+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 16 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 159

Thema: Hamburg will „Containern“ erlauben

  1. #11
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    im besetzten Restreich
    Beiträge
    6.151

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    (grün ist aus)

    Top! So sehe ich das auch. Die vermeintliche Wohltat ist ein weiterer Abschied des Staates aus dem Sozialpakt. Kein Problem, aber dann sollen gleichzeitig auch die Zwangsabgaben entsprechend gesenkt werden. So könnte man selber für Notzeiten vorsorgen, was derzeit der breiten Masse schlicht nicht möglich ist.

    Nach einigen Jahrzehnten der Abwesenheit aus der BRD war ich übrigens baß erstaunt zu lesen, daß Mundraub wieder strafbewehrt ist.
    Der Sozialpakt war ja auch in seinen wesentlichen Grundzügen ein Kind des Nationalsozialismus - Stichwort "Volksgemeinschaft". Von linksgrün bis pseudochristlich hat man es damit aber selbstredend nicht so, wofern es um das deutsche Volk geht, und arbeitet seit Jahrzehnten daran letzte Reste dieses bedrückenden historischen Erbes zu entsorgen, auf dass mehr Gelder frei werden für die Beglückung mit fremdvölkischen Bessermenschen und andere Maßnahmen zum Wohle und im Sinne der BRD.

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    2.781

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Supermärkte sind nicht blöd. Die verkaufen nicht aus Jux und Dollerei zu viel ein. Der Verbraucher ist der Hauptschuldige dafür, dass 30% der Lebensmittel auf dem Müll landen, noch bevor sie gekauft werden. Denn der ist so verpeilt, dass er bei fast leeren Regalen nichts mehr kauft, und lieber da hingeht, wo die Regale überquellen. Bei fast leeren Regalen hätten wir dieses Luxusproblem erst gar nicht. Manchen Leuten würde eine Hungersnot oder eine Reise nach Venezuela mal ganz gut tun, um wieder zur Besinnung zu kommen.

  3. #13
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    im besetzten Restreich
    Beiträge
    6.151

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Supermärkte sind nicht blöd. Die verkaufen nicht aus Jux und Dollerei zu viel ein. Der Verbraucher ist der Hauptschuldige dafür, dass 30% der Lebensmittel auf dem Müll landen, noch bevor sie gekauft werden. Denn der ist so verpeilt, dass er bei fast leeren Regalen nichts mehr kauft, und lieber da hingeht, wo die Regale überquellen. Bei fast leeren Regalen hätten wir dieses Luxusproblem erst gar nicht. Manchen Leuten würde eine Hungersnot oder eine Reise nach Venezuela mal ganz gut tun, um wieder zur Besinnung zu kommen.
    Korrekt. Den ganzen wohlstandverwöhnten Bunzeldeppen wäre eine echte Hungersnot dringendst zu wünschen. Das Gehirn funktioniert nachweislich auch besser, wenn es leicht ausgehungert ist.

  4. #14
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    56.735

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Überfällig.

    Ist aber typisch Deutsch, dass selbst an Abfall noch irgendwelche einklagbaren Eigentumsrechte hängen.

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    2.781

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Ich hatte schon vor längerem die Idee, dass verderbliche Lebensmittel zu 70% aus Attrappen bestehen müssten, so dass nicht so viel daliegt, dass 30% davon regelmäßig entsorgt werden müssten. Aber der Verbraucher ist so hirnamputiert, dass er sich bei seiner eigenen Wahrnehmungsstörung ertappt fühlen würde, und würde dieses Modell ablehnen. Alternativ könnte man auch wie bei Brot und in Japan generell üblich, die Ware im Supermarkt nur noch aus Automaten ziehen, so dass man gar nicht sieht, wie viel davon vorrätig ist. Das würde auch dieses unselige Gehabe unterbinden, dass bei Frischeware immer das frischeste rausgezogen wird oder das neue Ware vor bereits angestaubte Ware gestellt wird, weil für das Verschieben nach hinten keine Zeit ist.

    Irgendwie war das von früher bei Tante Emma ressourcenschonender, als man sich noch nicht selbst bedienen durfte. Auch wenn ich das persönlich total schlimm fand, wenn man sich für seine Einkäufe beim Verkäufer de facto rechtfertigen musste.

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.444

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    das neue Ware vor bereits angestaubte Ware gestellt wird, weil für das Verschieben nach hinten keine Zeit ist.
    Wo passiert das denn?

  7. #17
    sticht zu Benutzerbild von Würfelqualle
    Registriert seit
    06.06.2005
    Beiträge
    19.698

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Sollen sie doch den Dreck aus den Biotonnen fressen.
    Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben; die Welt weiß nichts von dem, was den Deutschen angetan wurde.

    Patrick Buchanan.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von antiseptisch
    Registriert seit
    12.08.2017
    Beiträge
    2.781

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Zitat Zitat von Pelle Beitrag anzeigen
    Wo passiert das denn?
    Noch nie Personal beim Einräumen beobachtet? Die knallen fast immer das neue vor das alte. First in, last out.

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    5.444

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Zitat Zitat von antiseptisch Beitrag anzeigen
    Noch nie Personal beim Einräumen beobachtet? Die knallen fast immer das neue vor das alte. First in, last out.
    Da hast Du schon recht! Aber wer, das immer ständig macht, fliegt irgendwann raus, denn die Supermärkte und die Billigdiscounter wollen nicht ständig ihre Ware abschreiben.

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    102

    Standard AW: Hamburg will „Containern“ erlauben

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Überfällig.

    Ist aber typisch Deutsch, dass selbst an Abfall noch irgendwelche einklagbaren Eigentumsrechte hängen.
    Ich sehe hier eher das Problem, daß einige Leute auf die Idee kommen werden bestimmte Artikel gar nicht mehr zu kaufen.
    Man wartet dann lieber bis es abends im Müllcontainer landet.
    Richtiger wäre es das Angebot einzuschränken.
    Andererseits möchte ich auch möglichst wenig verzichten. Wenn ich nach der Arbeit in den Supermarkt gehe möchte ich da nicht nur die Reste oder Konserven zusammensammeln.
    Ich möchte das mit nach Hause nehmen was ich möchte oder brauche.
    ---
    Gruß aus dem Norden.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hakenkreuze erlauben ?
    Von beta im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 29.05.2007, 21:44
  2. Was erlauben Rumsfeld?
    Von murmeltier im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 24.12.2005, 07:25
  3. Struck will Sex in Kasernen erlauben
    Von kettnhnd im Forum Deutschland
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 05.05.2004, 15:33

Nutzer die den Thread gelesen haben : 158

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben