+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Bürgermeister in Angst

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.471

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von Soshana Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich braucht auch bald das Regierungsviertel in Berlin Absperrbereiche und Sicherheitsringe wie Hitler bei der Wolfsschanze ?

    Oder die verlegen die Fuehrerin gleich in einen Bunker irgendwo in die Schorffheide ?



    Wie wollen die sonst den Grossen Austausch und Ethnozid durchziehen ?

    Bald muss doch der Blindeste erkennen, dass die BRD-Bonzen dem deutschen Volk den Krieg laengst erklaert haben ?
    Die sind doch schon dabei, Wassergraben und Mauer um den Reichstag zu bauen. Sicher wissen sie auch schon, wann die große Empörung losbricht, weil das Ganze von ihnen gesteuert wird
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    https://www.youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw

  2. #32
    KEINE FRAKTION Benutzerbild von kotzfisch
    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    48.710

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von der Karl Beitrag anzeigen
    Beispiellose Aggression nach dem Stadtfest „Emmes“, Probleme im Freibad: Der OB von Saarlouis schlägt Alarm. Nach der „Emmes“ trieben Jugendbanden ihr Unwesen, die Polizei war teilweise hilflos und zog sich zurück.

    Mit großer Sorge hat der Oberbürgermeister von Saarlouis, Peter Demmer, mehr Polizei für das Saarland gefordert, „damit wir auch noch in Jahren Herr der Lage in unseren Städten und Gemeinden sind“. Nur ein „Mehr an Beamten auf der Straße bringt ein Mehr an Sicherheit“ und die Gewähr, Herr der Lage zu bleiben, schreibt Demmer in einem Brief an Innenminister Klaus Bouillon. Bouillon solle „schnell und unbürokratisch“ zusätzliche Stellen in der Vollzugspolizei schaffen.

    Demmer schrieb diesen Brief unter dem Eindruck von Erfahrungen nach der jüngsten Emmes (diese endete Anfang Juni) und an einem der heißen Wochenenden im Freibad Steinrausch. Demmer in dem Schreiben: „Schmerzliche Erfahrungen mussten wir an unserem größten Fest, der Emmes, in diesem Jahr machen.

    In der angrenzenden Altstadt kam es in den frühen Morgenstunden der Festtage immer wieder zu massiven Problemen mit Jugendbanden, die allesamt Migrationshintergrund haben. In einem Fall musste die Polizei den ,geordneten Rückzug’ antreten, da das polizeiliche Gegenüber derart in der Überzahl war, dass die Unversehrtheit der Beamtinnen und Beamten gefährdet war. Und das, obwohl die eingesetzten Kräfte Angehörige der Operativen Einheit (OpE) waren. Was dies auf die Bürgerinnen und Bürger, die das Ganze mitbekommen haben, für einen Eindruck macht, braucht nicht extra erwähnt zu werden.“

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wer bunt sein will, muss halt Opfer bringen.

    Erstens sind fast alle sinnlosen Mihigrus ud Krimigranten braun, zweitens ist Deine Aussage umgekehrt erst ein Schuh und entfalte seine Tragik: Auch wer
    nicht "bunt" sein will, muß diesen Schmarrn ertragen.
    Getretener Quark wird breit, nicht stark

  3. #33
    Mitglied Benutzerbild von Zirrus
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.776

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von Registrierter Beitrag anzeigen
    Zum"Glauben" geh in die Kirche. Zum "Wissen" mache Dich auf den Weg der selbständigen Recherche.

    Die "Demokraten" führen einen Vernichtungskrieg ohne Kriegserklärung gegen das eigene Volk, und zwar im Auftrag der Globalisierer, hier an oberster Stelle das Bankwesen.
    Wir leben in einem Kreditgeldsystem, welches zum Selbsterhalt JEDES JAHR steigende Neu!!-Verschuldung, also neue Schuldner benötigt. Da der gesamte Westen inzwischen von den Banken in die Schuldknechtschaft geführt und bis zur Halskrause überschuldet (gemäß Basel II und III) ist, müssen jetzt eben Neusiedler in Millionenstärke ins Land geschwemmt werden, damit die Bankbilanzen nicht in Schieflage geraten.

    Vor 100 Jahren konnte man die Rettung der Bankbilanzen noch elegant mit einem Weltkrieg lösen. Derzeit macht es sich besser, auf Massenmigration zu setzen.
    Da schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe:
    Erstens kommen genügend Neuschuldner ins Land, die selber gar nix leisten müssen, sondern von den eh schon verknechteten Steuersklaven alimentiert werden.
    Zweitens arbeitet man mit dem Bevölkerungsaustausch gezielt auf einen Bürgerkrieg und damit auf eben jene flächendeckende Politik der verbrannten Erde hin, welche nach der großen Zerstörung durch den dann nötigen Wiederaufbau noch einmal die Banker glücklich macht.

    Otto Normalverbraucher denkt aber nur von 12 bis Mittag und kann sich einfach nicht ausmalen, dass es Kreaturen gibt, welche sich solche satanische Agenda ausmalen und sie auch noch umsetzen.
    Dazu gibt es aber im Zeitalter des Internets genügend Literatur.
    Ich empfehle für den Anfang:

    Der letzte Akt: Die Kriegserklärung der Globalisierer | Richard Melisch
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve
    - Das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf
    G Edward Griffin
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    ALL WARS ARE BANKERS' WARS
    Mike Rivero
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wenn ich ständig diese „Bücher“ von fleißigen Buchautoren kaufen wollte, dann würde ich inzwischen bettelarm sein und müsste unter einer Brücke schlafen. All diese Schreiberlingen wollen aufklären und den Leser mit den neusten Informationen beglücken, jedoch nur gegen Vorkasse! Das was ich schreibe und politisch äußere ist kostenlos und soll dazu dienen, den Leser zum Nachdenken anzuregen, denn nur so lassen sich politische Mitstreiter für eine gute Sache finden.


    Ich sage es noch einmal, die Funktionäre in den Altparteien haben nicht dem Volk den Krieg erklärt, sondern sind aufgrund ihrer Ignoranz und Dämlichkeit da gelandet, wo sie heutzutage sind. Das einige Funktionäre in den jeweiligen Parteien korrupt und kriminell sind und sich in erster Linie nur für ihr persönliches Fortkommen interessieren, ist auch keine neue Erkenntnis, sondern bereits so alt, wie die Politik selber.
    Politik ist immer Vielschichtig und man tut gut daran zu differenzieren und nicht irgendwelche Verschwörungstheorien nachzulaufen, sonst erreicht man nichts.
    Wenn die Straße bequem ist, neigt man dazu den falschen Weg einzuschlagen.

  4. #34
    DR statt DDR Benutzerbild von Registrierter
    Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    17.151

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von Zirrus Beitrag anzeigen
    Ich sage es noch einmal, die Funktionäre in den Altparteien haben nicht dem Volk den Krieg erklärt, sondern sind aufgrund ihrer Ignoranz und Dämlichkeit da gelandet, wo sie heutzutage sind. Das einige Funktionäre in den jeweiligen Parteien korrupt und kriminell sind und sich in erster Linie nur für ihr persönliches Fortkommen interessieren, ist auch keine neue Erkenntnis, sondern bereits so alt, wie die Politik selber.
    Politik ist immer Vielschichtig und man tut gut daran zu differenzieren und nicht irgendwelche Verschwörungstheorien nachzulaufen, sonst erreicht man nichts.
    Du verkennst den Kern des Problems.
    Ein Politiker kann sich doch gar nichts besseres wünschen als Menschen wie Dich, die den Leuten erzählen, dasss unsere Politiker einfach nur doof, also inkompetent sind.
    Denn wenn sich erst einmal die grosse Masse erst einmal bewusst macht, dass hinter all den Verbrechen gegen das eigene Volk keine Dummheit, sondern ein grosser Plan steckt, dann schlägt das Vergeben der vermeintlichen Doofheit in Wut gegen die wahren Verbrecher um. Und die sitzen in den Parlamenten.

    Du willst doch niemandem weismachen, dass die Katastrophen aus 50 Jahren Migrationserfahrung bei keiner dieser Leuchten in den Parlamenten Europas, Amerikas und Australiens ein Licht aufgehen läßt?

    Die Massenmigration verschlechtert die Lebensbedingungen von Jahrzehnt zu Jahrzehnt, was jede Generation am eigene Leib spüren kann.
    Und nun kommst Du daher und willst uns nicht nur sämtliche Machthaber der letzten Jahrzehnte für dumm verkaufen, sondern uns gleich noch dazu?

    Massenmigration ist Völkermord - immer

    Und der ist geplant.
    Der GROSSE AUSTAUSCH ist der moderne Völkermord:
    Stufe 1: Geburtenreduzierung
    Stufe 2: Besiedlung per Massenmigration


    Heimatforum

  5. #35
    Mitglied Benutzerbild von moishe c
    Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    12.643

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von Zirrus Beitrag anzeigen
    Wenn ich ständig diese „Bücher“ von fleißigen Buchautoren kaufen wollte, dann würde ich inzwischen bettelarm sein und müsste unter einer Brücke schlafen. All diese Schreiberlingen wollen aufklären und den Leser mit den neusten Informationen beglücken, jedoch nur gegen Vorkasse! Das was ich schreibe und politisch äußere ist kostenlos und soll dazu dienen, den Leser zum Nachdenken anzuregen, denn nur so lassen sich politische Mitstreiter für eine gute Sache finden.


    Ich sage es noch einmal, die Funktionäre in den Altparteien haben nicht dem Volk den Krieg erklärt, sondern sind aufgrund ihrer Ignoranz und Dämlichkeit da gelandet, wo sie heutzutage sind. Das einige Funktionäre in den jeweiligen Parteien korrupt und kriminell sind und sich in erster Linie nur für ihr persönliches Fortkommen interessieren, ist auch keine neue Erkenntnis, sondern bereits so alt, wie die Politik selber.
    Politik ist immer Vielschichtig und man tut gut daran zu differenzieren und nicht irgendwelche Verschwörungstheorien nachzulaufen, sonst erreicht man nichts.



    Mit Büchern mache ich es genau so, wie du!

    Selbst DAS Buch habe ich in jungen Jahren geschenkt bekommen ...




    NUR,

    von wegen "differenzieren" und "nicht nachlaufen (V-Wort von der CIA zensiert!)"

    DAS wird sich auch FÜR DICH s c h l a g a r t i g ändern, wenn das, was da auf deinem Teller dampft,

    die l e t z t e Packung Schbadschetti aus deinem Vorratsschränkchen ist!





    DANN wird auch für DICH die Zeit des - sofortigen - Handelns gekommen sein!

    DANN ist Schluß mit Luxus und wir müssen darüber reden und wir müssen nen runden Tisch und blablabla!




    Es sei denn, du legst dich ruhig auf dein Bett und stirbst ...
    Vernichtet Goorgel!

    Zerschlagt Faxenbruch!

    Nieder mit Tweeder!

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von Neu
    Registriert seit
    14.09.2012
    Ort
    Meist in Deutschland, Hessen, oft in Spanien
    Beiträge
    20.775

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Warum sollen gerade sie in Frieden leben können, wo genau dieses Klientel mitgeholfen hat, die Zustände zu schaffen, die sie jetzt haben? Vor 20 Jahren war die Welt noch besser, und um 1975 sogar noch sehr gut. Und jetzt wollen sie NOCH MEHR PERSONAL, das bedeutet NOCH MEHR STEUERN UND ABGABEN, und das wiederum NOCH MEHR ARMUT, als ob es nicht schon genug verarmte gäbe. Sie begreifen nicht, was Deutschland wirklich braucht.

    Was Deutschland nicht braucht, sind noch mehr Neubürger, aber das schnallen sie auch nicht.

  7. #37
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.138

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von Registrierter Beitrag anzeigen
    In anderen Ländern wird die globale Agenda zur Vernichtung der europäischen Kultur genauso gnadenlos wie widerstandslos umgesetzt.
    Ziel dieser globalen Agenda ist, den Globus von jedweder europäischen Kultur zu säubern.

    In Südafrika läuft der Genozid an Weissen derzeit mit viel Blutvergiessen auf Hochtouren. In der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts wird es in Südafrika keine Weissen mehr geben.
    In Europa, Australien und Nordamerika dagegen wird der Völkermord an den Weissen derzeit noch mit den zwei Vorstufen 1) Geburtenreduzierung und 2) Massenmigration aus nichteuropäischen Kulturen vorbereitet, bevor man dann so in 20-30 Jahren die Weissen auf eine ebenso wie in Südafrika blutig abzuschlachtende Minderheit reduziert haben wird.
    Der Grosse Plan erlaubt eine weisse europäische Kultur auf dem Globus nicht mehr.

    VÖLKERMORD:
    Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der durch die Absicht gekennzeichnet ist, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    noch einmal:
    der moderne Völkermord verläuft zweistufig

    Stufe 1) Geburtenreduzierung des zu vernichtenden Volkes
    (seit 50 Jahren erfolgreich unter der Überschrift "demografischer Wandel")

    Stufe 2)Massenmigration von Millionen Siedlern aus fremden Kuzlturen in die zu übernehmenden Territorien
    (seit Jahrzehnten auf Sparflamme und nun seit 2015 zur Endschlacht aufllaufend)

    ALLE Politik westlicher Demokratien der letzten 100 Jahre waren darauf ausgerichtet, die europäische Kultur auszulöschen.
    Das Praktische an dieser Strategie des modernen Völkermordes ist: man braucht dafür nicht mal einen blutigen Krieg, obwohl WK1 und 2 natürlich den Strategen dieser Politik sehr entgegenkamen.


    Bleibt die Frage:
    Warum gibt es NIRGENDS mehr einen Selbsterhaltungstrieb europäischer Völker?

    Und wie konnte dieser zum Erlöschen gebracht werden?
    Indoktrination, generationenlang.

    In dem man das Grundübel ächtet und handlungsunfähig macht oder beseitigt.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  8. #38
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    26.709

    Standard AW: Bürgermeister in Angst

    Zitat Zitat von der Karl Beitrag anzeigen
    Wer bunt sein will, muss halt Opfer bringen.
    .. so ist es :. Nach [Links nur für registrierte Nutzer] ist die Zahl der im Saarland lebenden Flüchtlinge im vergangenen Jahr um 7,5 Prozent auf insgesamt 27.645 gestiegen. Damit haben die schutzsuchenden Menschen einen Anteil von 22,4 Prozent der ausländischen Staatsbürger. ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Angst vor Armut größer als Angst vor Krieg
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 15:51
  2. Kater als Bürgermeister
    Von Nachbar im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 07:45
  3. SPD-Bürgermeister kandidiert für die NPD
    Von Esreicht! im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 185
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 01:19
  4. Hannes und der Bürgermeister
    Von FranzKonz im Forum Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 23:05
  5. Der pöse, pöse Bürgermeister......
    Von berlincruiser im Forum Deutschland
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 20:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 116

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben