+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 70

Thema: Blackbox für das Auto

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Was ´dran ist zumeist oder immer was...die Frage welche man beantworten muss ist - wie weit ist man bereit zu gehen. Wer die Büchse der Pandorra öffnet, der muss sich am Ende nicht wundern, wenn man den Deckel nimmer ´drauf bekommt...

    Folgt man Nietzsche, dann gefällt ihm eiine Art Blackbox im Auto, welche mit Kameras Alles und Jedes im Verkehr aufnimmt un die Daten dann ach 24 Stunden gelöscht werden. Wer sagt dir jetzt nicht, dass dann Einer meint er könne und müsse diese Bildern nicht in ein "soziales" Netzwerk hochladen? So nach dem Motto: Ich fahre hinter Dir her, Du verursachst einen Unfall und ich finde es toll die Menschheit daran teilhaben zu lassen.

    Dabei muss ja nicht einmal ein Unfall eine Rolle spielen - schau Dir an, was Du im Netz und in diversen Fernsehsendungen so geboten bekommst...
    Das ist ja der andere Aspekt. Normalerweise dürfte die Schleife max. 15 Minuten lang sein und die Speicherung nur nach einem Unfall ausgelöst werden. Sensoren dafür gibt es ja genug.

    Wenn es ein geschlossenes System ist, kann es ja von außen ohne physischen Kontakt nicht ausgelesen werden bzw. darf es nicht. Dann wäre das soweit in Ordnung.

    Andererseits sind ja Dashcams sozusagen der Renner. Darauf bezog sich mein "Da ist was dran". Alleine gestern zwischen Augsburg und Stuttgart hätte ich locker 100 Führerscheine einziehen können. Soviel Dämlichkeit gehört unter Todesstrafe gestellt, was Du da erlebst.

    Wir hatten hier ja schon einige geschilderte Fälle, wo der Unfallverursacher, oft provoziert, einfach mit genügend "Zeugen" ankam und Du somit der Gearschte bist.

    Ist mir selbst auch schon passiert. Der Unfall hätte so nie stattfinden können, aber ich hatte eben keine Zeugen. Der Gegner schon.

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.437

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Nein das kann man immer nur dann begründen, wenn man das System ausnutzen will. Das mit der Vergewaltigung ist völliger Blödsinn, hast du dir mal die Autofahrer angesehen die da rumfahren? Lebensgefährlich wenn du da nicht permanent den Fuß auf der Bremse hast kannst du Unfälle auf dem Fließband haben. Noch nicht einmal provoziert, denn das könnte man auch indem man seinen Vorrang einfach nutzt und stumpfsinnig im Kreisverkehr weiterfährt.

    Mir gefällt das nicht, mir wäre es lieber man könnte das rekonstruieren. Was nützt es wenn eine Seite lügt und der andere auf dem Schaden sitzen bleibt? Es ist doch sowieso jeder versichert. Zahlt die Versicherung. Aber man muss ja 200€ sparen und der Andere bleibt dann einfach auf 5000€ Schaden sitzen. Das ist kein Einzelfall mehr, der Betrug nimmt zu, was willst du dagegen tun? Nicht mehr fahren?
    Mit dieser Begründung redest Du einer Totalüberwachung das Wort. Denn - warum sollte es nur für den Straßenverkehr gelten? Das Leben besteht nun einmal aus Unwägbarkeiten und sind wir jetzt doch einmal ehrlich - wohl 99% aller Unfalle kann man mit den heutigen Mittel rekonstruieren - dazu musst du den Verkehr nicht mittels Kamera überwachen. Wegen also bestenfalls 1% willst Du die Büchse der Pandorra öffnen?

    Wobei ich Dir nicht widerspreche, dass das Verhalten im Verkehr sich in den letzten Jahren, Jahrzehnten Richtung umfassender Rücksichtslosigkeit verändert hat...und Du glaubst jetzt, dies würde sich duch den Einsatz von einer Kamera ändern? Du "erziehst" keinen Verkehrsteilnehmer? Du müsstest dazu jedes - nach Deiner ansicht - "Fehlverhalten" zur Anzeige bringen - also geht es Dir nicht mehr nur um die Beweissicherung bei einem Unfall.

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Weil du das Geld hast. So einfach ist das. Wenn du dieses Geld nicht hättest und deine einzige Möglichkeit zur Arbeit zu kommen ist weg, du aber nicht mal eben 5-15k€ übrig hast, dann ist das essentiell. Das ist aber mal wieder die übliche Diskussion: Solange MIR kein Schaden zugefügt wurde der groß genug ist, solange lieber nicht, ja was, Freiheit einschränken? Welche denn? Meinst du nicht, dass man 90% sowieso schon durchs Schmartphone orten könnte? Was genau wäre an meinem Vorschlag denn einschränkend? Die Blackbox kann nur von Behörden eingesehen werden und das auch nur 24h lang, dann ist das gelöscht. Wenn dir einer was anhängen will dann benötigt der keine Gesetze und keine Überwachung, der macht das einfach.
    Von wie vielen Prozent der Unfälle reden wir hier? Wie schon gesagt - es werden nicht mehr als 1% sein. Wenn ich einen Unfall provozieren will, dann provoziere ich diesen, dass Du auch mittels Deiner Kamera der Schuldige bist und was nützt dir Deine Kamera, wenn die Rechtssprechung Dir eh die "Schuld" zuweist - ob nun mit oder ohne Kamera?

    Nur beispielhaft - du fährst, sagen wir mit Tempo 180 auf der linken Fahrspur einer Autobahn - kurz vor knapp wechselt Einer mit Tempo 100 von der rechten auf die linke Fahrspur und Du kachselst in dessen Heck. Dann bleibt du auf Deinem Schaden sitzen - IMMER - denn so ist die Rechtssprechung. Was also nützt Dir Deine Kamera? Nix - nein, die wäre in diesem Falle sogar kontraproduktiv, da ein "schlauer" Anwalt es dem Gericht nicht weis machen könnte, dass Du keine 180, sondern nur 130 gefahren bist (denn dann würdest du Deinen Schaden ersetzt bekommen).
    Aber auch wenn ein Fußgänger Dir einer vors Auto stolpert - allgemeine Rechtssprechung ist doch, dass der Fußgänger bestenfalls eine Teilschuld mitbekommt - auch hier bleibst du dann ob mit oder ohne Kamera auf Deinem Schaden sitzen.

    Was würde Dir also eine Kamera wirklich bringen? Außer einer Art Placeboeffekt? Es sei denn Du willst diese Kameraaufnahmen dazu nutzen Dich als "Verkehrserzieher" zu profilieren.

  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.410

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Das ist ja der andere Aspekt. Normalerweise dürfte die Schleife max. 15 Minuten lang sein und die Speicherung nur nach einem Unfall ausgelöst werden. Sensoren dafür gibt es ja genug.Wenn es ein geschlossenes System ist, kann es ja von außen ohne physischen Kontakt nicht ausgelesen werden bzw. darf es nicht. Dann wäre das soweit in Ordnung.
    Andererseits sind ja Dashcams sozusagen der Renner. Darauf bezog sich mein "Da ist was dran". Alleine gestern zwischen Augsburg und Stuttgart hätte ich locker 100 Führerscheine einziehen können. Soviel Dämlichkeit gehört unter Todesstrafe gestellt, was Du da erlebst.Wir hatten hier ja schon einige geschilderte Fälle, wo der Unfallverursacher, oft provoziert, einfach mit genügend "Zeugen" ankam und Du somit der Gearschte bist.Ist mir selbst auch schon passiert. Der Unfall hätte so nie stattfinden können, aber ich hatte eben keine Zeugen. Der Gegner schon.
    Ich würde ja niemanden dazu zwingen. Wenn jemand aber Kameras am Auto hätte, dann würde ich diese als Beweise zulassen. Dadurch lassen sich eben die meisten Unfälle sofort abhaken lassen und sparen so auch noch sinnlos Zeit und Geld für Anwälte, Versicherungen und Gerichte. Wer das nicht einbauen will muss es nicht. Wenn derjenige aber in einen Unfall verstrickt ist und aus dem Video des anderen hervorgeht, dass er schuld ist, hat er Pech gehabt.... 24h ist vielleicht zuviel, aber selbst wenn mir jemand den dummen Seitenspiegel abfährt während ich arbeiten bin will ich die dumme Sau dafür bezahlen sehen inkl. Fahrerflucht und Strafanzeige.....

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.410

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    .....
    Du brauchst ja keine Kamera einbauen. Dich zwingt ja niemand. Ich möchte nur selbst für mich die Möglichkeit haben, dass Kameraaufzeichnungen von meinem Wagen als Beweisstück dienen können. Damit ich aber nicht meine Umgebung permanent aufzeichne würde ich es auf 24h beschränken und der Zugang ist limitiert auf Behörden. Ich selbst kann also noch nicht einmal die Videos ansehen.

    Muss nicht auf Unfälle beschränkt sein. Sachschaden ist auch ok. Alles, was mit MEINEM Wagen zu tun hat.

    Aber auch wenn ein Fußgänger Dir einer vors Auto stolpert - allgemeine Rechtssprechung ist doch, dass der Fußgänger bestenfalls eine Teilschuld mitbekommt - auch hier bleibst du dann ob mit oder ohne Kamera auf Deinem Schaden sitzen.
    Und ich kann gegen jeden vorgehen der von mir behauptet, ich hätte den armen alten Fußgänger vorsätzlich plattfahren wollen...

    s sei denn Du willst diese Kameraaufnahmen dazu nutzen Dich als "Verkehrserzieher" zu profilieren.
    Wenn die schon erzogen wären bzw. Rücksicht nähmen, dann bräuchte ich den Mist nicht machen. Ich will die nicht erziehen, ich will nicht überlegen müssen beim Autofahren: "Ist der da drin nun ein Idiot und ich kann abbiegen oder ist der kein Idiot und ich kann fahren?" Man muss heute mehr auf die anderen Verkehrsteilnehmer gucken als auf die Fahrbahn, den Tacho. Und das nicht weil vieles so kompliziert ist, sondern aus der ganz einfachen Stumpfsinnigkeit der Anderen. Ich werde als gezwungen an deren idiotischem Verhalten teilzuhaben. Das will ich nicht.

    Was meinst du wie oft ich angehupt werde, wenn ich bei der Ortseinfahrt, wo die jetzt einen 30er hingemacht haben wegen einer sehr scharfen Kurve und weil da schon 3 ins Hausdach gefahren sind, meine 30 fahre? Was soll ich machen? Weil die drängeln schneller fahren? Soll ich mich von DENEN erziehen lassen? Nein, wenn ich die am Arsch habe ruf ich meine Kumpel an, die gucken sich das Video an und geben dem ne Geldstrafe. Das ist dann MEIN Drängeln. Wenn sie schneller fahren wollen sollen sie überholen, habe ich überhaupt nichts gegen. Drängeln oder Drangsalieren weil die keine Zeit haben und nicht früh genug losgefahren sind? Nicht mein Problem.

    Das Problem kommt nicht von mir. Würden die alle vernünftig fahren würde sich eine solche Frage nach Kamera gar nicht erst stellen. Aber WEIL die eben alle so irre sind, und das eben nicht nur Autofahrer sondern auch Mofa, Moped, Motorrad, Fahrradfahrer und auch Fußgänger sollte man mir die Möglichkeit geben.

    PS: Dann müssen wir eben die schwachsinnigen Gesetze mit ändern!

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Du brauchst ja keine Kamera einbauen. Dich zwingt ja niemand. Ich möchte nur selbst für mich die Möglichkeit haben, dass Kameraaufzeichnungen von meinem Wagen als Beweisstück dienen können. Damit ich aber nicht meine Umgebung permanent aufzeichne würde ich es auf 24h beschränken und der Zugang ist limitiert auf Behörden. Ich selbst kann also noch nicht einmal die Videos ansehen.

    Muss nicht auf Unfälle beschränkt sein. Sachschaden ist auch ok. Alles, was mit MEINEM Wagen zu tun hat.


    Und ich kann gegen jeden vorgehen der von mir behauptet, ich hätte den armen alten Fußgänger vorsätzlich plattfahren wollen...


    Wenn die schon erzogen wären bzw. Rücksicht nähmen, dann bräuchte ich den Mist nicht machen. Ich will die nicht erziehen, ich will nicht überlegen müssen beim Autofahren: "Ist der da drin nun ein Idiot und ich kann abbiegen oder ist der kein Idiot und ich kann fahren?" Man muss heute mehr auf die anderen Verkehrsteilnehmer gucken als auf die Fahrbahn, den Tacho. Und das nicht weil vieles so kompliziert ist, sondern aus der ganz einfachen Stumpfsinnigkeit der Anderen. Ich werde als gezwungen an deren idiotischem Verhalten teilzuhaben. Das will ich nicht.

    Was meinst du wie oft ich angehupt werde, wenn ich bei der Ortseinfahrt, wo die jetzt einen 30er hingemacht haben wegen einer sehr scharfen Kurve und weil da schon 3 ins Hausdach gefahren sind, meine 30 fahre? Was soll ich machen? Weil die drängeln schneller fahren? Soll ich mich von DENEN erziehen lassen? Nein, wenn ich die am Arsch habe ruf ich meine Kumpel an, die gucken sich das Video an und geben dem ne Geldstrafe. Das ist dann MEIN Drängeln. Wenn sie schneller fahren wollen sollen sie überholen, habe ich überhaupt nichts gegen. Drängeln oder Drangsalieren weil die keine Zeit haben und nicht früh genug losgefahren sind? Nicht mein Problem.

    Das Problem kommt nicht von mir. Würden die alle vernünftig fahren würde sich eine solche Frage nach Kamera gar nicht erst stellen. Aber WEIL die eben alle so irre sind, und das eben nicht nur Autofahrer sondern auch Mofa, Moped, Motorrad, Fahrradfahrer und auch Fußgänger sollte man mir die Möglichkeit geben.

    PS: Dann müssen wir eben die schwachsinnigen Gesetze mit ändern!
    Das meinte ich mit "Da ist was dran". Hat nicht direkt mit der vorgeschriebenen(!) blackbox zu tun, sondern mehr mit der legalen Möglichkeit.

    Übrigens: wenn Du ein altes Handy hast, kannst Du mit "Alfred" überwachen. Mache ich auch, wenn mein Auto nicht in der Garage steht.

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.437

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Das ist ja der andere Aspekt. Normalerweise dürfte die Schleife max. 15 Minuten lang sein und die Speicherung nur nach einem Unfall ausgelöst werden. Sensoren dafür gibt es ja genug.

    Wenn es ein geschlossenes System ist, kann es ja von außen ohne physischen Kontakt nicht ausgelesen werden bzw. darf es nicht. Dann wäre das soweit in Ordnung.

    Andererseits sind ja Dashcams sozusagen der Renner. Darauf bezog sich mein "Da ist was dran". Alleine gestern zwischen Augsburg und Stuttgart hätte ich locker 100 Führerscheine einziehen können. Soviel Dämlichkeit gehört unter Todesstrafe gestellt, was Du da erlebst.

    Wir hatten hier ja schon einige geschilderte Fälle, wo der Unfallverursacher, oft provoziert, einfach mit genügend "Zeugen" ankam und Du somit der Gearschte bist.

    Ist mir selbst auch schon passiert. Der Unfall hätte so nie stattfinden können, aber ich hatte eben keine Zeugen. Der Gegner schon.
    Es würden wohl die letzten 10 - 15 Sekunden als Beweissicherung reichen.

    Wo ich aber meine Zweifel anmelde - meinst Du wirklich Du könntest mittels einer Dashcam "manipulierte" Unfälle vermeiden? Diese Unfälle werden ja zumeist so "provoziert" dass Du - ob nun mit oder ohne Dashcam - der Schuldige und für die anderen Fälle hat man wohl eine nicht unbedingt gute Rechtsberatung.

    Nur beispielhaft:
    Tochter eines Freundes soll ´mal beim rückswärts ausparken ein Kfz geschrammt haben. Polizei hat den Unfall aufgenommen - Zeugen waren auch da, die bestätigt haben dass die Tochte rmeines Freundes dieses Kfz "gerammt" habe. Das Ende vom Lied - ein gerichtlich bestellter Gutachter hat festgestellt, dass der Unfallschaden nie und nimmer durch das Kfz der Tochter meines Freundes verursacht worden sein kann, weil das ganze Schadensbild nicht zusammpasst hat.

    Daraufhin wurde Anzeige gegen den Kfz-Besitzer und gegen alle "Zeugen" gestellt und wen mich jetzt meiner Erinnerung nicht trügt kamen dann weder der kfz-Besitzer noch die falsch aussagenden Zeugen ungeschoren davon.

    Klar wird es immer "Grauzonen" geben, wo Du - wenn kein Zeuge voirhanden oder Zeugen vielleicht falsch aussagen - Du der Gearschte bist...aber von wie vielen Unfällen reden wir da dann wirklich? Selbst !% halte ich für zu hoch gegriffen.

  7. #17
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Es würden wohl die letzten 10 - 15 Sekunden als Beweissicherung reichen.

    Wo ich aber meine Zweifel anmelde - meinst Du wirklich Du könntest mittels einer Dashcam "manipulierte" Unfälle vermeiden? Diese Unfälle werden ja zumeist so "provoziert" dass Du - ob nun mit oder ohne Dashcam - der Schuldige und für die anderen Fälle hat man wohl eine nicht unbedingt gute Rechtsberatung.

    Nur beispielhaft:
    Tochter eines Freundes soll ´mal beim rückswärts ausparken ein Kfz geschrammt haben. Polizei hat den Unfall aufgenommen - Zeugen waren auch da, die bestätigt haben dass die Tochte rmeines Freundes dieses Kfz "gerammt" habe. Das Ende vom Lied - ein gerichtlich bestellter Gutachter hat festgestellt, dass der Unfallschaden nie und nimmer durch das Kfz der Tochter meines Freundes verursacht worden sein kann, weil das ganze Schadensbild nicht zusammpasst hat.

    Daraufhin wurde Anzeige gegen den Kfz-Besitzer und gegen alle "Zeugen" gestellt und wen mich jetzt meiner Erinnerung nicht trügt kamen dann weder der kfz-Besitzer noch die falsch aussagenden Zeugen ungeschoren davon.

    Klar wird es immer "Grauzonen" geben, wo Du - wenn kein Zeuge voirhanden oder Zeugen vielleicht falsch aussagen - Du der Gearschte bist...aber von wie vielen Unfällen reden wir da dann wirklich? Selbst !% halte ich für zu hoch gegriffen.
    Naja, der letzte Unfall hatte zum Glück Zeugen. Mir ist einer ins Heck gefahren. Eigentlich eindeutig. Nur behauptete der und seine drei (nicht vorhandenen) Insassen, daß ich zurück gesetzt hatte. Da wäre eine Kamera hilfreich gewesen.

  8. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.410

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Aus erster Hand (bleibt lieber unbekannt): Mit dem Motorrad an der Ampel gestanden, rechts. Hinter ihm hat ihn jemand übersehen und angetitscht. Zeuge kann sich an nichts erinnern (ist im selben Haus wie der Anfahrer). Ende vom Lied: Behauptet das Motorrad wäre von rechts einfach vorbeigefahren und hätte IHN angestoßen (fast unmöglich an der Stelle). Gutachter kann es nicht eindeutig feststellen. Jeder bleibt auf seinem Schaden sitzen. Aussage gegen Aussage. Das wäre mit der Kameraversion so nie möglich, mal davon ab, dass ich einfach zugeben würde jemanden nicht gesehen zu haben, das ist einfach moralisch. Aber solchen Drecksäcken gehört wegen Falschaussage eben merh als nur ein Winke-Winke. Denn die gehören unter Beobachtung, die betrügen nämlich nicht nur da ohne rot zu werden.

    Da wir solch ein Verhalten aber, fördern nicht, aber wir tollerieren es einigermaßen, passiert eben nichts. Geldbuße und dann? Ich meine auch nicht, dass man die alle direkt erschießen sollte. Wird aber einer auffällig mit sowas muss man halt was dagegen tun und nicht nicken...

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.833

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    https://netzpolitik.org/2019/fahrzeug-blackbox-wenn-dein-auto-gegen-dich-aussagt/[/URL]
    Na endlich hat man den gewünschten Spion dann an Bord. Zum Glück werde ich LEIDER so ein Ding nicht im Auto haben. :-)
    Das gibt es in Teilen meine ich schon heute, habe da den Fall eines BMW-Fahrers im Hinterkopf.

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Ich behalte mein altes Auto ohne Totalüberwachung. Wer kauft sowas?
    Ist die Frage wie viel einem das auf Dauer wert ist und ob man mit alten Autos dann überhaupt noch fahren darf, bzw. es unbezahlbar gemacht wird.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  10. #20
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.141

    Standard AW: Blackbox für das Auto

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Na endlich hat man den gewünschten Spion dann an Bord. Zum Glück werde ich LEIDER so ein Ding nicht im Auto haben. :-)
    .. nun sag mal , bist du die da so sicher , daß die neuen modernen Fahrzeuge nicht schon längst einen Chip an Bord haben , den die KFZ-Händler auslesen können , wie du so gefahren bist ???
    .. wenn die in der Werkstatt einen Stecker von ihrem Computer unter dem Armaturenbrett reinstecken und die Software abzapfen , dann können alle anderen Daten auch gespeichert sein : oder ???
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kommt bald die Blackbox fürs Auto?
    Von Nordseekrabbe im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 21:34
  2. Wie man Auto fährt
    Von Monteblanco im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 21:30
  3. Auto-Tuning
    Von jack000 im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 22:19
  4. Auf das Auto verzichten ?
    Von Bruddler im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 11:29
  5. Wimpel am Auto
    Von Camillo im Forum Sportschau
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 11:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 71

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben