User in diesem Thread gebannt : Michael A


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 36 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 352

Thema: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

  1. #1
    Gehirnnutzer Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.001

    Standard Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Der Deutsche Otto M. hat sich von seinen letzten Ersparnissen eine kleine Wohnung in München gekauft und möchte sich endlich ein Leben aufbauen.

    Diese Wohnung war vom Voreigentümer vermietet an Flüchtling Ali S. Also kündigt Otto dem Ali nach dem Kauf wegen Eigenbedarfs. Otto und Ali verstehen sich eigentlich ganz gut.

    Nun hat Ali seinen Teilzeitjob als Fahrer verloren, weil entgegen Muttis Meinung keine "Fahrer händeringend gesucht werden". Also ist er jetzt in H4. Mit H4 kriegt er aber privat keine Wohnung.

    Also geht Otto mit Ali zum Amt für Sozialwohnungen.
    Die Tante dort, offensichtlich Rot-Grün, meint: Wir haben 30 Wohnungen und 400 Anfragen. Alle von jungen, männlichen Flüchtlingen.

    Darauf sagt Otto: Wenn Ali obdachlos ist, dann muss er untergebracht werden, per Gesetz. Daraufhin sagt die Tante: Dann beschlagnahmen wir ihre Wohnung, und Ali bleibt dort wohnen (O-Ton)

    Daraufhin sagt Otto: Dann bin ich selbst obdachlos!
    Daraufhin sagt die Tante: Dann ist das eben so.

    Ergebnis: Deutsche raus, H4-Flüchtlinge rein. Danke.
    Muttis Politik, live und in Farbe.

  2. #2
    Bürgerrechtler >ß´( Benutzerbild von Heifüsch
    Registriert seit
    30.06.2012
    Ort
    Berlin Downtown
    Beiträge
    27.389

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Ohne Quellenangabe lässt sich das aber schlecht diskutieren... >8´(
    „Ich finde es nicht richtig, dass man immer die Sorgen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen muss. Was haben die denn für Sorgen und Nöte? Ich kann das nicht verstehen!“
    *
    Elfriede Handrick, SPD Brandenburg

  3. #3
    Gehirnnutzer Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.001

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Die Quelle bin ich.
    Die drohen mir mit Beschlagnahmung meiner eigenen Wohnung, die ich für mich brauche. Damit der Refugee dort bleibt.
    Ich sitze auf der Straße.

  4. #4
    Nur noch Gast&Mitleser.
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Mittelsachsen
    Beiträge
    10.843

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Quelle? Zwar werden in der BRD schon fleißig Gesetze gebrochen, wenn es um Wohnraumbeschaffung für die Schätzchen geht.
    Bislang betrifft das jedoch nur leerstehende Objekte, deren Eigentümer gezwungen werden (sollen), diese an die Stadt zu ver-
    kaufen oder zu vermieten-andernfalls drohen Beschlagnahmung/Enteignung und gegebenenfalls Sanierung auf Kosten der be-
    stohlenen Eigner. Dass privat genutztes Wohneigentum an Flüchtlinge vergeben werden soll und der Bewohner einfach enteig-
    net wird und rausfliegt, glaube ich (noch) nicht. Kommt irgendwann sicher, aber heute werden sie das noch nicht wagen.
    „Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!"-Thorsten Hinz

    Abwärts immer, aufwärts nimmer!




  5. #5
    Gehirnnutzer Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.001

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Liest du, was ich schreibe?
    Der wohnt noch dort drin. Ich brauche meine Wohnung aber jetzt für mich selbst (und zwar wirklich).
    In diesem Fall droht die Stadt mir mit Beschlagnahmung.

  6. #6
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    2.981

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Die Quelle bin ich.
    Die drohen mir mit Beschlagnahmung meiner eigenen Wohnung, die ich für mich brauche. Damit der Refugee dort bleibt.
    Ich sitze auf der Straße.
    Bist Du Otto oder wie?

  7. #7
    Spökenkieker Benutzerbild von Finch
    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    2.981

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Der Deutsche Otto M. hat sich von seinen letzten Ersparnissen eine kleine Wohnung in München gekauft und möchte sich endlich ein Leben aufbauen.

    Diese Wohnung war vom Voreigentümer vermietet an Flüchtling Ali S. Also kündigt Otto dem Ali nach dem Kauf wegen Eigenbedarfs. Otto und Ali verstehen sich eigentlich ganz gut.

    Nun hat Ali seinen Teilzeitjob als Fahrer verloren, weil entgegen Muttis Meinung keine "Fahrer händeringend gesucht werden". Also ist er jetzt in H4. Mit H4 kriegt er aber privat keine Wohnung.

    Also geht Otto mit Ali zum Amt für Sozialwohnungen.
    Die Tante dort, offensichtlich Rot-Grün, meint: Wir haben 30 Wohnungen und 400 Anfragen. Alle von jungen, männlichen Flüchtlingen.

    Darauf sagt Otto: Wenn Ali obdachlos ist, dann muss er untergebracht werden, per Gesetz. Daraufhin sagt die Tante: Dann beschlagnahmen wir ihre Wohnung, und Ali bleibt dort wohnen (O-Ton)

    Daraufhin sagt Otto: Dann bin ich selbst obdachlos!
    Daraufhin sagt die Tante: Dann ist das eben so.

    Ergebnis: Deutsche raus, H4-Flüchtlinge rein. Danke.
    Muttis Politik, live und in Farbe.
    Dass die deutsche Flüchtlingspolitik ein Haufen Scheiße ist, will ich nicht in Abrede stellen. Auch dass in der Verwaltung eine Menge passiert, die auf keine Kuhhaut geht. Dieser Fall scheint mir allerdings - bei allem Respekt - mindestens mit ein paar Unwahrheiten angereichert zu sein.

  8. #8
    Nur noch Gast&Mitleser.
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Mittelsachsen
    Beiträge
    10.843

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Liest du, was ich schreibe?
    Der wohnt noch dort drin. Ich brauche meine Wohnung aber jetzt für mich selbst (und zwar wirklich).
    In diesem Fall droht die Stadt mir mit Beschlagnahmung.
    Wenn die Wohnung Dein Eigentum ist und Du darin lebst, kann sie nicht einfach beschlagnahmt werden. Es sei denn, wir hätten über Nacht eine neue Dimension des Unrechts erreicht.
    „Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!"-Thorsten Hinz

    Abwärts immer, aufwärts nimmer!




  9. #9
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.815

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Scheiße.



    Wenn man schon "Wohnung" und "München" liest, erwartet man das Schlimmste...

    Ist ja nur eine Frage der Zeit, bis nach Zweitwohnsteuer auch die massenweise Zwangsenteignung und -belegung kommt.
    Wird dann als "soziale Maßnahme" verkauft und vom rechten Pöbel auch als sozialistisch wahrgenommen, ist aber nur die Folge von fetten Bonzen, die offene Grenzen und Vernutztierung der Menschen wollen.
    Es werden auch noch die letzten Quadratmeter Wald geholzt, um Wohnungen zu bauen, millionenfache Masseneinwanderung ... und dann die Menschen in Käfigen zusammen leben wie in Hong Kong.

    Das ist die Zukunft des Wohnen im überbevölkerten Spätkapitalismus:

    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  10. #10
    Gehirnnutzer Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.001

    Standard AW: Rathaustante rät Deutschem zur Obdachlosigkeit

    Zitat Zitat von Finch Beitrag anzeigen
    Dass die deutsche Flüchtlingspolitik ein Haufen Scheiße ist, will ich nicht in Abrede stellen. Auch dass in der Verwaltung eine Menge passiert, die auf keine Kuhhaut geht. Dieser Fall scheint mir allerdings - bei allem Respekt - mindestens mit ein paar Unwahrheiten angereichert zu sein.
    Was soll unwahr sein?
    - der muss raus aus meiner Wohnung, weil ich selbst faktisch obdachlos bin
    - der zahlt viel zu wenig Miete und braucht mit H4 eine Sozialwohnung.
    - ich kümmere mich um alles, die Stadt hat keine Wohnungen. Privat kriegt er keine, wegen H4
    - die Stadt droht mir jetzt mit Beschlagnahmung meiner Wohnung.

    Alles Fakt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2017, 02:00
  2. Hunger und Obdachlosigkeit.:.Verarmende Staaten von Amerika
    Von direkt im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 19:09
  3. Islamische Scheidung in deutschem(?) Gericht.
    Von McDuff im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 16:50
  4. Was sagt ihr zu deutschem Hiphop?
    Von Platon im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 140
    Letzter Beitrag: 17.02.2006, 20:03
  5. Vom deutschem Elend
    Von Ostpreussen im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 20:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 231

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben