+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 90

Thema: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

  1. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Kleber und Kurz - ich wollte wissen, ob die Aussagen den Tatsachen entsprechen, ob Kurz dem Kleber eine Antwort gegeben hat, der er nicht mehr widersprechen kann. Dabei habe ich einige andere Videos gefunden:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Wer rein schauen mag, kann es tun, wer nicht, läßt es sein. Die Interviews sind nicht lang - nur kurz - aber, wie gesagt, ich stelle es nur rein - wie lange die Videos dann noch existieren, ehe sie verschwinden, weiß ich nicht.

    Von Muslime wird das ja als Hetze gesehen, dann kommt sie mit dem Argument der deutschen Clans - so viele sind wir gar nicht mehr, daß wir Clans mit Tausenden von Mitgliedern haben.

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Ist das zu fassen ? Was wäre, wenn es bei unseren Polizisten passieren würde ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Eine Art Erdbeben, das die Polizeibehörde erschüttert


    Der Verwaltungsbeamte Mickaël Harpon, 45, hatte am Vormittag vier Kollegen an seinem Arbeitsplatz ermordet und eine fünfte Person lebensgefährlich verletzt. Er war von seinem Schreibtisch aufgestanden, als würde er zur Mittagspause gehen, schnitt einem Kollegen die Kehle durch und stach den anderen Opfern mehrfach „wie versessen“, so ein Augenzeuge, in den Brustkorb. Er wurde später im Hof der Präfektur von einem Polizisten erschossen.
    Harpon hatte sich die Tatwaffe am selben Morgen in der Nähe der Präfektur besorgt, ein Küchenmesser mit 35 Zentimeter langer Keramikklinge. Kurz vor der Tat schickte er seiner aus Marokko stammenden Frau eine SMS. Diese soll, laut französischen Zeitungsberichten, sinngemäß geantwortet haben: Gott allein wird über Dich richten. Allahu Akbar.
    Die Auswertung seiner Handydaten brachte zudem Hinweise auf regelmäßige Kontakte zu Mitgliedern [Links nur für registrierte Nutzer], vor allem zum extremistischen Imam einer Moschee seines Wohnortes Gonesse. Und am Samstag erklärte Chefermittler Jean-François Ricard, Harpon, der vor zehn Jahren zum Islam konvertierte, habe zu mutmaßlichen Salafisten Kontakt gehabt.

    Und aus welchem Land stammt der Täter ? Arabischer Hintergrund ?
    Arbeitskräfte verschieben sich ins islamische Ausland:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Aber bereits ab 2005 wandelte sich die Strategie des Renault-Konzerns. Mit dem Kauf des marokkanischen Autobauers Somaca wurden schrittweise immer größere Investitionen in dem nordafrikanischen Land getätigt und Autos unter der rumänischen Marke Dacia nach Europa exportiert. Es folgte der Bau einer neuen Fabrik in Tangier. Mittlerweile stammen die in Deutschland verkauften Modelle des Sandero, des Lodgy and der Kleintransporter Dokker ausschließlich aus dem islamischen Königreich. Auch ein Großteil des Logan wird mittlerweile in Marokko gefertigt.
    Marokko – Hauptakteur der Islamisierung Afrikas
    In dem Land riskieren nicht nur [Links nur für registrierte Nutzer] – König Mohammad der Sechste erpresst Spanien und die EU auch regelmäßig mit der Flüchtlingskarte. Ähnlich wie Erdogan, dem Despoten am Bosporus, öffnet Mohammad der Sechste die Flüchtlingsschleusen und lässt Schlepper an seinen Küsten frei agieren. Erst Geheimabkommen mit Spanien und Zahlungen der EU konnten den König dazu bewegen, seine Grenzen in Richtung Europa zu kontrollieren und illegale Einwanderung von seinem Staatsgebiet zu verhindern. Neben dieser Erpressung ist das Königreich einer der wichtigsten Akteure in der Islamisierung Schwarzafrikas. Über eine Million Koranausgaben werden jedes Jahr in Afrika kostenlos verteilt. Zudem werden muslimische Missionare aus Schwarzafrika auf Staatskosten in Marokko ausgebildet. Daciakäufer unterstützen dieses Treiben zumindest indirekt durch ihren Autokauf.
    Deutsche, Polen, Letten - siehe Doku - Deutsche und Polen - Geschichte einer Nachbarschaft - retteten einst Wien vor den Osmanen - die Osmanen haben dazu gelernt - sie kommen auf anderen Wegen - ich bin nur gespannt, wie die Asiaten darauf reagieren.

    Es ist ein absoluter Wandel, der sich hier zeigt - insofern haben wir uns selbst geschadet, indem den deutschen Frauen suggeriert wurde, daß sie um der zu vielen Arbeit doch die ihre Kinder abtreiben lassen wollten - Bequemlichkeit war "in" - und nun wird die Welt mit Arabern voll gefüllt, die sich für Abtreibungen nicht begeistern konnten.

    So läuft die Welt - Ursache und Wirkung - in allen Bereichen.
    Der VW-Konzern gehört zu 15 Prozent dem Radikalen-Islamunterstützer Katar. Opel und Ford aus deutscher Produktion sind daher im unteren Preissegment zu bevorzugen. Ansonsten natürlich andere europäische Marken wie Fiat, deren Autos neben Italien auch in Polen produziert werden.
    Wehren sich jetzt die Banker gegen die EZB ? Wird es nicht langsam Zeit, denn, wie die Welt schreibt - in einigen Artikeln, könnte die EZB eine neue Finanzkrise auslösen.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    5. Oktober 2019
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Bundestagsabgeordnete Rüdiger Lucassen ist am Samstag bei einem außerordentlichen Landesparteitag in Kalkar zum neuen Chef der nordrhein-westfälischen AfD gewählt worden. Der 68-jährige ehemalige Bundeswehroberst erhielt bei den Vorstandswahlen nach Parteiangaben 321 von insgesamt...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Zwei unterschiedliche Meinungen:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    5. Oktober 2019
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Groß war die Aufregung, als vor längerer Zeit Alexander Gauland sagte, man solle die damalige Integrationsministerin Aydan Özuguz nach Anatolien "entsorgen". Die Formulierung, die vorher als unbedenklich durchging, zum Beispiel beim SPD-Politiker Johannes Kahrs...
    [Links nur für registrierte Nutzer]








  3. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Curio über Thüringen und andere Kulturen in Deutschland: 26 min


  4. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Bei Tichy zu lesen - was noch so alles auf Deutschland zukommt.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Gespräch mit TE kritisiert Polizeigewerkschafts-Chef Rainer Wendt die Verharmlosung krimineller Großfamilien – und warnt vor der Zuwanderung neuer gefährlicher Gruppen aus Osteuropa.
    TE: Herr Wendt, die Linkspartei-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke bezeichnete die polizeiliche Verfolgung von Clan-Kriminalität kürzlich als „rassistisch“, der Redaktionsleiter von „Monitor“ Georg Restle warf seiner Kollegin Dunja Hayali vor, Clan-Kriminalität in ihrer Sendung zu thematisieren. Geraten Polizisten jetzt unter Rechtfertigungsdruck?

    Rainer Wendt: Dahinter steckt die Strategie, die Polizei in ihren Möglichkeiten einzuschränken. Der Vorwurf des Rassismus eignet sich dafür besonders gut. Wenn wir uns an die zweite Silvesternacht in Köln zum Jahreswechsel 2016/17 erinnern: damals führte die Polizei gleich am Hauptbahnhof Kontrollen durch, als dort wieder eine große Gruppe von Migranten angereist war. Und sofort lautete der Vorwurf aus einer bestimmten politischen Richtung: „Racial Profiling“. So, als wären die Kontrollen das Problem gewesen und nicht die Ansammlung junger Männer an diesem Platz.
    Und was den Vorwurf an Dunja Hayali angeht: Ich bin ja nun nicht mit allem einverstanden, was sie sendet. Aber diese Frau in die Nähe von Rassismus zu rücken – das ist nun wirklich an Absurdität nicht mehr zu überbieten.

    Rainer Wendt: Bisher waren die Clans hier in Deutschland bemüht, möglichst nicht aufzufallen. Sie wollen ihre Geschäfte möglichst auf Höhe der Grasnarbe betreiben, mit so wenig Außenwirkung wie möglich. Seit einiger Zeit drängen extrem gewaltbereite Banden aus dem Osten in die deutschen Reviere, beispielsweise aus Tschetschenien, gegen die arabische Clans in Deutschland wie Schülerlotsen wirken. Wenn die sich jetzt stärker bewaffnen, dann tun sie das, um ihr Leben zu verteidigen.

    Rainer Wendt: An der Universität in Köln bin ich einmal niedergebrüllt worden. Da war die Antifa mit 60 Leuten aufmarschiert. Es war mir nicht mehr möglich, dort zu sprechen. Begriffe wie ‚Rechtspopulist’ und ‚Rassist’ werden heute aber derart inflationär benutzt, dass sie sich abnutzen.
    Wenn ich so beschimpft werde, dann nehme ich das mit stoischer Gelassenheit hin.
    Über Kriminalität in großem Stil hat heute ZDFinfo in einer Doku berichtet.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] › Doku › ZDFinfo Doku


    [Links nur für registrierte Nutzer]
    28.09.2019 - Mehr von ZDFinfo Doku. Der Journalist David Beriain begibt sich nach Albanien, um einen Einblick in die Strukturen dieser kriminellen ...





    [Links nur für registrierte Nutzer][Links nur für registrierte Nutzer] › Doku › ZDFinfo Doku



    25.09.2019 - Mehr von ZDFinfo Doku. Neue Anführer haben die Kontrolle über das boomende Geschäft übernommen. Der Journalist David Beriain begleitet ...

    Ich bemerke, daß vermehrt Bürger aus den ehemaligen Ländern Jugoslawiens hier eintreffen. Da ich viel unterwegs bin, ist mir das schon seit einiger Zeit bewußt.

    Ein Leser faßt das alles gut zusammen:

    Wenn man sich die letzten Jahrzehnte so anschaut, muss man eigentlich Mitleid mit der Polizei haben. Ich unterstelle mal, dass die Mehrheit der Polizeibediensteten Recht und Gesetz an die erste Stelle setzen – aber dafür in der Politik kaum Rückhalt genießen. Sie sind oft nur Spielball der jeweils an der wirklichen Macht Sitzenden. Eine Strategie der kleinen Nadelstiche halte ich auf lange Sicht für nicht besonders wirksam – erstens wird das Land rasant von Clans überschwemmt und zweitens richten die sich auf die Nadelstiche ein und sind der Polizei dann wieder um einige Meilen voraus.
    Was wir wirklich brauchen, wäre ein massives Vorgehen und keine Nadelstiche. Das Problem der Clans ist aber für unsere Politik anscheinend nicht wirklich ein Problem. Für die gilt als erstes: Machterhalt, dann kommt lange Zeit nix und dann Machterhalt (Versorgung).
    Politiker als Beruf hat sich nicht bewährt. Je länger die dabei sind, umso mehr sind sie für den „normalen“ Arbeitsmarkt versaut und unbrauchbar, haben keinerlei Realitätsbezug mehr zur „normalen“ Bevölkerung und sind dringend auf ihren Politikerposten angewiesen.
    Die Parteiendiktatur, die sich abzeichnet, ist eine logische Folge. Wir brauchen dringend eine Änderung zum Präsidialstaat (?) oder etwas Kluges, Neues, auf jeden Fall mit Amtszeitbegrenzung.








  5. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Hinweis auf die Tichy-Seite - Themen aktualisiert. Auch bei Achse des Guten - bin erst mal wieder von der Kiste weg :-)

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Gestern kam die Phoenix Runde - diesmal mit 5 Gästen - ich hatte mich in den letzten Teil eingeschalten - aber diese Frau war ja unterträglich - selbst dem Moderator ging es scheinbar an die Nerven - die Frau konnte man ja nicht stoppen.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Als gestern die Meldungen von dem Anschlag durch die Nachrichten gingen - wie am Fließband, dachte ich, da stimmt irgendwas nicht - da sieht mir wie aufgezogen aus.

    Heute dann kam bei DLF Vormittags die Aussagen, daß die Bürger doch endlich einsehen sollten und beim Wählen Abstand von der AfD nehmen sollten.

    Also - groß angelegte Aktion von Werbung mit Agit-Prop - ganz nach Gustave LeBon - die Massen mobilisieren -

    fällt mir übrigens auch Hitler ein, als er mit dem Auto vorfuhr und beim Reichtstagsbrand gleich den Juden einen gelben Stern verpaßt hat - die Parteien heute machen es auch nicht anders - überall Anschläge auf die AfD Mitglieder, Verbote, wo sie gehen und stehen und da, wo sie arbeiten - dann Gaststättenverbot, wenn sie ihre Parteitage abhalten wollen - die, die da noch ja sagen, die werden auch bedrängt - das ist so eine Sh...ce - ich trau mich gar nicht, die Nachrichten einzuschalten - es kommt am laufenden Band der gleiche Summs an Nachrichten - gut, daß ich Ausweichsender habe - es ist irgendwie unerträglich..

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    10. Oktober 2019
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Von MARKUS GÄRTNER | Nach dem Anschlag in Halle ist das Land entsetzt, vor allem sein linker Deutungs-Adel. Diesmal hat er in einem Punkt recht: Terror von rechts geht nicht. Nur den Terror von...
    D[Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    9. Oktober 2019
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Von MARKUS GÄRTNER | Die Grünen wissen nicht, wovon sie reden: Anton Hofreiter spricht von "erneuerbarem Strom", Annalena Baerbock vermutet Kobolde in den Batterien der E-Autos, Robert Habeck offenbarte eine bedenkliche Wissenslücke bei der...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    9. Oktober 2019
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Von CHEVROLET | Österreichs ehemaliger und wohl auch künftiger Bundeskanzler Sebastian Kurz hat es schon am 26. September ohne Umschweife ausgesprochen: Mit Blick auf Griechenland und die Türkei und die „Flüchtlinge“, die über die...
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    DOKUMENTATION
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wie lief die Tat ab? Bei dem Täter, der am Mittag des 9. Oktober einen... [Links nur für registrierte Nutzer]


    OKUMENTATION
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wie lief die Tat ab? Bei dem Täter, der am Mittag des 9. Oktober einen... [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle müssen wir über das Verhältnis der Deutschen zu Juden und zu Israel reden. Abscheu und Entsetzen zu äußern, ist notwendig. Aber es reicht nicht. Denn die Probleme sitzen tief, sehr tief.


    Höhepunkt des Leugnens des zugewanderten Antisemitismus ist jener Vorgang in der [Links nur für registrierte Nutzer] – gerade eine Woche vor dem Mordanschlag von Halle: Da dringt ein 23jähriger Syrer mit den unter Terroristen üblichen Anrufungen Allahs messerschwingend in die Synagoge ein, wird festgenommen – und umgehend wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Motiv sei nicht erkennbar, so der Polizeisprecher.
    Da bleibt man fassungslos, wenn man jetzt die Beileidsbekundungen hört. Es klingt nach schlechtem Gewissen einer Politik, die sich längst eines Antisemitismus befleißigt und jetzt so tut, als habe sie das nicht so gemeint. Leider ist der Täter von Halle kein „Einzeltäter“. Genauso wenig wie andere angebliche „Einzeltäter“, die eben nicht einfach so morgens aufwachen, in einen LKW steigen und erfolglos oder sehr erfolgreich versuchen, Menschen zu töten. Diese „Einzeltäter“ sind eingebunden in ein gedankliches Netzwerk, das im Internet seine physische Manifestation gefunden hat.









    von [Links nur für registrierte Nutzer] | 21 | 1


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Für Erdogan sind die IS-Mörder/Kopfabschneider angenehm - vertreten sie doch, was er sich wünscht - deshalb hat er sie in seinem Land in den Krankenhäusern pflegen lassen, aber die Kurden, die sind dann die Terroristen - wie man alles umdrehen kann - und keiner weiß genau Bescheid -
    “Wir haben unsere Grenzen nicht freiwillig akzeptiert”, droht der türkische Präsident seit Jahren, und er schwadroniert ebenso lange über eine baldige Expansion der Türkei: “Wir müssen überall sein, wo unsere Ahnen waren.” Europa hat die osmanischen Großmachtträume bislang als bizarre Kraftmeierei überhört und abgetan. Ab sofort ist das anders. Mit dem angekündigten Rückzug der Amerikaner aus Nordsyrien geht für Erdogan die Tür zur Rückeroberung des Osmanischen Reiches auf.

    Auch ein Teil Griechenlands beansprucht Erdogan unverhohlen “zurück”: “Im Vertrag von Lausanne haben wir Inseln weggegeben. So nah, dass wir eure Stimmen hören können, wenn ihr hinüberruft. Das waren unsere Inseln. Dort sind unsere Moscheen.” In Lausanne waren 1923 die heutigen Grenzen der Türkei völkerrechtlich festlegt worden.
    Trumps polterender Rückzug hat in den Hauptstädten Europas und in Washington einen diplomatischen Schock ausgelöst. Denn tatsächlich stehen nun die Grenzen von Lausanne infrage. Erfahrene Außenpolitiker warnen, dass hier mit einer undurchdachten Spontanität die gesamte Sicherheitsarchitektur des Nahen Ostens ins Wanken geraten könnte.




  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Junge Union will anderen Kanzler - wer macht das Rennen ?

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer] Laschet - Söder - Merz - 2 min bis 30 min - Reden
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #18
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.168

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Zitat Zitat von Tutsi Beitrag anzeigen
    Junge Union will anderen Kanzler - wer macht das Rennen ?
    ... Laschet - Söder - Merz - 2 min bis 30 min - Reden
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Die CDU wird es bald nicht mehr geben. Dann kann die Junge Union den Vorsitzenden des Dackelzüchtervereins Berlin-Mitte bestimmen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die CDU wird es bald nicht mehr geben. Dann kann die Junge Union den Vorsitzenden des Dackelzüchtervereins Berlin-Mitte bestimmen.
    Glaube ich eigentlich nicht. Denn wäre es so, und die Grünen und ein Herr Habeck mit linken, kommunistischen Idealen würde Deutschland führen, dann wäre D. am Ende.

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    20.852

    Standard AW: Wer wo was schreibt....wahr, halbwahr oder gelogen

    Bedford-Strohm hat sich wieder mal in die Öffentlichkeit gebracht. Heute in Videotext TV -

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich schockiert über die neuen Vorwürfe gegen den sächsischen Landesbischof Carsten Rentzing gezeigt. Dieser soll offenbar vor längerer Zeit in einer rechtsnationalistischen Redaktionsgruppe mitgearbeitet haben.

    "Ich hoffe auf eine schnelle Klärung innerhalb der Landeskirche, zu der Carsten Rentzing sicher selbst beitragen wird", erklärte Bedford-Strohm am Samstagabend. "Als evangelische Kirche müssen wir uns eindeutig und laut vernehmbar gegen rechtsextremistische Einstellungen positionieren", unterstrich der Ratsvorsitzende.


    Es ist schockierend, wie der linke Staat bereits schlimmer zu werden scheint wie die ehemaligen DDR - kommen jetzt auch Verbote des Denkens ?


    13.10.2019 - 17:30
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    13.10.2019 - 16:46
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    13.10.2019 - 16:41
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    13.10.2019 - 15:52
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    13.10.2019 - 14:10
    [Links nur für registrierte Nutzer]




    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Nach der Rücktrittsankündigung des sächsischen evangelischen Bischofs Carsten Rentzing hat die Landeskirche die Existenz von Artikeln Rentzings bestätigt, die er als Student für die rechte Zeitschrift "Fragmente" verfasst hat.


    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Nach Informationen des WDR tauchten Anfang der Woche zahlreiche Texte auf, die den sächsischen Landesbischof Carsten Rentzing zwischen 1989 und 1992 als Redakteur der extrem rechten Zeitschrift "Fragmente - das konservative Kulturmagazin" verfasst hat und die in der Deutschen Bibliothek in Frankfurt/Main archiviert sind.
    Antidemokratisches Staatsverständnis


    Die Linken vereinnahmen für sich, daß nur sie ein demokratisches Verständnis haben.

    Ich vermute bei der evang. Kirche aber auch, daß, wenn afrikanische Christen hier einwandern, die Kirche in Erklärungsnot gerät, wenn sie Menschen wie Rentzing nicht raus wirft.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    [Links nur für registrierte Nutzer]

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wahr oder nicht wahr ?
    Von Tutsi im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.04.2018, 07:51
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.03.2015, 21:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 133

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben