+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mehr Steuern bedeutet mehr "Glück" für den Bürger

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    6.903

    Standard Mehr Steuern bedeutet mehr "Glück" für den Bürger

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein guter Kommentar von Müller-Vogg.
    Am besten ist dieser Absatz: „Der ominöse Staat, für den Ihr bislang alle gearbeitet habt, ist übrigens kein gemeiner Schutzgelderpresser. Sondern das sind wir alle. Das ist das Geld für Kitas, Straßen, Feuerwehr und Klimaschutz, das sind Rente, Arbeitslosen-, Pflegeversicherung – und Lindners Diät.“
    Immerhin erkennt er, daß ER dazu nicht beiträgt.
    Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenart ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt.” - Immanuel Kant (1724 - 1804)

    DR-Mitglied

  2. #2
    Nur noch Gast&Mitleser.
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Mittelsachsen
    Beiträge
    10.842

    Standard AW: Mehr Steuern bedeutet mehr "Glück" für den Bürger

    Kühnert ist Sozi. Ihm reicht es, die Kohle anderer Leute einzustreichen und zum Fenster rauszuwerfen. Selbst etwas beitragen? Nein. Kann ja auch nichts, die Pappnase.

    Ein 2009 begonnenes Studium der [Links nur für registrierte Nutzer] und [Links nur für registrierte Nutzer] an der [Links nur für registrierte Nutzer], in welches er sich zuvor [Links nur für registrierte Nutzer],[Links nur für registrierte Nutzer] brach er ab und arbeitete anschließend
    dreieinhalb Jahre lang in einem
    [Links nur für registrierte Nutzer].[Links nur für registrierte Nutzer] Von 2014 bis 2016 arbeitete er im Abgeordentenbüro von [Links nur für registrierte Nutzer] und seit 2016 in dem von [Links nur für registrierte Nutzer].[Links nur für registrierte Nutzer] Ein 2016 begonnenes
    Studium der
    [Links nur für registrierte Nutzer] an der [Links nur für registrierte Nutzer] ruht seit seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden der Jusos.[Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer]
    Schwatzfächer studiert, nichts zu Ende gebracht. Aber klar, erzähl uns, wo es langgeht. Arschloch!

    [Links nur für registrierte Nutzer].
    „Den Multikulturalismus ein gescheitertes Konzept zu nennen, ist eine Verharmlosung! Es handelt sich um eine menschenverachtende, asoziale, volks- und staatsfeindliche, antidemokratische und gewalttätige Praxis!"-Thorsten Hinz

    Abwärts immer, aufwärts nimmer!




  3. #3
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    4.962

    Standard AW: Mehr Steuern bedeutet mehr "Glück" für den Bürger

    Zitat Zitat von Rolf1973 Beitrag anzeigen
    Kühnert ist Sozi. Ihm reicht es, die Kohle anderer Leute einzustreichen und zum Fenster rauszuwerfen. Selbst etwas beitragen? Nein. Kann ja auch nichts, die Pappnase.



    Schwatzfächer studiert, nichts zu Ende gebracht. Aber klar, erzähl uns, wo es langgeht. Arschloch!

    [Links nur für registrierte Nutzer].
    Natürlich erklärt er uns das. In der Zeit, in der richtige Studenten sich mit Mathematik, Physik und anderen Naturwissenschaften abquälen durften, hat der Knilch genau diese Dummschwafelei erlernt und perfektioniert. Und natürlich hat er noch nie einen Wert geschaffen, keinen Stein gemauert, kein Werkstück gefräst, keine Baugruppe montiert, kein Feld bestellt oder ähnliche niedere Tätigkeiten verrichtet. Diese Tätigkeiten sind für die Domestiken des Sozialismus vorbehalten, während solche Dummschwätzer in der kommenden Nomenklatura die wertvolle Denkarbeit für uns übernehmen werden. Unter dieser Last haben sie schwer genug zu tragen, zumal wir zu dumm sein werden, ihren hochgeistigen Ergüssen folgen zu können. Daher wird man uns auch das Maul verbieten müssen, damit wir die entstandene Ordnung nicht mit defätistischen Aussagen gefährden können. So wirds kommen. Wird aber nicht lange gut gehen, denen wird sehr schnell das Geld der anderen durch die Finger rinnen, wie Sand in der Wüste.
    Geändert von Maitre (17.07.2019 um 15:28 Uhr)

  4. #4
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    6.078

    Standard AW: Mehr Steuern bedeutet mehr "Glück" für den Bürger

    Wer ist denn "WIR"? Diese Menge ist doch im Sinne der Umvolker gar nicht richtig definiert, sondern lässt sich beliebig erweitern und genau das wird auch gemacht. Also mehr Kitas, Feuerwehr, Rente, Krankenversorgung etc. für Afrikaner, Orientale und Co., die hier mittlerweile zu Millionen reingeholt werden aber in Europa in den Mengen überhaupt nichts verloren haben.

    Und dafür will ich keinen Cent bezahlen, werde aber vom Staat dazu erpresst. Gleichzeitig werde ich von der GEZ-Mafia noch monatlich erpresst, damit mir das Wahrheitsministerium und der grotesk aufgeblasene Propaganda-Apparat mit den ganzen parasitär lebenden Apparatschiks "erklärt", wie toll das Ganze doch sei. Und was ich für ein Untermensch sei, dass ich das alles nicht haben will.
    "Man nennt das eine so genannte skalare Haubitze! Muss man wissen!"

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.10.2018, 13:36
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2015, 16:01
  3. "Wir brauchen mehr Kriege, damit mehr Frieden herrscht!"
    Von Imperator 007 im Forum Krisengebiete
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.10.2014, 07:49
  4. Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 18:13
  5. Die "Welt" schlägt Alarm: "Die Deutschen müssen mehr arbeiten. Viel mehr!"
    Von Strandwanderer im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 01:30

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben