+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

  1. #1
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.113

    Standard Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Die smartphone Verblödung, Deutscher Minister mit twiitter, Instagramm, facebook account ist nicht zu übersehen


    Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören
    16.09.2019 – Words by Jana Ahrens
    Photography: Frank Mckenna auf Unsplash
    Silicon Valley
    Eltern, die im Silicon Valley Tech-Berufe ausüben, beschränken die Bildschirmzeit ihrer Kinder rigoros. Außerdem legen sie Wert auf die kreative Bildung ihres Nachwuchses.


    Ob Manager bei Apple, Programmierer bei Google oder leitende Angestellte von Facebook: Warum bauen diese Tech-Insider nicht auf Informatik, wenn es um die Ausbildung ihrer Kinder geht? Was wissen sie, was wir nicht wissen?
    Kinder spielen mit Technologie Unsplash
    WER TRAINIERT DIE KÜNSTLICHEN INTELLIGENZEN DER ZUKUNFT?

    Die Automatisierung vieler Berufe schreitet voran. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen immer mehr Jobs maschinell erledigt werden. Dazu gehören auch kreative Jobs wie Design, Journalismus oder Schauspielerei. Aber auch komplexe medizinische Tätigkeiten wie das Durchführen von chirurgischen Eingriffen und das Erstellen von Diagnosen können bald technologisch gesteuert werden. Welche Berufe bleiben dann noch für die kommenden Generationen? Kritisch denkende Tech-Spezialisten glauben: Es sind die Jobs, die über das Verhalten künstlicher Intelligenzen entscheiden. Doch das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Programmierern und Ingenieuren. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Handwerker und Techniker braucht man immer, Leute die ein Fahrrad, Haus Elektrik reparieren können. Und Digitalisierung öffnet nur die nächste Betrugs Maschine, der Finanz Mafia und Betrugs Banker. Das Schlimmste ist wohl G-5, wo man die totale Verblödung zum Standard macht, inklusive Gesichtserkennung für kriminelle Organisation und Gesundheits Schäden

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    24.712

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Die smartphone Verblödung, Deutscher Minister mit twiitter, Instagramm, facebook account ist nicht zu übersehen


    Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören
    16.09.2019 – Words by Jana Ahrens
    Photography: Frank Mckenna auf Unsplash
    Silicon Valley
    Eltern, die im Silicon Valley Tech-Berufe ausüben, beschränken die Bildschirmzeit ihrer Kinder rigoros. Außerdem legen sie Wert auf die kreative Bildung ihres Nachwuchses.


    Ob Manager bei Apple, Programmierer bei Google oder leitende Angestellte von Facebook: Warum bauen diese Tech-Insider nicht auf Informatik, wenn es um die Ausbildung ihrer Kinder geht? Was wissen sie, was wir nicht wissen?
    Kinder spielen mit Technologie Unsplash
    WER TRAINIERT DIE KÜNSTLICHEN INTELLIGENZEN DER ZUKUNFT?

    Die Automatisierung vieler Berufe schreitet voran. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen immer mehr Jobs maschinell erledigt werden. Dazu gehören auch kreative Jobs wie Design, Journalismus oder Schauspielerei. Aber auch komplexe medizinische Tätigkeiten wie das Durchführen von chirurgischen Eingriffen und das Erstellen von Diagnosen können bald technologisch gesteuert werden. Welche Berufe bleiben dann noch für die kommenden Generationen? Kritisch denkende Tech-Spezialisten glauben: Es sind die Jobs, die über das Verhalten künstlicher Intelligenzen entscheiden. Doch das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Programmierern und Ingenieuren. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Handwerker und Techniker braucht man immer, Leute die ein Fahrrad, Haus Elektrik reparieren können. Und Digitalisierung öffnet nur die nächste Betrugs Maschine, der Finanz Mafia und Betrugs Banker. Das Schlimmste ist wohl G-5, wo man die totale Verblödung zum Standard macht, inklusive Gesichtserkennung für kriminelle Organisation und Gesundheits Schäden
    Deshalb nehme ich meinen Neffen bereits jetzt mit in die Natur, um diese zu erleben und praktische Erfahrung zu sammeln.
    Für eine Trennung von Kulturen und Religionen.

  3. #3
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.113

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    habe da auch einschlägige Erfahrung und Kinder sind sehr interessiert, die Natur, Wald, Vögel live kennen zulernen und die wünschen sich immer das etliche Hunde sogar dabei sind. Lehrer, Minister fallen auf diese Gehirnwäsche herein, was oft in den Städten sichtbar ist. Die Probleme waren auch vor 15 Jahren schon bekannt. Kinder sollten nur kurz vor einem Bildschirm sitzen, Erwachsene max 4 Stunden und dann eine Pause nehmen


    aus dem Artikel:

    SUCHTFAKTOR BILDSCHIRM UND DAS LERNEN VON EMPATHIE

    Hinzu kommt die Bedeutung von Empathie. Tech-Spezialisten mit tiefem Einblick in bereits heute verfügbare Technologien sind sich darüber bewusst: Viele Tech-Firmen nutzen das Wissen über psychologische Impulse, um den Suchtfaktor von bestimmten Tools oder Apps zu erhöhen. Sind diese Tech-Spezialisten Eltern, dann sehen sie diese Entwicklung im Bereich Social-Media- und Gadget-Nutzung unter Umständen noch kritischer als andere. Von Steve Jobs über Tim Cook bis hin zu Google-Entwicklern, sie alle limitieren die Bildschirmzeit von Kindern in ihren Familien. Zugleich bieten sie die Alternative eines Papier-Buches oder einer sportlichen Aktivität mit völlig unbegrenztem Zeitrahmen an. Sie treffen diese Entscheidungen nicht nur auf Basis ihrer beruflichen Erfahrungen. Die Bedeutung bildschirmfreier Aktivitäten bei der Entwicklung von Empathie haben auch viele wissenschaftliche Studien belegt. Eine dieser Studien schickte 51 Schüler in ein fünftägiges Outdoor-Bildungsprogramm ohne jegliche digitale Technologie. Stattdessen standen Tätigkeiten wie Bogenschießen, Wandern und Orientierungsmärsche auf dem Programm.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.666

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Die smartphone Verblödung, Deutscher Minister mit twiitter, Instagramm, facebook account ist nicht zu übersehen


    Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören
    16.09.2019 – Words by Jana Ahrens
    Photography: Frank Mckenna auf Unsplash
    Silicon Valley
    Eltern, die im Silicon Valley Tech-Berufe ausüben, beschränken die Bildschirmzeit ihrer Kinder rigoros. Außerdem legen sie Wert auf die kreative Bildung ihres Nachwuchses.


    Ob Manager bei Apple, Programmierer bei Google oder leitende Angestellte von Facebook: Warum bauen diese Tech-Insider nicht auf Informatik, wenn es um die Ausbildung ihrer Kinder geht? Was wissen sie, was wir nicht wissen?
    Kinder spielen mit Technologie Unsplash
    WER TRAINIERT DIE KÜNSTLICHEN INTELLIGENZEN DER ZUKUNFT?

    Die Automatisierung vieler Berufe schreitet voran. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen immer mehr Jobs maschinell erledigt werden. Dazu gehören auch kreative Jobs wie Design, Journalismus oder Schauspielerei. Aber auch komplexe medizinische Tätigkeiten wie das Durchführen von chirurgischen Eingriffen und das Erstellen von Diagnosen können bald technologisch gesteuert werden. Welche Berufe bleiben dann noch für die kommenden Generationen? Kritisch denkende Tech-Spezialisten glauben: Es sind die Jobs, die über das Verhalten künstlicher Intelligenzen entscheiden. Doch das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Programmierern und Ingenieuren. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Handwerker und Techniker braucht man immer, Leute die ein Fahrrad, Haus Elektrik reparieren können. Und Digitalisierung öffnet nur die nächste Betrugs Maschine, der Finanz Mafia und Betrugs Banker. Das Schlimmste ist wohl G-5, wo man die totale Verblödung zum Standard macht, inklusive Gesichtserkennung für kriminelle Organisation und Gesundheits Schäden
    Handwerker und Techniker braucht man nur dort, wo wegwerfen zu teuer ist und der Robotereinsatz an zu wenig Flexibilität oder zu viel Gewicht scheitern würde.

  5. #5
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.113

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Mein Sohn ist im Silicon Valley geboren, und ich bringe ihm auch nicht auf Teufel komm raus das Programmieren bei. Die Gründe sind vielschichtig:

    a) Was man jetzt lehrt, ist in ein paar Jahren veraltet. Spezifische IT-Fähigkeiten haben eine kurze Halbwertszeit.

    b) Solche Fähigkeiten bedürfen zudem einer Abstraktion, d.h. eine abstraktes logisches Denken ist eine Grundvoraussetzung. Ich sorge dafür, dass wir die Mathematik nicht vernachlässigen. Fast jeder kann eine Programmiersprache lernen, aber programmieren können nur wenige.

    c) Kreativität und Empathie sind ebenfalls wichtig. Man kann sowas kaum lehren, aber wenn mein Sohn z.B. Inhalte für Spiele wie Roblox entwickelt, dann geht es in die richtige Richtung. Es ist überhaupt schön zu sehen, wie Kinder Spiele spielen, wo sie selbst zu diesen Spielen beitragen.

    Ich begrenzen die Bildschirmzeit meiner Kinder nicht, sorge jedoch dafür, dass sie auch anderen Aktivitäten nachgehen, wie z.B. der Musik bei meinem Sohn. (Ich bin gegen das Begrenzen der Bildschirmzeit, da der Computer derzeit das ist, was für uns früher ein Blatt Papier war, d.h. ein ganz elementares Werkzeug.)
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  6. #6
    HPF Moderator Benutzerbild von Leibniz
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    4.856

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Mein Sohn ist im Silicon Valley geboren, und ich bringe ihm auch nicht auf Teufel komm raus das Programmieren bei. Die Gründe sind vielschichtig:

    a) Was man jetzt lehrt, ist in ein paar Jahren veraltet. Spezifische IT-Fähigkeiten haben eine kurze Halbwertszeit.

    b) Solche Fähigkeiten bedürfen zudem einer Abstraktion, d.h. eine abstraktes logisches Denken ist eine Grundvoraussetzung. Ich sorge dafür, dass wir die Mathematik nicht vernachlässigen. Fast jeder kann eine Programmiersprache lernen, aber programmieren können nur wenige.

    c) Kreativität und Empathie sind ebenfalls wichtig. Man kann sowas kaum lehren, aber wenn mein Sohn z.B. Inhalte für Spiele wie Roblox entwickelt, dann geht es in die richtige Richtung. Es ist überhaupt schön zu sehen, wie Kinder Spiele spielen, wo sie selbst zu diesen Spielen beitragen.

    Ich begrenzen die Bildschirmzeit meiner Kinder nicht, sorge jedoch dafür, dass sie auch anderen Aktivitäten nachgehen, wie z.B. der Musik bei meinem Sohn. (Ich bin gegen das Begrenzen der Bildschirmzeit, da der Computer derzeit das ist, was für uns früher ein Blatt Papier war, d.h. ein ganz elementares Werkzeug.)
    So ist es.
    Ich habe auch schon immer beiläufig C und C++ verwendet. U.a. weil Mathematica Ergebnisse darin ausgeben kann.
    Wirklich komplexere Software zu programmieren ist eine völlig andere Angelegenheit.
    Statt meine eigene Zeit damit zu verschwenden halte ich es für sehr viel sinnvoller, für fertige Software Menschen zu bezahlen, die nichts anderes tun.
    Durchschlagender Erfolg geschieht am Ende nur, indem sich Experten verschiedener Bereiche zusammentun.
    Niemand kann Experte für alle diese Bereiche sein, dafür sind sie einfach viel zu komplex.
    危機

  7. #7
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    11.113

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    So ist es.
    Ich habe auch schon immer beiläufig C und C++ verwendet. U.a. weil Mathematica Ergebnisse darin ausgeben kann.
    Wirklich komplexere Software zu programmieren ist eine völlig andere Angelegenheit.
    Statt meine eigene Zeit damit zu verschwenden halte ich es für sehr viel sinnvoller, für fertige Software Menschen zu bezahlen, die nichts anderes tun.
    Durchschlagender Erfolg geschieht am Ende nur, indem sich Experten verschiedener Bereiche zusammentun.
    Niemand kann Experte für alle diese Bereiche sein, dafür sind sie einfach viel zu komplex.
    Es ist immer gut, wenn man selber programmieren kann. Ich selbst habe jahrelang davon gelebt, aber eben im Silicon Valley erkannt, wie gut einige Informatiker sind. Da ich zu der Zeit eh ins Management abdriftete, war das auch nicht unbedingt ein Problem. Oftmals braucht man die Programmierung um ein konkretes Problem zu lösen, oder um einen Prototypen zu erstellen.

    Ebenso kann der Versuch einer Programmierung bei der Analyse eines Problems sehr hilfreich sein, d.h. man ist gezwungen, es in seine Komponenten zu zerlegen und Abhängigkeiten explizit aufzuzeigen.

    Der Code von wirklich guten Programmierern sieht oftmals trügerisch einfach aus, bis man die verschieden Grade der Abstraktion erkennt. Überhaupt merkt man diesen Menschen ihre Muster über verschiedene Sprachen hinweg an. Als ich mir z.B. die Python-Programmierung seines Garagentoröffners ansah, konnte ich den Stil des Leiters meiner Entwicklungsabteilung wiedererkennen, den ich von seiner Java-Programmierung gewohnt war.

    Umgekehrt habe ich Bewerbungsgespräche mit Absolventen von Fachschulen geführt, die zwar eine Programmiersprache beherrschten, aber denen selbst elementare Strategien zur Problemlösung fehlten. Leider blieben sie nicht lange, selbst wenn sie eingestellt wurden.
    Der einzige Weg, mit einer unfreien Welt umzugehen, ist, selbst so absolut frei zu werden, dass allein Deine Existenz ein Akt der Rebellion ist.

    Albert Camus

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.026

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Die smartphone Verblödung, Deutscher Minister mit twiitter, Instagramm, facebook account ist nicht zu übersehen


    Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören
    16.09.2019 – Words by Jana Ahrens
    Photography: Frank Mckenna auf Unsplash
    Silicon Valley
    Eltern, die im Silicon Valley Tech-Berufe ausüben, beschränken die Bildschirmzeit ihrer Kinder rigoros. Außerdem legen sie Wert auf die kreative Bildung ihres Nachwuchses.


    Ob Manager bei Apple, Programmierer bei Google oder leitende Angestellte von Facebook: Warum bauen diese Tech-Insider nicht auf Informatik, wenn es um die Ausbildung ihrer Kinder geht? Was wissen sie, was wir nicht wissen?
    Kinder spielen mit Technologie Unsplash
    WER TRAINIERT DIE KÜNSTLICHEN INTELLIGENZEN DER ZUKUNFT?

    Die Automatisierung vieler Berufe schreitet voran. Mithilfe von künstlicher Intelligenz sollen immer mehr Jobs maschinell erledigt werden. Dazu gehören auch kreative Jobs wie Design, Journalismus oder Schauspielerei. Aber auch komplexe medizinische Tätigkeiten wie das Durchführen von chirurgischen Eingriffen und das Erstellen von Diagnosen können bald technologisch gesteuert werden. Welche Berufe bleiben dann noch für die kommenden Generationen? Kritisch denkende Tech-Spezialisten glauben: Es sind die Jobs, die über das Verhalten künstlicher Intelligenzen entscheiden. Doch das ist nicht unbedingt die Aufgabe von Programmierern und Ingenieuren. [Links nur für registrierte Nutzer]

    Handwerker und Techniker braucht man immer, Leute die ein Fahrrad, Haus Elektrik reparieren können. Und Digitalisierung öffnet nur die nächste Betrugs Maschine, der Finanz Mafia und Betrugs Banker. Das Schlimmste ist wohl G-5, wo man die totale Verblödung zum Standard macht, inklusive Gesichtserkennung für kriminelle Organisation und Gesundheits Schäden
    Für Kinder ist das nicht gut, sie verblöden.

    Erkennen Sie sich wieder? Sie sitzen in einem Flieger, der nach gut zwei Stunden zur Landung angesetzt hat und jetzt auf dem Rollfeld Richtung finaler Parkposition schleicht. Noch ist das Betätigen des Mobiltelefons nicht gestattet, aber das hindert Sie nicht daran, jetzt und sofort Ihre Mails zu checken und über soziale Netzwerke der Restwelt klar zu machen, dass Sie wieder online sind. Sie sind in einem Restaurant verabredet. Ihr Date hat sich verspätetet. Sie stört das nicht, denn die Zeit verbringen Sie online mit ihrem Smartphone. Als Ihre Verabredung endlich erscheint, Sie essen, liegt Ihr Endgerät permanent auf dem Tisch und wird auch permanent von Ihnen bedient. Wo immer heute Menschen sich im öffentlichen Raum treffen, sind die, die nicht vor Ort sind, wichtiger. Statt das zu tun, weshalb man sich ursprünglich verabredet hatte, eine echte Unterhaltung zu führen, befinden sich sämtliche Mitglieder der Gruppe in Solo-Gesprächen, die sie online führen. Wer kein Mobiltelefon dabei hat oder dessen Akku alle ist, hat in dieser Runde eine völlig isolierte Position. Digitale Kommunikation ist Fluch und Segen zugleich! Obwohl das Smartphone gerade mal zehn Jahre auf dem Markt ist, hat es die gesellschaftliche Kommunikation grundlegend verändert. Am massivsten betroffen ist jene Generation, die nie ohne Smartphone leben musste, die rund um die Uhr in Chats festhängt, Selfies postet und das Gefühl hat, 24 Stunden am Tag auf die Community reagieren zu müssen. Diese Teenager und jungen Erwachsenen sind regelrecht süchtig nach dem digitalen Kick. Die Folgen dieser Sucht sind mit denen von Kokain vergleichbar. In beiden Fällen wird das identische Belohnungszentrum im menschlichen Gehirn aktiviert. Nebenwirkungen? Nach dem Bestseller „Digitale Demenz“ hat sich der renommierte Hirnforscher Manfred Spitzer erneut mit dem Thema Online-Sucht auseinandergesetzt. „Cyberkrank - Wie das digitale Leben unsere Gesundheit ruiniert“ ist ein Buch, das nachdenklich macht, denn hier werden die Ergebnisse internationaler Studien ausgewertet. Sie bestätigen, dass das chronische Online-sein-müssen einen verheerenden Einfluss auf das menschliche Gehirn hat. Dass diese Fakten in unseren Konzern-Medien kaum Thema sind oder bestritten werden, hat mit der Macht der Telekommunikations-Branche zu tun. Wenn die Tabak-Lobby damals eine Schrotflinte war, sind die Kommunikations-Konzerne heute modernste Flugzeugträger. Manfred Spitzer ist seit 1998 ärztlicher Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Ulm. Den Trend, an Grundschulen und in Kitas vermehrt Tablets und Computer einzuführen, hält er für eine Katastrophe, die sich in der Hirnentwicklung der Jugend schon heute nachweisen lässt. Nicht nur die Strahlung, sondern auch das Suchtpotential von digitalen Endgeräten, wird von den Usern vollkommen unterschätzt. Es wird Zeit den Dauerkonsum auf seine Folgen zu hinterfragen. Dieses Interview wird online veröffentlicht und dauert ca. 1 Stunde und 40 Minuten. Versuchen Sie mal, nachdem sie es gesehen haben, 48 Stunden lang offline zu bleiben. Komplett. Beobachten Sie sich dabei selber. Süchtig? Ja / Nein / Vielleicht ?!


  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.026

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    habe da auch einschlägige Erfahrung und Kinder sind sehr interessiert, die Natur, Wald, Vögel live kennen zulernen und die wünschen sich immer das etliche Hunde sogar dabei sind.
    Richtig!





  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.026

    Standard AW: Warum Silicon-Valley-Eltern auf Kreativität schwören und nicht auf PC Bildung

    Zitat Zitat von navy Beitrag anzeigen
    Das Schlimmste ist wohl G-5, wo man die totale Verblödung zum Standard macht, inklusive Gesichtserkennung für kriminelle Organisation und Gesundheits Schäden
    Welche Probleme gibt es?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Handy-Verbot bei Elektrosmog




    Elektro sensible in Berlin dürften bald auf atmen: Die Berliner Umweltzone wird ab dem 3. Quartal auch auf Handys ausgeweitet. Stark strahlende Mobilfunkgeräte dürfen demnach nur noch an Tagen mit geringer Funkbelastung genutzt werden. Im Kerngebiet innerhalb des S-Bahn-Rings ("Hunde*kopf") werden sie gänzlich verboten. Bei Zuwiderhandlung droht ein saftiges Bußgeld.


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Und wieder gibt es ein schwachsinniges Gesetz mehr!



+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Skynet Inc. - Silicon Valley gegen die Meinungsfreiheit
    Von Smultronstället II. im Forum Computer - Handy - Internet - Multimedia
    Antworten: 221
    Letzter Beitrag: 06.08.2019, 15:33
  2. Aufruf an eure Schaffenskraft und Kreativität
    Von Braunbär im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.08.2018, 10:00
  3. NRW Minister schwören nicht mehr auf das deutsche Volk
    Von Querfront im Forum Innenpolitik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.07.2016, 14:16
  4. Warum sollten Eltern ihre Kinder religiös erziehen?
    Von Unschlagbarer im Forum Theologie und Religionen
    Antworten: 494
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 18:35
  5. Moskau plant ein eigenes "Silicon Valley"
    Von Candymaker im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 15:27

Nutzer die den Thread gelesen haben : 50

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben