+ Auf Thema antworten
Seite 32 von 34 ErsteErste ... 22 28 29 30 31 32 33 34 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 311 bis 320 von 331

Thema: Wasserstoff-Brennstoffzellen

  1. #311
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    7.943

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen

    Das ist das, was ihr beim Olliver wiederum nicht kapieren könnt. Wenn der Olliver, oder ich oder die Oma Erna sich das Ding nicht aufs Dach setzen, dann wird das eine Wohnbaugesellschaft tun, dann wird das Ralf Schumacher tun, dann wird das Jens Spahn tun. Das Geld IST FAKTISCH WEG. Die Frage ist nur, wer es noch bekommt.

    Wenn du also mit mir als Einzelperson darüber maulst, ich würde etwas zu lasten Dritter tun, dann beschwer dich doch beim Staat und dessen Organe. Das wirst du nicht tun. Und warum? Weil DIE sind nicht greifbar. Der Olliver und ich oder die Oma Erna schon. Die werden als die Schmarotzer hingestellt. Oder die Flüchtlinge, die Asylanten, die Migranten die Sozialleistungen bekommen. Die sind nur die Nutznießer, aber die Initiatoren, wenn du denen die Zielgruppe wegnimmst, die ja auch nur als Argument dienen, dann verballern die dein Geld eben woanders. Erzähl mir mal wieso ich einen digitalen Stromzähler brauche, wieso ich aber seit Jahren fürs Ablesen bezahle UND SELBER ABLESE? Wieso zahle ich die Infrastruktur für E-Autos, wieso zahle ich die Förderung für E-Autos, für PV-Anlagen passiv über meine Steuern mit und DANN SOLL ICH DEINER MEINUNG NACH NICHTS ZURÜCKBEKOMMEN! Es ist genau andersrum.

    Wenn DU der Meinung bist, ICH sollte nicht zu Lasten Dritter eine Anschaffung tätigen, dann sorge DU erst einmal dafür, dass ICH die Nutznießer nicht bezahlen muss! DANN kannst du sagen: Keine Subventionen mehr zu Lasten der Allgemeinheit. So aber hackst du damit nur noch auf diejenigen rum, die Mathe können....
    Irgendwann ist Schicht im Schacht bei den Strompreisen angesagt.
    Und der durchschnittliche Arbeitnehmer Zeitarbeitsdödel wird sich fragen. Wieso soll ich monatlich für 1200 Euro mindestens 40 Stunden in der Woche schuften, aber habe immer weniger in der Tasche.

    Die Solar, Windkraftscheiße , Elektromobiltät und der ganze Rotz sind nicht wirtschaftlich. Sie sind außerdem nicht grundlastsicher.
    Deutschland muß anderen Leuten bereits Geld bezahlen , damit die den Solar - und Windstrom abnehmen.

    Brennstoffzellen und Wasserstoff ist der nächste Schwachsinn von Volltrotteln und Geisterfahrern , von Opfern des BRD "Bildungs"system.
    Wer soll die Dinger warten? Außerdem noch mehr Abhängigkeit von China , seiner Technik und seinen seltenen Erden.

    Hans Werner Sinn hat den Schwachsinn mal grob ausgerechnet was das alles kosten wird.
    Energiewende Solar Wind und Elektromobilität , 1200 - 2000 Milliarden Euro bis 2040, macht jährlich also 100 Milliarden Euro Mehrbelastung für den BRD Volltrottel, alleine für diese Sache.

    Und da ist die Speicherfrage und Grundlastfähigkeit für die Zeit von Oktober bis März noch vollkommen ungeklärt.
    Ich schätze wir kriegen von November bis Februar dann jährlich einen Energie - Klima Lockdown aufgebrummt.
    Und die Strompreise werden sich über 1 Euro pro kWh bewegen
    Strom wird zum Luxus, heizen wird zum Luxus werden.

    Der Blackout kann kommen.

    PS:
    Über die Brand- und Explosionsgefahr des PV und Elektrokarrendrecks wollen wir mal gar nicht reden und wie Windräder die Umwelt zerstören und verschandeln.
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  2. #312
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    7.943

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Vortrag: Elektromobilität und die Folgen #1 in Mannheim - Dr.-Ing. Dirk Spaniel - MdB AfD




    Traum von Elektromobilität ist eine Fiktion! - Dirk Spaniel - AfD-Fraktion im Bundestag




    Professor Dr. Hans-Werner Sinn: „Das Klimaproblem und die deutsche Energiewende“

    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  3. #313
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    6.137

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    ....
    Das ist mehr oder weniger so. Rein technish gesehen könnte ich hier mit unserem Haus ganzjährig autark fahren. Die mögliche PV-Ausbeute pro Jahr und Dach würden ausreichen, nein ich hätte sogar noch was übrig. 15000kwh in Strom. 5000kwh davon direkt genutzt als Strom. Die restlichen 10 000kwh könnten mit der Wasserstoffkette gespeichert werden wenn ich im Winter mit Brennstoffzelle und Wärmepumpe wieder hochjage. Ist aber unwirtschaftlich.

    Und da ist die Speicherfrage und Grundlastfähigkeit für die Zeit von Oktober bis März noch vollkommen ungeklärt. Ich schätze wir kriegen von November bis Februar dann jährlich einen Energie - Klima Lockdown aufgebrummt.
    Und die Strompreise werden sich über 1 Euro pro kWh bewegen Strom wird zum Luxus, heizen wird zum Luxus werden.
    So ist es. Vollkommen gewollt. Aber nicht vom Endkunden. Der muss einfach nur zahlen. So wie immer. Die Brandgefahr umgeht man mit einer Sprenkleranlage. Die kann im Sommer mit diffusem Nebel sogar dafür sorgen, dass die PV besser funktioniert.

  4. #314
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.854

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    ............

    Es sei denn: Dir gefällt die Verteilung von Arbeitsleistung von Unter- und Mittelschicht nach oben hin in die Pyramide.... Dann darfst du gerne über Menschen maulen, die sich noch sowas leisten können. Am besten dann enteignen...
    Womit wir am Ende in eine gesellschaftspolitische Diskussion abgleiten und genau das ist - so mein Eindruck - auch gewollt. Teile und herrsche....
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  5. #315
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    7.943

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Das ist mehr oder weniger so. Rein technish gesehen könnte ich hier mit unserem Haus ganzjährig autark fahren. Die mögliche PV-Ausbeute pro Jahr und Dach würden ausreichen, nein ich hätte sogar noch was übrig. 15000kwh in Strom. 5000kwh davon direkt genutzt als Strom. Die restlichen 10 000kwh könnten mit der Wasserstoffkette gespeichert werden wenn ich im Winter mit Brennstoffzelle und Wärmepumpe wieder hochjage. Ist aber unwirtschaftlich.
    Kannst du eben nicht.
    Und vergiß mal den Gedanken deinen Solarstrom vom Sommer mit Wasserstoff bis zum Herbst/Winter speichern zu können.
    Vergiß diesen Unsinn am besten ganz schnell. Kein Amt und Beamter wird dir so etwas genehmigen.
    Wasserstoffspeicherung ist außerdem teuer und verbraucht viel Energie.

    Energieausbeute ab Oktober bis März 10-15 Prozente. Heißt mindestens 6 Monate im dunklen sitzen.
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  6. #316
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    6.137

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Womit wir am Ende in eine gesellschaftspolitische Diskussion abgleiten und genau das ist - so mein Eindruck - auch gewollt. Teile und herrsche....
    Du machst dafür aber die Endkunden verantwortlich die das noch nutzen können. Welchen Einfluss hat der Endkunde denn wenn jetzt nach und nach Benziner und Diesel abgeschafft werden? Der ist einfach gezwungen umzusteigen ob er will oder nicht. Wer dann noch Geld sparen kann, wieso nicht? Das Geld wird sowieso herausgehauen.


    Zitat Zitat von Panther Beitrag anzeigen
    Kannst du eben nicht.Und vergiß mal den Gedanken deinen Solarstrom vom Sommer mit Wasserstoff bis zum Herbst/Winter speichern zu können. Vergiß diesen Unsinn am besten ganz schnell. Kein Amt und Beamter wird dir so etwas genehmigen.Wasserstoffspeicherung ist außerdem teuer und verbraucht viel Energie. Energieausbeute ab Oktober bis März 10-15 Prozente. Heißt mindestens 6 Monate im dunklen sitzen.
    Kann ich eben doch. Es ist aber zu teuer. Das ist irrelevant. Wenn ich 10 000kwh in Wasserstoff speichern würde kommt nachher ca. 4000kwh in Strom heraus. Also 40% Effizienz. * Wärmepumpe mit COP4 sind wir bei 16 000kwh Heizleistung. In den restlichen Winterabenden reicht der Ertrag fürs Licht.

  7. #317
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    7.943

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Kann ich eben doch. Es ist aber zu teuer. Das ist irrelevant. Wenn ich 10 000kwh in Wasserstoff speichern würde kommt nachher ca. 4000kwh in Strom heraus. Also 40% Effizienz. * Wärmepumpe mit COP4 sind wir bei 16 000kwh Heizleistung. In den restlichen Winterabenden reicht der Ertrag fürs Licht.
    Es ist aber nicht einfach Wasserstoff zu speichern. Selbst in der Chemischen Industrie wird Wasserstoff nicht gespeichert.
    Produzierter Wasserstoff wird sofort verwendet. Wasserstoffspeicher ist der Irrsinn grünlinker Idioten, die sich ihre Solar- und Windkraftfonds aka Ökofonds vergolden lassen wollen.
    Technisch nicht machbar.

    Vergiß es also ganz schnell , eine Wasserstoffbombe an deinem Haus irgendwann als H2 Druckbehälter installieren zu können.
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  8. #318
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.854

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Du machst dafür aber die Endkunden verantwortlich die das noch nutzen können. Welchen Einfluss hat der Endkunde denn wenn jetzt nach und nach Benziner und Diesel abgeschafft werden? Der ist einfach gezwungen umzusteigen ob er will oder nicht. Wer dann noch Geld sparen kann, wieso nicht? Das Geld wird sowieso herausgehauen.
    Ich bin nicht gezwungen auf ein kabelgebundenes e-Kfz umzusteigen - besser gesagt, noch nicht gezwungen. Ich gehe aber davon aus, dass man in diesem Lande von seitens der Parteien (und den Verfechtern der e-Mobilität) irgendwann gezwungen werden wird - Möglichkeiten des "Zwanges" gibt es ja genug.

    Sicher ist der Endkunde verantwortlich - wenn ich meine Haare für 8 € schneiden lasse, dann was ich dass der Mensch, welche mir die Haare schneidet nix verdienen kann. Wenn ich den Liter Milch für 0,60 € kaufe, dann weiß ich dass bei dem Bauer nicht viel ankommen kann und so weiter und so fort und indem ICH, DU, ER, SIE, ES das Problem befeuert muss der Staat lenkend eingteifen - sprich Bürokratie und soziale Transferleistung - und so kommt uns die Geschichte am Ende des Tages teurer als würden wir ZweiEurofuffzich mehr ausgeben...
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  9. #319
    Mitglied
    Registriert seit
    01.11.2012
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    16.854

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von Nietzsche Beitrag anzeigen
    Kann ich eben doch. Es ist aber zu teuer. Das ist irrelevant. Wenn ich 10 000kwh in Wasserstoff speichern würde kommt nachher ca. 4000kwh in Strom heraus. Also 40% Effizienz. * Wärmepumpe mit COP4 sind wir bei 16 000kwh Heizleistung. In den restlichen Winterabenden reicht der Ertrag fürs Licht.
    Wenn Du überhaupt noch Wasserstoff im Tank hast. Also Speichermedium über einen etwas längeren Zeitraum ist Wasserstoff denkbar ungeeignet...sprich, der "grüne" Wasserstoff, von den Ökos propagiert, ist hirn- und sinnfrei.
    Ich kann Alles, ausser Hochdeutsch

  10. #320
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    6.137

    Standard AW: Wasserstoff-Brennstoffzellen

    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht gezwungen auf ein kabelgebundenes e-Kfz umzusteigen - besser gesagt, noch nicht gezwungen. Ich gehe aber davon aus, dass man in diesem Lande von seitens der Parteien (und den Verfechtern der e-Mobilität) irgendwann gezwungen werden wird - Möglichkeiten des "Zwanges" gibt es ja genug.

    Sicher ist der Endkunde verantwortlich - wenn ich meine Haare für 8 € schneiden lasse, dann was ich dass der Mensch, welche mir die Haare schneidet nix verdienen kann. Wenn ich den Liter Milch für 0,60 € kaufe, dann weiß ich dass bei dem Bauer nicht viel ankommen kann und so weiter und so fort und indem ICH, DU, ER, SIE, ES das Problem befeuert muss der Staat lenkend eingteifen - sprich Bürokratie und soziale Transferleistung - und so kommt uns die Geschichte am Ende des Tages teurer als würden wir ZweiEurofuffzich mehr ausgeben...
    Also im ersten Absatz hast du es verstanden. Im zweiten ist das schon wieder dahin.... Du und mit dir viele andere glauben noch, dass sie mit ihrem Konsumverhalten irgendetwas steuern könnten. Du steuerst auf einem globalen Markt überhaupt nichts. Du kannst die Milch für 3,10€kaufen und dennoch wird Milch erzeugt welche für 0,6€ verkauft wird. Dann eben als Milchpulver nach Japan/China.

    Beispiel:
    Es wurde in Österreich exakt genausoviel Butter konsumiert wie immer. Dennoch schoss der Preis auf fast 2€ hoch. Warum? Nicht weil die Nachfrage nach Butter gestiegen ist, sondern weil mehr Milchpulver verkauft wurde und deswegen Milch "knapp" war. Jetzt KÖNNTE der Staat regulierend eingreifen. Er könnte für die einheimische Bevölkerung ein Exportverbot von Milchpulver anordnen damit die Butter wieder normale Preise hat. Tut er aber nicht. Weil es ihm scheißegal ist, weil der Bürger nur eins zu tun hat, sie wählen. Also auch die Politik, die ja laut dir lenkend eingreifen kann, macht dies nicht für die eigene Bevölkerung. Sie macht was sie will. Was ihre Lobby will. Womit klar sein sollte:
    Wenn die EU/das Land etwas beschließt, dann hat der Bürger darauf null Einfluss. Wenn die Verbrenner verboten (oder in CO2 dermaßen reduziert werden dass das einem Verbot gleichkommt) dann kannst du ganz einfach keines mehr fahren. Nicht weil du willst oder dergleichen. Du kannst nicht. Gezwungen E-Auto zu fahren.
    Jetzt stellt sich nach einem Jahr heraus, dass da eine Nickel-Legierung bei längeren Standzeiten auf Parkplätzen für Umweltverschmutzung sorgen bei E-Autos. Es vergiftet die Umwelt. Da kommst dann DU und sagst: "Sind die Leute selber schuld, sie müssen kein E-Auto konsumieren. Wir haben es als Verbraucher in der Hand". Na klar haben wir das: Entweder wir fahren arbeiten, einkaufen oder wir verzichten auf Arbeit und Einkaufen weil wir kein Auto mehr haben. Denn mehr Wahl haben wir nicht mehr.

    Sicher ist der Endkunde verantwortlich - wenn ich meine Haare für 8 € schneiden lasse, dann was ich dass der Mensch, welche mir die Haare schneidet nix verdienen kann.
    Beispiel 2:
    Im Fernsehen sah ich eine Dokumentation über die Arbeitsbedingungen in Indien zum Teppichknüpfen. In der einen Fabrik mussten Frauen und Kinder gleichermaßen Teppiche knüpfen weil das Gehalt der Frau nicht ausreichte um die beiden zu versorgen. Daneben wurde eine neue Fabrik eröffnet. In dieser verdienen die Frauen soviel, dass die Kinder dort nicht arbeiten müssen. Dafür wurden die Teppichpreise leicht angehoben, was aber als Nachfrage in unseren Breitengraden geschuldet war und auch akzeptiert wurde.
    Kannst du dir denken was passiert ist?
    Richtig, in der einen Fabrik arbeiten nun Frauen und dort gehen keine Kinder arbeiten und in der anderen Fabrik stehen weiterhin dieselben Frauen und Kinder und knüpfen Teppiche.
    Zitat Zitat von BlackForrester Beitrag anzeigen
    Wenn Du überhaupt noch Wasserstoff im Tank hast. Also Speichermedium über einen etwas längeren Zeitraum ist Wasserstoff denkbar ungeeignet...sprich, der "grüne" Wasserstoff, von den Ökos propagiert, ist hirn- und sinnfrei.
    Bei 700bar wird der Tank wohl dicht sein. Kann man sich nicht erlauben das unsicher zu bauen. Sonst wären auch keine Wasserstoff-Autos möglich.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mit Wasserstoff in die Zukunft? Im Toyota Mirai von Hamburg nach Stuttgart
    Von BlackForrester im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 18.08.2017, 18:08
  2. Brennstoffzellen im Alltagseinsatz
    Von Geronimo im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 09:50
  3. Solar-Wasserstoff kontra Sprit
    Von Frei-denker im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 13:11
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.01.2007, 14:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 80

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben