+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.852

    Standard 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Die Gedenkstätte Hohenschönhausen hat eingeladen für
    heute zu 18.00Uhr in die
    Gedenkstätte Berliner Mauer
    Bernauer Straße 119
    13355 Berlin

    Die Vorankündigung lautet:
    Am 13. August begann im Jahr 1961 der Bau der Berliner Mauer. Am Jahrestag dieses Ereignisses diskutieren Expertinnen und Experten in der Reihe "Achtung Menschenrechte" über das Recht auf Asyl und Freizügigkeit im ehemals getrennten und dem heutigen Europa.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    30 Jahre später tendieren Staaten weltweit wieder dazu, sich abzuschotten oder sogar Schutzsuchende abzuweisen. Wie lassen sich diesePositionen in einem freien Europa mit dem Recht auf Freizügigkeit, Auswanderungsfreiheit und mit dem Recht auf Asyl vereinbaren? Über diedamaligen Ereignisse und möglichen Lehren im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlings- und Asylsituation möchten wir uns an diesem Veranstaltungsabendmit Expertinnen und Experten austauschen.

    Experten?

    Es sind dieExperten der Asylindustrie, die jetzt den 13. August umgelügen können, gefördert in Kooperation mit der StiftungBerliner Mauer, die dem Kultursenator Lederer der SED-LINKE unterstellt ist. Auch gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsministerin Monika Grütters- C*DU!
    Beide haben dafür gesorgt, dass Hubertus Knabe2018 entlassen wurde – er hätte einem Kulturwandel im Wege gestanden.

    Wer sind nun diesogenannten Experten, die heute auftreten, um uns zu belehren?

    GünterBurkhardt, Geschäftsführer Stiftung Pro Asyl
    Dr. MarionDetjen, Historikerin
    Dr. Hannah Neumann, MdE, Bündnis 90/Die Grünen
    Franziska Vilmar, Fachreferentin Flucht/Asyl, Amnesty International
    Sigrid Grünewald, Ehemaliger politischer Häftling und Zeitzeugin ???


    Es ist eine Schande für die BRD, dass dieser 13. August als Kulturwandel unserer Abschaffung dienen soll!

    Es ist nicht einmal mehr von den vielen Toten durch den Mauerbau an Mauer, Grenze, Ostseeund im Ostblock die Rede. Dafür soll unsere Umvolkung gepriesen werden…..

    ReinerZufall,
    dass daskritiklos durchgeht?

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    41.163

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Egon Krenz

    "Wir hatten 1989 viel Westbesuch im Zentralkomitee die uns Mut machten und uns sagten "Haltet durch"! Viele sind heute noch in der Politik aber ich will jetzt nicht denunzieren"!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2017
    Beiträge
    1.852

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Dass der 13. August von unseren Machthabern gegen uns umfunktioniert wird, bestätigt auch unsere
    Bundespräsidenten-Marionette Steinmeier

    Er faselt vom 30. Jahrestag der friedlichen Revolution und schwurbelt von "Weg in ein offenes Europa, Demokratie und Freiheit hätten gesiegt, nicht Nationalismus und Abschottung."

    Steineier erdreistet sich:
    Wenn politische Gruppierungen im Wahlkampf versuchten, das Erbe von 1989 für ihre Angstparolen zu stehlen, sei das eine perfide Verdrehung der Geschichte.
    Mit PERFIDIE hat er recht, denn dass die Grenzöffnung für hergelaufenen Invasoren aus aller Welt erkämpft wurde, ist eine Ungeheuerlichkeit.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass kein Tag vergeht, an dem uns nicht eingehämmert wird, dass wir wegen unserer Geschichte Sozialamt der Welt sein sollen.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2021
    Beiträge
    105

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
    Dass der 13. August von unseren Machthabern gegen uns umfunktioniert wird, bestätigt auch unsere
    Bundespräsidenten-Marionette Steinmeier

    Er faselt vom 30. Jahrestag der friedlichen Revolution und schwurbelt von "Weg in ein offenes Europa, Demokratie und Freiheit hätten gesiegt, nicht Nationalismus und Abschottung."

    Steineier erdreistet sich:

    Mit PERFIDIE hat er recht, denn dass die Grenzöffnung für hergelaufenen Invasoren aus aller Welt erkämpft wurde, ist eine Ungeheuerlichkeit.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass kein Tag vergeht, an dem uns nicht eingehämmert wird, dass wir wegen unserer Geschichte Sozialamt der Welt sein sollen.
    Die Deutschen haben einiges wieder gut zu machen. Sie haben der KPD zu verzeihen, dass diese die Nazis und Hitler 1932 unterstützt haben und mit den Nazis einen Generalstreik organisiert haben.
    Der Hitlerismus ist auch keine Erfindung der Deutschen sondern eine Okkupation von Ausländern angefangen beim Geheimvertrag Hitlers vom 15.Juli 1933 mit GB, Frankreich und Italien und dem Anschluss Österreichs im März 1938 und dem Anschluss der Sudetentschechen im September 1938 und das alles mit Zustimmung von GB, Frankreich und Italien aber trotzdem völlig illegal gemäss Völkerbundstatut aus den zwanziger Jahren. Und würde Herr Steinmeier endlich Artikel 29 der UNO-MENSCHENRECHTERKLÄRUNG lesen, dann wüsste er, dass er mit seiner Nationalismusvorstellung menschenrechtfeindlich ist. Für einen Bundespräsidenten ist das für wahr eine starke Leistung. Die anderen Staaten dürfen, die Deutschen nicht. Und Artikel 14 der UNO-MENSCHENRECHTCHARTA gibt das nicht her, was Frau Merkel sich 2015 erlaubt hat. Die Grosskopferten in Deutschland dürfen alles. Siehe Artikel 46.
    Wer nicht brav ist, den bestraft die Obrigkeit.

  5. #5
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    9.183

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Den 17. Juni hat man ja auch gestrichen und auf den 9. Oktober verlegt.
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    5.168

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Den 17. Juni hat man ja auch gestrichen und auf den 9. Oktober verlegt.
    Aus Erfahrung baut nun IM Erika nicht mehr in Länge und Höhe sondern ihren Burggraben in Breite und Tiefe.

    Ich dachte allerdings das wäre der 03.10. als Feiertag geworden. Denn den Schicksalstag der Deutschen der 09.11. ist schon arg über strapaziert.
    Lieber Ungeimpft nicht mehr alles machen dürfen,
    als Geimpft nichts mehr machen können.

    Autor: unbekannt

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    9.183

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Zitat von erselber Beitrag anzeigen
    Aus Erfahrung baut nun IM Erika nicht mehr in Länge und Höhe sondern ihren Burggraben in Breite und Tiefe.

    Ich dachte allerdings das wäre der 03.10. als Feiertag geworden. Denn den Schicksalstag der Deutschen der 09.11. ist schon arg über strapaziert.
    Wenn du Recht hast, hast du Recht, sorry für den Vertipper. Allerdings ist es für mich im Grunde egal. Mir kommt es darauf an, dass man den 17.6. eliminiert und quasi "überschrieben" hat
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von erselber
    Registriert seit
    28.03.2018
    Ort
    Absurdistan
    Beiträge
    5.168

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Wenn du Recht hast, hast du Recht, sorry für den Vertipper. Allerdings ist es für mich im Grunde egal. Mir kommt es darauf an, dass man den 17.6. eliminiert und quasi "überschrieben" hat
    Mit den neuen/alten Feiertagen, Streichungen wegen Pflegeversicherungen kommt man schon leicht durcheinander.

    Aber hätte einen Vorschlag für einen neuen, ebenfalls alten Feiertag den 02.09., Sedantag. Da könnten wir ja mal unseren "Freunde" den "Fransman" dazu einladen. Wenn schon IM Erika den D-Day und 08.05. mitfeiert könnte doch an diesem Tag der Marcaron(i) mitmachen. Mal sehen was er zu diesem Vorschlag so meint?
    Lieber Ungeimpft nicht mehr alles machen dürfen,
    als Geimpft nichts mehr machen können.

    Autor: unbekannt

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    4.752

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Den 17. Juni hat man ja auch gestrichen und auf den 9. Oktober verlegt.
    Das hatte aber andere Gründe.

    Man war der Meinung das ein Nationalfeiertag reicht, und da die DDR unterging wurde der 17. Juni überflüssig.

  10. #10
    uffbasse! Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    28.736

    Standard AW: 13. August - eine Schande der SED/DDR - wird heute umgelogen zugunsten fremder Eindringlinge

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Das hatte aber andere Gründe.

    Man war der Meinung das ein Nationalfeiertag reicht, und da die DDR unterging wurde der 17. Juni überflüssig.
    Eher wollte man vermeiden an einen Volksaufstand zu erinnern!
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.04.2012, 23:09
  2. E10 - Eine Schande für die Umwelt!
    Von Revoli Toni im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 13:37
  3. Bestätigung: Emissionshandel ist eine Kopfsteuer zugunsten der Energiekonzerne
    Von jochen53 im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 13:31
  4. Eine Schande für die Menschheit!
    Von Lichtblau im Forum Europa
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 16:41
  5. Eine Schande fuer die USA
    Von Mondgoettin im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 15:24

Nutzer die den Thread gelesen haben : 24

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben