+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 15 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 234

Thema: CoCom: Embargo gegen die DDR

  1. #41
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    13.915

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Sei vorsichtig was du dir wünschst.

    Es könnte wahr werden...
    Für die paar Jährchen, die mir noch bleiben macht mir die Islamische Republik auch keine Angst.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    Die Einzigen, die anständig zu mir waren als es mir schlecht ging waren die Rechten

  2. #42
    Have a little faith, baby Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Ort
    bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia
    Beiträge
    10.338

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    CoCom sollte dazu dienen, dass die DDR wirtschaftliche und gesellschaftlich geschwächt wird.
    CoCom diente auch noch ganz anderen Zwecken. Dazu eine Story, wie sie mir glaubhaft vermittelt wurde: Ein angesehenes Institut in der DDR hatte in der BRD ein Analysegerät für viel Geld gekauft. Kurz vor der Auslieferung erfolgte ein zerknirschter Anruf der bundesdeutschen Firma. Es sei ein Chip in dem Gerät verbaut, der unter CoCom falle, deshalb könne man leider nicht liefern. Das Geschäft wurde also rückabgewickelt. Nur wenige Tage später rief ein Verkäufer einer US-amerikanischen Firma mit der süffisanten Bemerkung "Wir haben gehört, dass unser Konkurrenzunternehmen nicht liefern konnte! Wir können liefern!" an. Er konnte tatsächlich liefern. Das Gerät enthielt übrigens einen viel moderneren Chip als das deutsche Konkurrenzprodukt und ist meines Wissens sogar noch gelegentlich im Einsatz.

    Soviel zu den amerikanischen Freunden! Die haben die BRD schon immer verarscht und werden es auch weiter tun!

  3. #43
    südet ab! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    41.375

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Fortuna Beitrag anzeigen
    Für die paar Jährchen, die mir noch bleiben macht mir die Islamische Republik auch keine Angst.
    Ich bin definitiv noch zu jung , um mich damit abzufinden.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  4. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    9.779

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Ich bin definitiv noch zu jung , um mich damit abzufinden.
    Wärst Du noch fit genug für den Guerrilla- oder Straßenkampf?Oder für ein bißchen Bürgerkrieg wie einst in Nordirland?IRA...Sinn Fein...
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  5. #45
    Ortskraft
    Registriert seit
    24.02.2008
    Beiträge
    25.310

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    In der BRD können wir den Server ja nicht betreiben, weil wir dann längst wie Thiazi & Co. geendet hätten du Knallcharge.
    Soviel zu deiner sog. Freiheit.

    ---
    Aber doch nur wegen dieser einen Sache.
    Wenn dieses Thema und zusätzlich strafrechtlich relevante Beleidigungen und Verleumdungen von der Moderation rigoros und vollständig untersagt würden, dann gäbe es meiner Meinung nach keine Probleme mit der Staatsmacht.
    Wegen einem "Merkel ist eine unfähige Kanzlerin, die das deutsche Volk hasst, und es ins Verderben führt" setzt sich sicher kein Staatsanwalt in Bewegung.
    Ich respektiere Frauen ... als Idee!

  6. #46
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    63.891

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Stanley_Beamish Beitrag anzeigen
    Aber doch nur wegen dieser einen Sache.
    Wenn dieses Thema und zusätzlich strafrechtlich relevante Beleidigungen und Verleumdungen von der Moderation rigoros und vollständig untersagt würden, dann gäbe es meiner Meinung nach keine Probleme mit der Staatsmacht.
    Wegen einem "Merkel ist eine unfähige Kanzlerin, die das deutsche Volk hasst, und es ins Verderben führt" setzt sich sicher kein Staatsanwalt in Bewegung.
    Du hast wirklich keine Ahnung, was in der BRD oder auch im sog. freien Westen abgeht.
    Hier sperren dich die Provider im vorauseilenden Gehorsam, da muss nicht mal ein Richterbeschluss kommen. Du meckerst über Mielke und die Stasi? Hier ist Stasi hoch 10, aber im Gegensatz zur DDR machen alle mit!

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  7. #47
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Maitre Beitrag anzeigen
    CoCom diente auch noch ganz anderen Zwecken. Dazu eine Story, wie sie mir glaubhaft vermittelt wurde: Ein angesehenes Institut in der DDR hatte in der BRD ein Analysegerät für viel Geld gekauft. Kurz vor der Auslieferung erfolgte ein zerknirschter Anruf der bundesdeutschen Firma. Es sei ein Chip in dem Gerät verbaut, der unter CoCom falle, deshalb könne man leider nicht liefern. Das Geschäft wurde also rückabgewickelt. Nur wenige Tage später rief ein Verkäufer einer US-amerikanischen Firma mit der süffisanten Bemerkung "Wir haben gehört, dass unser Konkurrenzunternehmen nicht liefern konnte! Wir können liefern!" an. Er konnte tatsächlich liefern. Das Gerät enthielt übrigens einen viel moderneren Chip als das deutsche Konkurrenzprodukt und ist meines Wissens sogar noch gelegentlich im Einsatz.

    Soviel zu den amerikanischen Freunden! Die haben die BRD schon immer verarscht und werden es auch weiter tun!
    Ja, die Amerikaner sind schon clevere Geschäftsleute.


  8. #48
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Rumpelstilz Beitrag anzeigen
    Zwischenzeitlich ist sie ja auch wieder da. Nur hat man das Schlechte aus dem Westen und das Schlechte aus dem Osten miteinander verrührt.
    Die BRD wird langsam aufgelöst; an ihrer Stelle kommt der EU-Plutokratenstaat.

  9. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    22.583

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Du hast wirklich keine Ahnung, was in der BRD oder auch im sog. freien Westen abgeht.Hier sperren dich die Provider im vorauseilenden Gehorsam, da muss nicht mal ein Richterbeschluss kommen.
    Bevor ich in dieses Forum kam, habe ich tatsächlich nicht geahnt, wie es im freien Westen politisch zugeht. Ich dachte, hier ist alles frei und supi, und in der DDR war nur Stasi und Überwachung. Ich kannte nicht mal den § 130 StGB.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  10. #50
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.780

    Standard AW: CoCom: Embargo gegen die DDR

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Bevor ich in dieses Forum kam, habe ich tatsächlich nicht geahnt, wie es im freien Westen politisch zugeht. Ich dachte, hier ist alles frei und supi, und in der DDR war nur Stasi und Überwachung. Ich kannte nicht mal den § 130 StGB.
    Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Krieg im Untergrund.
    Zur Tätigkeit der Spionage-, Sabotage- und Terrororganisationen im kalten Krieg gegen die DDR
    Für den Imperialismus wurden nach dem zweiten Weltkrieg die Subversion und Diversion zu Hauptwaffen im kalten Krieg. Diese Erscheinung wurzelte im Charakter des kalten Krieges selbst, in seinem Wesen und seinen Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Sozialismus. Auf dem Gebiet der Subversion diente der kalte Krieg im Zeichen des „containment“ und später beträchtlich intensiviert und ausgedehnt unter der Losung der „liberation“ der Inszenierung konterrevolutionärer Umsturzversuche und der Vorbereitung einer Aggression gegen die sozialistischen Staaten.
    Die sozialistische Welt, aber auch junge Nationalstaaten und selbst bürgerliche Länder, in denen fortschrittliche Kräfte bedeutende Positionen innehatten, sahen sich mit der permanenten Gefahr von Umsturzversuchen und militärischen Interventionen des Imperialismus konfrontiert. Die zunehmende Aktivität des Untergrundkrieges, die in der Hauptstoßrichtung auf die sozialistischen Staaten zielte, resultierte aber andererseits gerade aus der Tatsache, daß
    die neue Qualität des internationalen Kräfteverhältnisses zwischen Imperialismus und Sozialismus die aggressionsbereiten Kräfte in zunehmendem Maße mit dem Risiko des eigenen Unterganges belastete. Darin fanden auch auf diesem spezifischem Gebiet die allgemeine Krise und die historische Defensivposition des Imperialismus ihren Ausdruck.
    Die Anwesenheit sowjetischer Truppenverbände in den sozialistischen Staaten verringerte die Chancen der antisozialistischen Kräfte, das verlorene Terrain zurückzuerobern. in beträchtlichem Maße.
    Bei einem klaren Übergewicht dieser Faktoren waren jedoch auch bestimmte Umstände vorhanden, welche objektiv die Führung des subversiven Krieges begünstigten. Dazu gehörte das zeitweilige Fortbestehen von Ausbeuterschichten in den sozialistischen Staaten, wie der Großbauern und Großhändler, der Existenz eines kapita¬listischen Sektors in der Industrie, privater Einzelhändler und an¬derer Bevölkerungsgruppen, die dem Aufbau des Sozialismus län¬gere Zeit ablehnend oder gar feindlich gegenüberstanden. Auch be¬stimmte klerikale Kreise gehörten dazu.
    Reaktionäre Ideologien waren noch nicht aus dem Bewußtsein der breiten Massen ver¬drängt, und nicht zu unterschätzende Reste des Antikommunismus und Antisowjetismus waren vorhanden, mit deren Konservierung und Wiederbelebung die imperialistische Politik eifrig beschäftigt war. Auf dem Territorium der sozialistischen Staaten in Europa be¬standen Teile imperialistischer Agenturen aus der Zeit von 1945.
    Für den subversiven Krieg gegen die DDR war der Umstand von entscheidender Bedeutung, daß es gelang, unter Ausnutzung von Festlegungen des Potsdamer Abkommens, die Deutschland als Gan¬zes betrafen, das Gebiet der Westsektoren Berlins zu einer „Front¬stadt“ inmitten der sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR auszubauen und zum größten Spionagezentrum in Europa zu machen. Dabei bot die bis zum 13. August 1961 bestehende offene Grenze zwischen Westberlin und der DDR für den Untergrundkrieg geradezu ideale Möglichkeiten.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 23.10.2017, 15:53
  2. Joschka Fischer und der Embargo Bruch mit der MPRI 2001
    Von navy im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.05.2015, 06:53
  3. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 23.01.2015, 10:18
  4. EU und NATO Länder betreiben den Internationalen Waffen Embargo Bruch
    Von navy im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.05.2014, 14:13
  5. Das Öl-Embargo der EU gegen den Iran ist in Kraft
    Von Maggie im Forum Außenpolitik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 17:31

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben