+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.020

    Standard WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Endlich -
    Das Probem fehlender und überteuerter Mieten in Deutschland wird durch den Kampf der Sotzen sowie der LINKEN und der Kommis gegen Rechts in Kürze gelöst werden.

    Schauts ihr hier >>> [Links nur für registrierte Nutzer]

    Das deutsche Präkariat und Proletariat hat den Weg zur Endlösung der Wohnungsnot-Problematik gefunden.

  2. #2
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    52.136

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Die haben das schon verdient, wenn man deren Reaktionen sieht.
    Negativzinsen + Massenzuwanderung werden die Mieten weiter treiben, die links-grünen Gutmenschen sollen richtig abgezogen werden.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  3. #3
    Foren-Veteran Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    STEUERTERRORSTAAT
    Beiträge
    17.108

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Immer wieder interessant, wie ungeschönt hasszerfressen diese hohlen SozialfaschistINNEN ihre Ideologie durchsetzen wollen, mittels totalitärer Zensur, Niederschreien und ggf. harter physischer Gewalt gegen einzelne.

    Und die parasitären fetten Staatskirchen selbstverständlich ganz vorne mit dabei.

    Absurdistan 4/19.
    Freedom for Catalonia!
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Die haben das schon verdient, wenn man deren Reaktionen sieht.
    Negativzinsen + Massenzuwanderung werden die Mieten weiter treiben, die links-grünen Gutmenschen sollen richtig abgezogen werden.

    ---
    Na, du bist mir ja einer, Kloppi. Wohnungen in Deutschland sind doch für ALLE da. Unsere neue Möchtegern-Kanzlerette aus der Abteilung "Alle Können Kommen" wird schon die Weichen für eine richtige - also NICHT RECHTE - Politik stellen... so sie denn Kanzler kann und auch wird. Was ER, der HERR verhüten möge.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Immer wieder interessant, wie ungeschönt hasszerfressen diese hohlen SozialfaschistINNEN ihre Ideologie durchsetzen wollen, mittels totalitärer Zensur, Niederschreien und ggf. harter physischer Gewalt gegen einzelne.

    Und die parasitären fetten Staatskirchen selbstverständlich ganz vorne mit dabei.

    Absurdistan 4/19.
    >He He<

  6. #6
    Foren-Veteran Benutzerbild von Heinrich_Kraemer
    Registriert seit
    13.12.2004
    Ort
    STEUERTERRORSTAAT
    Beiträge
    17.108

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Zitat Zitat von RUMPEL Beitrag anzeigen
    >He He<
    Ist ja auch so. Seit dem Konkordat treibt der deutsche Staat für die Staatskirchen die Steuern ein. Höhere Kirchenposten (Priester, Religionslehrer usw.) erhalten ihre Gehälter direkt aus der Staatskasse, entlohnt nach Beamtenstatus. Ob die Untertanen nun Mitglied sind oder nicht, sie müssen mit ihren zwangsabgepressten Steuern diese schwer abkassierenden Kirchenprofiteure schön am Kacken halten.

    Dafür gibts dann von den Kirchen die moralische Legitimation staatlichen Handelns. Eine hoch lukrative Verdoppelung der herrschenden staatlichen Ideologie sozusagen. Wer hätte denn sonst auch Zeit, an diesen Propagandaveranstaltungen teilzunehmen?!
    Freedom for Catalonia!
    Freies Bayern?! Unterschreib hier:

    Weil Link entfernt: "Volksbegehren Freies Bayern" googeln und Seite öffnen. Jede Stimme zählt!

  7. #7
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    78.610

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Zitat Zitat von Heinrich_Kraemer Beitrag anzeigen
    Ist ja auch so. Seit dem Konkordat treibt der deutsche Staat für die Staatskirchen die Steuern ein. Höhere Kirchenposten (Priester, Religionslehrer usw.) erhalten ihre Gehälter direkt aus der Staatskasse, entlohnt nach Beamtenstatus. Ob die Untertanen nun Mitglied sind oder nicht, sie müssen mit ihren zwangsabgepressten Steuern diese schwer abkassierenden Kirchenprofiteure schön am Kacken halten.

    Dafür gibts dann von den Kirchen die moralische Legitimation staatlichen Handelns. Eine hoch lukrative Verdoppelung der herrschenden staatlichen Ideologie sozusagen. Wer hätte denn sonst auch Zeit, an diesen Propagandaveranstaltungen teilzunehmen?!

    Viele, die der Kirche den Rücken gekehrt haben, glauben, sie würden mit ihrem Austritt die Kirche nicht mehr finanziell unterstützen. Weit gefehlt.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    07.12.2010
    Beiträge
    9.020

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen

    Viele, die der Kirche den Rücken gekehrt haben, glauben, sie würden mit ihrem Austritt die Kirche nicht mehr finanziell unterstützen. Weit gefehlt.
    Sie kommen nicht mal mehr in den Himmel. Der ist von Gutmenschen in Beschlag genommen worden.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    3.718

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Die privaten Immobilieneigentümer warten bereits auf ihre zweistelligen Milliardensummen der sozial gerechten Enteignung durch die Salonkommunisten. Wann ist es denn endlich so weit?
    Unüberlegte Rücknahmen der fest zugesagten Enteignungen können Schadensersatzansprüche begründen.
    危機

  10. #10
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    8.854

    Standard AW: WOHNUNGSNOT und MEITPROBLEM -- gelöst durch <Kammpf gegen "RECHTS>

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Die privaten Immobilieneigentümer warten bereits auf ihre zweistelligen Milliardensummen der sozial gerechten Enteignung durch die Salonkommunisten. Wann ist es denn endlich so weit?
    Unüberlegte Rücknahmen der fest zugesagten Enteignungen können Schadensersatzansprüche begründen.
    Haben die SPD Ratten bekanntlich ermöglich, diese Privatisierungs Welle, mit Betrugs Consults und korrupten Ministern und Betrugs Banker, die daran verdienten

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 09:39
  2. Recht auf Verteidigung gegen "Kampf gegen Rechts" ?
    Von Alter Preuße im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 08.02.2015, 22:43
  3. Kampf gegen "Rechts": "Akzeptierende" Jugendarbeit
    Von Prometheus im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 16:53
  4. Krampf gegen Rechts: "Mutige" Gemeinde entfernt "Naziglocke"
    Von Steiner im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 20:48
  5. "kampf gegen rechts" nun auch gegen CDU-Studenten
    Von hardStyler im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 13:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 68

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben