einer Schwedin, die Assange eins auswischen wollte, weil er zwei Tage nach ihr, mit ihrer besten Freundin geschlafen hat. Außer in Schweden, gilt sowas nirgendwo als Vergewaltigung.
    Kim Schmitz hatte mal über die USA getwittert:

    "War niemals da!
    Habe keine Firmen da!
    Bin aber dort angeklagt!"

  4. #314
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.064

    Standard AW: Assange verhaftet

    Zitat Zitat von Shahirrim Beitrag anzeigen
    Kim Schmitz hatte mal über die USA getwittert:

    "War niemals da!
    Habe keine Firmen da!
    Bin aber dort angeklagt!"
    Das ist Wahnsinn!

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    "Am vergangenen Donnerstag hat das US-Justizministerium eine erweiterte Anklage gegen Julian Assange veröffentlicht. Der Wikileaks-Gründer wartet in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis auf die Gerichtsverhandlung über den Auslieferungsantrag der USA, die am 12. Juni beginnen soll. Wurde ihm in der ersten Anklage, die im vergangenen Monat veröffentlicht wurde, nur die Verschwörung mit der ehemaligen US-Militärgeheimdienstanalystin Chelsea Manning für einen Hackerangriff vorgeworfen, enthält die neue Anklageschrift nunmehr 17 weitere Punkte, die unter das US-Bundesgesetz des „Espionage Act“ fallen, der den Verrat militärischer Informationen unter Strafe gestellt. Nach diesem im ersten Weltkrieg 1917 erlassenen Gesetz, dessen Verstoß mit der Todesstrafe geahndet werden kann, wurde bisher noch niemals ein Publizist verurteilt. Um eine Auslieferung aus England zu erreichen – was bei drohender Todesstrafe wegen britischer und europäischer Gesetze nicht möglich ist – teilte das US-Justizministerium mit, dass Assange bei einer Verurteilung pro Anklage mit einer Höchststrafe von 10 Jahren Gefängnis rechnen müsse, für die erste Anklage der Verschwörung zum Eindringen in ein Computersystem wäre die Höchststrafe 5 Jahre. Es drohen maximal also “nur” 175 Jahre Haft. Die Juristen der Obama-Regierung hatten eine Anklage nach dem Spionage-Gesetz zwar erwogen, dann aber fallenlassen, weil davon dann auch sämtliche klassische Medien betroffen wären, die die von Wikileaks bereitgestellten Informationen ebenfalls veröffentlichten. “Rechtswissenschaftler glauben, dass die Verfolgung von Reportern wegen ihrer Arbeit das First Amendment (den Verfassungsgrundsatz der Rede,-und Pressfreiheit) verletzte, doch dies wurde noch nie von einem Gericht verhandelt, da die Regierung noch nie einen Journalisten unter dem Espionage Act angeklagt hat”, schreibt die New York Times. Auf eine entsprechende Frage antwortete ein Sprecher des Justiz-Ministeriums bei einer Pressekonferenz: ”Das Ministerium nimmt die Rolle von Journalisten in einer Demokratie sehr ernst…Es ist nicht und war nie die Politik des Ministeriums, sie wegen ihrer Berichterstattung zu verfolgen. Aber Julian Assange ist kein Journalist.” Die New York Times merkt dazu an: “Auch wenn er kein konventioneller Journalist ist, ist doch vieles was Assange bei Wikileaks tut auf rechtlich sinnvolle Weise schwierig von dem zu unterscheiden, was traditionelle Presseorganisationen wie die New York Times tun: Informationen zu finden und zu publizieren, die die Regierung geheim halten will, einschließlich Angelegenheiten der nationalen Sicherheit, und Schritte zu unternehmen, um ihre Quellen zu schützen.” Etwas anderes hat Julian Assange nie getan, soll nun aber in einem historischen Präzedenzfall dafür verurteilt werden. Wenn das gelingen sollte ist es mit jeder Form von Pressefreiheit definitiv zu Ende. Nicht nur in den USA, sondern überall dort, wo das US-Imperium oder seine Handlanger zugreifen können, wäre dann noch echter Journalismus möglich. Julian Assange hat keine Verbrechen begangen, sondern Verbrechen aufgedeckt, aber er wird behandelt wie ein Schwerkrimineller. Er hat die Welt über illegale Foltergefängnisse aufgeklärt und das Handbuch für den Betrieb von Guantanamo publiziert, aber jetzt droht ihm die Auslieferung an die Betreiber und Wärter dieses Kerkers."


  5. #315
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.120

    Standard AW: Assange verhaftet

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Nur um das nochmal klarzustellen, Assange ist kein US-Bürger und hat in den USA keine Straftat begangen. Bei seinen US-Informanten mag das formal anders aussehen, da sie US-Bürger und Geheimnisträger waren. Man stelle sich mal vor, Saudi Arabien verlangt die Auslieferung eines deutschen Journalisten, weil dieser Folterbilder aus saudischen Gefängnissen veröffentlicht hat, die ihm saudische Whistleblower zugespielt haben.

    Die angebliche Vergewaltigung war ein verrutschtes Kondom und vor allem die gekränkte Eitelkeit einer Schwedin, die Assange eins auswischen wollte, weil er zwei Tage nach ihr, mit ihrer besten Freundin geschlafen hat. Außer in Schweden, gilt sowas nirgendwo als Vergewaltigung.
    Richtig, und deshalb haben die USA ein Problem. Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, das man dieses Problem auf eine ganz spezielle Art ein für alle Mal lösen wird:
    Julian Assange zu krank für Gerichtstermin

    31. Mai 2019 um 10:51Ein Artikel von: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Julian Assange konnte den gestrigen Gerichtstermin, an dem er per Video teilnehmen sollte, [Links nur für registrierte Nutzer], denn er ist in den letzten Tagen in den Krankenhaustrakt des Belmarsh-Gefängnisses verlegt worden. Es ist nicht ganz klar, wann dies geschah, denn die Nachrichten hierzu sickerten nur tröpfchenweise an die Öffentlichkeit, und wurden zuerst nur in wenigen skandinavischen Zeitungen [Links nur für registrierte Nutzer]. Assanges schwedischer Rechtsanwalt Per Samuelson sagte, dass er seinen Mandanten letzten Freitag in Belmarsh getroffen habe und dieser zu schwach gewesen sei, um eine sinnvolle [Links nur für registrierte Nutzer] zu führen. Die daraufhin beantragte Verlegung eines Gerichtstermins in Uppsala, über eine Auslieferung an Schweden am 3. Juni wurde von den schwedischen Behörden abgelehnt. Eine Übersicht von Moritz Müller

    Ein pikantes Detail hierzu ist auch, dass die relevanten juristischen Dokumente noch [Links nur für registrierte Nutzer] an Julian Assange übermittelt worden sind und dies wohl auch erst am 10. geschehen soll. Die stellvertretende schwedische Generalstaatsanwältin Eva-Marie Persson sagte in der Upsala Nya Tidning, Julian Assange müsse nur den Inhalt des Haftbefehls kennen, aber man müsse ihm keine Fassung übermitteln, die er lesen könne. ...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Assange ist in den Fängen der 5-Eyes-Staaten und ich fürchte, die werden in diesem Notfall zusammen halten. Das bedeutet für Assange sicher nichts Gutes.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  6. #316
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.220

    Standard AW: Assange verhaftet

    Britischer Innenminister bewilligt Auslieferungsgesuch der USA für Assange.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Britischer Innenminister bewilligt Auslieferungsgesuch der USA für Assange

    Der britische Innenminister erklärte, dass er gemäß dem Auslieferungsgesuch der USA einen entsprechenden Auslieferungsbeschluss unterschrieben habe. Doch bevor WikiLeaks-Gründer Julian Assange ausgeliefert werden kann, muss noch ein britisches Gericht zustimmen.
    Das war von Anfang an so geplant. Sobald Assange US-Boden betritt, ist er de facto tot. Vorher wird er noch maximal gedemütigt und gefoltert.

    Fuck the USA!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verhaftung von Julian Assange hat für die USA höchste Priorität
    Von black_swan im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.04.2019, 14:09
  2. Assange fleht um sein Leben
    Von Candymaker im Forum Europa
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.07.2015, 07:51
  3. Julian Assange ernsthaft erkrankt!
    Von Candymaker im Forum Europa
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 16:30
  4. Antworten: 345
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 10:25
  5. Assange will UFO-Dokumente veröffentlichen
    Von schlageter im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 00:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 204

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben