+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 55

Thema: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

  1. #1
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24.936

    Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Warum bekam Bundesfamilienministerin Franziska Giffey plötzlich "Probleme"?
    Wurde ihr kometenhafter Aufstieg für Konkurrenten und Neider zu viel?
    Schuf sie sich Feinde in höchsten Stellen?

    Immerhin gilt die frühere (Berlin)Neuköllner Bezirksbürgermeisterin als Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhaus Wahlen 2021.

    Jeder Insider im Politgeschäft weiß, dass man fast jeden Politiker absägen kann, wenn man tief genug buddelt, denn irgendein „Fehler“ macht jeder irgendwann mal.
    Da bei der Senkrechtstarterin, die 100% auf Linie ist, keine weiteren Angriffspunkte gefunden werden konnten, wurde wieder in klassischer Manier auf eine Doktorarbeit „zurückgegriffen“, wie damals bei [Links nur für registrierte Nutzer]
    Giffey selbst hatte die FU um eine offizielle Prüfung ihrer Arbeit gebeten und betont, sie „habe diese nach besten Wissen und Gewissen verfasst“.

    Die "vorläufigen Ergebnisse" der Plagiatsjäger, die im Kurier auf Seite 12 noch unter:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    angezeigt werden, sind derzeit nicht verfügbar.......

    "Aus Neukölln zum Bund: Franziska Giffey hat bisher eine politische Bilderbuchkarriere hingelegt. Jetzt gerät sie unter Druck“
    Berliner-Kurier, 4.5.19, Seite 12
    Geändert von Eridani (04.05.2019 um 11:23 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    32.066

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Die grünen Khmer sind da etwas klüger, sie unterwerfen sich erst keiner Prüfung und brechen vorzeitig ihre Ausbildung ab.

    Warze Roth, "Theater Dramaturgin" studiert von 1974 bis 1974
    Die deutsche Geschichtschreibung auf die jüngste Vergangenheit ist an den Urteilen des IMT Nürnberg gebunden.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.016

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    mal wieder plagiat...

    Giffeys Doktorarbeit: „Kriterien für Titelentzug erfüllt“

    Ein Drittel von Franziska Giffeys Doktorarbeit enthält Plagiate. Zu diesem Ergebnis kommt VroniPlag. Jetzt muss die FU entscheiden.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    W-H-A-T A-B-O-U-T T-H-E B-U-S ?

  4. #4
    -.- Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    13.588

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Mich würde mal interessieren, warum diese Urteile von Vroniplag und Konsorten so einfach als korrekt angenommen werden.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  5. #5
    Last Line Of Defense Benutzerbild von sunbeam
    Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    48.311

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Mich würde mal interessieren, warum diese Urteile von Vroniplag und Konsorten so einfach als korrekt angenommen werden.
    Deine Promotion unterziehen wir jetzt auch mal einer Überprüfung, Fräulein!
    When the night is done the sun starts smiling
    The ocean kisses the sky and the horizon

    It‘s a lovelee dae – and the sun is shining
    Everywhere I go – I see children smilin‘

  6. #6
    Der Richtige Benutzerbild von Sven71
    Registriert seit
    18.09.2006
    Ort
    Main-Tauber-Kreis
    Beiträge
    8.264

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Zitat Zitat von MorganLeFay Beitrag anzeigen
    Mich würde mal interessieren, warum diese Urteile von Vroniplag und Konsorten so einfach als korrekt angenommen werden.
    Weil dahinter unpromovierte und damit unangreifbare Gute stehen.
    Teilen ist ein Social Media-Phänomen, das neue Haben sind nur Klicks und Likes.
    Für mehr digitale Gerechtigkeit müssen Internetnutzer pro Session anteilig wenigstens 10% ihrer online verbrachten Lebenszeit zum Liken verwenden.



  7. #7
    -.- Benutzerbild von MorganLeFay
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    13.588

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Zitat Zitat von sunbeam Beitrag anzeigen
    Deine Promotion unterziehen wir jetzt auch mal einer Überprüfung, Fräulein!
    Mach mal.
    Hat den Roten Knopf.
    "I cannot live without books." Thomas Jefferson

  8. #8
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.737

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Muss ein Privater denn politische Motive haben, um jemanden zu "durchleuchten"?
    Kalenderspruch, 25. Woche: Ein Nazi ist jemand, der die gesellschaftliche Realität öffentlich reflektiert. (Leberecht, HPF, 07.11.15)

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    5.706

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Zitat Zitat von -jmw- Beitrag anzeigen
    Muss ein Privater denn politische Motive haben, um jemanden zu "durchleuchten"?
    Der "durchleuchtende" Private selbst nicht unbedingt.
    Der dessen Information "Aufnehmende" und infolgedessen "Aufbauschende" aber grundsätzlich.


    Grundsätzlich hat jeder Spitzenpolitiker die ein oder andere Leiche im Keller. Allein bei Merkel dürfte sich schon aufgrund ihrer DDR-Vergangenheit eine riesige Angriffsfläche bieten aber weit und breit kein "Aufbauscher" da, der das zu einem Politikum aufpumpt.
    Kohl schwebte als Kanzler auch über allem, vielleicht wirds bei Merkel so ähnlich wie bei ihm... vieles wird davon abhängen wievieler ihrer Weggefährten sie auf die Füße getreten ist. Bei Kohl waren es sehr viele, die noch ein Hühnchen mit ihm zu rupfen hatten und es wurde erst seine Entkanzlerung abgewartet, um ihm die Rechnung zu präsentieren.

  10. #10
    Maler-Ingo Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    57.737

    Standard AW: Warum fiel Ministerin Giffey in Ungnade?

    Du meinst, wäre Giffey nicht Giffey, würden wir gar nicht erfahren, dass was mit der Arbeit nicht stimmt?

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Der "durchleuchtende" Private selbst nicht unbedingt.
    Der dessen Information "Aufnehmende" und infolgedessen "Aufbauschende" aber grundsätzlich.


    Grundsätzlich hat jeder Spitzenpolitiker die ein oder andere Leiche im Keller. Allein bei Merkel dürfte sich schon aufgrund ihrer DDR-Vergangenheit eine riesige Angriffsfläche bieten aber weit und breit kein "Aufbauscher" da, der das zu einem Politikum aufpumpt.
    Kohl schwebte als Kanzler auch über allem, vielleicht wirds bei Merkel so ähnlich wie bei ihm... vieles wird davon abhängen wievieler ihrer Weggefährten sie auf die Füße getreten ist. Bei Kohl waren es sehr viele, die noch ein Hühnchen mit ihm zu rupfen hatten und es wurde erst seine Entkanzlerung abgewartet, um ihm die Rechnung zu präsentieren.
    Kalenderspruch, 25. Woche: Ein Nazi ist jemand, der die gesellschaftliche Realität öffentlich reflektiert. (Leberecht, HPF, 07.11.15)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Giffey: Betül Ulusoy (Kopftuchträgerin) hat sich völlig inakzeptabel verhalten
    Von Franko im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.07.2015, 09:35
  2. Fällt der BRD Vorzeige Kriminelle in Ungnade?
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 14:10
  3. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 23:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben