+ Auf Thema antworten
Seite 38 von 40 ErsteErste ... 28 34 35 36 37 38 39 40 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 371 bis 380 von 398

Thema: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

  1. #371
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    994

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von joschka Beitrag anzeigen
    ... also doch nur ein mieser Spekulant,

    welcher mit Wetten sein Leben bestens bestreiten konnte.
    Leistungsloser Tipper oder welchen nutzbaren Gegenwert liefern Sie für die Gesellschaft?
    Wenn Niemand sich mehr bewegt, Niemand Schulden hätte müssen Sie Ihre Handelsgüter/Investments selbst verzehren.
    Ich mag solche Broker-Maden nicht. Ihre Ausbildung und Ihre Kenntnisse sind nicht produktiv sondern Glücksspielerei in einem manipulierbaren Markt und vorhandenen physischen Gegenwert!

    "Leerverkäufe von Irgendwas ohne jemals Irgendwas zum Termin zu besitzen, geschweige denn bezahlt zu haben.
    Ja, solche Nassauer braucht die Welt!

    Sorry, aber ich kriege jetzt PULS!
    Na der Puls wieder in Ordnung?

    Du kannst die Finanzdienstleister mögen oder nicht, uns ist es egal, aber Du brauchst sie doch, diejenigen Kapitalsammelstellen die so „dumm“ sind Risiken zu nehmen.

    Häuslebauer, Unternehmungen, Start-Ups, Käufe von Konsumgütern zu finanzieren und nicht zu wissen ob man das investierte Geld jemals wieder sieht und Zinsen dafür bekommt oder Erträge generieren kann.

    Nicht jeder Leerverkauf ist erfolgreich und nicht jedes Risiko zeitigt den erhofften Erfolg/Ertrag.

    Wer den Job als reines Glücksspiel, Zockerei missversteht und so handelt hat sich bald
    verzockt, denn dazu gehören auch Kenntnisse, Erfahrungen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, eine Portion Mut, Erfahrung und Wissen.

    Schon der Altmeister Kosto meinte, so oder so ähnlich:

    „Wer viel Geld hat kann spekulieren,
    wer wenig Geld hat soll spekulieren,
    wer kein Geld hat muss spekulieren.

    aber auch:

    Ich mache 100 Abschlüsse,
    bei 49 zahle ich darauf,
    bei 51 gewinne ich
    und von den 2 Geschäften lebe ich. “
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  2. #372
    Mitglied
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    994

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Das funktioniert aber in einer von Neid getriebenen und zerfressenen Gesellschaft nun einmal nicht.

    Schau dir nur ein Beispiel die Soli-Diskussion an. die SPD will den Soli für die "Reichen" - also die obersten 10% der Einkommensbezieher - NICHT abschaffen. Was denkt das da Klein Erna. Ja, richtig, die haben es auch nicht nöitg und können den Soli auch locker weiterzahlen. Trifft ja nur die "Reichen".

    Fragt man dann Klein Erna dann, wo denn wohl die Untergrenze dieser 10% liegt dann bekommt man Zahlen um die Ohren geschmettert wo man aus dem staunen nicht mehr herauskommt. Erklärt man dann Klein Erna, dass zu den 10% der obersten Einkommens zählt, wenn man so bei 68 000 - 69 000 € im Jahr verdient - das will Klein Erna nicht glauben und bzeichnet einen als Lügner.

    Wenn Dir politisch von Seiten der DIELINKE, der SPD, aber auch B90/DIEGRÜNEN erzählt wird mit keinen 70 000 € im Jahr ist man reich und noch weiterhin erzählt wird bei einem Jahreseinkommen von nicht einmal 60 000 € müsse man den Spitzensteuersatz von heute 42% auf möglichst über 50% treiben - dann hält man, befindet man sich in dieser Gehaltsregion, einfach besser die Klappe...weil man ist ja dann einer dcer "bösen" Reichen.
    Der Deutsche ist nun einmal von Neid, Missgunst zerfressen und hängt dem Verteilungsgedanken nach.

    Wenn jemand mehr hat als man selber, kann das nicht mit rechten/legalen Mitteln erworben worden sein. Er wittert illegale Machenschaften dahinter, aber nicht, dass derjenige das Vermögen durch harte Arbeit und Konsumverzicht aufgebaut hat.

    Dieses Gedankengut wird allerdings spätestens in den Schulen „vermittelt“. AG sind Kapitalisten, Ausbeuter, Sklaventreiber und Geldsäcke, die von unserer Arbeit gut leben. Also rackert Euch nicht für die ab.
    Auf dem Grabstein der Demokratie wird mal stehen:
    "Wir hatten nichts zu verbergen" als Begründung wieso wir uns gegen
    Bespitzelung, Bundes-Trojaner, Videoüberwachung u. dgl. nicht wehrten

  3. #373
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.261

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    .....
    Klar verstehe ich das System. Der nächste Schritt ist im übrigen das Abschaffen des Bargelds. Die Leute haben aber einfach nur Angst was zu tun oder zu verändern weil sie glauben abgesägt zu werden. Siehe Herr Strache und der war Vize-Kanzler in Österreich (ok, blöd auch, aber das ist was Anderes) und der ist weg. Was ist mit Sarrazin passiert? Die haben Angst, dass sich etwas verändert zu ihrem Nachteil aber sie bekommen IMMER Nachteile von den Etablierten. Der Pispers, man mag halten von ihm was man will, formulierte es mal so:
    "Der Deutsche fährt mit dem Zug auf den Abgrund zu. Alle vier Jahre tauscht er den Schaffner aus. Bloß keine Veränderung, Weichenstellung nach links oder rechts. Wer weiss was dann passiert? Dann doch lieber der Abgrund...."
    oder auch:
    "Der Deutsche rennt in nen Scheißhaufen und beschwert sich 4 Jahre lang über den Gestand, und nach vier Jahren tritt er wieder in den selben Haufen..."

    Die Bargeldabschaffung wird die nächste Stufe sein. Dann ist man (noch schneller) in der Lage unliebsame Personen mundtot zu machen. Konto weg = alles weg. Kein Geldeingang und man kann nicht zahlen. H4 kann auch nicht überwiesen werden....

    Wie aber wollen wir das mitteilen? Ich pers. habe viel zuviel Angst vor den Konsequenzen wenn ich wirklich aufmucke in der Öffentlichkeit. Nicht nur für mich, auch für meine Familie.

  4. #374
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.286

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Klar verstehe ich das System. Der nächste Schritt ist im übrigen das Abschaffen des Bargelds. Die Leute haben aber einfach nur Angst was zu tun oder zu verändern weil sie glauben abgesägt zu werden. Siehe Herr Strache und der war Vize-Kanzler in Österreich (ok, blöd auch, aber das ist was Anderes) und der ist weg. Was ist mit Sarrazin passiert? Die haben Angst, dass sich etwas verändert zu ihrem Nachteil aber sie bekommen IMMER Nachteile von den Etablierten. Der Pispers, man mag halten von ihm was man will, formulierte es mal so:
    "Der Deutsche fährt mit dem Zug auf den Abgrund zu. Alle vier Jahre tauscht er den Schaffner aus. Bloß keine Veränderung, Weichenstellung nach links oder rechts. Wer weiss was dann passiert? Dann doch lieber der Abgrund...."
    oder auch:
    "Der Deutsche rennt in nen Scheißhaufen und beschwert sich 4 Jahre lang über den Gestand, und nach vier Jahren tritt er wieder in den selben Haufen..."

    Die Bargeldabschaffung wird die nächste Stufe sein. Dann ist man (noch schneller) in der Lage unliebsame Personen mundtot zu machen. Konto weg = alles weg. Kein Geldeingang und man kann nicht zahlen. H4 kann auch nicht überwiesen werden....

    Wie aber wollen wir das mitteilen? Ich pers. habe viel zuviel Angst vor den Konsequenzen wenn ich wirklich aufmucke in der Öffentlichkeit. Nicht nur für mich, auch für meine Familie.
    Schau, ich habe heute morgen ´mal wieder festgestellt wie pervers das deutsche Steuersystem doch ist. Da zahle ich erst die Summe X an Steuern um dann die Summe Y an Steuern zurückerstattet zu bekommen und die Summe Y an Steuerrückerstattung ist nicht zu verachten (macht auf den Monat gerechnet erheblich mehr als 10% meines Netto aus).

    Eigentlich muss ich JEDEM dankbar sein, der dieses deutsche Steuersystem so haben will wie es ist und sich gegen jede Änderung sperrt....auch wenn im Grunde pervers, dass Jemand, der sich weniger Gedanken machen muss, ob er sich drei warme Malzeiten am Tag leisten kann, dermaßen steuerlich bevorteilt wird.

    Zum Bargeld:
    Warum glaubst Du wohl will man in Deutschland u.a. die e-Mobilität so pushen?
    Du kannst an nicht einer Ladestation mit cash bezahlen und die "Ausreden" der Parteien, warum man in Deutschland jeden Scheiß gesetzlich regelt, aber nicht dass man an einer Ladestation auch cash bezahlen können müss ist schon mehr als hahnebüchend (wäre nicht Aufgabe des Gesetzgebers ).
    Klar will man weg vom Bargeld - denn wer cash bezahlt ist nicht zu kontrollieren....und keine Kontrolle über den Bürger zu haben ist so ziemlich das schlimmste was sich die neue Politgeneration", quer durch alle Parteien, so vorstellen mag. Egal ob nun in einer Landeshauptstadt, in Berlin oder Brüssel...

  5. #375
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.165

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von Hay Beitrag anzeigen
    Und genau deswegen ist die Lage nicht mehr beherrschbar und die Lügen nehmen zu. Nehmen wir den Bereich Immobilien und Wohnen. Schon vor 2015 war die Lage auf dem Wohnungsmarkt zumindest in den Ballungszentren schlecht und Wohnungsmangel führte zu steigenden Mieten. Nun aber ist es so, dass die Mieten förmlich explodierten, Immobilienpreise ins Unermeßliche steigen, wobei den Menschen vorgegaukelt wird, dass ein angespannter Wohnungsmarkt einen zusätzlichen Bedarf von mehr als einer Million Neumieter ohne weiteres verkraften kann und die Wohnungsnot und die steigenden Preise Spekulanten verursacht hätten. Das Ei legt also hier die Henne.

    Und zum Thema Renten und Infrastruktur zurück: Man kann den Menschen nicht erzählen, dass für sie, für auskömmliche Renten und kleine Rentenerhöhungen kein Geld da sei und die Schlaglöcher irgendwie schicksalhaft wären, man aber in der gleichen Zeit ein Mehrfaches an Geld für Dinge raushaut, die mit den Aufgaben des Staates nur noch wenig zu tun haben und in der Summe vermeidbar gewesen wären.

    Nun werden alle möglichen Argumente erfunden und Statistiken nach Wunsch erhoben, die das Eine hervorheben und das Andere verschleiern und bezüglich der maroden Infrastruktur wird den Bürgern allen Ernstes erzählt (man muss die Widersprüche ja ebnen), es würde sich hier um einen Investitionsstau handeln und als Beweis werden Gemeinden genannt, die auf Anträge verzichten, weil sie den übrigen Teil, den sie zu bezahlen hätten, nicht mehr finanzieren können.

    Mit Feindbildern hat es wenig zu tun, wenn man zu der Erkenntnis kommt, wenn man sich das eine schon nicht leisten kann, sich das andere eben nicht aufhalsen darf.
    In bestimmten Gegenden gibt es viele leerstehende Häuser, aber dort fehlen die Arbeitsplätze für Einheimische und soziale Anschlussmöglichkeiten sowie Anonymität für Flüchtlinge. Diese leerstehenden Häuser kann man nicht mit dem Wohnungsmangel in Ballungszentren verrechnen.

  6. #376
    Mitglied Benutzerbild von Hay
    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    10.534

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    In bestimmten Gegenden gibt es viele leerstehende Häuser, aber dort fehlen die Arbeitsplätze für Einheimische und soziale Anschlussmöglichkeiten sowie Anonymität für Flüchtlinge. Diese leerstehenden Häuser kann man nicht mit dem Wohnungsmangel in Ballungszentren verrechnen.
    Die bestimmten Gemeinden werden aber immer weniger, seitdem Flüchtlinge dezentral bis ins letzte Kaff Deutschlands verteilt werden.

  7. #377
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.286

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    In bestimmten Gegenden gibt es viele leerstehende Häuser, aber dort fehlen die Arbeitsplätze für Einheimische und soziale Anschlussmöglichkeiten sowie Anonymität für Flüchtlinge. Diese leerstehenden Häuser kann man nicht mit dem Wohnungsmangel in Ballungszentren verrechnen.
    Das mag ja sein - aber die Gesellschaft ist nun einmal nicht verantwortlich wie der Einzelne seine Lebensentscheidung trifft und wer in die Stadt ziehen will, der muss halt entsprechend Kohle auf den Tisch legen - oder wird man mit der Pistole dazu gezwungen?

  8. #378
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.261

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Das mag ja sein - aber die Gesellschaft ist nun einmal nicht verantwortlich wie der Einzelne seine Lebensentscheidung trifft und wer in die Stadt ziehen will, der muss halt entsprechend Kohle auf den Tisch legen - oder wird man mit der Pistole dazu gezwungen?
    Nein, du hast völlig Recht. Der Arbeiter sollte für seine 1500€ netto ruhig 3 Stunden Fahrt in Kauf nehmen damit ein Rentner, Arbeitsloser oder Flüchtling dort wohnt, die er mit seinen immensen Abgaben die er erarbeitet mitfinanzieren darf. Die Welt ist schön.

  9. #379
    Mitglied Benutzerbild von Valdyn
    Registriert seit
    23.07.2006
    Beiträge
    14.630

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Nein, du hast völlig Recht. Der Arbeiter sollte für seine 1500€ netto ruhig 3 Stunden Fahrt in Kauf nehmen damit ein Rentner, Arbeitsloser oder Flüchtling dort wohnt, die er mit seinen immensen Abgaben die er erarbeitet mitfinanzieren darf. Die Welt ist schön.
    Selber schuld. Wer in diesem Affen - und Bananenstaat es noch darauf anlegt unbedingt arbeiten zu wollen hat es nicht besser verdient täglich von System - und Gesellschaft verachtet zu werden. Und das sage ich als einer der in der freien Wirtschaft arbeitet.

  10. #380
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.286

    Standard AW: Millionen Deutsche verdienen weniger mehr als 2000 Euro brutto !

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Nein, du hast völlig Recht. Der Arbeiter sollte für seine 1500€ netto ruhig 3 Stunden Fahrt in Kauf nehmen damit ein Rentner, Arbeitsloser oder Flüchtling dort wohnt, die er mit seinen immensen Abgaben die er erarbeitet mitfinanzieren darf. Die Welt ist schön.
    Sprach ich davon? Ein Flüchtling wird dort untergebracht wo Platz ist (und sei dies in der tiefsten Walachai) un passt ihm dies nicht - so what - wenn er sich eine Wohnung in der Stadt leisten kann (nein, nicht das "Amt", dann mus man eben schauen woher das Geld kommt). Auch wenn ein Rentner oder Arbeitsloser in die Stadt ziehen will - so what - muss man halt schauen wie man seine Miete aufbringt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. kalte Progression - mehr brutto, weniger netto!
    Von dorbei im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.11.2013, 19:03
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 10:38
  3. Koalitionsvertrag steht: Weniger netto vom brutto
    Von Sprecher im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 19:30
  4. Fünf Millionen Euro mehr gegen Neonazis
    Von barumer im Forum Deutschland
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 02.11.2006, 10:03
  5. 100 Millionen Euro mehr weniger
    Von Mark Mallokent im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.12.2005, 12:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 205

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben