+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Das Imperium schlägt zurück !

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Fragezeichen Das Imperium schlägt zurück !

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    USA - Hillary Clinton rechnet mit Bush ab

    Hillary will 2008 erste US-Präsidentin werden


    Die Demokratensenatorin hält dem US-Präsidenten Versagen, Fehler und Inkompetenzen im Irak vor – und will sich damit selbst als Kandidaten fürs Weiße Haus positionieren.

    Von Peter Gruber, Washington

    Hillary Rodham Clinton gehört nicht gerade zu den engen Freunden von US-Präsident George W. Bush. Die Demokratensenatorin aus New York hält den Irakkrieg für einen Fehler und die Kriegsführung selbst für ein Desaster. Am Dienstag (Ortszeit) feuerte die frühere First Lady ihre bisher schwerste Breitseite gegen den Präsidenten ab: Viele der mehr als 2200 im Irak getöteten amerikanischen Soldaten seien nicht zuletzt Opfer von Bushs Inkompetenz. Sie könnten vermutlich noch am Leben sein, wenn sie die eigene Regierung nur mit dem richtigen Rüstzeug in die Schlacht geschickt hätte.

    Ausrüstung der GIs zu schelcht


    In den USA häufen sich derzeit Vorwürfe über viel zu schlecht ausgerüstete und viel zu unzureichend geschützte US-Truppen im Krisengebiet. Es fehle überall an kugelsicheren Westen, auch zahlreiche Einsatzfahrzeuge, mit denen die Soldaten täglich auf Patrouille gingen, seien nicht gepanzert.

    Der fehlende Schutz macht die GI in den Augen von Militärexperten zu wahren Zielscheiben für Terroristen und Aufständische: ein „unverzeihlicher Zustand“, wie Clinton in einem Brief an den republikanischen Vorsitzenden des Streitkräfteausschusses im Senat, John Warner, klagt: „Wir hätten mit entsprechenden Schutzanzügen womöglich viele dieser Todesopfer verhindern können.“

    Einige US-Soldaten haben sich in ihrer Not inzwischen selbst geholfen und auf eigene Kosten kugelsichere Westen gekauft. Andere schweißten Mettalplatten an ihre Jeeps, um diese wenigstens notdürftig für den Kriegseinsatz zu panzern. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld scheint das alles wenig zu bekümmern: „Sie müssen mit der Armee kämpfen, die sie haben und nicht mit einer, die Sie gerne hätten“, wies er bereits im Jahr 2004 bei einem Truppenbesuch im Irak die Kritik eines Soldaten zurück.

    Inzwischen hat der US-Kongress ein neues Gesetz verabschiedet, wonach US-Soldaten ihre Kosten für selbst gekaufte kugelsichere Westen künftig ersetzt bekommen. Doch diese Entschädigung allein ist Clinton wenig. Der Schutz der Truppe dürfe nicht dem einzelnen GI überlassen werden, warnt die Demokratensenatorin: „Es ist unsere Pflicht, unsere Frauen und Männer in Uniform zu beschützen.“

    Bush bleibt sich treu

    Der Präsident versucht zu taktieren, so gut es geht. Ebenfalls am Dienstag (Ortszeit) stimmte er die immer kritischere US-Öffentlichkeit bereits auf neue Verluste im Irak ein: „Wir werden 2006 weitere schwere Kämpfe (im Irak) erleben und wir werden dabei weitere Opfer hinnehmen müssen“, erklärte er vor Militärveteranen in Washington. „Die Feinde von Freiheit und Demokratie werden ihre Gewalt und Zerstörung weiter fortsetzen.“

    Seine Politik ändern will Bush deshalb jedoch immer noch nicht. Ganz im Gegenteil: „Wir werden mit Entschlossenheit und ohne zu Zögern bis zum vollständigen Sieg kämpfen“, wiederholt er seine altbekannte Kriegsrhetorik. Nur bei der Definition seines „Siegs“ macht der Präsident inzwischen deutliche Abstriche. Während Bush früher noch den Irak in ein „leuchtendes Beispiel für Freiheit und Demokratie im Nahen Osten“ verwandeln wollte, reicht es ihm jetzt, wenn das Land einigermaßen stabilisiert ist und die Iraker selbst für ihre Sicherheit sorgen können.

    „Wir sollten uns auch nicht wundern, wenn die Iraker beim Aufbau ihrer Regierung einige Fehler machen und auch Rückschläge erleben“, versucht der Präsident Erwartungen zu dämpfen: „Doch das irakische Volk hat gezeigt, dass es trotz dieser Hürden zum Wohl der nationalen Einheit zusammenstehen kann.“ Ob es Bush mit solchen Schlagworten gelingt, sein kriegsmüdes Volk im Kongresswahljahr 2006 zu überzeugen, ist fraglich. Nur noch 39 Prozent der Amerikaner sind laut einer am Dienstag veröffentlichten Gallup Umfrage mit der Irakpolitik des Präsidenten zufrieden – ein neuer Tiefststand.

    Hillary ist „fassungslos“ wegen Bush


    Das weiß auch Hillary Clinton: „Ich habe von Anfang an zu den führenden Kritikern (des Irakkriegs) gezählt und auf das Versagen, die vielen Fehler und Inkompetenzen aufmerksam gemacht“, feuert die Demokratensenatorin in Richtung Weißes Haus: „Und ich bin einfach fassungslos, wie dieser Präsident und sein Vizepräsident andere Meinungen derart ignorieren können. Er (Bush) hat noch drei Jahre im Amt. Einige von uns wünschten, dass das nicht der Fall wäre.“

    Hinter diesem Angriff steht vor allem politische Taktik. Die populäre Demokratin, so heißt es, wolle 2008 selbst Präsidentin werden und Bush im Oval Office beerben. Außerdem muss sich Hillary Clinton Anfang November dieses Jahres in New York als Senatorin zu Wiederwahl stellen. Da gilt es bereits jetzt Position zu beziehen.

    Gute Chancen für Frau Clinton


    Die Chancen der Demokratin, die Nominierung ihrer Partei zu bekommen, stehen nicht schlecht. In jüngsten Umfragen führt Clinton nach wie vor mit klarem Abstand das Feld der möglichen Bewerber an. 43 Prozent der Demokraten würden die 58jährige zur Präsidentenkandidatin wählen. Weit dahinter folgen der ehemalige Bush-Herausforderer John Kerry und dessen Vizekandidat John Edwards. Beide bringen es derzeit nur auf 14 Prozent.
    auszug focus.de
    .................................................. .................................................. ...

    Hillary wird wohl als Kandidatin bei der nächsten Präse-Wahl antreten. Voraussetzung sie bleibt Siegerin in der bei der Wahl zur Senatorin.

    Bush ist bereits jetze eine "Lahme Ente". Die Republikaner werden ihm noch die nächsten Jahre die Hölle heiss machen oder ihn völlig ruhig stellen. Genug Mist gebaut hat er ja. Die Wahl wird für seine Partei verloren gehen.

    Aber wer glaubt, Hillary stände in Härte und Entschlossenheit hinten an, der wird sich gründlich irren. Die Dame ist ein harter Brocken. Da würden die Gastgeschenke (Tribute) von Merkel noch weniger nutzen.

    Wir Hillary zur Wahl antreten und gewinnen ?

  2. #2
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Du solltest mal an deinen Überschriften arbeiten, Samurai. Nur weil Bill Clintons kleines Frauchen eine Rede hält, schlägt noch kein Imperium zurück.
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Augenzwinkern AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Zitat Zitat von Mark Mallokent
    Du solltest mal an deinen Überschriften arbeiten, Samurai. Nur weil Bill Clintons kleines Frauchen eine Rede hält, schlägt noch kein Imperium zurück.
    Ente, wir werden ja in ca. 3 Jahren sehen. Hillary ist kein kleines Frauchen, die ist knallhart. Derzeit liegen die Democrats gut vorne. Schon die nächsten wichtigen Wahlen werden für die Reps verloren gehen, das sagen selbst die Reps.

    Ich hoffe doch Du bist noch in 3 Jahren im Forum. :]

  4. #4
    Vorstand der Stammchatter Benutzerbild von Mark Mallokent
    Registriert seit
    07.10.2005
    Ort
    Paris
    Beiträge
    13.338

    Standard AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    Ente, wir werden ja in ca. 3 Jahren sehen. Hillary ist kein kleines Frauchen, die ist knallhart. Derzeit liegen die Democrats gut vorne. Schon die nächsten wichtigen Wahlen werden für die Reps verloren gehen, das sagen selbst die Reps.

    Ich hoffe doch Du bist noch in 3 Jahren im Forum. :]
    Du darfst nicht immer alles glauben, was im Spiegel steht, Samurai. Erfahrungsgemäß gewinnt bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen immer der, den der Spiegel nicht favorisiert. Denk mal an die beiden letzten Wahlen. :]
    Ich stehe hier, ein Herkules mit Fackeln! Sie sollen lodern, leuchten, knistern und auch knackeln!
    Mitglied der FDL

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Achtung AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Zitat Zitat von Mark Mallokent
    Du darfst nicht immer alles glauben, was im Spiegel steht, Samurai. Erfahrungsgemäß gewinnt bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen immer der, den der Spiegel nicht favorisiert. Denk mal an die beiden letzten Wahlen. :]
    Ich lese mehr als nur den SPIEGEL - da darft DU ganz sicher sein. Deine Unkenntnis Hillary "als keines Frauchen" zu bezeichnen, ist für mich rotzlöfflerisch. Dir sollte nicht entgangen sein, dass ich der Frau politisch nicht besonders nahe stehe.

    mfg

  6. #6
    Viva la Mexico! Benutzerbild von Jolly Joker
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    1.934

    Standard AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Hillary Clinton kann ja noch nichtmal den Schwanz ihres Mannes unter Kontrollen bringen, wie soll sie da ein Land kontrollierne können?
    Aisha, die mit 6Jahren jüngste von Mohammeds 23 Frauen, erzählt:

    Mohammed nahm seine Eheschließung mit mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und mit mir ehelichen Beziehungen erst unterhielt, als ich neun Jahre alt war.

    Online-Koran und Hadith

    Wir unternahmen mit Mohammed einen Feldzug und nahmen einige edle arabische Frauen gefangen. Da die Ehelosigkeitszustand lang dauerte, wollten wir mit ihnen geschlechtlich verkehren

    Mehr Infos: www.islamisierung.info

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    33.858

    Standard AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Zitat Zitat von Jolly Joker
    Hillary Clinton kann ja noch nichtmal den Schwanz ihres Mannes unter Kontrollen bringen, wie soll sie da ein Land kontrollierne können?
    Ich fürchte, das ist sexistisch gemeint !

    :2faces:

  8. #8
    oberenglisch Benutzerbild von twoxego
    Registriert seit
    22.11.2005
    Ort
    genau hinter Dir
    Beiträge
    15.349

    Standard AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    Ich fürchte, das ist sexistisch gemeint !

    :2faces:

    nein aber geklaut.

    mir fällt schon noch ein, wer das gesagt hat.



    ..

  9. #9
    OWNER IS ARMED! Benutzerbild von Jodlerkönig
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    Neuschwanstein
    Beiträge
    23.612

    Standard AW: Das Imperium schlägt zurück !

    Zitat Zitat von SAMURAI
    . Hillary ist kein kleines Frauchen, die ist knallhart. :]
    blos das mit dem blowjob beherrscht sie nicht so, da war monica l. besser ^^

    aber von bill clinton auf hillary zu schließen....ich weis nicht ob das so einfach ist.
    <a href=https://pbs.twimg.com/profile_images/800424998842335236/M5yqXJ_m_reasonably_small.jpg target=_blank>https://pbs.twimg.com/profile_images...ably_small.jpg</a>
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben