+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 60

Thema: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

  1. #51
    Mitglied Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    6.242

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Warum Rechtspopulismus Opium fürs Volk ist:
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    351

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Warum Rechtspopulismus Opium fürs Volk ist:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Deutsche "Rechtspopulisten" sind Loyalisten der BRD des vergangenen Jahrhunderts.

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    942

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Lauren Southern ist schwanger von einem schwarzen Mann und hat sich deshalb zurückgezogen. Das kannst du dir nicht ausdenken.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    351

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Zitat Zitat von Reconquista Beitrag anzeigen
    Lauren Southern ist schwanger von einem schwarzen Mann und hat sich deshalb zurückgezogen. Das kannst du dir nicht ausdenken.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Bislang nur ein Gerücht.

    The two most common rumors are that she has married a fifty-year-old surgeon sugar daddy with whom she is embarrassed to be photographed, or that she had a shotgun wedding to a black security guard whose baby she is expecting.

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    29.10.2016
    Beiträge
    942

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Bislang nur ein Gerücht.
    Es ist bereits bekannt, dass ihr ex-Freund halbschwarz war, bevor sie in der rechten Szene bekannt wurde. Ihre Schwester hat auch einen nicht-weißen Freund. Das kann sich doch niemand ausdenken. Wirklich nicht.

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2019
    Ort
    Braunschweiger Land
    Beiträge
    351

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, dies ist die typische Denkweise eines Konservativen, die anscheinend ausblenden, dass die AfD am stärksten ist, genau dort, wo sie nicht konservativ auftreten, sondern ich nenne es mal "nationalpopulistisch". Insgeheim glauben sie, dass Björn Höcke dafür verantwortlich ist, dass die AfD die "politische Mitte" noch nicht erreicht hat und somit die AfD an der Macht hindert. Genau so denkt auch Dieter Stein von der Jungen Freiheit.
    Das sind genau die Leute, die rechte Bewegungen und Parteien zerstören, weil ihnen die Anerkennung im Mainstream wichtiger ist als wirklicher politischer Inhalt.
    Ein Beispiel wie man der Sache schadet.

    Am 2. Juni, einem Sonntag, sollte der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, in Berlin referieren.

    Maaßen referierte dann tatsächlich, aber er trug nicht dort vor, wo er erwartet wurde: nicht vor der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung, sondern auf einer CDU-Abendveranstaltung im Wahlkreis des früheren Innensenators von Berlin, Frank Henkel. Per twitter bedankte sich Maaßen noch am selben Abend bei seinem Gastgeber und merkte an: "Wir schaffen die Politikwende".


    Zur selben Stunde gab es auf der Veranstaltung der Erasmus-Stiftung lange Gesichter: Die teils von weit her angereisten Teilnehmer erfuhren erst zu Beginn des Vortragsabends, daß nicht Hans-Georg Maaßen, sondern der aus dem Libanon stammende Regisseur Imad Karim referieren werde - zweifellos ein interessanter Mann, aber eben nicht Maaßen. Auch die Polizei, die den Zugang zum Veranstaltungslokal mit Absperrgittern und sechs Einsatzfahrzeugen absicherte, war offensichtlich über die Absage nicht informiert.
    Bis hierher ist die Sache nicht mehr als eine typisch konservative Fehleinschätzung, ein typisch konservatives Schielen nach Anschluß an Mainstream-Figuren und Amtsträger aus der Mitte der Gesellschaft. Pikant wird die Angelegenheit indes aufgrund einer Tatsache, die noch am Abend durchsickerte und für Empörung sorgte: Die Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung, Erika Steinbach, hatte mindestens eine Woche vor der Veranstaltung bereits gewußt, daß Maaßen nicht kommen würde. Nur wenigen Mitgliedern der Stiftung teilte sie dies mit, alle anderen erfuhren vom geänderten Programm erst zu Beginn der Veranstaltung.


    Dies alles wäre ohne besondere Bedeutung und könnte unter der Rubrik "schlechter Stil" abgelegt werden - wäre die Konstellation nicht so, wie sie sich derzeit darstellt. Und so bietet sich mit der Erwähnung dieses Details die Gelegenheit, auf einen Umstand hinzuweisen, der sich bereits jetzt negativ auf die AfD auswirkt und sich zu einem strukturellen Problem ausweiten dürfte, wenn sie zum zweiten Mal in den Bundestag eingezogen sein wird:


    Die AfD arbeitet an entscheidenden Punkten mit Leuten zusammen, deren politische Reformvorstellungen nicht über das hinausgehen, was sich innerhalb der CDU in der WerteUnion versammelt hat. Und mehr: In der Desiderius-Erasmus-Stiftung lenken Leute die Geschicke, die entweder jahrzehntelang innerhalb der CDU als konservatives Feigenblatt dienten (exemplarisch: Erika Steinbach) oder noch immer Mitglied sind (exemplarisch: Max Otte). Otte bekennt sich zur WerteUnion.
    Und Berger ist wieder dabei.

    Was nun? Mir ist keine andere Partei bekannt, die in ihrem recht bald sehr finanzkräftigen und damit sehr stabilisierenden Stiftungsvorfeld Leuten das Sagen überlassen hat, deren Loyalität nicht eindeutig, deren Gestaltungsmut nicht alternativ genug und deren Bewertungsmaßstäbe aus dem Establishment stammen.


    Nicht jeder schießt dabei so deutlich übers Ziel hinaus wie David Berger, der (Kuratoriumsmitglied der Erasmus-Stiftung) in Artikeln und Tweets den vorsichtigen Kritikern seines politischen Kurses und seiner Angewohnheit, mit seiner katholisch unterlegten Homosexualität hausieren zu gehen, im Antifa-Stil zusetzt und ihnen Homophobie ebenso grundlos vorwirft wie Antisemitismus und totalitäre, eliminatorische Politikentwürfe.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    389

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Warum Rechtspopulismus Opium fürs Volk ist:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Sind es doch nicht die Religionen?

  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    3.820

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Geniale Runde. Ein Mann, der auf Mallorca lebt, absolut notgeil ist und sich Patriot schimpft. Ein Mann, der homosexuell und ein Zionist ist und gegen ernsthafte Ehrenmänner wie Höcke hetzt. Eine Frau, die sich patriotisch schimpft und aus der Identitären Bewegung ausgetreten ist, weil Frauen angeblich unterdrückt werden. Also feministisch. Sowas vertritt in Deutschland die patriotische Szene. Genial.


  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2016
    Beiträge
    3.820

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Der homosexuelle Zionist hat gerade einen absoluten Nervenzusammenbrauch und hetzt gegen Höcke und Kubitscheck.

    (Klicks hat er ohnehin nicht verdient, aber hier der Beitrag. [Links nur für registrierte Nutzer])

    Dem mit Blick auf aktuelle Umfragewerte zu Landtagswahlen mächtigsten Teil der Partei. Wer ihm wirklich zuzurechnen ist, lässt sich kaum abschätzen, denn es gibt ja kein Flügelparteibuch – Alle haben das Parteibuch der AfD, aber es ist einfach unerträglich, wie sie im Namen der Partei wildern in den Territorien der Demokratie- und Menschenfeinde: all die Gedeons mit ihren antisemitischen Ressentiments, all die Höckes mit einem historischen Bild aus den Geschichtsbüchern des frühen 20. Jahrhunderts, all die [Links nur für registrierte Nutzer], die von einem Deutschland in den Grenzen der EU träumen. Nach Auflösung der EU selbstverständlich. – Und was diese Kader in Bund und Ländern sprechen und schreiben, wirkt selbstverständlich in die kommunalen Ebenen hinein und verleitet manches Ratsmitglied, sich wieder groß und mächtig zu fühlen, das alte Deutschland neu zu beschwören.
    Könnte auch aus linken Zeitungen stammen, aber nein, es sind die Konservativen.

  10. #60
    Mitglied
    Registriert seit
    21.04.2018
    Beiträge
    793

    Standard AW: Das ewige Dilemma der europäischen Rechten

    Zitat Zitat von Jay Beitrag anzeigen
    Geniale Runde. Ein Mann, der auf Mallorca lebt, absolut notgeil ist und sich Patriot schimpft. Ein Mann, der homosexuell und ein Zionist ist und gegen ernsthafte Ehrenmänner wie Höcke hetzt. Eine Frau, die sich patriotisch schimpft und aus der Identitären Bewegung ausgetreten ist, weil Frauen angeblich unterdrückt werden. Also feministisch. Sowas vertritt in Deutschland die patriotische Szene. Genial.

    dazu passt auch das hier



    und ab der 2. Stunde ist es sehr interessant,

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    wo es zur Sache geht.

    Da kommen ein paar Dinge der IB und anderen Organisationen zum Vorschein, wo man nur den Kopf schütteln kann.

    Keinerlei Zusammenhalt und nur Intrigen, sodass Neulinge nach kurzer Zeit wieder aufhören (wie z.B. die "rechte" Lisa").

    Insgesamt ein jämmerlicher Haufen und das gesamte Thema um "Widerstand" und "Patriot sein" blosse Zeitverschwendung und eine Sackgasse.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Europäischen Energieunion
    Von CrispyBit im Forum Europa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2015, 11:51
  2. Die Lügen der Europäischen Union
    Von Graf Zahl im Forum Europa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.08.2014, 19:32
  3. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.06.2014, 09:26
  4. Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 20:27
  5. Die Ziele der Europäischen Aktion
    Von fatalist im Forum GG / Bürgerrechte / §§ / Recht und Gesetz
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 20:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 118

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben