+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 119

Thema: Tesla erhöht Supercharger-Preise

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Nu ja, schauen wir uns einmal die "Ladekarte" der Deutschen Telekom AG an - da steht

    Lade Dein E-Auto bundesweit an über 13’400 Ladesäulen bereits ab 29 Cent/kWh1 ohne Grundgebühr. Der GET CHARGE Service der Telekom bietet Dir einen transparenten Preis, volle Kostenkontrolle und ist jederzeit kündbar.

    Betrachtet man nun die Fußnote:


    1 Preis von 29 Cent/kWh gilt für alle AC-Ladungen an bevorzugten Ladestellen. 39 Cent/kWh für DC-Ladungen an bevorzugten Ladestellen. 89 Cent/kWh für AC- und DC-Ladungen an sonstigen Ladestelle. Alle Preise inkl. MwSt.

    Das heißt - AC-Ladungen sind ja arg langsam und nur da ist der Strom günstig - bei DC-Ladung wird es schon deutlich erheblich teurer und wenn Du dann an einer "Fremdstatiion" laden musst - Pech gehabt.

    Auch bei MainGau bist Du schon lange weit weg, von den Tarifen, welche da ´mal angeboten wurden. 25 Cent die kwh (es sei denn Du bist Maingau-Strom und Gaskunde) wird aktuell aufgerufen, Tendenz zeigt aber eindeutig nach oben. Immerhin wurde der Preis von 2018 auf 2019 um weit mehr als 60% erhöht.

    Die 80 Cent sind wohl alles andere als übertogen irreal.

    Was auch ziemlich störend ist - Du kannst nicht einfach an eine Ladestation fahren, weil Du ja nicht weißt, was wird da für ein Preis aufgerufen - man stelle sich bis ´mal einer eineer "normalen" Tankstelle vor - man würde Sturm laufen?
    Es sind also sogar schon 89 ct/kWh.

    Wobei "meine" 80 ct sich auf die Zukunft bezogen, wenn die Ladestationen mehr oder weniger flächendeckend aufgebaut würden. Ich glaube, die Rechnung ging davon aus, daß an jeder Tankstelle eine bzw. mehrere Ladestationen aufgebaut werden. Die dann natürlich mit Strom versorgt werden müssen. Die vorhandenen Leitungen reichen da nicht aus.

    In dieser Zukunft wird es dann wohl wie heute bei den Tankstellen sein: die Preise ruft man per App ab oder sucht sich halt die billigste Tanke.

    Zumal nur 350 kW DC sinnvoll sind. Sonst würden die Ladesäulen ja stundenlang besetzt sein.

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.560

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    E Auto Fahrer sind in der Regel geistig eingeschränkt, und deswegen kaufen sie sich so etwas. Das Gejammer über die Preise war deswegen auch laut...kann sich jeder bei Youtube ansehen. Strom bezahlen...zu realen Kosten? Das geht garnicht...denn der Kommt ja aus der Steckdose....
    Ladesäulen? Die sollen die kleinen Rentner bezahlen, damit sich so ein Tesla Fahrer wohl fühlen kann....

  3. #13
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    21.699

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    E Auto Fahrer sind in der Regel geistig eingeschränkt, und deswegen kaufen sie sich so etwas. Das Gejammer über die Preise war deswegen auch laut...kann sich jeder bei Youtube ansehen. Strom bezahlen...zu realen Kosten? Das geht garnicht...denn der Kommt ja aus der Steckdose....
    Ladesäulen? Die sollen die kleinen Rentner bezahlen, damit sich so ein Tesla Fahrer wohl fühlen kann....
    Sie lassen sich halt gern ficken. Ist ja gut für die Umwelt!
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.428

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Es sind also sogar schon 89 ct/kWh.

    Wobei "meine" 80 ct sich auf die Zukunft bezogen, wenn die Ladestationen mehr oder weniger flächendeckend aufgebaut würden. Ich glaube, die Rechnung ging davon aus, daß an jeder Tankstelle eine bzw. mehrere Ladestationen aufgebaut werden. Die dann natürlich mit Strom versorgt werden müssen. Die vorhandenen Leitungen reichen da nicht aus.

    In dieser Zukunft wird es dann wohl wie heute bei den Tankstellen sein: die Preise ruft man per App ab oder sucht sich halt die billigste Tanke.

    Zumal nur 350 kW DC sinnvoll sind. Sonst würden die Ladesäulen ja stundenlang besetzt sein.
    Setzt aber voraus, dass Du z.B. ein Smartphone hast. Das ist ja auch eine Thematik bei den Ladestationen - einfach ´mal ´ranfahren und laden is nicht...ohne Ladekarte, ohne Smartphone wird es schwierig um nicht zu sagen unmöglich und da, wo man z.B. mit Kreditkarte bezahlen kann (wenig genug) sind die kwh-Preise schon längstens - bei Kreditkartenzahlung .- jenseits von 50 Cent.

  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    13.428

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von hamburger Beitrag anzeigen
    E Auto Fahrer sind in der Regel geistig eingeschränkt, und deswegen kaufen sie sich so etwas. Das Gejammer über die Preise war deswegen auch laut...kann sich jeder bei Youtube ansehen. Strom bezahlen...zu realen Kosten? Das geht garnicht...denn der Kommt ja aus der Steckdose....
    Ladesäulen? Die sollen die kleinen Rentner bezahlen, damit sich so ein Tesla Fahrer wohl fühlen kann....
    So wie es aber ausschaut ändert sich diese "Quersubventionierung" gerade doch erheblich - deswegen wohl auch der Aufschrei.

    Wer sich natürlich aktuell einen Stromer kauft und mit den Preisen aus 2018, 2017 oder gar noch früher kalkuliert - der hat nun tatsächlich ein Problem, wenn eben der "Preisvorteil" nicht mehr vorhanden.

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Setzt aber voraus, dass Du z.B. ein Smartphone hast. Das ist ja auch eine Thematik bei den Ladestationen - einfach ´mal ´ranfahren und laden is nicht...ohne Ladekarte, ohne Smartphone wird es schwierig um nicht zu sagen unmöglich und da, wo man z.B. mit Kreditkarte bezahlen kann (wenig genug) sind die kwh-Preise schon längstens - bei Kreditkartenzahlung .- jenseits von 50 Cent.
    Natürlich. Wobei die App natürlich auch im Auto integriert sein kann.

  7. #17
    Nordisches Rasseköterland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    3.200

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    So wie es aber ausschaut ändert sich diese "Quersubventionierung" gerade doch erheblich - deswegen wohl auch der Aufschrei.

    Wer sich natürlich aktuell einen Stromer kauft und mit den Preisen aus 2018, 2017 oder gar noch früher kalkuliert - der hat nun tatsächlich ein Problem, wenn eben der "Preisvorteil" nicht mehr vorhanden.
    Stromer kostenlos, war also nur ein Trick um die normalen Benziner/Diesel zu Fall zu bringen.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von denkmalnach
    Registriert seit
    20.04.2016
    Beiträge
    1.078

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis die Strompreise extrem steigen werden. Sollten ein Großteil der Leute in die E-Mobilität einsteigen, wird es drastische Preiszuwächse geben.Das lässt sich der Staat doch nicht entgehen. Und selbst die Menschen die keine E-Fahrzeuge nutzen, werden da Elektrizität zum neune Öl wird.

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von mathetes
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    4.830

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Still und heimlich und kaum eine Notiz wert - Tesla hat wohl sein Preismodell bei seinern Supercharger-Stationen geändert. Hat man bis vor wenigen Wochen, Monaten den Strom noch nach "Lademinuten" bezahlt und ist da am Ende bei einem kwh-Preis von, je nachdem wie viel man denn nun geladen hat im Bereich vion 17 - 34 Cent /kwh gelegen haben, soll Tesla nun scheinbar nach kwh abrechnen und dafür pauschale 0,46 € / kwh verlangen.

    Nichts genaues weiß man aber nicht, da bei den Ladestationen - im Gegensatz zu einer Tankstelle, welche Krafstoff verkauft - bis heute die Preise nicht öffentlich einsehbar ausgehängt werden müssen.

    Wenn dem aber so ist - dann ist das laden eines Tesla heute schon - obwohl Strom (um ´mal bei der Politik im Bereich Diesel zu bleiben) ja subventioniert wird, Bei 20 kwh Geesamtverbrauch reden wir also von 9,50 € "Stromosten" auf 100 Kilometer, da ist ja mein alter Diesel günstiger und zwar erheblich günstiger.

    Wenn aber nun Tesla schon 0,46 € je kwh verlangen muss um die Kosten zu decken (weil Tesla will ja angeblich keinen Gewinn mit dem Stromverkauf erzielen) - dann dürft es nicht irreale sein, dass "gewinnorienterte" Unternehmen wohl recht bald in einem Bereich von 0,50 € die kwh liegen und dann wird das Stromerfahren so langsam zu einer teuren Angelegenheit und das Hauptargument des "Kostenvorteils" verschindet im Nebel.
    Shell will nun auch Schnellladesäulen anbieten, man darf gespannt sein, was der Strom dort kosten wird.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    E-Mobilität macht wenn überhaupt nur dann Sinn, wenn billiger und sauberer Strom in ausreichender Menge vorhanden ist.
    "Wem es bestimmt ist unterzugehen, wird untergehen. Und wem es bestimmt ist herunterzufallen, wird fallen."

  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Gefr. Meyer
    Registriert seit
    16.10.2017
    Ort
    Gottseidank nicht in Bremen!
    Beiträge
    840

    Standard AW: Tesla erhöht Supercharger-Preise

    Zitat Zitat von denkmalnach Beitrag anzeigen
    Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis die Strompreise extrem steigen werden. Sollten ein Großteil der Leute in die E-Mobilität einsteigen, wird es drastische Preiszuwächse geben.Das lässt sich der Staat doch nicht entgehen...
    Dazu kommt noch der Steueranteil je Liter Sprit, den der Staat nun auf die Stromkosten umlegt. Die bösen Verbrennungsmotoren waren ja früher immer ein Argument für solche "Umweltabgaben". Die würde mit der E-Technik eigentlich wegfallen! Nun arbeiten beim Staat aber schlaue Leute und die begannen, vor einigen Wochen, damit der Öffentlichkeit einzubläuen, dass die Motoren gar nicht das "Böse" am Fahrzeug sind, sondern eher die Reifen, die Bremsen und der Asphalt natürlich auch. Sieh an! Sowas brauchen E-Auto auch! Damit schufen sie die Grundlage die "Umweltabgabe" auch auf die E-Fahrzeuge zu übertragen. So wird es kommen. Alle werden gezwungen die vollkommen überteuerten E-Autos zu fahren, aber bei den Betriebskosten werden sie den gleichen Preis bezahlen wie früher!
    You know what they say about getting chased by a Bear? - No need to outrun the Bear -- as long as you outrun your Buddy!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Post erhöht Preise
    Von latrop im Forum Deutschland
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 06:54
  2. Tesla
    Von Albrecht450 im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 01.09.2015, 17:32
  3. Gazprom erhöht Preise
    Von basti im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 00:24
  4. Bahn erhöht Preise
    Von papageno im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 13:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 90

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben