+ Auf Thema antworten
Seite 84 von 84 ErsteErste ... 34 74 80 81 82 83 84
Zeige Ergebnis 831 bis 835 von 835

Thema: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

  1. #831
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Tempelberg
    Beiträge
    3.200

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Zitat Zitat von HansMaier. Beitrag anzeigen
    Lol, ahso? Ich kaufe bei EDEKA.
    r
    Na ist doch toll.
    Mit dem Geld was sie Dir und Konsorten da abnehmen,können die die Preise in ihrer Tochter Netto niedrig halten.

  2. #832
    Ungeimpfter Benutzerbild von Panther
    Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    8.112

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Der digitale Euro soll noch dieses Jahr kommen. Rettet eurer Geld und investiert es in werthaltige Sachen und Anlagen außerhalb des Euro und Dollarraums,
    oder in Sachen die mobil sind. Auf keinen Fall Immobilien. Die sind viel zu teuer und überbewert , da wird es bald einen Absturz geben.
    "Ein Volk, das korrupte Politiker, Betrüger, Diebe und Verräter wählt, ist kein Opfer, sondern ein Komplize."
    George Orwell
    "Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient."
    Joseph Marie de Maistre

  3. #833
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Ort
    Tempelberg
    Beiträge
    3.200

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Zitat Zitat von HansMaier. Beitrag anzeigen

    Ja und das Silber vergisst er immer, der Sack....


    MfG
    H.Maier
    Der Herr fühlt sich ja als Geldkaiser, d.h. wie dieser komische Prof. Polleit möchte er mehrere private Geldsysteme nebeneinander haben. Die miteinander konkurieren. Ähnlich wie z.B. die Automarken VW und Toyota.
    Da das in der Praxis nicht geht, muss er in die real existierende Geldwelt hinabsteigen.
    Dort gibt es dann auch Gold und Silber.
    Es heißt aber:
    Gold ist das Geld der Könige,
    Silber ist das Geld der Edelleute

    Als Kaiser begibt er sich maximal auf die Stufe der Könige hinab.
    Weiter runter zum Silber der Edelleute geziemt es
    den Geldkaiser nicht.

  4. #834
    Mitglied Benutzerbild von der Karl
    Registriert seit
    20.12.2016
    Ort
    HD
    Beiträge
    5.031

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Gestern DAX Absturz!
    Geht’s jetzt los?


    Auch wenn sich der Markt am Dienstag etwas beruhigt: Die Nervosität der Anleger ist greifbar. Institutionelle Investoren nehmen lieber die gesunkenen Renditen bei US-Anleihen in Kauf, als das Risiko bei Aktien einzugehen. Jeremy Grantham, Gründer des britischen Vermögensverwalters GMO, sieht großes Ungemach kommen.

    Grantham hält den Aktienmarkt für völlig überbewertet. „Schaut man auf meinen Lieblingsmaßstab, das KUV, sieht man: Selbst die billigsten Aktien sind teurer als 2000.“ Es könne aber noch dauern, bis die Blase platze, so der 82-Jährige im Interview mit Reuters. „Vielleicht ein paar Monate. Dann hätten wir die Chance, mehr Leute zu warnen.“

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Einst Anführer einer Moped-Gang!

  5. #835
    Mitglied Benutzerbild von HansMaier.
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    7.232

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    Der Herr fühlt sich ja als Geldkaiser...

    Achja, der Kaiser, wo bleibt er bloß...


    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    d.h. wie dieser komische Prof. Polleit möchte er mehrere private Geldsysteme nebeneinander haben. Die miteinander konkurieren. Ähnlich wie z.B. die Automarken VW und Toyota.

    Nun, immerhin, Du siehst, der Krall und der Polleit wollen durchaus mehr, als
    nur den Leuten Gold verkaufen. Sie wollen, statt des betrügerischen Fiatgeldes, echtes
    Geld, gerne eines, welches sich im marktwirtschaftlichen Wettbewerb bewährt hat.
    Sie haben das Problem, daß die Schafsmasse gar nicht begreift, daß sie von Politikern und
    Bankstern mit dem Fiatgeld, das man sie zu benuzten zwingt, gnadenlos beschissen werden.
    Sie denken nicht über das Wesen des Geldes nach, sondern benutzen es bloß kritiklos und werden so
    betrogen, von der Wiege bis zu Bahre.


    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    Da das in der Praxis nicht geht, muss er in die real existierende Geldwelt hinabsteigen.
    Dort gibt es dann auch Gold und Silber.

    Oh, natürlich geht das in der Praxis. Gold und Silber sind die Praxis und das seit 5000 Jahren.
    JP Morgan soll gesagt haben, Gold ist Geld und alles andere ist Kredit. Und das stimmt.
    MfG
    H.Maier
    "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann,
    wissend unter Unwissenden den Ablauf eines historischen Prozesses miterleben zu müssen,dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt.
    Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang." - Carl Jacob Burckhardt (Schweizer Historiker) -

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rubel-Crash / Schwellenländer-Crash
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 01:11
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 07:38
  3. Wo er Recht hat, hat er Recht: Herr Gysi, die Banken und die Steuergelder (22.07.09)
    Von Alfred im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 19:44
  4. Bericht über detaillierte US-Pläne für Angriff auf Iran
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 15:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 200

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben