+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 131

Thema: Versailler Vertrag

  1. #51
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Mal zum Thema..
    Das Stichwort 'Versailles' alarmiert in der Regel die Gemüter vieler Deutscher.
    Auch jene der selbsternannten Patrioten sowie konservativen Reichsehrenretter.
    Denn in Versailles wurde jenes Verdikt ausgesprochen und als Wahrheit verkündet,
    das Deutsche Reich hätte den Krieg entfesselt und sei für alle Schäden verantwortlich.
    Das Menetekel aller Deutschen, sie seien am Krieg ganz allein schuldig gewesen..
    Ganz unerträglich und eine eklatante Brüskierung eigener Unbescholtenheit!
    Jeder Patriotengeist musste sich da empören! Schließlich waren die deutschen Männer
    in den Krieg gezogen weil sie sich gewehrt haben gegen einen tückischen Gegner.
    "Mitten im Frieden überfällt uns der Feind.." hat ihnen der Kaier verkündet.
    Also aus reiner Notwehr stießen sie in Feindesland und kämpften dort volle 4 Jahre
    für die 'Verteidigung des Vaterlandes', das war ihnen ständig eingetrichtert worden.
    Kognitive Dissonanz kam nur selten auf und wäre Verrat am Kameraden gewesen.
    So hielt man durch bis zum bitteren Ende, glaubte weiter für eine gute Sache zu kämpfen
    Und nun sollte plötzlich das Gegenteil wahr sein..?
    Nicht nur plötzlich den Krieg verloren sondern auch noch schuld daran
    und oberdrein die angerichteten Schäden bezahlen.. !
    Soviel Schock ist eigentlich nicht zu ertragen
    der Mega-GAU schlechthin #.#


    Wer kann es den Deutschen von damals verdenken
    wenn sie aus Verzweiflung an 'Legenden' glaubten ?

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2015
    Beiträge
    3.363

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Warum haben sich eigentlich die Franzosen 1919 gegenüber den Deutschen so unversöhnlich gezeigt? Wenn man bedenk wie die Franzosen in Frankfurt 1871 davonkamen, obwohl sie den Krieg angefangen hatten und warum haben die Japaner bei der Lumperei mitgemacht? Sind doch sonst ein Volk von Samureiehre und Kamikaze auf jedenfall Ehre. Oder haben die einen anderen Begriff von Ehre?
    Bin ja kein Historiker ,aber der damalige Intrigant war wie so häufig Großbritannien.
    Deutschland war wirtschaftlich einfach zu mächtig geworden ,darunter litten die Burschen natürlich.

    Nach und nach schlossen die Briten Bündnisse.
    1902 mit Japan
    1904 mit Frankreich
    1907 mit Rußland.

    Wie der russische Gesandte 1912 nach einem Manöver in Frankreich in seinem Schlußwort meinte : Auf wiedersehen in Berlin.
    Darauf brach ein großer Jubel aus.

    Der deutsche Blödmann Wilhelm II ,spazierte nur mit seinen Karnevalsuniformen durchs Land.

    Warscheinlich hätte es einen beiderseiten Waffenstillstand gegeben ,wenn der Ösi-Kaiser Karl den Deutschen nicht in den Rücken gefallen wäre.
    Hinterrücks bat er die Allierten 1917 um einen waffenstillstand.

    So dachten diese , dass die deutschen keine Kraft mehr hätten ,und konnten die USA deshalb einige Tage später zum Kriehgseintritt bewegen.

    Ohne die finazielle Unterstützung der USA hätten die Franzosen und Briten wohl schon vorher aufgegeben müssen.Diese riesigen Summen hätten Frankreich und England dann selbst zahlen müssen.
    Nur durch eine Kapitulation der Deutschen ,konnten diese immensen Summen auf Deutschland abgewälzt werden.

    Deshalb war der Versailler Vetrag auch so unverschämt.
    So hat man mal eben mehr verlangt ,als Deutschland überhaupt besaß.

    Die sogenannten Kriegsschulden wurden später in Anleihen mit horrenden Zinsen umgewandelt.
    Die Zinsen warn so unverschämt , dass an eine Schuldentilgung nie zu denken gewesen wäre.

    Erst der Ösi-Kaiser und danach der Ösigefreite aus Braunau haben Deutschland den Rest gegeben.

    Auferstanden aus Ruinen hat uns als Erpressung zum 2+4 Vertrag , der Franzose Mitterand den Euro umgehäkelt
    Das war dann Versailles II ,nur ohne Krieg.

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Bin ja kein Historiker ,aber der damalige Intrigant war wie so häufig Großbritannien.
    Deutschland war wirtschaftlich einfach zu mächtig geworden ,darunter litten die Burschen natürlich.

    Nach und nach schlossen die Briten Bündnisse.
    1902 mit Japan
    1904 mit Frankreich
    1907 mit Rußland.


    Der deutsche Blödmann Wilhelm II ,spazierte nur mit seinen Karnevalsuniformen durchs Land.
    das haben die Britten aber gut hingekriegt..
    aus Fiesheit haben sie einfach abgewartet
    bis die deutschen Blödmänner sich
    selber ins Unglück stürzen.,.

  4. #54
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.208

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von Gratian Beitrag anzeigen
    Warum haben sich eigentlich die Franzosen 1919 gegenüber den Deutschen so unversöhnlich gezeigt? [...]
    Die Frage zeugt von geringer Geschichtskenntnis.

  5. #55
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.208

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Mal zum Thema..
    Das Stichwort 'Versailles' alarmiert in der Regel die Gemüter vieler Deutscher.
    Auch jene der selbsternannten Patrioten sowie konservativen Reichsehrenretter.
    Denn in Versailles wurde jenes Verdikt ausgesprochen und als Wahrheit verkündet,
    das Deutsche Reich hätte den Krieg entfesselt und sei für alle Schäden verantwortlich.
    Das Menetekel aller Deutschen, sie seien am Krieg ganz allein schuldig gewesen..
    Ganz unerträglich und eine eklatante Brüskierung eigener Unbescholtenheit!
    Jeder Patriotengeist musste sich da empören! Schließlich waren die deutschen Männer
    in den Krieg gezogen weil sie sich gewehrt haben gegen einen tückischen Gegner.
    "Mitten im Frieden überfällt uns der Feind.." hat ihnen der Kaier verkündet.
    Also aus reiner Notwehr stießen sie in Feindesland und kämpften dort volle 4 Jahre
    für die 'Verteidigung des Vaterlandes', das war ihnen ständig eingetrichtert worden.
    Kognitive Dissonanz kam nur selten auf und wäre Verrat am Kameraden gewesen.
    So hielt man durch bis zum bitteren Ende, glaubte weiter für eine gute Sache zu kämpfen
    Und nun sollte plötzlich das Gegenteil wahr sein..?
    Nicht nur plötzlich den Krieg verloren sondern auch noch schuld daran
    und oberdrein die angerichteten Schäden bezahlen.. !
    Soviel Schock ist eigentlich nicht zu ertragen
    der Mega-GAU schlechthin #.#


    Wer kann es den Deutschen von damals verdenken
    wenn sie aus Verzweiflung an 'Legenden' glaubten ?

  6. #56
    80 D
    Registriert seit
    30.11.2018
    Ort
    Brasilia
    Beiträge
    283

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    du bist ekelhaft. warum nur spuckst du in jeden deiner beiträge auf alles deutsche?
    Whatever you do, do no harm!

  7. #57
    Romantiker ❤️ Benutzerbild von HerrMayer
    Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    3.624

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Blah blah blah

    Welcher Deutsche setzt sich HEUTE für deutsche Interessen ein ?


    Grabt lieber einen Bismark aus der Gruft und macht ihn lebendig, damit das Elend endlich verschwindet, die Kanaken und die ganzen Neger...



  8. #58
    AfD, was denn sonst ?! Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    87.467

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Das besetzte Rheinland war kein Pufferstaat so wie zu Napoleons Zeiten. Es blieb offiziell immer Territorium des Deutschen Reiches, aber eben entmilitarisiert und mit französischer Militärpräsenz.

    Das Saarland war niemals offiziell Teil Frankreichs sondern es bestand ein Völkerbundsmandat,welches das Saarland unter französische Verwaltung stellte für 15 Jahre. es ist also historisch unrichtig, das es von Frankreich "einverleibt" wurde. Die vom Völkerbund bereits anno 1920 für 1935 angesetzte Volksabstimmung fand genau wie geplant statt, wurde auch von Frankreich nicht verhindert oder hintertrieben. Sie fiel bekanntlich mit überwältigender Mehrheit für die Rückkehr ins Deutsche Reich aus (über 90%, soweit ich mich erinnere), also wurde da offensichtlich weder gemauschelt noch manipuliert.

    Weder Frankreich noch England widersetzten sich in irgendeiner Art und Weise der "Heimkehr" des Saarlandes in das Deutsche Reich. Die einzigen, die aus nachvollziehbaren Gründen dagegen waren, waren die üblichen deutschen Verräter und Nestbeschmutzer, damals wie heute, sprich die Roten in der Saar, die aber selbstredend nichts zu melden hatten weil sie, anders als heute, nicht den geringsten Rückhalt mehr im Volk hatten.

    Man muss schon historisch korrekt bleiben und den Siegermächten nicht unnötigerweise mehr Schweinereien unterstellen als sie tatsächlich begangen haben. Im Falle des Saarlandes wurden bestehende Vereinbarungen eingehalten, ohne dass mit der Wimper gezuckt wurde.
    Oxymoron
    https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=68193&d=1588598021

  9. #59
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    9.208

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von Daniela Beitrag anzeigen
    du bist ekelhaft. warum nur spuckst du in jeden deiner beiträge auf alles deutsche?
    Es ist sehr bedauerlich dass auch Du 'Daniela' diesen unschoenen Eindruck von meiner Wenigkeit gewonnen hast.

    Der Kommentar von 'diskurti' deckt sich jedoch im Grossem und Ganzem mit meiner Meinung die sich ueber Jahre hinweg durch Lesen vieler vieler Buecher ueber dieses sehr sehr traurige Thema geformt hat.

    Spezifischen Aussagen von 'diskurti' , wie z.B. :
    "Also aus reiner Notwehr stießen sie in Feindesland und kämpften dort volle 4 Jahre für die 'Verteidigung des Vaterlandes', das war ihnen ständig eingetrichtert worden."
    ist leicht mit etlichen Buchpassagen - die Dokumente zitieren - zu bestaetigen. Ebenso damalige ,ueberlieferte Propaganda und Passagen aus deutscher Literatur; i.e. die mantra vom 'Platz an der Sonne'.

    Unbeabsichtigt bestaetigst Du 'diskurti's ' Punkt bzgl *Kognitive Dissonanz* : ich koennte mir gut vorstellen , dass Dir Geschichte und Ereignisse des 1.WK's wohl voellig 'anders' beigebracht wurde und Du Dich gegenteiliger Darstellungen gegenueber schockiert aufbaeumst.

    Doch um Wahrheitsgehalt und damit Glaubwuerdigkeit von Berichten zu ermessen mag man drei Kriterien in Betracht ziehen:
    1. Mehrere Berichte ueber ein Ereignis ;von unabhaengigen Authoren; zu unterschiedlichen Zeiten; an unterschiedlichen Orten .....muessen sich im Prinzip decken
    2. Die Berichte muessen im Kern Logik aufweisen.
    3. Aehnliche Vorkommen sollen schon irgendwann, irgendwo anders geschehen sein.

    Deutsche 'Geschichtsschreibung' dear Daniela, mit wenigen sehr schoenen Ausnahmen , erinnert eher an Karl May Gedichtetes.



    Uebrigens der Korrespondenr der KÖLNISCHEN ZEITUNG, Dr. Harry Stuermer, durfte auf Grund seiner wahren, unvoreingenommener Berichte aus der Tuerkei nicht zurueck nach DEU kommen. Man fand Harry Stuermer u. v. A. m. ebenfalls 'ekelhaft' ; 'deutschfeindlich'; 'deutschhetzend' ; 'luegend' etc . Harry Stuermer drohte in DEU Verhaftung und Gefaengnis; er bekam Todesdrohungen. Deshalb lebte und schrieb Harry Stuermer seine Buecher in der Schweiz.

    In DEU (und natuerlich woanders auch) ist die Wahrheit ein sehr unliebsamer Gast.


    "Es ist für einen Deutschen, der zwar nicht in alldeutscher « Weltpolitik » macht, dafür aber wirklich weltpolitisch denkt, besonders peinlich, sich mit den vielen Machenschaften unserer mit warhaftig allen, auch den allerniedrigsten Mitteln arbeitenden, dabei von Illusionen lebenden Regierung zu beschäftigen, die den Zweck hatten, den sogenannten Heiligen Krieg (arabisch « Djihad d) zu entfesseln."


    Andere Berichte von anderen Authoren decken sich im Prinzip mit Harry Stuermer's Narrativ.



    Quelle:
    Zwei Kriegsjahre in Konstantinopel
    SKIZZEN DEUTSCH -JUNGTÜRKISCHER MORAL UND POLITIK
    VON Dr. HARRY STUERMER
    KORRESPONDENT DER « KÖLNISCHEN ZEITUNG »
    IN KONSTANTINOPEL I915— 1916 )

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    click on pic


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  10. #60
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    4.713

    Standard AW: Versailler Vertrag

    Zitat Zitat von HerrMayer Beitrag anzeigen
    Blah blah blah Welcher Deutsche setzt sich HEUTE für deutsche Interessen ein ?
    Grabt lieber einen Bismark aus der Gruft und macht ihn lebendig, damit das Elend endlich verschwindet, die Kanaken und die ganzen Neger...
    So in etwa. Aber die Frage lautet: Wenn WIR hier im Forum das schon nicht schaffen, deutsche Interessen durchzusetzen, zu fördern belohnen, uns gegenseitig helfen, wie sollten das dann die Insassen der BRD machen? Wenn hier schon der Zusammenhalt nicht in der Form gegeben ist, obwohl weitestgehend (bis auf Ausnahmen) konform mit den Meinungen was Deutschland angeht, wie soll es dann jemand anders können? Wer denn? Da fielen mir nur noch Fußballvereine ein oder irgendwelche Banden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Merkel feiert Versailler Vertrag in Paris
    Von Rotbart im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 14:42
  2. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 04:07
  3. Versailler Vertrag
    Von ciasteczko im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 20:29
  4. Die USA und der Versailler Vertrag
    Von NimmerSatt im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 31.01.2007, 13:43
  5. Versailler "Vertrag"
    Von Salazar im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 10:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 45

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben