User in diesem Thread gebannt : SprecherZwo


+ Auf Thema antworten
Seite 186 von 186 ErsteErste ... 86 136 176 182 183 184 185 186
Zeige Ergebnis 1.851 bis 1.859 von 1859

Thema: Notre Dame Großfeuer

  1. #1851
    Ouzo-Cola Benutzerbild von Skaramanga
    Registriert seit
    15.08.2006
    Ort
    Attika
    Beiträge
    23.341

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Schreibe ich ja die ganze Zeit. Ganz Schlaue schreiben dann, trotz eines Beweisvideos, daß ich keine Ahnung hätte..

    Allerdings schließe ich Unfall noch nicht ganz aus. Je nachdem, was da so rumlag, kann auch ein Schwelbrand, so er lange genug dauert, für einen Brand sorgen. Nicht einmal unmittelbar die Sparren, sondern eben anderes brennbares Material, wie z.B. die Holzschalung unter der Bleideckung.

    Wahrscheinlich ist das nicht, aber immerhin möglich
    Möglich, vielleicht. Aber ist es auch möglich dass nach nicht mal 20 Minuten nach Sichtbarwerden des Brandes, als sich die Feuerwehr noch nicht mal in der Nähe der Kirche befand, von offizieller Seite eine Brandstiftung kategorisch ausgeschlossen werden konnte? So geschah es nämlich. Ein Turbo-Brandgutachten, wow!

  2. #1852
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.359

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Skaramanga Beitrag anzeigen
    Möglich, vielleicht. Aber ist es auch möglich dass nach nicht mal 20 Minuten nach Sichtbarwerden des Brandes, als sich die Feuerwehr noch nicht mal in der Nähe der Kirche befand, von offizieller Seite eine Brandstiftung kategorisch ausgeschlossen werden konnte? So geschah es nämlich. Ein Turbo-Brandgutachten, wow!
    Das ist natürlich Blödsinn. Ich schließe keinesfalls Brandstiftung aus. Irgendwo las ich vorhin, daß die Gerüstbauer geraucht haben und dadurch das Feuer ausgelöst wurde. Das ist natürlich hanebüchener Schwachsinn.

  3. #1853
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    3.007

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Skaramanga Beitrag anzeigen
    Wie ich schon andeutete fällt es mir auch schwer die "Unfall" - Version zu glauben, aus dem einfachen Grund weil ich mich den ganzen Winter lang hier täglich abmühe, dicke Scheite aus Eichen- und Olivenholz im Kamin zum Brennen zu bringen. Die Dinger brennen und glühen nur in einer bereits vorhandenen Glut aus brennfreudigerem Material und müssen fast eine Stunde lang einer sehr hohen Umgebungstemperatur (mehrere 100 Grad) ausgesetzt sein bis sie endlich Feuer fangen und brennen - dann allerdings stundenlang und unter Abgabe enormer Hitze. Es ist definitiv unmöglich, altes massives Eichenholz allein dadurch zu entzünden, dass man eine Flamme dranhält oder ein paar Funken versprüht. Unmöglich! Das einzige Zündmaterial dass ich mir als dazu geeignet vorstellen kann, ist Phosphor oder Magnesium. Magnesium z.B. entwickelt beim Verbrennen Temperaturen bis 2400 Grad. Ein Eichenbalken mit einem dicken Magnesiumband umwickelt das entzündet wird... das könnte klappen. Weißer Phosphor brennt zwar "nur" mit 1300 Grad, hat aber den zusätzlichen Vorteil dass er sich an der Luft von selbst entzündet, allein durch Kontakt mit Sauerstoff, und beim verbrennen "verspritzt" und so den Brand ausweitet.
    Aber ein "zufälliges" entzünden durch punktuellen Kurzschluss, Zigarette, Funken, meinetwegen sogar brennende Petroleumlampe oder Gaskartusche... unmöglich! Nicht mit Eiche. Probiert es einfach mal aus. Baut ein Feuer ausschließlich mit dicken Eichenscheiten und Eichenknüppeln und versucht es mit einer offenen Flamme - gerne auch Lötlampe - lodernd zum brennen zu bringen. Viel Glück.
    Das Problem heißt also Anzünden.

    Im Kamin läßt sich das relativ einfach bewerkstelligen, indem man ein Hilfsfeuer startet. Dazu legt man 2 Eichenbalken parallel auf die Asche im Kamin. Vorne legt man Holzscheite, welche mit Spänen entzündet werden.
    Die Scheite bringen die Balken zum Glühen. Da reicht, damit sich die beiden Balken gegenseitig anstahlen und so das Feuer in Gang halten. Die glühenden Stellen (der Balken) erwärmen soviel Luft, das sich an einem gutem Kamin, sogar die Glut entgegen dem Luftstrom bewegt. Die Asche wirkt als Wärmeisolation zum Boden. Das funktioniert sogar mit feuchten Eichenbalken, denen das Wasser höhrbar und sichtbar auskocht.

    Ich denke das ein dreistufiger Ablauf nötig ist für den rapiden Fortschritt des Brandes vom Notre Dame.
    Die 3. Stufe, vollständiger Abbrand der Eichenbalken wenn die einmal entzündet sind, halte ich für nachvollziehbar. Die Bilder des einstürzenden Horuturmes haben das nachdrücklich bestätigt.
    Die 2. Stufe, Entzündung der Eichenbalken durch ein Hilfsfeuer, sehe ich als nicht als kompliziert an, da jedes Dach genügend Latten etc. hat. Normalerweise finden sich auf Dachböden älterer Gebäude auch etliche Möbel die dort gelagert werden, ist zwar wegen Brandschutz verboten aber wird irR mißachtet.
    Nur mit der 1. Stufe gibt es Probleme. Da eigentlich, spätestens mit der Renovierung 2010, alle potentiellen Gefahrenquellen eliminiert sein sollten.
    Man muß annehmen, das Irgendetwas instant das ganze Dach angezündet hat. Denkbar wären Lacke, die Metallzusätze enthalten. Bei dem Hindenburg-Unglück, dem Luftschiff, wurde letztendlich festgestellt, das Aluminiumpulver im Lack wesentlich für die Verschärfung der Abläufe waren. Oder es haben sich brennbare Dämpfe im Dach angesammelt, als die sich entzündeteten, die 2. Stufe im kompletten Dach starteten.

    Was ich als ausgeschlossen halte, ist der aktuell propagierte simplifizierte Ablauf, der vor Beginn jedlicher Untersuchung verkündet wurde.
    Im Moment können wir nur abwarten und hoffen das den Ermittlern eine in alle Richtung freie Untersuchung gestattet wird.

    LG

  4. #1854
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.359

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Das Problem heißt also Anzünden.

    Im Kamin läßt sich das relativ einfach bewerkstelligen, indem man ein Hilfsfeuer startet. Dazu legt man 2 Eichenbalken parallel auf die Asche im Kamin. Vorne legt man Holzscheite, welche mit Spänen entzündet werden.
    Die Scheite bringen die Balken zum Glühen. Da reicht, damit sich die beiden Balken gegenseitig anstahlen und so das Feuer in Gang halten. Die glühenden Stellen (der Balken) erwärmen soviel Luft, das sich an einem gutem Kamin, sogar die Glut entgegen dem Luftstrom bewegt. Die Asche wirkt als Wärmeisolation zum Boden. Das funktioniert sogar mit feuchten Eichenbalken, denen das Wasser höhrbar und sichtbar auskocht.

    Ich denke das ein dreistufiger Ablauf nötig ist für den rapiden Fortschritt des Brandes vom Notre Dame.
    Die 3. Stufe, vollständiger Abbrand der Eichenbalken wenn die einmal entzündet sind, halte ich für nachvollziehbar. Die Bilder des einstürzenden Horuturmes haben das nachdrücklich bestätigt.
    Die 2. Stufe, Entzündung der Eichenbalken durch ein Hilfsfeuer, sehe ich als nicht als kompliziert an, da jedes Dach genügend Latten etc. hat. Normalerweise finden sich auf Dachböden älterer Gebäude auch etliche Möbel die dort gelagert werden, ist zwar wegen Brandschutz verboten aber wird irR mißachtet.
    Nur mit der 1. Stufe gibt es Probleme. Da eigentlich, spätestens mit der Renovierung 2010, alle potentiellen Gefahrenquellen eliminiert sein sollten.
    Man muß annehmen, das Irgendetwas instant das ganze Dach angezündet hat. Denkbar wären Lacke, die Metallzusätze enthalten. Bei dem Hindenburg-Unglück, dem Luftschiff, wurde letztendlich festgestellt, das Aluminiumpulver im Lack wesentlich für die Verschärfung der Abläufe waren. Oder es haben sich brennbare Dämpfe im Dach angesammelt, als die sich entzündeteten, die 2. Stufe im kompletten Dach starteten.

    Was ich als ausgeschlossen halte, ist der aktuell propagierte simplifizierte Ablauf, der vor Beginn jedlicher Untersuchung verkündet wurde.
    Im Moment können wir nur abwarten und hoffen das den Ermittlern eine in alle Richtung freie Untersuchung gestattet wird.

    LG
    Gut zusammengefasst bis auf einen Punkt: brennbare Gase/Dämpfe wären verpufft/explodiert. Zu kurze Dauer, um Eichenholz anzuzünden und man hätte es gesehen oder zumindest gehört

    Unter Bleideckung nimmt man allerdings keine Latten, sondern Schalung. Jedenfalls in zivilisierten Ländern. Spielt für den Ablauf aber keine große Rolle. Brennt nur etwas später, dafür länger.

    Zur Ergänzung: wir wissen nicht, ob die Sparren behandelt waren. Z.B. mit einem Schutzanstrich

  5. #1855
    Mitglied Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    3.007

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Gut zusammengefasst bis auf einen Punkt: brennbare Gase/Dämpfe wären verpufft/explodiert. Zu kurze Dauer, um Eichenholz anzuzünden und man hätte es gesehen oder zumindest gehört
    Dreistufig, erst müßen die kleineren Holzteile brennen, welche wiederum die Balken entflammen. Eine Verpuffung ist nicht zwangsläufig, es hängt von der Geschwindigkeit der Flammfront ab. Beim Feuer selber war genügend Rauch zu beobachten, naheliegend die Vermutung das auch vorher Rauch war. Er könnte sich auch in Regenrinnen gesammelt haben.
    Unter Bleideckung nimmt man allerdings keine Latten, sondern Schalung. Jedenfalls in zivilisierten Ländern. Spielt für den Ablauf aber keine große Rolle. Brennt nur etwas später, dafür länger.
    Da bin ich nicht der Fachmann genug. Ich weigere mich Pseudofachbegriffe zu verwenden wenn die gegenüber gängigen Laienbegriffen kein Vorteil, außer dem das man als Fachmann erkannt wird, bleibt (ZB Mundloch).

    Zur Ergänzung: wir wissen nicht, ob die Sparren behandelt waren. Z.B. mit einem Schutzanstrich
    Es gibt noch mehr Möglichkeiten als den simplen Schutzanstrich, zB Dampfsperren aus Terrpappe die Metalle enthalten etc. Eigentlich alles was aus Metall ist, sollte kritisch betrachtet werden, alte funktionslose Kabel, Heißlot an den Blechen, Rohre.
    Wenn ich mir das Statement im obigem Video richtig überlege, fehlten Analysen von Proben. Wer weiß was sich alles an Resten in den vergangenene Jahrhunderten angesammelt hat, zB von Instanthaltungen, wie Bleche löten.

  6. #1856
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    25.359

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Dreistufig, erst müßen die kleineren Holzteile brennen, welche wiederum die Balken entflammen. Eine Verpuffung ist nicht zwangsläufig, es hängt von der Geschwindigkeit der Flammfront ab. Beim Feuer selber war genügend Rauch zu beobachten, naheliegend die Vermutung das auch vorher Rauch war. Er könnte sich auch in Regenrinnen gesammelt haben.


    Da bin ich nicht der Fachmann genug. Ich weigere mich Pseudofachbegriffe zu verwenden wenn die gegenüber gängigen Laienbegriffen kein Vorteil, außer dem das man als Fachmann erkannt wird, bleibt (ZB Mundloch).



    Es gibt noch mehr Möglichkeiten als den simplen Schutzanstrich, zB Dampfsperren aus Terrpappe die Metalle enthalten etc. Eigentlich alles was aus Metall ist, sollte kritisch betrachtet werden, alte funktionslose Kabel, Heißlot an den Blechen, Rohre.
    Wenn ich mir das Statement im obigem Video richtig überlege, fehlten Analysen von Proben. Wer weiß was sich alles an Resten in den vergangenene Jahrhunderten angesammelt hat, zB von Instanthaltungen, wie Bleche löten.
    Als Zimmermann verwende ich natürlich die richtigen Begriffe. Aber auch für den Laien dürfte der Unterschied zwischen Latten (linienförmig) und Schalung (flächig) vertraut sein.

    Teerpappe wurde zuletzt ungefähr Mitte der 60er Jahre verwendet, heute ist das Bitumen. Dampfsperren/-bremsen können Alufolie oder Kupfer enthalten, müssen aber nicht. Zwischen Blei und Holz macht das das aber keinen Sinn. Da nimmt man normalerweise "Pappe", also eine V13, V60 oder sowas. Dünne Bitumenbahnen mit Glasvlieseinlage. Da ist kein Metall drin. Allerdings brennt Bitumen schwarz (klar, ist ja aus Erdöl).

    Aber eben auf der Schalung, nicht an den Sparren. Die werden, wenn überhaupt, gestrichen. Auch das seinerzeit tatsächlich mit Teer. Aber der hätte schwarz gebrannt. Gibt natürlich noch andere nette Flüssigkeiten zum Schutz vor Nässe/Fäulnis, von denen einige recht gut brennen.

    Der weiße Rauch hat mich allerdings auch etwas gewundert, könnte aber vom Blei kommen,

    Und ja, erst müssen die kleineren, leichter entflammbaren Teile brennen. Sei das nun Schalung, Möbel, Staub, Lacke etc. Darin sind wir uns ja einig.

    All das schließt aber eine versehentliche Entzündung nicht aus. Macht sie nur unwahrscheinlich.

  7. #1857

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Notre Dame oder: Wie wir aufhören sollen zu denken
    Auf sanfte Weise, Schritt für Schritt, erfolgt unsere Entmündigung. Nachdem uns das offene Aussprechen dessen, was wir wahrnehmen, abgewöhnt wurde, meiden wir auch das klare Denken. Wie offenkundig auch immer die Umstände, wir ziehen möglichst keine Schlussfolgerungen. Von Chaim Noll.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken Türkisch und Arabisch gesprochenwird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Rufder Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eineUrlaubsreise ins Morgenland buchen "Sarrazin"


  8. #1858
    Schlumpfinchenfreund Benutzerbild von Suppenkasper
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    Basis 211
    Beiträge
    5.264

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Chandra Beitrag anzeigen
    Notre Dame oder: Wie wir aufhören sollen zu denken
    Auf sanfte Weise, Schritt für Schritt, erfolgt unsere Entmündigung. Nachdem uns das offene Aussprechen dessen, was wir wahrnehmen, abgewöhnt wurde, meiden wir auch das klare Denken. Wie offenkundig auch immer die Umstände, wir ziehen möglichst keine Schlussfolgerungen. Von Chaim Noll.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet ein Jude, und nein ich möchte jetzt überhaupt nicht hetzen, so treffende Worte findet.

    Würde ein solcher Kommentar beispielsweise von einem prominenten AfD-Politiker veröffentlicht, und sei es an noch so obskurer Stelle, wäre das mediale Geheule sofort bis in die Walachei zu hören. Er darf das sagen. Er darf das schreiben. Er darf lautstarke Zweifel anmelden. Er darf vom zur Fassade verkommenen Europa sprechen. Wir müssen schweigen, konsumieren, funktionieren und Rekordsteuern zahlen, falls wir überhaupt Arbeit finden.

    Lieber Chaim Noll, würde ich ihm gerne zurufen, Deine schönen, wohlgesetzten und fraglos richtigen Worte in allen Ehren, aber bitte erlaube mir die Gegenfrage: wie konnte es Deiner Ansicht nach so weit kommen? Und wer trägt Deiner Ansicht nach dafür die Verantwortung?
    If all of the dead allied soldiers could see their countries now, they would have thrown down their weapons and fought with the Germans.
    (D. Irving)

  9. #1859
    Selbstständig denkend Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    63.269

    Standard AW: Notre Dame Großfeuer

    Zitat Zitat von Suppenkasper Beitrag anzeigen
    Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet ein Jude, und nein ich möchte jetzt überhaupt nicht hetzen, so treffende Worte findet.

    Würde ein solcher Kommentar beispielsweise von einem prominenten AfD-Politiker veröffentlicht, und sei es an noch so obskurer Stelle, wäre das mediale Geheule sofort bis in die Walachei zu hören. Er darf das sagen. Er darf das schreiben. Er darf lautstarke Zweifel anmelden. Er darf vom zur Fassade verkommenen Europa sprechen. Wir müssen schweigen, konsumieren, funktionieren und Rekordsteuern zahlen, falls wir überhaupt Arbeit finden.

    Lieber Chaim Noll, würde ich ihm gerne zurufen, Deine schönen, wohlgesetzten und fraglos richtigen Worte in allen Ehren, aber bitte erlaube mir die Gegenfrage: wie konnte es Deiner Ansicht nach so weit kommen? Und wer trägt Deiner Ansicht nach dafür die Verantwortung?
    Der wird dir natürlich nicht antworten, aber für dich ein Hinweis auf Protokolle der "Auserwählten":

    Aus Nr. 2:
    In den gegenwärtigen Staaten ist die Presse eine große Macht, durch die man die öffentliche Meinung beherrscht. Ihre Aufgabe ist es, auf die angeblich notwendigen Forderungen hinzuweisen, die Beschwerden des Volkes zur Kenntnis zu bringen, Unzufriedenheit zu erwecken und zum Ausdruck zu bringen.
    Die Presse verkörpert die so genannte Freiheit. Aber die Staaten haben nicht verstanden, diese Macht zu benützen und so ist sie in unsere Hände gefallen. Durch die Presse errangen wir unseren Einfluss, blieben aber dabei doch im Dunklen

    Aus Nr. 5:
    Um sich der öffentlichen Meinung zu bemächtigen, muss man sie vor allem vollständig verwirren, indem man von allen Seiten her und auf die verschiedenste Art sich widersprechende Anschauungen zum Ausdruck bringt, bis sich die Nichtjuden in dem Labyrinth nicht mehr zurechtfinden und schließlich zur Einsicht kommen, dass es das beste sei, in politischen Dingen überhaupt keine Meinung zu haben. Dieses Gebiet hat das Volk nichts anzugehen, es ist denjenigen vorbehalten, die die Leitung haben...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zur "Presse" kommen inzwischen Radio, Fernsehen, Hollywood, Internet hinzu. In Deutschland funktioniert die Gehirnwäsche durch die zionistisch kontrollierten MSM seit 1945.


    USrael: Der Schwanz (Israel) wedelt mit dem Hund (USA)!
    auf ignore: Chronos, Dayan, Don, Latrop, Liberalist, Leibniz, LOL, Mittendrin, Nathan, Neu, Nicht sicher, Politikqualle, Rikimer, Sven71, Schlaufix, Soshana, usw.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eine alte Dame...
    Von Sechserpack im Forum Innenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.09.2015, 08:23
  2. Rendezvous mit einer alten Dame!
    Von Chronos im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 00:08
  3. Graf & die alte Dame
    Von Wolfger von Leginfeld im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 10:05
  4. ein mutige ältere Dame!
    Von bernhard44 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 17:44
  5. Alte Dame Europa kurz vor Hingabe.......
    Von Tiqvah im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 13:11

Nutzer die den Thread gelesen haben : 303

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben