+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 73

Thema: Der Spion im eigenen Haus

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    12.992

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer] kommt mir nicht ins Haus!
    Ob nun Alexa oder Cortana, ob nun Facebool oder WhatsUp, ob nun Amazon und ähnliche Geister - stehen auf meiner persönlichen No Go-Liste...ebenso wie Kamera und Mikrophon am Rechner nur dann aktiviert wird, wenn benötigt (also z.B. bei Videokonferenz).

    Wobei ich Amazon schon nutze - weil wenn man etwas sucht und aber nicht genau weiß wie das Ding nun genau herrscht ist Amazon doch sehr informativ, gekauft wird bei Amazon aber nix

  2. #12
    AfD wirkt!
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    19.440

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    Man sollte mal wieder "1984" lesen, damit man weiß, was noch alles kommt. Orwell nannte seinen Spion übrigens Televisor.
    Der Unterschied zu "1984" ist, dass der BRD-Trottel sich den Televisor freiwillig ins Wohnzimmer hängt, und dafür auch noch bezahlt.
    Das Weltbild der Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, offenbart am 9.10.2013 im ARD-Morgenmagazin:
    ... weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zuhause sind und sich auch zuhause fühlen können.

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    12.992

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    Man sollte mal wieder "1984" lesen, damit man weiß, was noch alles kommt. Orwell nannte seinen Spion übrigens Televisor.
    So ist halt die schöne, neue, vernetzte Welt - man muss sich schon Gedanken machen, was man denn tut - aber schon da beginnt es - dies erfordert Arbeit und dann wundert man sich...und ist ja auch alles so einfach, so modern, so Hip und wenn man da nicht mitmacht ist man aussen vor....aber lieber im Falle eines Falles aussen vor als mittendrin....

  4. #14
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24.851

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ob nun Alexa oder Cortana, ob nun Facebool oder WhatsUp, ob nun Amazon und ähnliche Geister - stehen auf meiner persönlichen No Go-Liste...ebenso wie Kamera und Mikrophon am Rechner nur dann aktiviert wird, wenn benötigt (also z.B. bei Videokonferenz).

    Wobei ich Amazon schon nutze - weil wenn man etwas sucht und aber nicht genau weiß wie das Ding nun genau herrscht, ist Amazon doch sehr informativ, gekauft wird bei Amazon aber nix
    Mikrofon und Kameras sind an allen Computern bei mir deaktiviert (Software gelöscht). Außerdem sind die Cameras noch mit Isolierband zugeklebt.

    Bin auch nicht bei facebook, twitter, Amazon, WhatsApp & Co.
    Nur im HPF kann man mehr erfahren über mich.

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    7.199

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Bin auch nicht bei facebook, ...
    Ein Facebook-Konto habe ich schon. Aber natürlich nicht auf meinen richtigen Namen. So blöd bin ich ja nun wieder nicht. Ich habe dort auch absolut nichts über mich veröffentlicht, sondern benutze es nur, um anderswo mitlesen und kommentieren zu können.

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    3.053

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Eridani Beitrag anzeigen
    Mikrofon und Kameras sind an allen Computern bei mir deaktiviert (Software gelöscht). Außerdem sind die Cameras noch mit Isolierband zugeklebt.

    Bin auch nicht bei facebook, twitter, Amazon, WhatsApp & Co.
    Nur im HPF kann man mehr erfahren über mich.
    Und auch da erfährt man nichts sinnvolles...

  7. #17
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24.851

    AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Und auch da erfährt man nichts Sinnvolles...
    Ähnelt Deinem Profil.....Sinnvolles kann ich da auch nicht erkennen >

    Allgemeines

    Über Süßer

    Biografie:ja ........Name:ja.......... Ort:ja.......... Interessen:ja .......... Beruf:ja.......... politische Richtung:Mit-Glied........ genaue politische Gesinnung:ja......... Bevorzugte Partei: keine Angabe.......... religiöse Einstellung: Agnostizismus .........Bevorzugte Zeitung/Zeitschrift Das Internet .......Geschlecht:männlich......... Nationalität:deutsch .......... Creative Commons Lizenz:CC .........Namensnennung-Weitergabe

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  8. #18
    Ganz Unten Benutzerbild von Neben der Spur
    Registriert seit
    16.08.2017
    Ort
    24xyz
    Beiträge
    3.879

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Wer sich Alexa oder Kindl leisten kann, hat zuviel Geld ...

    Es ist in einer "Diversitierten Welt" eigenartig , daß es nur 4 Computer Betriebssysteme
    gibt :

    Gate's Win-Downs , Job's Birne , Android Lee-Murks und BSD .


    Am Besten , den Router auf 2G Geschwindigkeit drosseln , damit Daten-Pakete
    mit geringer Wahrscheinlichkeit verkrüppelt beim Empfänger ankommen .
    Lass' die Toten ihre Toten begraben Matthaeus 8:22
    Du wirst der Schwanz sein, und der Fremdling der Kopf 5.Mose 28:43,44
    Vom Wein der Waffenheere Odin ewig lebt

  9. #19
    Qouwat-e-Akhouwat-e-Awam Benutzerbild von Rumpelstilz
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lima, Perú
    Beiträge
    9.232

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Ein Facebook-Konto habe ich schon. Aber natürlich nicht auf meinen richtigen Namen. So blöd bin ich ja nun wieder nicht. Ich habe dort auch absolut nichts über mich veröffentlicht, sondern benutze es nur, um anderswo mitlesen und kommentieren zu können.
    Wieder ein gutes Beispiel dafür, wie unterschiedlich Gesellschaften sein können. In Peru sind fast alle Leute mit ihrem Realnamen bei Facebook registriert. Meist auch noch mit ihrem kompletten Nachnamen, also Nachnamen väterlicherseits und mütterlicherseits. Das Gleiche bei mir.

    So eine Plattform dient hier als öffentliches Portal. Man schreibt genau das hinein, was man öffentlich unter Freunden, Bekannten und vor einem grossen Publikum auch sagen würde. Es dient auch dem losen Zusammenhalt von Bekanntschaften. Wenn z.B. ein Bekannter ein "Like" (hier "me gusta") unter eine Publikation in meiner Biografie setzt, ist vergleichbar, als wenn er kurz anrufen würde, um zu sagen: "Hallo, mich gibt's auch noch. Ich will aber nicht weiter stören."

    Früher waren halt die Anrufe oder auch persönlichen Besuche nur zur Aufrechterhaltung einer Bekanntschaft recht zeitintensiv und häufig eben auch störend. Diese Synchronizität ist ja auch oft störend. Wenn ich intensiv mit etwas beschäftigt bin, und sei es auch nur, dass mit mich mit jemandem unterhalte, möchte ich keine Telefonanrufe beantworten oder gar jemanden empfangen, der bei mir unangemeldet klingelt.
    WhatsApp entflechtet also schon einmal die Kommunikation. Gleichzeitig kann ich aber auch Bilder übermitteln, die oftmals "mehr sagen als tausend Worte".

    Facebook ist wie eine grosse Infotafel, die öffentlich sichtbar neben meiner Haustür prangen würde. Da kommen z.B. Berichte von Reisen oder Feiern usw. hinein, damit ich es nicht jedem einzeln erzählen und zeigen muss.

    Und wenn meine Novia z.B. sagt, dass sie nicht will, dass sie auf meiner Facebook-Seite zu sehen ist, dann sind eben auch keine gemeinsamen Fotos von ihr und mir auf dieser Seite. Kann doch nicht so schwer sein, so etwas zu regeln. Eine ehemalige Nachbarin, mit der ich ein Verhältnis habe, ist zwar auch auf Facebook, aber nicht auf meiner Freundesliste. Möchte da mit ihrem Ex und nachbarn keine sinnlosen Gespräche führen. Ebenso ist meine Novia und eine weitere Freundin auch nicht auf meiner Freundesliste. Ein Ex meiner Novia war einmal auf meiner Freundesliste, bis sie sich wieder einmal mit ihm gestritten hat. Dann ist er auch wieder weg von meiner Freundesliste.


    Aber diese entfernteren Nachbarn sind z.B. auf meiner Freundliste: [Links nur für registrierte Nutzer]


    Wer nicht weiss, dass der Erste Autos repariert, weiss es spätestens nach Lesen seines Facebook-Accounts. Und hier kommt auch nicht die Polizei, die Finanzbehörde SUNAT oder die Gemeinde wegen irgendwelcher Auflagen oder ähnlichem Mist. So etwas wie in der BRD kann man sich hier noch nicht einmal ausdenken. Die Leute würden es nicht begreifen, auch wenn ich es ihnen zehnmal haarklein erkläre.

    Wer natürlich Nachbarn und entfernten Bekannten prinzipiell nichts mitteilt, sich mit denen auch sonst nicht weiter austauscht, wer ganz selten mal auf eine Geburtstagsfeier geht, wer also kurz gesagt, ein vereinzeltes Leben führt oder nur einen ganz eng begrenzten Verwandschafts- und Bekanntenkreis hat, der weiss natürlich mit Facebook nichts anderes anzufangen, als anonym irgendwelchen Politikmist zu kommentieren.

    Ich finde die Bespitzelung prinzipiell nicht störend, weil jeder Staat beruht auf Gewaltenteilung und auch einem Gewaltmonopol; und Geheimdienste waren, sind und werden auch Bestandteil jedes Staatsgebildes bleiben.

    Wer in einem Staat wohnt, dessen Staatsräson er vehemment bekämpft, muss sich natürlich um Bespitzelung sorgen, aber ansonsten braucht er sich auch um das sowieso Unvermeidliche nicht weiter zu kümmern. Denn kein Staat auf der Welt wird auf das Bespitzeln, zumindest einiger Verdächtiger, verzichten wollen. Das läuft ganz einfach unter Feindaufklärung.

    Was mich eher stört in Ländern wie dieser BRD, ist, dass diese Vereinzelung der Bürger einem gemeinsamen Volksempfinden nicht zuträglich ist, und dass viele gesellschaftspolitische Probleme mit dieser Vereinzelung und auch Verängstigung, also diese Anonymität wie keine Klarnamen, nichts über sich publizieren, einher gehen. Diese Vereinzelung ist also schon ein wichtiges Kriterium dafür, dass ich in solch einem Land nicht wohnen möchte.
    "Und wenn wir es nicht mehr erleben werden, Vater, so wissen wir doch eins, dass es die nach uns erleben werden, nicht? Und das ist doch auch ein Trost."
    (aus dem Film 'Heimkehr', 1941)


    Der neue Slogan der Regierung
    (resolución ministerial N° 113-2018-pcm, Lima, 26 de abril de 2018)

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    14.215

    Standard AW: Der Spion im eigenen Haus

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Wieder ein gutes Beispiel dafür, wie unterschiedlich Gesellschaften sein können. In Peru sind fast alle Leute mit ihrem Realnamen bei Facebook registriert. Meist auch noch mit ihrem kompletten Nachnamen, also Nachnamen väterlicherseits und mütterlicherseits. Das Gleiche bei mir.

    So eine Plattform dient hier als öffentliches Portal. Man schreibt genau das hinein, was man öffentlich unter Freunden, Bekannten und vor einem grossen Publikum auch sagen würde. Es dient auch dem losen Zusammenhalt von Bekanntschaften. Wenn z.B. ein Bekannter ein "Like" (hier "me gusta") unter eine Publikation in meiner Biografie setzt, ist vergleichbar, als wenn er kurz anrufen würde, um zu sagen: "Hallo, mich gibt's auch noch. Ich will aber nicht weiter stören."

    Früher waren halt die Anrufe oder auch persönlichen Besuche nur zur Aufrechterhaltung einer Bekanntschaft recht zeitintensiv und häufig eben auch störend. Diese Synchronizität ist ja auch oft störend. Wenn ich intensiv mit etwas beschäftigt bin, und sei es auch nur, dass mit mich mit jemandem unterhalte, möchte ich keine Telefonanrufe beantworten oder gar jemanden empfangen, der bei mir unangemeldet klingelt.
    WhatsApp entflechtet also schon einmal die Kommunikation. Gleichzeitig kann ich aber auch Bilder übermitteln, die oftmals "mehr sagen als tausend Worte".

    Facebook ist wie eine grosse Infotafel, die öffentlich sichtbar neben meiner Haustür prangen würde. Da kommen z.B. Berichte von Reisen oder Feiern usw. hinein, damit ich es nicht jedem einzeln erzählen und zeigen muss.

    Und wenn meine Novia z.B. sagt, dass sie nicht will, dass sie auf meiner Facebook-Seite zu sehen ist, dann sind eben auch keine gemeinsamen Fotos von ihr und mir auf dieser Seite. Kann doch nicht so schwer sein, so etwas zu regeln. Eine ehemalige Nachbarin, mit der ich ein Verhältnis habe, ist zwar auch auf Facebook, aber nicht auf meiner Freundesliste. Möchte da mit ihrem Ex und nachbarn keine sinnlosen Gespräche führen. Ebenso ist meine Novia und eine weitere Freundin auch nicht auf meiner Freundesliste. Ein Ex meiner Novia war einmal auf meiner Freundesliste, bis sie sich wieder einmal mit ihm gestritten hat. Dann ist er auch wieder weg von meiner Freundesliste.


    Wer natürlich Nachbarn und entfernten Bekannten prinzipiell nichts mitteilt, sich mit denen auch sonst nicht weiter austauscht, wer ganz selten mal auf eine Geburtstagsfeier geht, wer also kurz gesagt, ein vereinzeltes Leben führt oder nur einen ganz eng begrenzten Verwandschafts- und Bekanntenkreis hat, der weiss natürlich mit Facebook nichts anderes anzufangen, als anonym irgendwelchen Politikmist zu kommentieren.

    Ich finde die Bespitzelung prinzipiell nicht störend, weil jeder Staat beruht auf Gewaltenteilung und auch einem Gewaltmonopol; und Geheimdienste waren, sind und werden auch Bestandteil jedes Staatsgebildes bleiben.

    Wer in einem Staat wohnt, dessen Staatsräson er vehemment bekämpft, muss sich natürlich um Bespitzelung sorgen, aber ansonsten braucht er sich auch um das sowieso Unvermeidliche nicht weiter zu kümmern. Denn kein Staat auf der Welt wird auf das Bespitzeln, zumindest einiger Verdächtiger, verzichten wollen. Das läuft ganz einfach unter Feindaufklärung.

    Was mich eher stört in Ländern wie dieser BRD, ist, dass diese Vereinzelung der Bürger einem gemeinsamen Volksempfinden nicht zuträglich ist, und dass viele gesellschaftspolitische Probleme mit dieser Vereinzelung und auch Verängstigung, also diese Anonymität wie keine Klarnamen, nichts über sich publizieren, einher gehen. Diese Vereinzelung ist also schon ein wichtiges Kriterium dafür, dass ich in solch einem Land nicht wohnen möchte.
    Das Problem ist, dass du nicht weisst wie sich ein Staat so entwickelt. Niemand kann sagen ob wir hier in 5, 10, 15 oder 20 Jahren noch Demokratie haben. Und wenn wir das nicht mehr haben erinnern sich unter Umständen vielleicht irgendwelche Schlapphüte ob jemand im Sinne des dann herrschenden Regimes kritische Musik gehört hat, entsprechende Kommentare geschrieben hat, entsprechende Dinge "gelikt" hat, entsprechende Freunde hat....

    Mal von den Profilen die man auf Basis der ganzen Angaben erstellen kann abgesehen.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Frau (61) im eigenen Haus überfallen
    Von Patriotistin im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 16:07
  2. US-Spion gekreuzigt
    Von Alfred Tetzlaff im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 01.09.2012, 11:32
  3. Haus Juda, Haus Israel! 2 verschiedene Dinge
    Von Shahirrim im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 21:14
  4. Rösler ein US-Spion?
    Von Registrierter im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 21:32
  5. 93 jährige im eigenen Haus ermordet
    Von Sterntaler im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 15:23

Nutzer die den Thread gelesen haben : 149

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben