+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Zeige Ergebnis 31 bis 32 von 32

Thema: Linker Ex-General Klaus Wittmann schreibt offenen Brief an General Wundrak der für die AFD kandiert-

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Zirrus
    Registriert seit
    11.08.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    5.776

    Standard AW: Linker Ex-General Klaus Wittmann schreibt offenen Brief an General Wundrak der für die AFD kandi

    Die Bundeswehr ist unter anderem deshalb in einem so schlechten Zustand, weil es dort massenweise solcher Vögel, wie diesen „Operettengeneral“ Wittmann, gibt.
    Wenn die Straße bequem ist, neigt man dazu den falschen Weg einzuschlagen.

  2. #32
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    9.412

    Standard AW: Linker Ex-General Klaus Wittmann schreibt offenen Brief an General Wundrak der für die AFD kandi

    Zitat Zitat von Zirrus Beitrag anzeigen
    Die Bundeswehr ist unter anderem deshalb in einem so schlechten Zustand, weil es dort massenweise solcher Vögel, wie diesen „Operettengeneral“ Wittmann, gibt.
    Das ist auch kein Linker, was der Autor hier nicht verstanden hat, sondern ein Lupenreiner "Transatlantiker" Kriegs Militär, wie unter Hitler. Für Posten bei den Transatlantikern, muss man natürlich auch dumme Sprüche liefern, wie Klaus Wittmann. Profit und posten geht über Alles, was man bei General Klaus Naumann schon sah, der ein Abzocker der Morde und Kriegs Politik schon war.

    Ein Experte über diese Kriegs Mord Truppe der Bundeswehr und Ja-Sager mit mit Klaus Wittmann, die alle nur wie bei der Mafia Posten wollen

    Katastrophengewitter über dem Tienshan – ist jetzt China dran?

    von Willy Wimmer, Staatssekretär a. D. im deutschen Verteidigungsministerium

    Nach den Worten des ehemaligen deutschen Verteidigungsministers Peter Struck sollte Deutschland am Hindukusch verteidigt werden. Aussprüche dieser Art lassen nur den Schluss zu, dass in Deutschland nur jemand dieses Amt übernehmen kann, der in der Lage ist, sich mühelos in die amerikanische globale Kriegsplanung einzupassen. Die Konsequenzen von diesem Geschwätz: über 10 Milliarden Euro in den Wüsten Afghanistans verschleudert. Dieses Geld fehlt unserem Land und seinen Menschen in der gleichen Weise wie die Milliarden, die der illegale Merkel-Zuzug aus anderen Teilen der Welt jährlich verschlingt, auch, weil die Nato es nicht lassen kann, andere Länder platt zu bomben.
    Es ist aber nicht nur das Geld für den sinnlosen und herbeigelogenen Krieg in Afghanistan. Die Taliban als amerikanische Banden-Gründung stehen vor der Machtübernahme. Wenn, was zu vermuten ist, die Amerikaner zunächst und alleine an sich denken, dann wird die Bundeswehr nicht ausgeflogen. Heute sperrt angeblich sogar Aserbaidschan für deutsche Flugzeuge mit Ziel Afghanistan seinen Luftraum. Dann kann man nur hoffen, dass die Brücke bei Termez zwischen Afghanistan und Usbekistan noch heil ist und die deutschen Soldaten sich durchschlagen können oder von der russischen Armee gerettet werden. Das Schlimmste ist darin zu sehen, dass für diesen herbeigelogenen Krieg deutsche Soldaten für nichts und wieder nichts ihr Leben gelassen haben...

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Korrektur: 10 Milliarden € sind die reinen Militär Kosten, schon vor 10 Jahren, aber mit den Pensionen, Entschädigungen, Entwicklungshilfe Projekten mit kriminellen Bauunternehmern und Betrügern, Gefählter der angeblichen Experten dort aus Deutschland waren es schon 28 -48 Milliarden € vor 10 Jahren, wie das DEutsche Wirtschafts Institut im Auftrage der Regierung feststellt. Die Aktivitäten der hohen Deutschen Offiziere ihre Partnerschaften mit der Prominenz der Warlords, Mördern und Folterern, erinnert an das Kosovo Debakel krimineller Aussenminister, wie Steinmeier welche Monats Gehälter an Warlords bezahlte wie 30.0000$ an den Schlächter General Fahim und + an den Kundus Governeuer, ebenso ein Verbrecher

    Willy Wimmer, warnte in 2003 an den Verteidigungsminister Peter Struck, vor der Zusammenarbeit mit Kriminellen, welche man braucht, um gemeinsam Milliarden zustehlen.

    Zwei Briefe des Bundestagsabgeordneten Willy Wimmer (CDU) an
    „Verteidigungs“-Minister Peter Struck zur Stationierung der
    Bundeswehr in der Region Kundus in Afghanistan.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Engster Partner der Deutschen Regierung: Georg Soros mit Open
    Society, u.a. mit der DAAD bestehen Verträge.

    June 3, 2008 — Soros’ destabilization of the Balkans: Creating a
    haven for drug trafficking
    publication date: Jun 3, 2008Soros’ political and economic
    interference results in growth of organized crime in Europe

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Weil der Inhalt interessant und bezeichnend ist, zitiere ich ihn hier vollständig:

    Willy Wimmer, Mitglied des Bundestages,
    Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Niederrhein,
    Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE

    Herrn Gerhard Schröder, MdB,
    Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland,
    Bundeskanzleramt, Schlossplatz 1, 10178 Berlin
    Berlin, den 02.05.00
    Geändert von navy (Gestern um 12:47 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. General Motors ---> LOL
    Von Durkheim im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.02.2009, 00:56
  2. Tschetschenen General...
    Von Sterntaler im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 19:17

Nutzer die den Thread gelesen haben : 117

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben