+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 3 4 5 6 7
Zeige Ergebnis 61 bis 64 von 64

Thema: Nachrichtenabstinenz

  1. #61
    Mitglied Benutzerbild von Kreuzbube
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Naumburg a.d. Saale
    Beiträge
    23.953

    Standard AW: Nachrichtenabstinenz

    Zitat Zitat von der Karl Beitrag anzeigen




    Dieser Kuzmany ist einer der widerlichsten Gutmenschen vom "Spiegel". Guck Euch mal dem sein Konterfei an. In den letzten Tagen hatten sie den abertausendsten Artikel zum Thema "Rechtspopulismus" lanciert. Sie checken es einfach nicht. Die schreiben sich dumm und dämlich gegen die Realität an.

    Wollen sich selbst immer wieder auf's neue beweisen, dass sie angeblich richtig liegen, während die Auflage weiter sinkt. Man muß sich klarmachen, was das für ein krankes und verlogenes Milieu ist.

    Die reproduzieren immer wieder ihr reines linkes Weltbild - mithilfe relativistischer Phrasen z.B. zum Thema Ausländerkriminalität und Islam. In einen deutschen Knast haben die offenbar noch nie geguckt.

    Absurd finde ich das Ganze angesichts der Marktwirtschaft, in der wir leben. Die schreiben sich sehenden Auges in den Abgrund. Und schreiben trotzdem immer weiter ihre Phrasen, als ob es kein Morgen gäbe.

    Ist das nicht typisch für die Deutsche Geschichte?

    "Lieber entdeckte ich einen Satz der Geometrie, als daß ich den Thron von Persien gewänne!"
    Thales von Milet (Philosoph, Staatsmann und Mathematiker 624 v.u.Z. - 546 v.u.Z.)

  2. #62
    Wir sind das Pack! Benutzerbild von Maitre
    Registriert seit
    27.12.2014
    Beiträge
    5.217

    Standard AW: Nachrichtenabstinenz

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Öh, weil er tot ist? Wann wurde denn jemals was von deutschen Printmedien aufgedeckt? Von so Banalitäten wie der Planscherei des ehemaligen Verteidigungsministers ("bin Baden") mal abgesehen?! Der größte Skandal der letzten Jahre war, als der SPIEGEL sich selbst überführt hat (vermutlich nur die Spitze des Eisberges). Selbst in elendig langen Artikeln finden sich nie wirklich vorher nie gelesene Details. Bspw: es wurde ein Artikel über das Pannen-Flugzeug 737 Max geschrieben; darin fanden sich keine handfesten technischen Details sondern eher wolkig umschrieben, was da vermutlich aus Sparzwang verbaselt wurde. Wozu soll man den Scheiss dann kaufen?!
    Meinst du den ellenlangen Artikel im Lügel über die 737 Max? Der war wirklich schlecht, langatmig, eine drittklassige Agentenerzählung aber erstaunlich wenig Fakten. Da kommst du tatsächlich eher ans Ziel, wenn du in irgendeinem Fachforum eine Diskussion zum Thema liest.

    p.s.: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, du hattest den Spiegel ja schon explizit erwähnt.

  3. #63
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.256

    Standard AW: Nachrichtenabstinenz

    Sex sells. Die Journalutten, Presstituierten und die Polithuren sollten das mal ernst nehmen und mehr Knie und Schulter zeigen. Dann klappts auch mit dem Michel.

    hier ist nix

  4. #64
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    10.887

    Standard AW: Nachrichtenabstinenz

    Zitat Zitat von Differentialgeometer Beitrag anzeigen


    Öh, weil er tot ist? Wann wurde denn jemals was von deutschen Printmedien aufgedeckt? Von so Banalitäten wie der Planscherei des ehemaligen Verteidigungsministers ("bin Baden") mal abgesehen?! Der größte Skandal der letzten Jahre war, als der SPIEGEL sich selbst überführt hat (vermutlich nur die Spitze des Eisberges). Selbst in elendig langen Artikeln finden sich nie wirklich vorher nie gelesene Details. Bspw: es wurde ein Artikel über das Pannen-Flugzeug 737 Max geschrieben; darin fanden sich keine handfesten technischen Details sondern eher wolkig umschrieben, was da vermutlich aus Sparzwang verbaselt wurde. Wozu soll man den Scheiss dann kaufen?!
    Meine Betrachtungsweise liegt wahrscheinlich an meinem Alter, aber früher war Der Spiegel wirklich regierungskritisch. Man muss da nicht unbedingt an die Spiegelaffäre des Jahres 1962 denken, selbst in den 80er Jahren war der Interviewstil des Spiegels bei Politikern noch recht aggressiv. Eben deshalb ist die Wendung eben so verblüffend, d.h. es werden noch das Ausland oder die Wirtschaft kritisiert, aber niemals der Staat selbst.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben