+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 2 3 4 5 6
Zeige Ergebnis 51 bis 56 von 56

Thema: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

  1. #51
    Mitglied Benutzerbild von Myschkin
    Registriert seit
    17.09.2013
    Beiträge
    1.284

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Behind Democracy:



    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    14.03.2017
    Beiträge
    330

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    [QUOTE=frundsberg;9877592]10. „Demokratie ist die politisch-gesellschaftliche Form von Satanismus. Das meine ich ernst und ohne jeden Anflug von Übertreibung. Das satanische Element liegt für mich vor allem in der Täuschung und dem Umsturz natürlicher Ordnungen (Völkerwelt, Familie, Mann/Frau etc.).“


    Hallo
    na du bist ja ziemlich streng, ganz so streng will ich nicht sein, weil warum?
    unserer Form der Beherrschung hat einen wesentlichen Vorteil, so glaube ich zumindest, vielleicht täusche ich mich auch, da ich nicht so gerne fremde Länder bereise:
    Wir können, oder konnten wenigstens bis vor Jahren (bis zur Flüchtlingsschwemme) sagen was wir wollten, es brachte zwar nichts aber getan hat man uns nichts. In einer Diktatur kann man nicht mal das.
    Aber du hast Recht, die Dämonkratur zeigt wenn sie bedrängt wird, (falsche Wahlergebnisse, Demonstrationen,..) schon ihr wahres Gesicht und bewegt sich hin zur gesicherten Demokratie (Diktatur), Meinungsfreiheit wird eingeschränkt, Terrorismus verlangt Sicherheitsmaßnahmen, Abhördienste entstehen, usw..

    Wir können uns noch wehren indem wir wählen gehen, trotz all der Beschimpfungen der Medien welche von den Ausbeutern bezahlt werden, lassen wir uns ins Boxhorn jagen, wird es in Zukunft mit der vollkommen Digitalisierung keine Möglichkeiten mehr geben, es gibt genug Filme schon dazu.

  3. #53
    Mitglied Benutzerbild von Myschkin
    Registriert seit
    17.09.2013
    Beiträge
    1.284

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Demokratie und westliche Werte im Bild. Like a movie from Hollywood. But this time, it's real

    *Des djihadistes modérés égorgent un soldat de l’armée syrienne au nom des droits de l’homme.*

    *Gemäßigte Djihadisten schneiden einem Soldaten der syrischen Armee im Namen der Menschenrechte den Kopf ab.*

    Link zu einem unerträglichen Video: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die gemäßigten Djihadisten sind Diener USraels und der Demokratie. Mutti Merkel, Altparteien sowie die Gefolgsleute des Transatlantikimperiums, der Altparteien, politischen Korrektheit und neuen deutschen Mösenkultur wollen, daß derartige Zustände möglichst bald auch bei uns einkehren.

    Als Kohl, Genscher, Schäuble, Waigel, Köhler und der ganze gekaufte Abschaum an deutschen Parlaments-, Justiz- und Medienhuren ihr Ja zum Euro gegeben haben, waren sie nicht anders als die im Video gezeigten Kopfabschneider. Danach kamen Schröder, Peter Hartz und als finale Steigerung der kriminellen demokratischen Mordbestialität die Regierung Merkel.

    > Ravel scheint wie Rainer Maria Rilke eine Anregung aus dem Jardin du
    > Luxembourg bezogen zu haben: [Links nur für registrierte Nutzer]
    >
    > Von Paris geht's ins winterliche Venedig und einer Verbeugung vor den
    > vielen kundigen Lateinern:
    > [Links nur für registrierte Nutzer]
    >
    > Filiae maestae Jerusalem,
    > en Rex universorum,
    > Rex vester vulneratus
    > et spinis coronatus;
    > ut maculas detergat peccatorum
    > factus est Rex dolorum.
    > Ecce moritur vita
    > in durissima cruce;
    > ecce videte et non eam
    > sed nos potius lugete;
    > at nequis reprobare vestros fletus
    > immo lugeant vobiscum
    > omnia insensata, plorent
    > plorent cuncta creata.
    >
    > Sileant zephyri,
    > rigeant prata,
    > unda amata,
    > frondes, flores non satientur.
    >
    > Mortuo flumine,
    > proprio lumine
    > luna et sol etiam priventur.
    >
    > Sed tenebris diffusis
    > obscuratus est sol,
    > scinditur quoque velum,
    > ipsa saxa franguntur
    > et cor nostrum non frangit vis doloris?
    > At dum satis non possumus dolere
    > tu nostri bone Jesu, miserere.
    >
    > Dieser Dreck muß weg und durch Angloamerikanisches ersetzt
    > werden!

    Wie das aussieht, wenn, im Kielwasser der Theorien Böhm-Bawerks, Mises', Schumpeters, Hayeks, Poppers, Friedmans, Bernankes, Hoppes und Heinsohns, Europäisches durch Angloamerikanisches ersetzt wird, wäre dem oben verlinkten entsetzlichen Video zu entnehmen, in dem es wie schon bei Elvis Presley, Beatles, Stones, Madonna, Lady Gaga und allem gleicher Provenienz so herrlich rockt.

    Tempranillo

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=490001

    Sicher nicht schön, dieses Video, aber wenigstens waren es keine Nazis und Holocaust-Leugner, womit alles entschuldigt ist, auch das scheinbar Abstossendste.

  4. #54
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.701

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Demokratie ist, wenn das Volk über alles quatscht außer über seine volkliche Existenzgrundlage. Wenn sich die überwältigende Mehrheit der Menschen in einem von der freien Presse diktierten Themendschungel verirrt: Demokratie. Wo Demokratie herrscht, verfangen Manipulationsstrategien, verschleiert Propaganda, verödet freies Denken. Sie leben in einer Demokratie, wenn Ihre Zeitgenossen jeden zweiten Vorgang in der Politik unfassbar und undemokratisch finden.

    Was ist demokratisch? Das ist, wenn man nicht genau wissen will, was in Auschwitz geschah. Wenn man kein Interesse hat, die Wahrheit über die Geschichte seines eigenen Volkes zu erfahren. Wenn man sich an der englischsprachigen Welt orientiert. Sich in endlosen Debatten über den "Klimawandel" verliert. Demokratisch ist, an den Nutzen von Wahlen zu glauben. Sich sein ganzes Leben betrügen lassen. Adolf Hitler für einen Unmensch halten. Nationalsozialismus mit Exkrementen vergleichen, aber dunkelhäutige Menschen bewundern. Oder aber: Konrad Adenauer verehren. All das ist demokratisch.

    Undemokratisch: Für das eigene Volk wirken, auf volkliche Eigeninteressen pochen, das Ende der Besatzerherrschaft fordern, für freie Geschichtswissenschaft eintreten, Deutschlands Geschichte in seiner Gesamtheit bewundern, darin die größte Friedens- und Schöpfernation der Menschheitsgeschichte zu erkennen.

    Demokratisch: Gegen das eigene Volk wirken, volkliche Eigeninteressen verdammen, Fremdherrschaft akzeptieren, Deutschlands Geschichte verabscheuen, darin die barbarischste Kriegs- und Verbrechernation aller Zeiten zu erkennen.

    Modern Mitte-Rechts sein: die Absicht der AfD und vieler ihrer Anhänger. Den Spagat schaffen, zwischen schwarzem Schaf und Herdentier, zwischen Nazi und Gutmensch. Sich verbiegen wie Kubitschek und heucheln wie Sellner. Anbiedern wie Dieter Stein und rumeiern wie Michael Klonovsky. Scharlatane, Quacksalber, ein allgegenwärtiger Ausstoß von Phrasendampf und opiumhaften Nebel.

    Und der Michael und die Michaela Deutschmann, was machen die? Na sowas! Schlafen, selig, mit offenen Augen, am hellichten Tag, draußen wie drin. Erwachsene Menschen, wissen auf Nachfrage fast nichts über die Geschichte ihrer Vorfahren. "Naja, die Deutschen waren die Bösen, das hört man ja überall". Ja, ja, ja! Und was noch? Wer hat angefangen? "Ja, wir!?" Klar, sicher Michael, ja, ja, ja. Nicht Nachdenken! Nicht den eigenen Kopf gebrauchen! Hören was die Herde dazu sagt. Was sagt der spendenschnorrende Phillip Stein von EinProzent dazu?

    Er empfiehlt, Zitat: "Sternhell lesen. Faschismus begreifen. Wutbürger-Sprache ablegen. Danke." Zitatende

    Oh! Ein Gebildeter. Hör auf ihn, Michel. Denke nicht selbst nach! Lass Dir das Nachdenken über die Geschichte Deiner Volksfamilie von nichtfaschistischen, demokratischen Schreiberlingen vorschreiben. Der Philipp Stein weiß, wovon er spricht. Er will Dich nicht hinters Licht führen, er will Dir auch nicht Dein Geld aus der Tasche ziehen, Michel. Wo denkst Du hin? Auf Herr Philipp Stein, Herr Kubitschek, Frau Kositza, Herr Tichy, Herr Berger, Herr Sellner, Frau Pettibone, die AfD, Herr Maaßen und die Werte-Union musst Du Deine Hoffnungen setzen. Geh nur schön wählen, unterstütze die Rechte, die neue oder die moderne, und träum weiter. Leg Dich am besten wieder, Du bist doch sowieso müde. Oder nicht? Das alles ist Dir doch zuviel, wozu der Streß und die Aufregung? Beim IMT haben die Siegermächte eine bis heute gültige Wahrheit erzwungen. Aber was geht es Dich an? Darüber brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen. Sei ein guter Demokrat, mach Dein Kreuz, und Gute Nacht.
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    22.08.2018
    Ort
    Autobahn in Deutschland
    Beiträge
    4.036

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Demokratie ist, wenn das Volk über alles quatscht außer über seine volkliche Existenzgrundlage. Wenn sich die überwältigende Mehrheit der Menschen in einem von der freien Presse diktierten Themendschungel verirrt: Demokratie. Wo Demokratie herrscht, verfangen Manipulationsstrategien, verschleiert Propaganda, verödet freies Denken. Sie leben in einer Demokratie, wenn Ihre Zeitgenossen jeden zweiten Vorgang in der Politik unfassbar und undemokratisch finden.

    Was ist demokratisch? Das ist, wenn man nicht genau wissen will, was in Auschwitz geschah. Wenn man kein Interesse hat, die Wahrheit über die Geschichte seines eigenen Volkes zu erfahren. Wenn man sich an der englischsprachigen Welt orientiert. Sich in endlosen Debatten über den "Klimawandel" verliert. Demokratisch ist, an den Nutzen von Wahlen zu glauben. Sich sein ganzes Leben betrügen lassen. Adolf Hitler für einen Unmensch halten. Nationalsozialismus mit Exkrementen vergleichen, aber dunkelhäutige Menschen bewundern. Oder aber: Konrad Adenauer verehren. All das ist demokratisch.

    Undemokratisch: Für das eigene Volk wirken, auf volkliche Eigeninteressen pochen, das Ende der Besatzerherrschaft fordern, für freie Geschichtswissenschaft eintreten, Deutschlands Geschichte in seiner Gesamtheit bewundern, darin die größte Friedens- und Schöpfernation der Menschheitsgeschichte zu erkennen.

    Demokratisch: Gegen das eigene Volk wirken, volkliche Eigeninteressen verdammen, Fremdherrschaft akzeptieren, Deutschlands Geschichte verabscheuen, darin die barbarischste Kriegs- und Verbrechernation aller Zeiten zu erkennen.

    Modern Mitte-Rechts sein: die Absicht der AfD und vieler ihrer Anhänger. Den Spagat schaffen, zwischen schwarzem Schaf und Herdentier, zwischen Nazi und Gutmensch. Sich verbiegen wie Kubitschek und heucheln wie Sellner. Anbiedern wie Dieter Stein und rumeiern wie Michael Klonovsky. Scharlatane, Quacksalber, ein allgegenwärtiger Ausstoß von Phrasendampf und opiumhaften Nebel.

    Und der Michael und die Michaela Deutschmann, was machen die? Na sowas! Schlafen, selig, mit offenen Augen, am hellichten Tag, draußen wie drin. Erwachsene Menschen, wissen auf Nachfrage fast nichts über die Geschichte ihrer Vorfahren. "Naja, die Deutschen waren die Bösen, das hört man ja überall". Ja, ja, ja! Und was noch? Wer hat angefangen? "Ja, wir!?" Klar, sicher Michael, ja, ja, ja. Nicht Nachdenken! Nicht den eigenen Kopf gebrauchen! Hören was die Herde dazu sagt. Was sagt der spendenschnorrende Phillip Stein von EinProzent dazu?

    Er empfiehlt, Zitat: "Sternhell lesen. Faschismus begreifen. Wutbürger-Sprache ablegen. Danke." Zitatende

    Oh! Ein Gebildeter. Hör auf ihn, Michel. Denke nicht selbst nach! Lass Dir das Nachdenken über die Geschichte Deiner Volksfamilie von nichtfaschistischen, demokratischen Schreiberlingen vorschreiben. Der Philipp Stein weiß, wovon er spricht. Er will Dich nicht hinters Licht führen, er will Dir auch nicht Dein Geld aus der Tasche ziehen, Michel. Wo denkst Du hin? Auf Herr Philipp Stein, Herr Kubitschek, Frau Kositza, Herr Tichy, Herr Berger, Herr Sellner, Frau Pettibone, die AfD, Herr Maaßen und die Werte-Union musst Du Deine Hoffnungen setzen. Geh nur schön wählen, unterstütze die Rechte, die neue oder die moderne, und träum weiter. Leg Dich am besten wieder, Du bist doch sowieso müde. Oder nicht? Das alles ist Dir doch zuviel, wozu der Streß und die Aufregung? Beim IMT haben die Siegermächte eine bis heute gültige Wahrheit erzwungen. Aber was geht es Dich an? Darüber brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen. Sei ein guter Demokrat, mach Dein Kreuz, und Gute Nacht.
    Dann hilft wohl nur noch DIE RECHTE oder III.Weg!?!? Was hat Kubitschek falsch gemacht, daß Du ihn so angreifst?
    Pommes frites-Belgisches Weltkulturerbe

  6. #56
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    69.176

    Standard AW: Demokratie ist"Rechtspopulistisch"

    Zitat Zitat von HerbertHofer Beitrag anzeigen
    Warum?

    In einer Demokratie hat das Volk [Links nur für registrierte Nutzer] die friedliche Möglichkeit jene Kaste, Führung, Regierung, ... durch Wahl auszutauschen, abzusetzen, zu Fall zu bringen.

    Das Volk tut das meist wenn diese Elite zu Ausbeuterisch wird. Wenn sie dem Volk immer mehr wegnimmt, Steuern erhöht, Rechte nimmt,...

    Wenn sich das Volk dann, friedlich mit dem ihr zustehenden Recht wehrt wird es von den Ausbeutern als Rechtspopulistisch hingestellt, ja selbst die Demokratie, Meinungsfreiheit, .... wird in Frage gestellt.
    Es gibt Zellen die sind
    - Haus mit Familie
    - Dorf
    - Bundesland
    - Staat

    Lässt ihr euch vom Nachbarn dreinreden und euer Geld zweckentfremden ?
    Macht euer Dorf das was das Nachbardorf wünscht ( Bürgermeister )
    Schenkt ein Bundesland dem anderen mehr als gesetzlich erforderlich ?
    So und nun zur BRD ... warum soll es da anders sein ?
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 18:36
  2. Ist es eine "Demokratie" oder Herrschaft der Banken/Unternehmen/Lobbyisten?
    Von Kones im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 22:45
  3. "Edel-Migrant" Edathy fordert "Demokratie"-Gipfel.
    Von Strandwanderer im Forum Deutschland
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 19:26
  4. "Freiheit statt Demokratie"- Demokratie. Der Gott, der keiner ist
    Von Registrierter im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 12:00
  5. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 16:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 110

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

demokratie. rechts

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

populismus

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben