+ Auf Thema antworten
Seite 19 von 22 ErsteErste ... 9 15 16 17 18 19 20 21 22 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 181 bis 190 von 211

Thema: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

  1. #181
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.131

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Markus Koch im Gespraech mit Dr. Jens Ehrhard ueber den "Crash":
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #182
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    1.311

    Standard Dr. Markus Krall: "Europa vor dem Crash: Das Banksystem fliegt uns um die Ohren"

    Ausgerechnet in das Herz des grünen Bionadedeutschlands hatte Klaus Kelle eingeladen. Mitten im Prenzlauer Berg begrüßte der Organisator der „4. Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz“ rund 350 Vertreter des bürgerlichen Milieus im Ambiente des Stadtbads in der Odenberger Straße.

    Ein Publikum, das ideologisch von CDU und Werteunion bis zur AfD, von Libertären bis Reaktionären, von liberalen Bürgerrechtlern bis traditionellen Christen reichte, ... Den ökonomischen Sachverstand lieferte Markus Krall, der dem Publikum „die Apokalypse in 20 Minuten“ nahebrachte. Den Erkenntnissen der Österreichischen Schule folgend, prophezeite der Volkswirt eine Rückkehr der Finanzkrise ab Ende 2020, gefolgt von einem „Kollaps in mehreren Phasen“, der zu einem Ende des Euro führen würde.
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Aus der Beschreibung:
    Dr. Markus Krall, Volkswirt und Bestsellerautor wird am 24.8. in Berlin über seine Prognose, dass „Europa vor dem Crash“ steht und wie „das Bankensystem uns um die Ohren fliegt“, vortragen. Über 400 Teilnehmer aus der bürgerlichen – also konservativen, liberalen, christlichen – Szene aus ganz Deutschland werden erwartet.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    auf Ignorier-Liste u.a. ABAS,Nathan;Grov,ichdarfdas,sicario

  3. #183
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.131

    Standard AW: Dr. Markus Krall: "Europa vor dem Crash: Das Banksystem fliegt uns um die Ohren"

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    ..prophezeite der Volkswirt eine Rückkehr der Finanzkrise ab Ende 2020, gefolgt von einem „Kollaps in mehreren Phasen“, der zu einem Ende des Euro führen würde.
    Das einzige Problem dabei ist der Zeitpunkt. Der kann auch 20 Jahre spaeter sein. Oder 50 Jahre.

  4. #184
    Mitglied Benutzerbild von dr-esperanto
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    8.415

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Also eine Rückkehr zu nationalen Währungen wird es nach dem Crash sicherlich nicht geben in Kerneuropa, dann hätten die Globalisierer ja ihr Ziel vollkommen verfehlt. Deren Ziel ist doch ganz eindeutig Europastaat und dann eine Vereinigung der westlichen Staaten zu einem neuen Staatsgebilde. Man kann jetzt schon prophezeien, dass sie das Währungschaos zu Repression allen rechts-konservativen Widerstandes und zur Errichtung ihres Weltstaates nutzen werden. Das Krall-Eichelburgsche Szenario mit einer Rückkehr zum Nationalstaat oder gar zur Habsburger Monarchie ist reines Wunschdenken! Man sieht doch jetzt schon, wie verrückt-vergrünt die Jugend ist und alles glaubt, was die Globalistenmilliardäre und Spekulanten ihnen einträufeln - was wird das erst werden, wenn pure Not und Chaos herrschen in Europa? Die reichsten Einflussnehmer wie Soros u.a. unterstützen nur links-sozialistische Projekte, sodass der rechte Widerstand fast vollkommen auf Unterstützung aus Moskau angewiesen ist! Als ob Moskau jemals etwas für Eigentumsschutz, Bürgerlichkeit und Privatbesitz getan hätte...egal wie es kommt, ob uns die internationale Finanzmafia beraubt und enteignet oder Moskaus Kommunistenclique, am Ende stehen wir so oder so ohne einen Pfennig da!
    Gen 3,15 In-imicítias ponam inter te et mulíerem, et semen tuum et semen illíus: ipsa cónteret caput tuum, et tu insidiáberis calcáneo ejus.
    Stat crux, dum vólvitur orbis!
    Iudex ergo, cum sedebit, quidquid latet adparebit!
    Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni.

  5. #185
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.131

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Zitat Zitat von dr-esperanto Beitrag anzeigen
    Also eine Rückkehr zu nationalen Währungen wird es nach dem Crash sicherlich nicht geben in Kerneuropa, dann hätten die Globalisierer ja ihr Ziel vollkommen verfehlt. Deren Ziel ist doch ganz eindeutig Europastaat und dann eine Vereinigung der westlichen Staaten zu einem neuen Staatsgebilde. Man kann jetzt schon prophezeien, dass sie das Währungschaos zu Repression allen rechts-konservativen Widerstandes und zur Errichtung ihres Weltstaates nutzen werden. Das Krall-Eichelburgsche Szenario mit einer Rückkehr zum Nationalstaat oder gar zur Habsburger Monarchie ist reines Wunschdenken! Man sieht doch jetzt schon, wie verrückt-vergrünt die Jugend ist und alles glaubt, was die Globalistenmilliardäre und Spekulanten ihnen einträufeln - was wird das erst werden, wenn pure Not und Chaos herrschen in Europa? Die reichsten Einflussnehmer wie Soros u.a. unterstützen nur links-sozialistische Projekte, sodass der rechte Widerstand fast vollkommen auf Unterstützung aus Moskau angewiesen ist! Als ob Moskau jemals etwas für Eigentumsschutz, Bürgerlichkeit und Privatbesitz getan hätte...egal wie es kommt, ob uns die internationale Finanzmafia beraubt und enteignet oder Moskaus Kommunistenclique, am Ende stehen wir so oder so ohne einen Pfennig da!
    Die Tatsache, dass England aus der EU ausgetreten ist, und Italien wohl folgen wird, und dass die AfD in Deutschland die Regierung stellen wird, dann die Erweiterung Europas auf ganz Russland, ... Das Machtspiel USA - CHINA - RUSSLAND und der "Rest" der Welt wird uns bestimmen.
    Es wird nicht die Frage werden, welche Waehrung man in Zukunft haben wird, sondern wie stabil diese Waehrung sein wird. Die sich immer weiter beschleunigenden Inflationsraten, die ja durch Waehrungsmanipulationen generiert werden, wobei einzig und alleine ein ueberteuerter Staatsapparat kuenstlich am Leben erhalten wird, wird nicht die Loesung der Zukunft sein.
    Eine "Demokratie" dieser Art, die ja nur die Feudalherrschaft II ist, wird es auch nicht mehr geben. Das einzige, was sich durchsetzen wird, ist der Wille des Volkes. Alles andere hat langfristig keine Zukunft, der Zerfall der etablierten Parteien zeigt das auf.

  6. #186
    Mitglied
    Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    345

    Standard AW: Dr. Markus Krall: "Europa vor dem Crash: Das Banksystem fliegt uns um die Ohren"

    Zitat Zitat von Neu Beitrag anzeigen
    Das einzige Problem dabei ist der Zeitpunkt. Der kann auch 20 Jahre spaeter sein. Oder 50 Jahre.
    Also 50 Jahre nicht mehr, unsere Industrie alleine wird in spätestens 15 Jahren bei den akutellen Trends und den Folgen von den Randbedingungen der letzten 25 Jahre so verkümmert sein, dass sie weder die EU finanzieren noch Deutschland mehr ernähren kann.

  7. #187
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    21.131

    Standard AW: Dr. Markus Krall: "Europa vor dem Crash: Das Banksystem fliegt uns um die Ohren"

    Zitat Zitat von Endgame Beitrag anzeigen
    Also 50 Jahre nicht mehr, unsere Industrie alleine wird in spätestens 15 Jahren bei den akutellen Trends und den Folgen von den Randbedingungen der letzten 25 Jahre so verkümmert sein, dass sie weder die EU finanzieren noch Deutschland mehr ernähren kann.
    Ja, sie suchen jetzt haenderingend nach Gruenden, neue Steuern einzufuehren. Luftsteuer, Autobahnmaut, ... Die 19,6% des BIP, die unser Wasserkopf da selbst verbraucht, wird ja prozentual groesser, weil das BIP schrumpfen wird. Und da kann nur noch an Investitionen gespart werden, oder an Renten, nicht aber an Pensionen oder Beamtengehaeltern. Diese werden ja inflationsmaessig erhoeht, man kann an den Zuwaechsen die Inflationsrate errechnen.
    Aber bis 16% Inflationsrate, wie das die Tuerkei macht, geht noch was.

  8. #188
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.533

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Auch in der Realwirtschaft, also abseits von Börsen und Finanzmärkten, ziehen gerade dunkle Wolken auf. In dem Industriegebeit, in dem auch ich mein Geld verdiene, entlässt gerade das größte Unternehmen vor Ort, 10% seiner Mitarbeiter. Mein Arbeitgeber hat auf drängen der Gesellschafter im Herbst eingehende Prüfungen angekündigt, wo im Unternehmen Personal eingespart werden kann. Diese Einsparungen wird es in der gesamten Branche geben. Einem Bekannten, der bei einem großen Chemie- und Pharmaunternehmen arbeitet, hat man jetzt angeboten, mit 57 vorzeitig in den Ruhestand zu gehen. Er ist kein Einzelfall. Dieses Unternehmen trennt sich gerade von tausenden Mitarbeitern. Jetzt zittern alle um ihren Job, vor allem die Älteren. Ich befürchte 2020 wird, freundlich ausgedrückt, eine Zeitenwende stattfinden.

    Dann hat aber hoffentlich der jahrelang beklagte "Fachkräftemangel" ein Ende . Man muss dem ja auch was Gutes abgewinnen.

  9. #189
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.533

    Standard AW: Hat Dr. Krall recht? - detaillierte Crash-Prognose

    Wirtschaftsklima trübt sich ein. Anzeichen für Rezession.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wirtschaftsklima: Deutsche Industriefirmen pessimistisch wie 2009

    Der ifo-Wirtschaftsbarometer: Keine Lichtblicke bei den Schlüsselindustrien. Unternehmen drängen auf Steuererleichterungen
    und weiter



    Die Sorgenfalten bei den deutschen Unternehmenslenkern werden immer tiefer. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im August von 95,8 (Saisonbereinigt korrigiert) auf 94,3 Punkte gefallen. Das ist der niedrigste Wert seit November 2012. Die Unternehmen schätzten ihre aktuelle Lage erneut deutlich schlechter ein. Auch mit Blick auf die kommenden Monate nahm der Pessimismus zu.
    ifo-Institut
    Die fetten Jahre sind vorbei.

  10. #190
    GESPERRT
    Registriert seit
    15.04.2011
    Ort
    Stenkelfeld
    Beiträge
    6.337

    Standard AW: Dr. Markus Krall: "Europa vor dem Crash: Das Banksystem fliegt uns um die Ohren"

    Zitat Zitat von Endgame Beitrag anzeigen
    Also 50 Jahre nicht mehr, unsere Industrie alleine wird in spätestens 15 Jahren bei den akutellen Trends und den Folgen von den Randbedingungen der letzten 25 Jahre so verkümmert sein, dass sie weder die EU finanzieren noch Deutschland mehr ernähren kann.

    Ja. Schon rein demographisch geht hier in 10 Jahren das Licht aus.
    Und das ohne den wirtschaftspolitischen Amoklauf der Politik. Der kommt noch dazu.
    Dem Krall gehts aber explizit um die Austrocknung der Banken durch den Minuszins,
    bzw die zu geringe Kreditmarge. Und daran kann sich im Teuro nichts mehr ändern.
    Wie lange die Banken das noch durchhalten kann ich nicht beurteilen, aber der
    Krall als Insider sollte es können.
    Da auch die allgemeine Wirschaftslage zunehmend düster aussieht, vermuten immer mehr, daß 2020 das Endspiel beginnt. Und das wird brutal.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    MfG
    H.Maier

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rubel-Crash / Schwellenländer-Crash
    Von Klopperhorst im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 01:11
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 07:38
  3. Wo er Recht hat, hat er Recht: Herr Gysi, die Banken und die Steuergelder (22.07.09)
    Von Alfred im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 19:44
  4. Bericht über detaillierte US-Pläne für Angriff auf Iran
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 15:09

Nutzer die den Thread gelesen haben : 192

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben