+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

  1. #21
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    5.078

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Kann ich bestätigen. Das Problem ist, daß die restlichen 10 % in den selben Topf geworfen werden
    In der Tat, zu den 10% gehören z.B. Leute, die jahrzehntelang in die Sozialsysteme zwangseingezahlt haben und dann quasi enteignet werden, bevor sie Leistungen erhalten.
    Jeder hergelaufene Kuffnucke und Neger, der nie eingezahlt hat und das auch voraussichtlich nie tun wird, wird denen gegenüber bevorteilt.

    Die BRDlinge lassen sich sowas gefallen. Kein Wunder, daß die ganze Welt über uns lacht.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund




  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    In der Tat, zu den 10% gehören z.B. Leute, die jahrzehntelang in die Sozialsysteme zwangseingezahlt haben und dann quasi enteignet werden, bevor sie Leistungen erhalten.
    Jeder hergelaufene Kuffnucke und Neger, der nie eingezahlt hat und das auch voraussichtlich nie tun wird, wird denen gegenüber bevorteilt.

    Die BRDlinge lassen sich sowas gefallen. Kein Wunder, daß die ganze Welt über uns lacht.
    Richtig. Beide Fälle habe ich schon mehrmals erlebt.

    Noch gar nicht lange her, hat es einen ehemaligen Kollegen erwischt. Hat sich bei der Firma, für die er entliehen wurde, einstellen lassen. Verständlich, mit 56 Jahren.

    Nur dumm gelaufen, die Firma war 6 Monate später dicht. Arbeitslosengeld ging ja noch, aber dann ging es los......

  3. #23
    1813 Benutzerbild von Ansuz
    Registriert seit
    20.01.2018
    Ort
    Treue Herzen sehn sich wieder
    Beiträge
    5.078

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Richtig. Beide Fälle habe ich schon mehrmals erlebt.

    Noch gar nicht lange her, hat es einen ehemaligen Kollegen erwischt. Hat sich bei der Firma, für die er entliehen wurde, einstellen lassen. Verständlich, mit 56 Jahren.

    Nur dumm gelaufen, die Firma war 6 Monate später dicht. Arbeitslosengeld ging ja noch, aber dann ging es los......
    Da könnte ich jetzt mehrere ähnliche Fälle anfügen, doch gehen mir generell solche Stränge auf den Nerv, in denen es offenkundig um Hetze gegen deutsche Bedürftige geht.
    Die wenigen Deutschen sollten sich besser auf Solidarität besinnen.

    Seitdem das BRD- Sozialsystem Millionen junger, gesunder Kuffnucken und Neger ohne Gegenleistung alimentiert, während deutsche Rentner im Müll nicht nur nach Pfandflaschen sondern sogar nach Essen suchen müssen, spätestens seit dem sollte man das Augenmerk auf die Wurzel des Übels legen, nicht auf die Leidtragenden der Misere.

    Das "Beste" in dem Zusammenhang wurde hierzuforum mal eingestellt: ein Fall, wo ein älterer, wegen gesundheitlicher Einschränkungen auf dem sogen. Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbarer deutscher Arbeitsloser vom Amt zu einem 1-Euro-Job in einem Flüchtilantenheim entsendet wurde. Der mußte dort die total verdreckten Scheixxhäuser putzen, wofür sich die jungen, gesunden Herren Neger und Kuffnucken zu fein waren. Daß die ihre Unterkunft selber sauber halten, kann man den Goldstücken schließlich nicht zumuten.
    Hätte der sich geweigert, hätte der sich eine lauschige Ecke unter der nächsten Brücke suchen müssen.
    Deutsche mit Vertriebenenhintergrund




  4. #24
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    im besetzten Restreich
    Beiträge
    6.151

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Ansuz Beitrag anzeigen
    Da könnte ich jetzt mehrere ähnliche Fälle anfügen, doch gehen mir generell solche Stränge auf den Nerv, in denen es offenkundig um Hetze gegen deutsche Bedürftige geht.
    Die wenigen Deutschen sollten sich besser auf Solidarität besinnen.

    Seitdem das BRD- Sozialsystem Millionen junger, gesunder Kuffnucken und Neger ohne Gegenleistung alimentiert, während deutsche Rentner im Müll nicht nur nach Pfandflaschen sondern sogar nach Essen suchen müssen, spätestens seit dem sollte man das Augenmerk auf die Wurzel des Übels legen, nicht auf die Leidtragenden der Misere.

    Das "Beste" in dem Zusammenhang wurde hierzuforum mal eingestellt: ein Fall, wo ein älterer, wegen gesundheitlicher Einschränkungen auf dem sogen. Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbarer deutscher Arbeitsloser vom Amt zu einem 1-Euro-Job in einem Flüchtilantenheim entsendet wurde. Der mußte dort die total verdreckten Scheixxhäuser putzen, wofür sich die jungen, gesunden Herren Neger und Kuffnucken zu fein waren. Daß die ihre Unterkunft selber sauber halten, kann man den Goldstücken schließlich nicht zumuten.
    Hätte der sich geweigert, hätte der sich eine lauschige Ecke unter der nächsten Brücke suchen müssen.
    Das ist die BRD-Vorstellung von "Bevölkerungsgemeinschaft" und die Zukunft, die die auserwählten Herren der Welt und ihre brüderlichen Zuarbeiter maximal für uns vorgesehen haben. Vermutlich wollen sie uns nicht einmal direkt ausrotten, sondern vorher noch so lange wie möglich das Schauspiel der ultimativen Demütigung genießen.

  5. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    23.976

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Apart Beitrag anzeigen
    Es bezahlt nicht der Arbeiter.

    Es bezahlt der wertschöpfende Teil der Gesellschaft, egal ob Arbeiter oder Unternehmer.
    Der wertschöpfende Teil arbeitet aber. Mir ist klar daß ein Techniker dessen Frau zu Hause sitzt weil sie auf fünf Kinder aufpasst in Wirklichkeit auch nicht den Steuertopf füllt. Aber so kleinlich wollte ich jetzt nicht sein. Er arbeitet zu mindest und verringert so die Last der anderen.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  6. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    23.976

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Richtig. Beide Fälle habe ich schon mehrmals erlebt.

    Noch gar nicht lange her, hat es einen ehemaligen Kollegen erwischt. Hat sich bei der Firma, für die er entliehen wurde, einstellen lassen. Verständlich, mit 56 Jahren.

    Nur dumm gelaufen, die Firma war 6 Monate später dicht. Arbeitslosengeld ging ja noch, aber dann ging es los......
    Ich kenne ebenfalls so einen Fall, mit 15 angefangen und bis 58 Schichtdienst in ein und der selben Firma als Glasbläser. Die Firma machte dann dicht und er bekam Arbeitslosengeld 1. Wer würde einen kleinen, stark übergewichtigen Mann mit Knieproblemen einstellen???? Nach 18 Monaten bekam er H4 welches dann auch noch stark gekürzt wurde weil seine Frau noch arbeitete.
    Äußerst ungerecht, die Dauer von Alg1 gehört nach der Lebensarbeitszeit bemessen welche geleistet wurde. Ebenso die Rente.
    Für H4-ler unter 40 sollte es kein Bargeld geben. Auch nicht bei Kindern über 3 Jahren oder mit mehr als 2 Kindern.
    H4 erzeugt in aller Regel H4, deshalb ist es nötig deren Zuchtverhalten zu kontrollieren, bis hin zur Zwangssterilisation.

    Kinder bedeuten immer mehr CO2 Ausstoß, deshalb gehört auch hier ein Regelung her.
    Zwei Kinder verhalten sich neutral, jedes weitere wird mit einer CO2 Steuer belegt. Wer weniger hat bekommt, pro Kind weniger, ein CO2 Guthaben. Dieses kann man dann entweder monatlich vom Staat kassieren oder an eine Familie verkaufen welches mehr als zwei hat. Hat man beide Kontingente verkauft und bekommt dann selber eines zahlt man eben schon an dem Ersten.

    Wichtig ist auch der Ausbau von Kinderstätten und Ganztagsschulen um den ja so verzweifelt nach Arbeit suchenden die Last der Kinderbetreuung abzunehmen.

    Der Ausbau lässt sich kostengünstig bewerkstelligen wenn man nur will.
    Eingeführt wird ein Arbeitspflicht für H4-ler wie auch ein Zweischiechtsystem in der Kinderbetreuung.
    Ausgebildetem Fachpersonal werden zwei, drei Ungelernte zur Seite gestellt. Die Kinderstättenzeiten gehen von 6 bis 13 und 13 bis 20 Uhr. Wer sich keine Arbeit findet dem wird welche zugewiesen, natürlich dann zum H4-Satz der dann auch wieder ausbezahlt wird.
    So hat man z.B. bei Dummjungmüttern gleich das Personal für den Schichtdienst und umgeht die Ausrede sie hätte niemanden für das Kind.
    Kindergärten und Schulen sind für alle verpflichtend, es wird religionsneutral nach hiesigen Werten erzogen ohne Rücksichtnahme auf private Religiöse Dogmen. Religion ist Privatsache und hat im öffentlichen Bereich nichts verloren.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    1.417

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von schastar Beitrag anzeigen
    Der wertschöpfende Teil arbeitet aber. Mir ist klar daß ein Techniker dessen Frau zu Hause sitzt weil sie auf fünf Kinder aufpasst in Wirklichkeit auch nicht den Steuertopf füllt. Aber so kleinlich wollte ich jetzt nicht sein. Er arbeitet zu mindest und verringert so die Last der anderen.
    Aha, da ist die Katze aus dem Sack:
    Bei der Frauenerwerbstätigkeit gebt es nicht um Gleichberechtigung, Emanzipation und was sonst noch an hehren Zielen vorgegaukelt wird,
    sondern schlicht um die Generierung von Steuergeldern!
    Wird Zeit, dass das mal angesprochen wird. Danke!
    “Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.” Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature

  8. #28
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Aha, da ist die Katze aus dem Sack:
    Bei der Frauenerwerbstätigkeit gebt es nicht um Gleichberechtigung, Emanzipation und was sonst noch an hehren Zielen vorgegaukelt wird,
    sondern schlicht um die Generierung von Steuergeldern!
    Wird Zeit, dass das mal angesprochen wird. Danke!
    Naja, die Anzahl der Arbeitsplätze ist begrenzt. Ob da nun eine Frau oder ein Mann arbeitet, ist steuerlich zunächst egal.

    Und genau das ist ein Trugschluß. Angeblich bekommen Frauen ja weniger Lohn/Gehalt, zahlen somit weniger Steuern. Zudem werden die gerne mal schwanger. Wieder Steuerausfall. Dazu noch früher in Rente.,

    Okay, ob unsere Staatsbüttel das berücksichtigt haben, kann in Zweifel gezogen werden.

  9. #29
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    1.417

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Schwabenpower Beitrag anzeigen
    Naja, die Anzahl der Arbeitsplätze ist begrenzt. Ob da nun eine Frau oder ein Mann arbeitet, ist steuerlich zunächst egal.

    Und genau das ist ein Trugschluß. Angeblich bekommen Frauen ja weniger Lohn/Gehalt, zahlen somit weniger Steuern. Zudem werden die gerne mal schwanger. Wieder Steuerausfall. Dazu noch früher in Rente.,

    Okay, ob unsere Staatsbüttel das berücksichtigt haben, kann in Zweifel gezogen werden.
    Die Frauen sollen Kinder kriegen und arbeiten gehen, um die Tagesmutter bezahlen zu können.
    Dann verdient Vater Staat doppelt!
    “Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.” Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Schwabenpower
    Registriert seit
    28.02.2015
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    26.677

    Standard AW: CO2-Abgaben und wer füllt den Steuertopf?

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Die Frauen sollen Kinder kriegen und arbeiten gehen, um die Tagesmutter bezahlen zu können.
    Dann verdient Vater Staat doppelt!
    Warum? Der wirft es ohnehin nur zum Fenster raus. Oder willst Du noch mehr Kanacken hier?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vizeweltmeister bei Steuern und Abgaben
    Von Schlummifix im Forum Deutschland
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 22.04.2017, 17:45
  2. Gewerkschaften haben versagt, Steuern und Abgaben fressen Löhne auf
    Von Siddhartha im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 20.04.2012, 15:56
  3. Sollte man als AN seine Steuern und Abgaben nicht selber zahlen?
    Von lupus_maximus im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 16:30
  4. Deutschland bei Gesamtlast aus Steuern und Abgaben SPITZE
    Von Sven71 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 15:58
  5. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2007, 17:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 73

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben