+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 24 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 14 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 237

Thema: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

  1. #31
    HPF Server - Administrator Benutzerbild von Klopperhorst
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    54.478

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Europa hilft sowieso nur noch eine handfeste Revolution. Ein Aufstand der Einheimischen. Wie das in der Geschichte immer war, wenn etwas grundlegend in Schieflage geriet.

    Und die wird kommen. Diese Horrorgesellschaft lässt sich nicht mehr lange halten.
    Was verstehst du denn unter Revolution? Einen wilden Haufen, der mit Mistforken und Dreschflegeln das Kanzleramt stürmt? Haha, das System wird jede gewaltsame Entartung sofort mit seinen Spezialeinheiten unter Kontrolle bekommen.
    Anders als 1989 werden die hier nämlich aufs Volk schießen lassen.

    Revolution kann nur über die Infiltration der politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger kommen. Und diese setzt einen Zeitgeistwandel voraus, oder einen Wandel der metapolitischen Ebene. Erst dann, wenn neue Eliten herangewachsen sind, die andere Denkschemata als die Globalisten haben, könnte sich was ändern.

    ---
    "Groß ist die Wahrheit, und sie behält den Sieg" (3. Esra)

  2. #32
    Mitglied Benutzerbild von Ein Neuer
    Registriert seit
    23.06.2019
    Beiträge
    394

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Zitat Zitat von tomcat86 Beitrag anzeigen
    die hypothetische ausrichtung der afd als freunde von ausbeutung, und da bin ich halt dagegen.
    Da muss man schon um viele Ecken Denken.

    Afd steht zur Leistungsgesellschaft und gegen die "Alle und alles ist gleich" Mentalität.
    Das ergibt dann für ein entsprechendes Klientel die "Ausbeutung".
    Sowas in der Richtung.
    Das ganze Spiel lässt sich durch rhetorische Klimmzüge beliebig erweitern entspricht aber nicht den Gedanken der da hinter steht.

    Ist wieder ähnlich wie die Schleuserbande als "Seenotretter" hinzustellen.

  3. #33
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2019
    Beiträge
    65

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    ich wollte aber auch an dieser stelle mal meinen dank aussprechen, es tut sehr gut "frei" reden zu können, mit rechten, mit linkeren mit liberalen, die sich gedanken machen und wo die richtige idee zählt. in facebook mit echten menschen muss man aufpassen was man sagt und das lähmt den diskurs ungemein. ich teile nicht viel mit hardcore rechten aber ich sehe das sportlich als wettbewerb der ideen, wenn alle menschen sich hier fühlen als wäre freies reden udn auch freies denken verboten, ja dann kann halt nur müll in der politik rauskommen. selbst ein rechter kann mal was brauchbares sagen und auch "linksliberale" wissen nicht alles und sind niocht 100% von der gfürchteten medienblase verschont, das öffnet die augen und den horizont, auch wenn sicherlich nicht bei allem der horizont wirklich erweitert wird und man sich an den kopf fasst, im vergleich zu face to face konversationen oder auf facebook bekommt man hier aber dennoch viel viel mehr horizonterweiterung

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Ein Neuer
    Registriert seit
    23.06.2019
    Beiträge
    394

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Schiffbrüchige sind schnellstmöglich an Land zu bringen und damit ist die Seenot beseitigt.
    Der kürzeste Weg ist der Startpunkt und problemlos möglich. Alles andere ist Schleuserei.
    Für jegliche anderen "Nöte" ist eine Seenotrettung nicht zuständig.

  5. #35
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2019
    Beiträge
    65

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Zitat Zitat von Ein Neuer Beitrag anzeigen
    Da muss man schon um viele Ecken Denken.

    Afd steht zur Leistungsgesellschaft und gegen die "Alle und alles ist gleich" Mentalität.
    Das ergibt dann für ein entsprechendes Klientel die "Ausbeutung".
    Sowas in der Richtung.
    Das ganze Spiel lässt sich durch rhetorische Klimmzüge beliebig erweitern entspricht aber nicht den Gedanken der da hinter steht.

    Ist wieder ähnlich wie die Schleuserbande als "Seenotretter" hinzustellen.

    ja, aber eine falsche lesitungsgesellschaft. es gibt zu viele berufe die keine wirkliche lesitung darstellen, die wahre wertschöpfung und die abschöpfung dessen sind getrennt. die afd sieht darin wenig zu beanstanden. 20 euro bekommt eine zitarbeitsfirma vom auftraggeber, udn zahlt 9 an den arbeiter. die afd scheint sowas nicht zu jucken oder lebe ich in eienr bubble? es soll eine leistungsgesellschaft geben da sind wir einer meinung, aber im detail sollte sie elementaren gerechtigkeitssitten entsprechen, und ich finde 10 euro einkassieren als landlord und jemanden arbeiten lassen der wirklic heie arbeit macht, da stimmt das verhältnis nicht. auch gibt es z.b komische gesetze wie cannabisverbot, die afd hat kein problem damit wenn jemand strafe zahlt, kann er es nicht zahtl die allgemeinheit für den anwalt der so nen schwachsinn verteidigt. und natürlich schutz des diesels, einer technisch unterlegegen technologie, soviel zu lesitungsgesellschaft. die afd ist gegen "planwirtschaft", aber wenn es um planwirtschaft für ihr kernkleintel geht sieht das anders aus, nurallzu gern wäre sie in der kontrolle der großen konzerne und würde dies dann planwirtschaftlich so steuern dass die reichen abkassieren und die arbeiter relativ schlecht behandelt werden. ich fordere lediglich statt dem tausendfachen für die bosse das hundertfache, die verhältnisse müssten halt wirklich mal ein bisschen angepasst werden, viele jobs insbesodnere die die wirklich wertschöpfung für eine gesellschaft haben werden schlecht bezahlt und jobs die wertschöpfung sogar vernichten wie banker werden gut bezahlt. ich nehme an du bsit für eine abschaffung des fiatgeldes? damit erübrigen sich auch viele banker, dem müsstest du zustimmen sonst machst du dich unglaubwürdig. was ansonsten als leistungsgesellschaft angesehen werden kann und was gerecht ist sei diskutabel, ich meine eben nur dass eben nicht alles wirklich fair nach leistung gemessen wird im sinne einer meritokratie sondern es durchaus faktoren gibt die das pervertieren

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von Ein Neuer
    Registriert seit
    23.06.2019
    Beiträge
    394

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Die Zeitarbeitsausbeuter wurden nicht von der AfD installiert.
    Eine Partei kann sich auch nicht um sämtliche Probleme mit gleicher Gewichtung beschäftigen.Denn so würde sich überhaupt nichts mehr bewegen.
    Erst die wichtigsten Probleme angehen und lösen.

    Betreff Zeitarbeit.
    So lange dazu kein Arbeitnehmer gezwungen wird und nicht Entmündigt ist,liegt es im eigenen Ermessen ob er einen Arbeitsvertrag unterzeichnet.
    So viel Mündigkeit sollte man Erwachsenen unterstellen können.

    Ist mittlerweile ein Unding geworden sich auf blöde Verträge einzulassen und danach Rummeckern das es ja so Scheisse ist.

    Fiatgeld,Bitcoin usw. sind hohle "Währungen" da keine Absicherung hinter steht.Kann man gut mit Leute um ihr Erspartes bringen.
    Betrügerische Vorgänge zum Thema gabs mittlerweile mehr als genug.
    Ist ne Luftnummer oder Schneeballsystem oder wie auch immer man das Bezeichnen möchte.
    Zitat Zitat von tomcat86 Beitrag anzeigen
    es gibt zu viele berufe die keine wirkliche lesitung darstellen,
    Nenn mal Beispiele...
    Geändert von Ein Neuer (12.07.2019 um 18:47 Uhr)

  7. #37
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2019
    Beiträge
    65

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    ich sehe nochmal posts von linken zu der ganzen flüchtlignsfrage, es heißt sie kommen so oder so, dann soll man weniogstens einen sicheren pfad anbieten und sie asyl stellen lassen:
    darauf meien antwort: man hatte damals vor allem in syrien die uno hilfen vor ort eingestellt, so als wolle man bezielt dass leute fliehen müssen. ich weiß nicht wie ihr das seht aber ich bin für die hilfe vor ort gewesen und auch die seenotrettung akzeptiere ich und sogar dass man einen asylantrag stellen darf:

    Aber daraus ergibt sich nicht das recht dass millionen menschen dauerhaft hier leben unter uns, wenn man es ganz rechtstaatlich machen will hieße das: seenotrettung und asylantrag stellen lassen. dann werden 2/3 abgewiesen und 1/3 kann bleiben temporär, muss sich aber auch an die gesetze des landes halten. keienr verlangt dass so jemand nicht mal saufen darf und laut sein darf auf den straßen aber vergewlatigung raub und messeraktionen sind einfach zu viel, dann muss es sofort nach hause. wer wirklich verfolgt wurde in seiner heimat und hier besser behandelt wird als dort, der sollte zumindest hier keine groben straftaten begehen, ich denke das ist gesunder menschenverstand. und wer eben nicht den gesunden menshcnevrstand hat und hier scheisse baut der muss halt sofort gehen. ein deutscher der scheisse baut wie sau kommt auch in den knast, mal von reichen elitemn abgesehen. man kann über die momentane ausrichtugn des rechtstaates streiten, wie sollte man die gesetze ändern, aber das gesetze mögen sie einem gefallen oder nicht nicht mehr im sinne des gestztes angewandt werden ist einfach bananenrepublik.

  8. #38
    Mitglied Benutzerbild von Ein Neuer
    Registriert seit
    23.06.2019
    Beiträge
    394

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Du weisst aber das man auch legal einen Asylantrag stellen kann?So richtig mit Dokumenten und Ausweispapiere?

    Seenotrettung und Asylantrag geht ja nach meiner Definition nicht.Alle die vor europäischen Gewässer in Seenot geraten, stellen üblicherweise keine Asylanträge und für alle Anderen ist das nächste Festland auch nicht in Europa.
    Du willst ja schon wieder Schleuserbanden als Seenotretter "Verkaufen".

    Wer Asylberechtigt ist,wäre klar definiert.Ist auch zeitlich begrenzt.Hat keiner ein Problem mit.

    Wiederum...Asyl ist keine Migration.

    Was heisst "Die kommen so oder so"? Dann muss halt im Bedarfsfall die Bundeswehr das Problem an der innerdeutschen Grenze lösen.
    Was dann noch durchschlüpft wird im Land eingefangen.
    Geändert von Ein Neuer (12.07.2019 um 19:02 Uhr)

  9. #39
    GESPERRT
    Registriert seit
    12.07.2019
    Beiträge
    65

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    ja, hast du ehrliche zahlen wieviel % der anträge "regelkonform" sind und wieviele ohne papiere und co? ganz grob, ich vertraue den medien nicht, die linken untertreiben die rechten übertreiben, die mitte ist auch nicht korrekt, vllt kennst du dch mti der materie besser aus

  10. #40
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.575

    Standard AW: Warum ich Nichtwähler bin und trotzdem nicht verstehe wieso man AFD wählt?

    Zitat Zitat von tomcat86 Beitrag anzeigen
    Vollzitat
    Ist deine Meinung denn linksliberal? Oder ist das "Linksliberal" eher nur eine Selbstbezeichnung?
    Ich kann so einiges unterschreiben was du sagst, manches nicht.
    In manchen Dingen bin ich politisch links, in anderen Dingen eher libertär, in anderen wiederum rechts
    bis ultrarechts. Im Prinzip so ne Mischung aus "Nazi" und Hippie.

    Aber ich wähle AfD. Warum? In so einigen Dingen ist mir die Partei zu wirtschaftsliberal und vorgestrig.
    Und sie auch eine der Parteien die in meine Art zu leben eingreifen wollen und mich weiterhin gedenken zu kriminalisieren. In einen unter strengen Auflagen arbeitenden deutschen "Kaffee-Laden" zu gehen und mir
    ein Stückchen gutes und qualitätsüberwachtes Importhasch aus Bioanbau oder heimisches Gras zu kaufen,
    das wird mit der AfD nicht gehen, zumindest noch nicht. Auch in manchen anderen Dingen wähle ich da
    gegen meine Interessen.

    Aber: Die AfD ist die EINZIGE Partei die sich des Themas "Migration und Ausländerpolitik" kritisch annimmt.

    Und das Thema ist die absolute Schicksalsfrage Deutschland, ja, die Schicksalsfrage ganz Europas.

    Ich wähle also gegen solche Interessen wie etwa Hanflegalisierung und andere Dinge weil ich meine eigenen Interessen unter die Interessen des deutschen Volkes bzw seines Überlebens als Volk an sich unterordne.

    Die AfD ist möglicherweise die einzige Chance das Schlimmste entweder zu verhindern oder eben so lange hinauszuzögern daß sich auf einen "Tag X" insgesamt noch vorbereitet werden kann, materiell als auch im (Volks-)geiste, so das am Ende der chaotischen und kriegerischen Zeit auf Deutschem Boden eben noch Deutsche das Sagen haben und nicht etwa die in Massen eingesickerten Neger und Orientalen.

    Es geht nur noch darum: Überleben als Volk oder Vernichtung bzw Aufgehen, Assimiliert werden von den Unkulturen
    der Einwanderer und damit nivelliert werden auf deren geistiges, technisches und spirituelles Niveau. Vernichtet in einem Ethnozid der Masseneinwanderung und Demografie als Waffe benutzt.

    All das was du aufgezählt hast, deine Anliegen, die würde ich an deiner Stelle so lange zurückstellen und AfD wählen
    bis wir wieder Herr im eigenen Hause sind und hier Zustände herrschen an denen das allgemeine Zusammenleben UNTER DEUTSCHEN, wie wir leben wollen, wie wir wirtschaften wollen etc, neu ausgehandelt werden KANN.

    Neu ausgehandelt werden kann das alles erst im Grunde dann wieder wenn das Land mit dem eisernen Besen ausgekehrt wurde, eine Angelegenheit für welche ich die AfD weitgehend zu schwach halte. Im Grunde brauchen wir
    einen Heilungsprozess als Volk der uns insgesamt wieder fähig macht uns und unsere Kultur zu lieben, zu achten, zu pflegen und notfalls gegen Eindringlinge mit allen nötigen Mitteln zu verteidigen.
    Erst wenn wir uns in der Form wieder konsolidiert haben, können wir anfangen in manchen Dingen untereinander
    wieder liberaler zu werde.

    Deswegen wähle ich gegen so einige persönliche Einzelinteressen und Ansichten AfD weil sie eben wie gesagt die EINZIGE Partei ist die gegen den Migrationswahnsinn ist. Was solls auch mit den persönlichen Einzelinteressen und Ansichten, wird das hier zu einem Musel- und Negerland, ist DAMIT in wesentlich und vielfach verschärfterer Form Essig als es das selbst bei einer NSDAP-Herrschaft in Neuauflage wäre.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Migranten = Nichtwähler = Chance für AfD?
    Von Franko im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2018, 22:41
  2. Woelki beschimpft Nichtwähler
    Von Gärtner im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 15.05.2017, 21:28
  3. ACHTUNG! An alle Nichtwähler
    Von Zeitgeist1 im Forum Innenpolitik
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 07:42
  4. Nichtwähler
    Von marc im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 15:15
  5. Nichtwähler, wo seid ihr?
    Von Titanic im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 24.02.2004, 16:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 134

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben