+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    9.097

    Standard Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Eine philippinische Haushaltshilfe ist an einem Baum gefesselt worden. Sie wurde dafür bestraft, dass sie mehrere teure Möbelstücke draußen unter Sonneneinfluss stehen gelassen hatte. Der Vorfall soll sich in der saudischen Hauptstadt Riad ereignet haben.



    Hider lesen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ....

    Komisch, dass die Amerikaner denen noch nicht die "Demokratie" gebracht haben! Die haetten es gewiss sehr noetig. Koepfen, steinigen, Verstuemmelungen, auspeitschen und sogar Kreuzigungen sind immer noch die gaengigen Bestrafungsmethoden.

    P.S.
    Seht und hoert Euch auch das Video "The Empire Files" an.
    Geändert von C-Dur (19.05.2019 um 04:22 Uhr)

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    20.04.2017
    Beiträge
    3.665

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Zitat Zitat von C-Dur Beitrag anzeigen
    Eine philippinische Haushaltshilfe ist an einem Baum gefesselt worden. Sie wurde dafür bestraft, dass sie mehrere teure Möbelstücke draußen unter Sonneneinfluss stehen gelassen hatte. Der Vorfall soll sich in der saudischen Hauptstadt Riad ereignet haben.

    Hider lesen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ....

    Komisch, dass die Amerikaner denen noch nicht die "Demokratie" gebracht haben! Die haetten es gewiss sehr noetig. Koepfen, steinigen, Verstuemmelungen, auspeitschen und sogar Kreuzigungen sind immer noch die gaengigen Bestrafungsmethoden.

    P.S.
    Seht und hoert Euch auch das Video "The Empire Files" an.
    Kann man das auch mit Merkel machen? Wenn die dort zu Besuch wäre?

  3. #3
    Geist ist geil Benutzerbild von Pillefiz
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    All überall
    Beiträge
    22.687

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Durchgeknallt ist ganz nah dran an wundervoll

  4. #4
    Mitglied Benutzerbild von C-Dur
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    9.097

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Zitat Zitat von Pillefiz Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Was fuer eine bloede Moderatoren-Zicke!! Nur in diesem Forum moeglich.

  5. #5
    Meisterdiener Benutzerbild von Flaschengeist
    Registriert seit
    13.08.2013
    Ort
    Beschissene Frage
    Beiträge
    12.405

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Zitat Zitat von C-Dur Beitrag anzeigen
    Was fuer eine bloede Moderatoren-Zicke!! Nur in diesem Forum moeglich.
    Dass die Betthäschen Israels Philipinas wie Sklaven halten ist ein alter Hut. Davon abgesehen
    Anstatt das zu feiern, was uns trennt, müssen wir suchen, was uns vereint und zu einem Volk macht!

  6. #6
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.363

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Quelle: deutsch-RT

    Na dann.....
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    7.020

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Zitat Zitat von C-Dur Beitrag anzeigen
    Eine philippinische Haushaltshilfe ist an einem Baum gefesselt worden. Sie wurde dafür bestraft, dass sie mehrere teure Möbelstücke draußen unter Sonneneinfluss stehen gelassen hatte. Der Vorfall soll sich in der saudischen Hauptstadt Riad ereignet haben.



    Hider lesen:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ....

    Komisch, dass die Amerikaner denen noch nicht die "Demokratie" gebracht haben! Die haetten es gewiss sehr noetig. Koepfen, steinigen, Verstuemmelungen, auspeitschen und sogar Kreuzigungen sind immer noch die gaengigen Bestrafungsmethoden.

    P.S.
    Seht und hoert Euch auch das Video "The Empire Files" an.
    Duterte wird sich vielleicht melden. Mal schauen, was er dazu sagt.

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Quelle: deutsch-RT

    Na dann.....
    Besser als ARD und ZDF.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.363

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Duterte wird sich vielleicht melden. Mal schauen, was er dazu sagt.



    Besser als ARD und ZDF.
    Lustiger auf alle Fälle.

    (Edit: Ist "Lustiger" nicht ein jüdischer Nachname???)
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.981

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Zitat Zitat von Flaschengeist Beitrag anzeigen
    Dass die Betthäschen Israels Philipinas wie Sklaven halten ist ein alter Hut. Davon abgesehen
    Das ist wirklich nichts Neues, das machen die Saudis auch in Deutschland.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Mitten in Berlin Diplomat hält Angestellte wie Sklavin

    Hausarrest, Schläge, täglich 20 Stunden Plackerei für einen Hungerlohn von 120 Euro im Monat: Ein hochrangiger Diplomat aus dem Jemen hat eine Angestellte mitten in Berlin jahrelang wie eine Leibeigene gehalten. Nur weil sie erkrankte, entkam die junge Frau ihrem Peiniger.


    Berlin - Eine unauffällige Wohnung in Berlin-Mitte, an den Wänden Plakate, die über die Lage von Billiglohnarbeitern informieren, über die Schicksale von Prostituierten. Es ist das Büro der Menschenrechtsorganisation "Ban Ying", die zu einer Pressekonferenz gebeten hat, um einen spektakulären Fall vorzutragen. Es ist die Geschichte von Frau Hasniati*.

    Anzeige


    Hasniati stammt aus Indonesien, und sie schaut auf den Boden, während sie erzählt, dass sie mitten in Berlin wie eine Sklavin gehalten wurde - von einem hochrangigen jemenitischen Diplomaten. Fotografen sind nicht zugelassen, denn sie hat Angst, dass ihr Peiniger sie finden könnte und wieder zur Gefangenen in seiner Wohnung macht. Dass sie wieder kaum Essen bekommt, dass sie geschlagen wird.
    Ausbeutung bei Diplomaten in Berlin

    Botschaft entschädigt Sklavin

    Das Auswärtiges Amt setzt sich für die Indonesierin ein, die ein jemenitischer Diplomat über Jahre hinweg einsperrte. Sie soll zumindest ihren Lohn nachträglich erhalten.
    [Links nur für registrierte Nutzer]Das Auswärtige Amt in Berlin will die indonesische Angestellte zumindest finanziell entschädigen Bild: dpa
    BERLIN taz Die indonesische Hausangestellte Hasniati Hasniati*, die ein jemenitischer Diplomat viereinhalb Jahre eingesperrt hatte, bekommt zumindest den ausstehenden Lohn für die Zeit ihrer Gefangenschaft in Berlin. Dies haben Hasniatis Rechtsvertreter, die Berliner Botschaft des Jemen und das Auswärtige Amt ausgehandelt. Da der Diplomat selbst bisher nicht gezahlt hat, begleicht die Botschaft die Schulden.
    Anzeige
    Auf rechtlichem Weg kann der Kulturattaché nicht zur Rechenschaft gezogen werden, denn für ihn gilt diplomatische Immunität. Da Diplomaten in Deutschland jedoch seit 2004 einwilligen müssen, ihren Angestellten 750 Euro im Monat zuzüglich Krankenkasse, Verpflegung und Unterbringung zu zahlen, konnte der Diplomat immerhin für die Verletzung dieser Absprache zur Rechenschaft gezogen werden. Auf 23.250 Euro beläuft sich der ausstehende Lohn für die zweieinhalb Jahre, die der Diplomat die Indonesierin in Berlin wie eine Sklavin hielt. Überstunden sind nicht eingerechnet.
    Saudischer Diplomat verursacht tödlichen Fahrradunfall in Berlin

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Auf der Hermannstraße liegt zum Andenken an den getöteten Radfahrer ein weißes Fahrrad.
    (Foto: dpa)



    Sein Porsche stand im absoluten Halteverbot, die Tür wurde unvermittelt geöffnet, der Radler hatte keine Chance zu bremsen. Doch der Fahrer hat nicht viel zu befürchten, so wie Tausende Diplomaten jedes Jahr, die Verkehrsdelikte begehen.
    Von Verena Mayer, Berlin

    In Neukölln steht jetzt ein Geisterrad, ein weiß angestrichenes Fahrrad. Es soll an den Mann erinnern, der hier entlang radelte und die Fahrt nicht überlebte. Ein 55-Jähriger war es, er stürzte Dienstagabend an der Hermannstraße über eine geöffnete Autotür. Es ist schon der zweite Fahrradtote in diesem Jahr in Berlin.
    Doch für Diskussionen sorgen diesmal nicht nur die vielen unsicheren oder erst gar nicht vorhandenen Fahrradwege, die dazu führen, dass die Zahl der tödlichen Unfälle in der Hauptstadt zuletzt stark angestiegen ist.
    Saudischer Minister entschädigt Witwe des getöteten Radfahrers

    Veröffentlicht am 05.07.2017 | Lesedauer: 2 Minuten

    Ein saudischer Diplomat hat in Berlin den Tod eines Radfahrers verursacht. Er muss keine rechtlichen Folgen fürchten. Nun sagte ein saudischer Minister der Witwe finanzielle Unterstützung zu.

    Quelle: N24
    Autoplay

    Ein saudischer Autofahrer verursacht in Berlin-Neukölln den Tod eines Radfahrers. Rechtliche Folgen muss er nicht fürchten: Er ist Diplomat. Doch nun stattete ein Minister des Landes der Witwe einen überraschenden Besuch ab.


    Drei Wochen nach einem von einem saudi-arabischen Diplomaten verursachten Unfall in Berlin hat ein Regierungsmitglied einem Medienbericht zufolge Hinterbliebene des getöteten Radfahrers getroffen. Der Minister für Kultur und Medien, Awwad Alawwad, habe am Sonntag die Ehefrau und einen Neffen des verstorbenen Michael E. getroffen, berichtete die „Bild-Zeitung. Alawwad habe den Hinterbliebenen eine finanzielle Entschädigung zugesagt.

  10. #10
    geliefert wie bestellt! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    25.363

    Standard AW: Saudischer Arbeitgeber fesselt philipinische Hausangestellte an einen Baum

    Ihr Oberkörper scheint frei. Ungebunden.
    Und das untere Band macht einen seltsamen Knick. Sieht alles nicht sehr realistisch aus.
    Wer bei Ärger Leine zieht - so manchen schönen Tag noch sieht.






+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Saudischer König Salman sagt G20-Gipfel ab
    Von Maximilian im Forum Deutschland
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.07.2017, 18:32
  2. Saudischer König Abdullah im Koma
    Von Quo vadis im Forum Krisengebiete
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.12.2012, 09:45
  3. Saudischer Bigamist erhält 120 Peitschenhiebe.
    Von SAMURAI im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 13:52
  4. Ramadan – Saudischer Prinz fährt besoffen Auto
    Von Felixhenn im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 10:41
  5. der Baum ist tot...
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 06:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 113

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben