+ Auf Thema antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 80

Thema: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

  1. #51
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    1.624

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Die USA steigen jetzt offiziell aus dem Pariser Klima-Abkommen aus!
    Die Vernunft kehrt zurück in die Politik, jedenfalls in den USA unter Trump.
    Der bedeutendste Präsident der USA der letzten 100 Jahre, ich drück die Daumen, dass er wiedergewählt wird.
    “Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.” Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature

  2. #52
    Mitglied Benutzerbild von laurin
    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    14.371

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    Die USA steigen jetzt offiziell aus dem Pariser Klima-Abkommen aus!
    Die Vernunft kehrt zurück in die Politik, jedenfalls in den USA unter Trump.
    Der bedeutendste Präsident der USA der letzten 100 Jahre, ich drück die Daumen, dass er wiedergewählt wird.
    Als ich das las, hat Donald Trump bei mir wieder einen Pluspunkt bekommen. Gut gemacht!
    Weiß ist das Schiff, das wir lieben!

  3. #53
    Mitglied Benutzerbild von Hank Rearden
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    1.624

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    11.000 Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand
    relotiusiert der Spiegel und verschweigt geflissentlich:
    Unter den 11.258 Unterzeichnern finden sich gerade einmal20 Meteorologen, 483 Physiker und Geophysiker und 77 Astronomen. Dagegen findensich 1.202 Biologen, 656 Umweltwissenschaftler, 14 (ehemalige)Regierungsangestellte, 75 Anthropologen, 15 Mediziner und Care-Professionals,36 Soziologen, 29 Politikwissenschaftler, 71 Psychologen, 1.434 Ökologen, esfinden sich 974 Studenten, 1.497 Doktoranden oder Post-Doktoranden, 6.137 derUnterzeichner sind an Universitäten zu finden, der Rest ist in Institutionenangestellt, die direkt oder indirekt von der Erzählung des menschengemachtenKlimawandels, entweder im Nichtregierungsbereich oder in der Verwaltungprofitierten.

    Daneben gibt es Ausreißer wie den Senior Researcher vonINRA, also einen Meinungsforscher.

    Kaum ein Bereich macht das Potpourri derunterschiedlichsten interessierten Personen so deutlich, wie der Bereich der156 Unterzeichner, die etwas mit „Climate“ zu tun haben. Hier finden wir
    u.a.einen Climate Change Officer des World Wildlife Funds;
    einen National Expert, der bei der FAO, der Food andAgriculture Organization der UN arbeitet oder gearbeitet hat;
    einenConsultant on Climate Change,
    einenAbgestellten im Catalan Office for Climate Change,
    einenAngestellten im dänischen Programme on Climate Change, Agriculture and FoodSecurity,
    einenClimate Law Professor,
    einenClimate Policy Director am Climate Emergency Institute,
    einen Angestellten des Deutschen Wetterdienstes,
    einen„Author of a Blog on Climate Change and Ecology”,
    einen“Reseacher” vom Potsdam Institute for Climate Impact Research,
    einen“Researcher in Climate Change Education”,
    einen Bachelor in Climate Change Management,
    den Leiter des “Climate Smart Programs“ der Stadt SanJose,
    einenClimate Change Scientist,
    einen„Researcher for spatial conservation planning under climate change”,
    einenGruppenleiter “Climate Change” am „Center for International Forestry Research”,
    einen“Climate Change Project Manager” bei Conservation International,
    einenAngestellten des Ministry of Health aus Mexiko,
    REDD+von der Climate Change and Development Authority,
    einen“General Coordinator for Climate Change Mitigation”, beim “National Institutefor Ecology and Climate Change” in Mexiko,
    einen “Climate Protection Manager” der LeuphanaUniversität,
    einen„Climate Change Specialist“ von “Booz, Allen, Hamilton“, einer Consultancy Firm…,

    Wundert es jemanden, dass diejenigen, die zurWeltuntergangssekte gehören, daran glauben, dass der Prophet, der ihn für 2050angekündigt hat, Recht hat?
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    “Es ist kein Verbrechen volkswirtschaftlich ungebildet zu sein, alles in allem ist es ein spezialisiertes Lehrfach und eines, welches die meisten Leute als »schwarze Wissenschaft« ansehen. Aber es ist ganz und gar unverantwortlich eine laute, lärmende Meinung zu ökonomischen Fragen zu haben, während man sich in diesem Zustand der Unwissenheit befindet.” Murray Rothbard: Egalitarianism as a revolt against nature

  4. #54
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    27.780

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Zitat Zitat von Hank Rearden Beitrag anzeigen
    11.000 Wissenschaftler warnen vor weltweitem Klimanotstand relotiusiert der Spiegel und verschweigt geflissentlich:
    *** der Rest ist in Institutionenangestellt, die direkt oder indirekt von der Erzählung des menschengemachtenKlimawandels, entweder im Nichtregierungsbereich oder in der Verwaltung profitierten.
    .. hast du etwas anderes erwartet ? ...
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>>


  5. #55
    Neuer Besen Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    20.313

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    CO2-Abgabe

    Mehrere Gutachten stufen Klimapaket als verfassungswidrig ein


    Die CO2-Abgabe auf Benzin und Heizöl könnte in der geplanten Form verfassungswidrig sein. Doch die GroKo schlägt Warnungen in den Wind. Die FDP fürchtet „endgültiges Chaos“. Neben Milliardenrisiken droht schlimmstenfalls ein Versorgungsengpass.

    Allen juristischen Warnungen zum Trotz will die große Koalition an diesem Freitag die CO2-Bepreisung für Benzin und Heizöl durch den Bundestag bringen. Die Opposition spricht von „Wahnsinn“ und warnt vor „gigantischen Haushaltsrisiken“.
    Die juristischen Risiken des geplanten Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) werden gleich von mehreren Rechtswissenschaftlern benannt. „Dem Gesetzentwurf begegnen tief greifende verfassungsrechtliche Bedenken“, heißt es etwa in dem Gutachten der Stiftung Umweltenergierecht, das die FDP-Bundestagsfraktion in Auftrag gegeben hatte. Ein Gutachten der Fraktion der Linken kommt zu demselben Ergebnis, ebenso eine Analyse des Instituts für Klimaschutz, Energie, Mobilität (IKEM) im Auftrag der Stiftung Neue Energie.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Erst wenn man anfängt, gegen den Strom zu schwimmen, merkt man eben, wie viel Dreck einem entgegenkommt."

    Uwe Steimle

  6. #56
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    34.209

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Auch wenn die Deutschen weniger werden, so ist das noch lange kein Grund das Land anderen zu überlassen.

  7. #57
    Mitglied Benutzerbild von hamburger
    Registriert seit
    09.08.2012
    Beiträge
    8.764

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Es gibt doch einen ganz einfachen Weg, das Klima zu retten...


  8. #58
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.186

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Idioten und Verbrecher regieren Deutschland, die vollkommen korrupt sind. Kampf gegen den Terrorismus, Kampf gegen Rechts. Der System Betrug, mit US Beratungs Consults, die nicht einmal in den USA Aufträge erhalten. Alles Betrug, damit im Mafia Klientel Stile, man hohe Millionen und Milliarden Summen gestohlen werden können. Man muss nur dumme und korrupte Politiker finden, wie Ursula von der Leyen, Angela Merkel, Steinbrück Steinmeier, Jörg Asmussen, Heiko Maas, Katharina Barley, Martin Schulz usw..

    Warum hören Politiker nicht auf Wissenschaftler?


    Das ist eine brennende Frage, die von protestierenden Schülern und Your-Tubern gestellt wurde, doch die Antwort ist banal:

    Wissenschaftler gehören zum ohnmächtigen Volk, das keine politische Macht besitzt. Schüler und Studenten ahnen das nicht, weil in ihrer Welt die Wissenschaft einen hohen Rang hat. Das sollte in einem fortschrittlichen Staat auch so sein. Doch die Bewertung von Wissenschaftlern sieht in der Politik anders aus.

    Politiker hören nicht auf Wissenschaftler, auch nicht auf Ärzte oder Ingenieure, nicht auf Apotheker oder Architekten, auch nicht auf Kreative oder auf Philosophen, genau so wenig wie auf allein erziehende Mütter, Paketzusteller oder Hartz4-Empfänger. All diese Gruppen sind im politischen System nicht präsent. Sie sitzen nicht in angemessener Zahl in den Parlamenten, sie haben keine Lobby, machen keine namhaften Parteispenden und haben keinen Einfluss auf die offiziellen Medien, erst recht nicht auf Parteivorstände, Minister oder Staatenlenker.

    All diese Gruppen sind machtlos, genau wie 95% aller Bürger, weil sie zu den 95% gehören.

    Viele glauben daran, dass von der Stimmabgabe bei einer Wahl starke Impulse und dauerhafte Richtungsänderungen ausgeben. Doch die Entscheidungen der Regierung basieren nicht auf dem Willen und dem Wunsch ihrer Wähler, sondern auf dem Abwägen von Interessen.

    Das mit dem Co2, E-Autos, Kampf gegen Terrorismus, Digitalisierung, Ausland Militär Einsätze, angebliche Entwicklungshilfe: Alles Betrug

    Der Begriff Erneuerbare Energien hat sich durchgesetzt und das ist ein Beweis dafür, dass politische Diskussionen von Wortführern dominiert werden, die kaum Sachkenntnisse besitzen, aber Meinungsmacht, mit der sie in Regierungen, Parteien und in den Medien bestimmte Interessen durchsetzen.

    Dagegen können Wissenschaftler und Ingenieure mit präziser Sprache und sachlichen Argumenten nicht zum Zuge kommen. Sie werden als unpopulär, unverständlich, pedantisch oder rechthaberisch abqualifiziert, wenn sie nicht sowieso, wie die unterprivilegierte Bevölkerung, von den öffentlichen Debatten ausgeschlossen sind.

    Warum Politiker nicht auf Wissenschaftler hören, wird [Links nur für registrierte Nutzer].

  9. #59
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.231

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Übrigens, "Wissenschaftler" ist keine geschützte Berufsbezeichnung.
    "Historiker", "Berater", "Experte", oder "Pferdeflüsterer" auch nicht.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  10. #60
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.231

    Standard AW: Der Klimawandel ist ein Politikum – Die Wissenschaft im Dienst der Politik

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    CO2-Abgabe

    Mehrere Gutachten stufen Klimapaket als verfassungswidrig ein


    Die CO2-Abgabe auf Benzin und Heizöl könnte in der geplanten Form verfassungswidrig sein. Doch die GroKo schlägt Warnungen in den Wind. Die FDP fürchtet „endgültiges Chaos“. Neben Milliardenrisiken droht schlimmstenfalls ein Versorgungsengpass.

    Allen juristischen Warnungen zum Trotz will die große Koalition an diesem Freitag die CO2-Bepreisung für Benzin und Heizöl durch den Bundestag bringen. Die Opposition spricht von „Wahnsinn“ und warnt vor „gigantischen Haushaltsrisiken“.
    Die juristischen Risiken des geplanten Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) werden gleich von mehreren Rechtswissenschaftlern benannt. „Dem Gesetzentwurf begegnen tief greifende verfassungsrechtliche Bedenken“, heißt es etwa in dem Gutachten der Stiftung Umweltenergierecht, das die FDP-Bundestagsfraktion in Auftrag gegeben hatte. Ein Gutachten der Fraktion der Linken kommt zu demselben Ergebnis, ebenso eine Analyse des Instituts für Klimaschutz, Energie, Mobilität (IKEM) im Auftrag der Stiftung Neue Energie.


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Gut" für die Altparteien, dass das Dummvolk von alledem keine Ahnung hat...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Was geht das Volk die Politik an? Warum interessiert sich fast Keiner fuer Politik?
    Von ABAS im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.12.2017, 10:55
  2. Kieler Woche wird zum Politikum
    Von kandis im Forum Deutschland
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 04.06.2014, 15:11
  3. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 21.08.2013, 09:16
  4. Argumente der Klimawandel-Leugner / Klimawandel oder Klimaschwindel?
    Von Wolfram im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 186
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 11:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 123

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben