+ Auf Thema antworten
Seite 138 von 139 ErsteErste ... 38 88 128 134 135 136 137 138 139 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1.371 bis 1.380 von 1388

Thema: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

  1. #1371
    Sprecher der Verderbten Benutzerbild von Fortuna
    Registriert seit
    06.01.2014
    Ort
    Republik der Strolche / Packistan
    Beiträge
    9.941

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Tante Rackete soll Folterer eingeschleust haben.

    An Bord der „Sea-Watch 3“ seien sogar drei ehemalige Aufseher gewesen, die Flüchtlinge in einem libyschen Lager gefoltert haben sollen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ich möchte nicht wissen, wie viele Killer und negerianische Mafiosi da einmarschiert sind.

    Wenn die sehen, wie leicht man bei den reichen Bessermenschen Kasse machen kann, werden auch die noch ihren Spaß haben.

    Arme deutsche H-IV-ler abziehen ist unwirtschaftlich. Im Rotweingürtel liegt das wahre Eldorado.
    Mein Europa ist nicht eure EUdSSR
    Null Loyalität für Buntland
    - Mein Land heißt Deutschland -
    Mein Feind heißt brd - je suis Naht-Zieh
    I will gather no more of your bitter fruit - Ich will das nicht schaffen

  2. #1372
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    33.055

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Tante Rackete soll Folterer eingeschleust haben.

    An Bord der „Sea-Watch 3“ seien sogar drei ehemalige Aufseher gewesen, die Flüchtlinge in einem libyschen Lager gefoltert haben sollen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Noch besser!
    Erst Deutschland mit u. a. vielen Kriminellen vollstopfen und dann abhauen!

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    7. Oktober 2019

    Die unfassbare Aussage ist zwar eigentlich schon bald zwei Wochen alt, doch erst jetzt ging sie im Internet viral: Ex-„Sea-Watch“-Kapitänin Carola Rackete bekundete im „Spiegel“ ihre Absicht,“auf lange Sicht“ Deutschland zu verlassen – denn hier würden ihr „zu viele Menschen auf zu engem Raum“ leben.

    ...

    Eine deutsche Bürgertochter spielt sich zuerst aus selbstangemaßtem, eigenen Recht als „Aktivistin“ auf und schippert illegal Menschen übers Meer aus einem Kontinent, dessen Bevölkerung am Ende jeder einzelnen Woche um knapp eine Million Menschen anwächst (netto, also bereits nach Abzug der Sterbequote); dann lädt sie eine aus absichtlich herbeigeführter „Seenot“ gerettete darwinistische Zufallsauswahl junger Schwarzafrikaner in Italien ab, die eigentlich kein anderes Ziel als Deutschland kennen; und dann will sie selbst in Deutschland nicht mehr leben, weil es ihr hier zu overcrowded ist.

    Das ist wahrlich linkes Luxus-Labordenken at its finest, nach dem Motto „Nach mir die Sintflut“: 1. Ich bringe Euch Menschen 2.Wer sie nicht will, ist ein dreckiger Rassist 3. Selbst wenn sich darunter Massenmörder, Folterknechte und Vergewaltiger befinden sollten, ist das nicht mehr mein Problem, sondern eures. 4. Schlag Ihr Euch gefälligst mit meiner Fracht herum, alimentiert und beheimatet sie – ich werde in eurem Land eh nicht alt.

    Doch nicht in Deutschland, in Europa insgesamt ist es für einen Weltgeist wie Rackete offenbar zu beengt: Von der Flüchtlingshilfe hat Rackete sich ja bereits abgewandt; sie macht jetzt ebenfalls in Klimaschutz, das bringt zur Zeit noch mehr Sympathien der Straße ein – und da denkt man sowie suprakontinental, auf planetarer Ebene. Afrikaner retten ist langweilig, besser gleich die ganze Welt. Deshalb sind dann eher ferne Länder, die sie mit ihrem „Engagement“ künftig beglücken möchte: „Chile oder Kasachstan“ nennt sie im „Spiegel“ als mögliche künftige „Heimatländer“.

    ...


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  3. #1373
    Mitglied Benutzerbild von maxikatze
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    4.847

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Noch besser!
    Erst Deutschland mit u. a. vielen Kriminellen vollstopfen und dann abhauen!



    Lt wiki sind 70 % der Bevölkerung Muslime sunnitischer Glaubensrichtung und 26 % Christen.
    Von den 18.000 in Kasachstan lebenden Juden sind seit 1989 fast alle inzwischen nach USA, Israel oder nach Deutschland ausgewandert. Das gibt zu denken.
    Viel Spaß in Kasachstan, in einem Land wo Muslime die Mehrheit bilden, Carola Rackete.
    1. Frauen schulden keiner einzigen Religion Dank für auch nur einen Impuls der Freiheit
    2. Vier Dinge kommen nicht zurück:
    Das gesprochene Wort, der abgeschossene Pfeil, die vertane Zeit
    und die verpasste Gelegenheit.

  4. #1374
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    33.055

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von maxikatze Beitrag anzeigen
    Lt wiki sind 70 % der Bevölkerung Muslime sunnitischer Glaubensrichtung und 26 % Christen.
    Von den 18.000 in Kasachstan lebenden Juden sind seit 1989 fast alle inzwischen nach USA, Israel oder nach Deutschland ausgewandert. Das gibt zu denken.
    Viel Spaß in Kasachstan, in einem Land wo Muslime die Mehrheit bilden, Carola Rackete.
    Daran siehst du, daß diese Schnepfe nicht die hellste Kerze auf der Torte ist!


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  5. #1375
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    17.805

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Noch besser!
    Erst Deutschland mit u. a. vielen Kriminellen vollstopfen und dann abhauen!



    Diese NGO-Schlepper-Schl..... ist wirklich typisch für den Gutmensch-Nachwuchs aus betuchtem (Waffenhändler) Hause. Rackete kämpft jetzt an der Klima-Front und wird heute in Berlin eine Rede halten, Zeit und Kohle ohne zu arbeiten hat sie qua Geburt.

    kd
    Umvolkung gegen AfD ! (ZEIT 27.10.19) nach Thüringen-Wahl:
    "Zuwanderung, jetzt… gezielte Migration aus dem Ausland." ----
    "Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund keine... absolute Mehrheit mehr "(NZZ 09.07.19)

  6. #1376
    Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2019
    Beiträge
    92

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    na endlich wurde wieder einmal "gerettet"
    Ocean Viking“ nimmt 176 Migranten vor Libyen auf

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  7. #1377
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.015

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    die Verbrecher Organisation von lineline und Co. verbreiten schon wieder Lügen Geschichten, weil man neue Millionen will, um noch mehr ausl. Verbrecher nach Deutschland zubringen. Angeblich wäre man bedroht worden, wo es nur ein Piraten Schiff ist, von Kriminellen, keine notwendigen Technischen Zertifikate hat, noch bei der Deutschen Seeberufgenossenschaft irgendwe, auch die Besatzung zu reigistrieren

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #1378
    HPF Moderator Benutzerbild von Mütterchen
    Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    12.266

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    ...
    Seenotrettung
    „Alan Kurdi“ fährt eigenmächtig in italienische Hoheitsgewässer ein
    ...
    Das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“, das mit derzeit noch 88 Migranten an Bord seit knapp einer Woche auf dem Mittelmeer fährt, ist am Freitag eigenmächtig in italienische Hoheitsgewässer eingefahren. Die Organisation Sea Eye begründete das mit dem schlechten Wetter. Dem Schiff sei noch immer kein sicherer Hafen zugewiesen worden.

    „Das Wetter wird immer schlechter, die Leute an Deck werden nass, wir haben am frühen Nachmittag entschieden, dass das Schiff Schutz in der Nähe der Küste suchen muss“, sagte Sea-Eye-Sprecher Gordon Isler der Deutschen Presse-Agentur. Man habe die italienischen Behörden informiert. Diese hätten die Entscheidung zur Kenntnis genommen. Das Schiff befinde sich ungefähr fünf Seemeilen vor Marzamemi an der Südostecke Siziliens. Die „Alan Kurdi“ hatte die Migranten am Samstag voriger Woche an Bord genommen.

    Auf Twitter schrieb Sea Eye von einem „weiteren dunklen Kapitel der Festung Europa“. Trotz der diplomatischen Einigung zwischen Deutschland, Frankreich und Italien gebe es für die Migranten keinen sicheren Hafen.
    ...
    Die Organisation Sea-Eye, die das Schiff betreibt, hatte nach eigenen Angaben am Dienstag die Zusicherung von Innenminister Horst Seehofer (CSU) bekommen, es sei eine Lösung für die Geretteten gefunden worden.
    ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  9. #1379
    Ur-Deutscher Benutzerbild von latrop
    Registriert seit
    24.03.2006
    Ort
    zu Hause in der Haxenbraterei
    Beiträge
    29.382

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    ...
    Seenotrettung
    „Alan Kurdi“ fährt eigenmächtig in italienische Hoheitsgewässer ein
    ...
    Das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“, das mit derzeit noch 88 Migranten an Bord seit knapp einer Woche auf dem Mittelmeer fährt, ist am Freitag eigenmächtig in italienische Hoheitsgewässer eingefahren. Die Organisation Sea Eye begründete das mit dem schlechten Wetter. Dem Schiff sei noch immer kein sicherer Hafen zugewiesen worden.

    „Das Wetter wird immer schlechter, die Leute an Deck werden nass, wir haben am frühen Nachmittag entschieden, dass das Schiff Schutz in der Nähe der Küste suchen muss“, sagte Sea-Eye-Sprecher Gordon Isler der Deutschen Presse-Agentur. Man habe die italienischen Behörden informiert. Diese hätten die Entscheidung zur Kenntnis genommen. Das Schiff befinde sich ungefähr fünf Seemeilen vor Marzamemi an der Südostecke Siziliens. Die „Alan Kurdi“ hatte die Migranten am Samstag voriger Woche an Bord genommen.

    Auf Twitter schrieb Sea Eye von einem „weiteren dunklen Kapitel der Festung Europa“. Trotz der diplomatischen Einigung zwischen Deutschland, Frankreich und Italien gebe es für die Migranten keinen sicheren Hafen.
    ...
    Die Organisation Sea-Eye, die das Schiff betreibt, hatte nach eigenen Angaben am Dienstag die Zusicherung von Innenminister Horst Seehofer (CSU) bekommen, es sei eine Lösung für die Geretteten gefunden worden.
    ...

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Man sollte die Besatzung für die Kosten dieser Mission persönlich zur Kasse bitten und die angeblichen ''aus Seenot Geretteten'' wieder nach Hause schippern.
    Deutschland braucht eine christlich vernünftige Politik
    ohne Migrantenkuschelei !


  10. #1380
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.096

    Standard AW: Deutsches "Rettungsschiff" "Alan Kurdi" will in Italien anlegen

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    [FONT=Arial Black]...
    Seenotrettung
    „Alan Kurdi“ fährt eigenmächtig in italienische Hoheitsgewässer ein
    ...
    Das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“, das mit derzeit noch 88 Migranten an Bord seit knapp einer Woche auf dem Mittelmeer fährt, ist am Freitag eigenmächtig in italienische Hoheitsgewässer eingefahren. Die Organisation Sea Eye begründete das mit dem schlechten Wetter. Dem Schiff sei noch immer kein sicherer Hafen zugewiesen worden.

    „Das Wetter wird immer schlechter, die Leute an Deck werden nass,
    wir haben am frühen Nachmittag entschieden, dass das Schiff Schutz in der Nähe der Küste suchen muss“, sagte Sea-Eye-Sprecher Gordon Isler der Deutschen Presse-Agentur. Man habe die italienischen Behörden informiert. ....
    OK. Jetzt muss ich aber mal dumm fragen: in italienischen Hoheitsgewässern wird das Wetter nicht schlechter und die Leute werden nicht nass?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Der Seher", "andere Welt" oder "stille Sonne" - SF-Visionen zur Zukunft der USA
    Von Beverly im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 17:40
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.10.2014, 23:33
  3. Fitch: Italien fast Ramsch - von "A-" auf "BBB+"
    Von Houseworker im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 17:13
  4. die "Skydive"-"Widder58"-"Dayan"-"Freelancer"- Israel-Show
    Von Widder58 im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 2049
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 17:53
  5. "1776" und "1789" - genauso eine Katastrophe wie "1917" und "1933"?
    Von Beverly im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 16:28

Nutzer die den Thread gelesen haben : 301

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben