+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 111

Thema: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

  1. #1
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.708

    Standard Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Thomas Mann beschreibt das Deutsche Reich und die Zeit des europäischen Liberalismus. Ein eindrucksvolles Dokument.

    Merkwürdig zu denken, dass dieser geistige Typ [Bismarck], in der Erscheinung des Staatsmanns, über das von kaiserlich-romantischen Lichtern umspielte florierende Geschäftsunternehmen herrschte, das sich Deutsches Reich nannte. Es ruhte, dies Reich, auf Bildung und Besitz, diesen Pfeilern der Bürgerlichket. Es ruhte, bei größter Betriebsamkeit, in bürgerlicher Sicherheit, wie die Epoche selbst, die heute so vollkommen den Aspekt einer guten, alten Zeit gewonnen hat. Es kursierte das Gold. Wer kein Goldgeld in Händen gehabt hat, der hat die Aures Äthers der Bürgerlichkeit nicht gekannt ...



    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #2
    Wetterleuchten Benutzerbild von Makkabäus
    Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    13.102

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Von dem habe ich gar nichts gelesen !
    Die tiefsten Brunnen tragen die höchsten Wasser - Meister Eckhart

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.455

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Thomas Mann beschreibt das Deutsche Reich und die Zeit des europäischen Liberalismus. Ein eindrucksvolles Dokument.

    Merkwürdig zu denken, dass dieser geistige Typ [Bismarck], in der Erscheinung des Staatsmanns, über das von kaiserlich-romantischen Lichtern umspielte florierende Geschäftsunternehmen herrschte, das sich Deutsches Reich nannte. Es ruhte, dies Reich, auf Bildung und Besitz, diesen Pfeilern der Bürgerlichket. Es ruhte, bei größter Betriebsamkeit, in bürgerlicher Sicherheit, wie die Epoche selbst, die heute so vollkommen den Aspekt einer guten, alten Zeit gewonnen hat. Es kursierte das Gold. Wer kein Goldgeld in Händen gehabt hat, der hat die Aures Äthers der Bürgerlichkeit nicht gekannt ...



    ---
    Thomas Mann schrieb in seinen Betrachtungen eines Unpolitischen (Vorrede, Seite 30):

    Ich bekenne mich tief überzeut, dass das deutsche Volk die politische Demokratie niemals wird lieben können, aus dem einfachen Grunde, weil es die Politik selbst nicht lieben kann,und das der vielverschriene "Obrigkeitsstaat" die dem deutschen Volke angemessene, auskömmliche und von ihm im Grunde gewollte Staatsform ist und bleibt.

    Allerdings hat sich Thomas Mann von diesem Buch und seinen Aussagen später heftig distanziert und vieles war ihm äußerst peinlich, einige Passagen aus der Erstauflage dieses Buches finden wir in späteren Auflagen nicht mehr.

    Thomas Mann verstand sich späterhin als Muster und Vorzeige-Demokrat und als legitimer Nachfolger Goethes, er war ein Anti-Faschist reinsten Wassers, in des Wortes damaliger Bedeutung.
    Er mochte den Größenwahnsinnigen aus Braunau und seine Bonzen-Diktatur nicht, aber die mochten viele nicht, und betätigte sich aktiv am intellektuellen Kampf gegen den Faschismus.
    Einige von uns kennen vielleicht das hier:



    Oder sein Essay - Bruder Hitler, entstanden im April 1938, hier als PDF:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nun mag man zu Thomas Mann stehen wie man will, er war trotz und alledem ein Meister deutscher Sprache und hat bleibendes geschaffen, seine Buddenbroocks dürften zu den Unsterblichen des deutschen Literaturkanons gehören. Auch wenn er sich gern als Goethe höchstselbstens zelebrierte, ein Goethe war er nicht, schon aus moralischen und ethischen Gründen nicht.

    A. Döblin schrieb einmal über Thomas Mann: "Es gab diesen Thomas Mann, welcher die Bügelfalte zum Kunstprinzip erhob - und mehr brauchte man von ihm nicht zu wissen."

    Jeder hat so seine Meinungen...

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Thomas Mann beschreibt das Deutsche Reich und die Zeit des europäischen Liberalismus. Ein eindrucksvolles Dokument.

    Merkwürdig zu denken, dass dieser geistige Typ [Bismarck], in der Erscheinung des Staatsmanns, über das von kaiserlich-romantischen Lichtern umspielte florierende Geschäftsunternehmen herrschte, das sich Deutsches Reich nannte. Es ruhte, dies Reich, auf Bildung und Besitz, diesen Pfeilern der Bürgerlichket. Es ruhte, bei größter Betriebsamkeit, in bürgerlicher Sicherheit, wie die Epoche selbst, die heute so vollkommen den Aspekt einer guten, alten Zeit gewonnen hat. Es kursierte das Gold. Wer kein Goldgeld in Händen gehabt hat, der hat die Aures Äthers der Bürgerlichkeit nicht gekannt ...

    ---
    An Verständnis fürs Kaiserreich ist bei Thomas Mann wenig zu finden.
    Zumal die lübisch hansische Elite (wie auch die Hamburgische , Bremische,,)
    nicht viel von der zentralen Obrigkeit "von Gottes Gnaden.." in Berlin gehalten hat.

  5. #5
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.708

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    An Verständnis fürs Kaiserreich ist bei Thomas Mann wenig zu finden.
    Zumal die lübisch hansische Elite (wie auch die Hamburgische , Bremische,,)
    nicht viel von der zentralen Obrigkeit "von Gottes Gnaden.." in Berlin gehalten hat.
    Unsinn. Das Kaiserreich hat ja ihren Besitz gemehrt, durch die bürgerliche Sicherheit, die Mann beschrieb.
    Mann war, wie er sagte, voll und ganz ein Bürger der Epoche des ausgehenden 19. Jhd.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    7.528

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Wer das Kaiserreich verstehen will, der muss Heinrich Mann lesen, nicht Thomas Mann.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von GSch Beitrag anzeigen
    Wer das Kaiserreich verstehen will, der muss Heinrich Mann lesen, nicht Thomas Mann.
    genau getroffen ! Klopperhorst hat Heinrich M wahrscheinlich nie gelesen..
    deshalb bevorzugt er auch den unpolitischen Schöngeist Thomas Mann.

  8. #8
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    9.485

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    genau getroffen ! Klopperhorst hat Heinrich M wahrscheinlich nie gelesen..
    deshalb bevorzugt er auch den unpolitischen Schöngeist Thomas Mann.
    Die Machwerke von beiden Nestbeschmutzern und Volksverrätern gehören dem Feuer übergeben. Thomas Mann hat sich über die Bombardierung seiner Heimatstadt Lübeck gefreut.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von Klopperhorst Beitrag anzeigen
    Unsinn. Das Kaiserreich hat ja ihren Besitz gemehrt, durch die bürgerliche Sicherheit, die Mann beschrieb.
    Mann war, wie er sagte, voll und ganz ein Bürger der Epoche des ausgehenden 19. Jhd.

    ---
    Wer sich mit Schopenhauer schmückt sollte wenigstens logisch denken können.
    Die Hansestädte profitierten von der Reichseinigung und der industriellen Revolution
    Nicht vom Kaisertum. Die Adelsherrschaft des Hohenzollernkaisers mit seinen Hofschranzen
    war ihnen zuwider. Geschäftsmäßig nüchtern wie sie kalkulierten bevorzugten sie
    weit eher eine Monarchie wie des UK oder eine bürgerliche Republik wie Frankreich.

  10. #10
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.708

    Standard AW: Das Kaiserreich verstehen mit Thomas Mann

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Die Machwerke von beiden Nestbeschmutzern und Volksverrätern gehören dem Feuer übergeben. Thomas Mann hat sich über die Bombardierung seiner Heimatstadt Lübeck gefreut.
    Lies Buddenbrooks und Der Zauberberg.
    Das Werk eines großen Geistes besteht nicht nur in ein paar Radioansprachen. Heute sind wir wieder sehr polemisch anscheinend.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das Deutsche Kaiserreich - das bessere Deutschland
    Von Rikimer im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 26.12.2015, 11:08
  2. Zum Henker mit ihm! Im Kaiserreich war gleich die Rübe ab
    Von roxelena im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 20:51
  3. Kolonien im Kaiserreich
    Von Jan im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 10:17
  4. Das deutsche Kaiserreich: Vernünftiger, friedlicher, sensibler
    Von Pandulf im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 21:46

Nutzer die den Thread gelesen haben : 125

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben