+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 18 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 171

Thema: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    4.663

    Standard Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    sagt die Bundeszentrale für politische Bildung. An Berufstätige komme man nicht so leicht ran, wie an Kinder und Jugendliche.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Rechtsextremismus: BPB sieht Berufstätige als Problemgruppe Nummer eins

    Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, will mehr politische Bildung für Berufstätige, um der Gefahr des Rechtsextremismus effektiver zu begegnen. Gegenüber dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagsausgaben) sagte er:

    Die Problemgruppe Nummer eins sind die berufsaktiven Menschen. Die wiederum sind nicht in formalen Infrastrukturen politischer Bildung eingebunden und haben neben Job und Familie ein relativ geringes Zeitbudget zur Verfügung.“

    Die Frage, die die Bundeszentrale umtreibe, sei deshalb, wie man hier Angebote unterbreiten könne, „die bei den Leuten auch ankommen“.
    Man will die Betriebe in die Umzerziehung mit einbeziehen.

    Bei den Berufstätigen sieht Krüger drei Stellschrauben: ein stärkeres Angebot in den klassischen und den sozialen Medien, ein stärkeres Angebot in Betrieben und eine stärkere Verzahnung von politischer Bildung mit vereinsgebundener ehrenamtlicher Arbeit.
    Und wer da nicht freudig mitmacht, gilt als verdächtig. Bei anhaltender Renitenz gibt es dann ein Personalgespräch.

    Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi.

    Die Umerziehung geht in die nächste Runde.

  2. #2
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.232

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Gegenmaßnahme: Job kündigen und in die soziale Hängematte ... damit man nicht in Verdacht gerät

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von PeterEnis
    Registriert seit
    09.10.2013
    Beiträge
    1.971

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Wöchentlich stattfindende Diversitätstage sind das mindeste





    (-_-) Wir schaffen das
    -<>-
    2021 AdP wählen!

  4. #4
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.539

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Die Bundeszentrale kennt wohl nicht die Grundlagen der bunten Soziologie

    Zitat Zitat von Sloth Beitrag anzeigen
    Es gibt drei Arten von Bürgern in der BRD. Ähnlich einem Kastensystem stehen diesen verschiedenen Bürger-Klassen auch mehr oder weniger Rechte zu.


    1.) Der Mitbürger

    Der Mitbürger kennt keine Zwänge und Ängste. Er unterliegt nicht der Political Correctness und lebt seinen Nationalismus offen aus. Wird er straffällig, so handelt es sich stets um Einzelfälle. Schuldig ist er generell nie, da seine Benachteiligung den Ausschlag für das eine oder andere Fehlverhalten gibt. Er steht über den beiden Kasten und kann nicht in eine von ihnen herabrutschen.



    2.) Der Bunzelbürger

    Der Bunzelbürger ist das leibhaftige Beispiel des gelenkten Menschen. Political Correctness und Belehrungen prägen seinen Alltag. Das führt dazu, daß er entweder unpolitisch ist, oder aber auf Linie. Er ist das Arbeitstier in der BRD und ist stets schuldig. Demut und Ergebenheit sind seine Werkzeuge, die permante Schuld zu mildern. Er hat keine Bindung zu seiner Nation und zu seinem Volk sucht die Schuld stets bei sich und seinen Landsleuten. Andererseits fühlt er sich frei, weswegen er die größte Gruppe darstellt.



    3.) Der Wutbürger

    Der Wutbürger ist der Delinquent des Systems. Er ist nicht einverstanden mit dem Status Quo, ist politisch aktiv und setzt sich stets für den Bunzelbürger ein. Jedoch wird er oft vom Mitbürger, stets aber vom Bunzelbürger ausgegrenzt und gar verfolgt. Er stellt die unterste Kaste dar, für die Meinungsfreiheit nicht gilt, denn "seine Meinung ist keine Meinung sondern ein Verbrechen". Er bekommt gelegentlich Besuch von Staatsdienern und wird für jedes Vergehen maximal belangt.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von KatII (27.08.2019 um 10:12 Uhr)
    hier ist nix

  5. #5
    Autobahn Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.440

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Um dem "Rechtsextremismus" effektiv entgegenzutreten, brauchen wir dringend mehr H4ler wie Skorpion,
    weil die nicht im Berufsleben mit der Realität konfrontiert werden.
    Auch der Elfenbeinturm des Politikers ist geeignet.
    Merke: Arbeit ist Nazi.

  6. #6
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.539

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Zitat Zitat von PeterEnis Beitrag anzeigen
    Wöchentlich stattfindende Diversitätstage sind das mindeste





    Whoow sachte, Alter! Es gibt kein Recht auf Natsiprobaganda!

    Anhänge, die auf Freischaltung warten Anhänge, die auf Freischaltung warten
    hier ist nix

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.701

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Gegenmaßnahme: Job kündigen und in die soziale Hängematte ... damit man nicht in Verdacht gerät
    Sehe ich auch so. Aber wer ernährt dann die Gäste?
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.701

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    sagt die Bundeszentrale für politische Bildung. An Berufstätige komme man nicht so leicht ran, wie an Kinder und Jugendliche.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Man will die Betriebe in die Umzerziehung mit einbeziehen.



    Und wer da nicht freudig mitmacht, gilt als verdächtig. Bei anhaltender Renitenz gibt es dann ein Personalgespräch.

    Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi.

    Die Umerziehung geht in die nächste Runde.
    Stellt euch vor, die gehen nicht in die Schulung und sehen kein TV und lesen keine MSM, sondern nur alternative Nachrichten? Eine Katastrophe...
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Buella
    Registriert seit
    26.03.2006
    Ort
    Wie gehabt: Südlich des Nordpols
    Beiträge
    33.083

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Zitat Zitat von Deutschmann Beitrag anzeigen
    Gegenmaßnahme: Job kündigen und in die soziale Hängematte ... damit man nicht in Verdacht gerät
    Das ist wiederum nicht die Absicht hinter den Worten des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger!

    Das Arbeitsvieh soll einfach nur glücklich dabei sein, zu arbeiten und zu teilen!
    Man will ihnen ein neues Gerechtigkeitsempfinden antrainieren!

    Diese Indoktrination ist bei Kindern und Jugendlichen recht simpel.
    Bei Malochern und Leistungsträgern natürlich nicht!

    Im Grunde wird hier mit relativ sanftmütigen Worten umschrieben, da sie genau wissen, daß eine Indoktirnation dieser selbstständig denkenden Menschen nicht mehr möglich ist, diese anderweitig zum Schweigen zu bringen!


    "In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat." - Carl von Ossietzky -

  10. #10
    HPF Moderator Benutzerbild von Deutschmann
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    58.232

    Standard AW: Rechtsextremismus. Der berufstätige deutsche Mann ist das Hauptproblem

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so. Aber wer ernährt dann die Gäste?
    Kam gerade im Morgenmagazin. Ziel der Bundesregierung ist, bis zum Jahr 2025 eine Gäste-Beschäftigungsquote von 50%

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. "Unser Hauptproblem ist Apathie"
    Von Die Petze im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 15:02
  2. taugt der deutsche Mann zu etwas ?
    Von Gladius Germaniae im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 20:26
  3. Türkische Erwerbstätige in der Türkei arbeiten jährlich 481 Stunden mehr als Deutsche
    Von Stuttgart25 im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 21:19
  4. Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 23.03.2007, 17:37

Nutzer die den Thread gelesen haben : 190

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben