+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 45

Thema: Bild beinahe der AfD beigetreten

  1. #11
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.322

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Elendsumzug sollte Stellungnahme genug sein.
    Leute in Machtpositionen sollten sie verantwortungsvoll einsetzen. Tun sie das, ist es für mich nebensächlich, ob sie rechts oder links stehen.
    nun die Teilnehmer dieses "Umzuges" sind ja in keinen Machtpositionen - sie fordern eben eine eine bestimmte Gesellschaftsordnung - vom Abschaffung des Nationalstaates, über Freibier für alle auf Lebenszeit, bis hin zu Enteignung und Sozialismus.
    Und nach unseren bisherigen Diskussionen hätte ich gedacht das du zumindest bei letzterem keine Probleme mit hast.

    ich meine für mich ist klar was diese staatspropaganda beinhaltet , das war ja schon bei den ersten Konzerten nach den Morden "wir sind mehr" etc klar (feine Sahne Fischfilet - "tritt den schwangeren in den Bauch esst die Fehlgeburt" sagt doch alles über den "linken Antifachismus") - das die CDU und auch Teile von den Grünen die tatsächlich liberal marktwirtschaftlich eingestellt sind als auch bestimtme CDU nahe, konservative Medien wie die Bild sich noch wundern werden welche Geister sie hier gerufen haben und nicht mehr los werden wird für mich auch noch lustig zu beobachten....aber um die tut es mir nicht leid, sie sind an allem schuld und es wäre nur fair wenn sie alles verlieren.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  2. #12
    Turmbesitzer Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    1.849

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    nun die Teilnehmer dieses "Umzuges" sind ja in keinen Machtpositionen - sie fordern eben eine eine bestimmte Gesellschaftsordnung - vom Abschaffung des Nationalstaates, über Freibier für alle auf Lebenszeit, bis hin zu Enteignung und Sozialismus.
    Und nach unseren bisherigen Diskussionen hätte ich gedacht das du zumindest bei letzterem keine Probleme mit hast.

    ich meine für mich ist klar was diese staatspropaganda beinhaltet , das war ja schon bei den ersten Konzerten nach den Morden "wir sind mehr" etc klar (feine Sahne Fischfilet - "tritt den schwangeren in den Bauch esst die Fehlgeburt" sagt doch alles über den "linken Antifachismus") - das die CDU und auch Teile von den Grünen die tatsächlich liberal marktwirtschaftlich eingestellt sind als auch bestimtme CDU nahe, konservative Medien wie die Bild sich noch wundern werden welche Geister sie hier gerufen haben und nicht mehr los werden wird für mich auch noch lustig zu beobachten....aber um die tut es mir nicht leid, sie sind an allem schuld und es wäre nur fair wenn sie alles verlieren.
    Das war auch allgemein gemeint.
    Ein Wohlfahrtsstaat ist nicht sozialistisch, er lindert nur die Symptome des Kapitalismus. Von mir aus kann es durchaus private Fabriken und so weiter geben, das ist kein Problem. Wie aber überall, muß es auch auf dem freien Markt Regeln geben. Lohndumping z.B. sollte es nicht geben. So sehe ich das.
    Wie man kürzlich mitbekam, ist auch Dänemark nun ein sozialistisches Land. So sehen das die Amis. Wir sind also alles Kommis. Daß das Unsinn ist und Sozialleistungen in den USA den größten Teil des Budgets ausmachen, interessiert dann Manche wiederum nicht. Der Begriff Sozialismus ist also weit gefächert und bedeutet scheinbar für jeden etwas anderes. Für mich ist es eine Wirtschaft, in welcher der Staat durch aktive Beteiligung die Regeln aufstellen kann, für Andere mag es die absolute Enteignung usw sein. Enteignungen sind für mich das letzte Mittel. Erst einmal kann man es mit Rückkauf der vom Staat verantwortungslos verschacherten Volkseigentümer versuchen.
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

  3. #13
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.322

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Das war auch allgemein gemeint.
    Ein Wohlfahrtsstaat ist nicht sozialistisch, er lindert nur die Symptome des Kapitalismus. Von mir aus kann es durchaus private Fabriken und so weiter geben, das ist kein Problem. Wie aber überall, muß es auch auf dem freien Markt Regeln geben. Lohndumping z.B. sollte es nicht geben. So sehe ich das.
    Wie man kürzlich mitbekam, ist auch Dänemark nun ein sozialistisches Land. So sehen das die Amis. Wir sind also alles Kommis. Daß das Unsinn ist und Sozialleistungen in den USA den größten Teil des Budgets ausmachen, interessiert dann Manche wiederum nicht. Der Begriff Sozialismus ist also weit gefächert und bedeutet scheinbar für jeden etwas anderes. Für mich ist es eine Wirtschaft, in welcher der Staat durch aktive Beteiligung die Regeln aufstellen kann, für Andere mag es die absolute Enteignung usw sein. Enteignungen sind für mich das letzte Mittel. Erst einmal kann man es mit Rückkauf der vom Staat verantwortungslos verschacherten Volkseigentümer versuchen.
    nein die Defininitionen sind wesentlich strikter, Sozialismus als Gegenteil von Kapitalismus bedeutet das das Eigentum an Produktionsgütern in staatlicher Hand ist, dh der staat als Enstcheidungsträger bestimmt was wo wieviel produziert wird und er entsprechend auch den Gewinn bzw Verlust verwaltet. So sind die Begriffe auch allgemein in der Fachliteratur definiert

    Arbeitnehmerschutzgesetze, Mindestlöhne, Umverteilung von Primäreinkommen, Subventionen, Preisgrenzen etc sind mit sicherheit restriktive staatliche auch Eingriffe in den freien Markt, teilweise sinnvoll, teilweise unnütz teilweise reine Propaganda, teilweise allgemein nur schädlich - bedingen aber niemals den Begriff einer sozialistischen Gesellschaftsordung sondern sind problemlos mit dem Kapitalismus vereinbar.

    Letztendlich bestimmt der Staat in jedem Land die Rahmenbedingungen - in letzter Konsequenz gibt es kein Land der Welt indem private Unternehmen über den Staat und dessen Entscheidungen bestimmen können. Man vesucht natürlich als Konzern seine Macht in den Verhandlungsring zu werfen - Arbeitsplätz, Steuern, Lobbyismus, Bestechung etc, in letzter Konsequenz aber entscheidet immer der Staat welche Rahmenbedingungen er erlässt und erlassen will.
    Geändert von Trantor (26.08.2019 um 12:56 Uhr)
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  4. #14
    Fribiers for Future Benutzerbild von Pulchritudo
    Registriert seit
    27.02.2015
    Ort
    ...in Yascha Mounks "...historisch einzigartiges Experiment..."
    Beiträge
    8.313

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    The walking Dead!
    "Braindead" passt auch hervorragend.
    Die moderne Art der Völkervernichtung: Man hetze die Frauen gegen die eigenen Männer auf (Feminismus), gebe ihnen politische Macht und die Antibabypille. Dann installiere man Gedanken- und Sprachzensur, die Kritik an ganz bestimmten Minderheiten, Religionen, Ideologien etc. kriminalisiert (Politische Korrektheit + Schuldkult). Gleichzeitig überflute man das Volk mit der Unterschicht aus der 3. Welt (Multikulti), die sich im Gegensatz zur Urbevölkerung sehr rasch vermehrt. - Ist es Rache?

  5. #15
    zynischer Phlegmatiker Benutzerbild von Fenstergucker
    Registriert seit
    16.07.2017
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.091

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    The walking Dead!
    Korrigiere: The walking braindead!
    Linke: da gibt es Leute, da fängst du mit Kopfschütteln an und hast am Ende ein Schleudertrauma

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von MANFREDM
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Im Norden der BRD
    Beiträge
    12.139

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Buella Beitrag anzeigen
    Hier noch Impressionen vom #unheilbaren Hirntod:

    [Links nur für registrierte Nutzer] Samstag 18:14 Die Cockerwiese von oben:




    40 000? Da lachen doch die Hühner!
    Linksfaschistische Seiten wie AFDWATCH, INDYMEDIA, Zentrum für politische Schönheit etc. immer nur per VPN oder zumindest TOR anklicken!

    Der E-Golf schafft 2018 das, was der VW-Käfer schon 1960 konnte: Mit 100 km/h über die Autobahn zuckeln! Leider ohne Heizung wg. Reichweite.

  7. #17
    Bismarck for President Benutzerbild von Dr Mittendrin
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    z,Minga
    Beiträge
    68.344

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Das war auch allgemein gemeint.
    Ein Wohlfahrtsstaat ist nicht sozialistisch, er lindert nur die Symptome des Kapitalismus. Von mir aus kann es durchaus private Fabriken und so weiter geben, das ist kein Problem. Wie aber überall, muß es auch auf dem freien Markt Regeln geben. Lohndumping z.B. sollte es nicht geben. So sehe ich das.
    Wie man kürzlich mitbekam, ist auch Dänemark nun ein sozialistisches Land. So sehen das die Amis. Wir sind also alles Kommis. Daß das Unsinn ist und Sozialleistungen in den USA den größten Teil des Budgets ausmachen, interessiert dann Manche wiederum nicht. Der Begriff Sozialismus ist also weit gefächert und bedeutet scheinbar für jeden etwas anderes. Für mich ist es eine Wirtschaft, in welcher der Staat durch aktive Beteiligung die Regeln aufstellen kann, für Andere mag es die absolute Enteignung usw sein. Enteignungen sind für mich das letzte Mittel. Erst einmal kann man es mit Rückkauf der vom Staat verantwortungslos verschacherten Volkseigentümer versuchen.
    Sozialer Missbrauch und Schmarotzertum, Arbeitsscheuigkeit ist dir aber egal ?
    Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    32.922

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von MANFREDM Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer] Samstag 18:14 Die Cockerwiese von oben:




    40 000? Da lachen doch die Hühner!
    Auf gar keinen Fall 40.000!
    Und das, obwohl Faschisten aus überall her angekarrt wurden!


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  9. #19
    Mitglied Benutzerbild von PeterEnis
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Eine sich ständig für Israel einsetzende, neoliberale Rechte hat im BRD Parteienspektrum eben noch gefehlt. So macht man sie stark.

    Man willl die (((BRD))) in2 Lager spalten nach Vorbild (((USA)): (((Demokraten))) und (((Republikaner))).

    Das selbe hat man mit der (((AfD))) vor, die dem (((Altparteienblock))) als gesteurtere Opposition gegenübersteht

    Teile der Medien (Faz, BILD, Welt, Sat 1) sollen wohl die Rolle eines deutschen Fox News einnehmen.
    Geändert von PeterEnis (26.08.2019 um 13:43 Uhr)
    (-_-) Wir schaffen das
    -<>-
    2021 AdP wählen!

  10. #20
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.254

    Standard AW: Bild beinahe der AfD beigetreten

    Zitat Zitat von MANFREDM Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer] Samstag 18:14 Die Cockerwiese von oben:




    40 000? Da lachen doch die Hühner!
    Cuck-Wiese
    hier ist nix

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.08.2015, 10:12
  2. Scherzanruf löst beinahe Krieg aus.
    Von Maximilian im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 14:44
  3. Also doch, die BRD ist 89 der DDR beigetreten!
    Von FranzKonz im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 16:04

Nutzer die den Thread gelesen haben : 132

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben