+ Auf Thema antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 3 4 5 6 7
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 70

Thema: Hongkong riots ich war dabei

  1. #61
    Turmbesitzer Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    2.183

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Muss immer lachen wenn ich etwas ueber chinesische 'Kommunisten' hoere. Nichts koennte mehr knallhart kapitalistisch sein als (main land) chinesische Geschaeftsleute, die Anzahl chinesischer Multimillionaere scheint dort n's Uferlose zu wachsen. ( Allerdings: Holzauge sei wachsam! Chinesen schummeln und betruegen nur zu gern , liegt in derem Blut , geben sie selber auch gerne zu.)

    Das 'kapitalistische' Deutschland hingegen wird von Tag zu Tag aermer, mehr finanziell kontrolliert, geplant, versteuert , abgezwickt und eingeschraenkt bis eingestellt ; gleichzeitig jedoch mit weniger und weniger Lebensqualitaet fuer Herrn und Frau Meier in ihrer Mietwohnung im vierten Stock. Wo nicht einmal ein Aufzug hinfuehrt.

    Waehrend Herr und Frau Meier dort jeden Monat mehr knippern und Abstriche machen muessen, leben hier chinesische 'Kommunisten' in uebergrossen Villen und fahren in ihren Statussymbolen ,hauptsaechlich neuere Mercedes, Audi , Porsche , Landrover und anderen SUVs umher, die chinesischen teenager Jungs kreuzen und jagen in ihren boy toys umher : Maseratis; Ferraris; Porsches etc. Papa's Geld natuerlich in Hongkong od. Bejing.

    Angeblich soll jeder fuenfte Berliner 'Kapitalist' und jeder sechste BRD 'Kapitalist' an der Armutsgrenze vegetieren: Horror'kapitalismus'!

    Da lob' ich mir meine 'kommunistischen' Chinesennachbarn hier in Richmond ; ist zwar nicht jeder Multimillionaer, aber immerhin doch sehr gut betucht. Und morgen verbringe ich ein paar Tage mit einer 'kommunistischen' Chinesin bei einem anderen chinesischen 'Kommunist' Freund , beide self made Multimillionaere die zurueckgezogen, unauffaellig und ganz ganz bescheiden und normal leben.

    Deutscher 'Kapitalismus' (fuer mich) = nix gut.

    I 'Chine$e Communi$m'
    Ist bekannt. China wird aufgebaut. Mann kann aber davon ausgehen, daß sich das ändern wird, wobei die Profiteure der Gegenwart unangetastet bleiben.
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

  2. #62
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    6.352

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Muss immer lachen wenn ich etwas ueber chinesische 'Kommunisten' hoere. Nichts koennte mehr knallhart kapitalistisch sein als (main land) chinesische Geschaeftsleute, die Anzahl chinesischer Multimillionaere scheint dort n's Uferlose zu wachsen. ( Allerdings: Holzauge sei wachsam! Chinesen schummeln und betruegen nur zu gern , liegt in derem Blut , geben sie selber auch gerne zu.)

    Das 'kapitalistische' Deutschland hingegen wird von Tag zu Tag aermer, mehr finanziell kontrolliert, geplant, versteuert , abgezwickt und eingeschraenkt bis eingestellt ; gleichzeitig jedoch mit weniger und weniger Lebensqualitaet fuer Herrn und Frau Meier in ihrer Mietwohnung im vierten Stock. Wo nicht einmal ein Aufzug hinfuehrt.

    Waehrend Herr und Frau Meier dort jeden Monat mehr knippern und Abstriche machen muessen, leben hier chinesische 'Kommunisten' in uebergrossen Villen und fahren in ihren Statussymbolen ,hauptsaechlich neuere Mercedes, Audi , Porsche , Landrover und anderen SUVs umher, die chinesischen teenager Jungs kreuzen und jagen in ihren boy toys umher : Maseratis; Ferraris; Porsches etc. Papa's Geld natuerlich in Hongkong od. Bejing.

    Angeblich soll jeder fuenfte Berliner 'Kapitalist' und jeder sechste BRD 'Kapitalist' an der Armutsgrenze vegetieren: Horror'kapitalismus'!

    Da lob' ich mir meine 'kommunistischen' Chinesennachbarn hier in Richmond ; ist zwar nicht jeder Multimillionaer, aber immerhin doch sehr gut betucht. Und morgen verbringe ich ein paar Tage mit einer 'kommunistischen' Chinesin bei einem anderen chinesischen 'Kommunist' Freund , beide self made Multimillionaere die zurueckgezogen, unauffaellig und ganz ganz bescheiden und normal leben.

    Deutscher 'Kapitalismus' (fuer mich) = nix gut.

    I 'Chine$e Communi$m'
    Guter Beitrag. Da verweise ich doch auch auf meinen Beitrag, der thematisch ähnlich ist:

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Danke. Der Russe Ewgenij Kolesow, der knapp 20 Jahre in Festlandchina gelebt hat und die Sprache flüssig spricht, sagt da im Grunde genau das Gleiche wie du. Außerdem lobt er in fast jedem seiner Videos den chinesischen Fleiß, und vor allem auch die Eigeninitiative des Durchschnittschinesen, sein Unternehmertum. Etwas wovon sich sehr viele Länder eine Scheibe abschneiden könnten und mittlerweile auch Deutschland, wenn ich Dauer-Hartzer sehe, deren ganzes Denken eigentlich nur aus Ausreden besteht, um ja nicht einen Finger unnötig zu krümmen. Extremstes Beispiel ist unser Lord Laiken.

    In diesem Video beschreibt er einen chinesischen Unternehmer der ganz klein vom Erspartem und 1000 Dollar Leihgabe seiner Verwandten angefangen hat. Und die erste Zeit in Zuständen lebte, die weit unter dem H4-Niveau liegen, um Geld zu sparen und investieren zu können. Mittlerweile ist sein Unternehmen, welches auf Sonnenblumenkerne, Nüsse etc. spezialisiert ist, ziemlich groß in China.

    Und das soll Kommunismus sein?



    Und dann haben wir hier im Westen noch Heerscharen von "Experten" die arrogant was von Menschenrechten etc. faseln. da kann man nur den Kopf schütteln oder drüber lachen.

  3. #63
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.658

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Ist bekannt. China wird aufgebaut. Mann kann aber davon ausgehen, daß sich das ändern wird, wobei die Profiteure der Gegenwart unangetastet bleiben.
    Jup, und waehrend DEU Atomkraftwerke daemonisiert baut und plant China immer mehr.

    ..........

  4. #64
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.145

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    ...

    Da lob' ich mir meine 'kommunistischen' Chinesennachbarn hier in Richmond ; ist zwar nicht jeder Multimillionaer, aber immerhin doch sehr gut betucht. Und morgen verbringe ich ein paar Tage mit einer 'kommunistischen' Chinesin bei einem anderen chinesischen 'Kommunist' Freund , beide self made Multimillionaere die zurueckgezogen, unauffaellig und ganz ganz bescheiden und normal leben.

    Deutscher 'Kapitalismus' (fuer mich) = nix gut.

    I 'Chine$e Communi$m'
    Gelten die Hongkongchinesen jetzt auch schon als kommuni$ti$ch ?
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  5. #65
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.105

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Muss immer lachen wenn ich etwas ueber chinesische 'Kommunisten' hoere. Nichts koennte mehr knallhart kapitalistisch sein als (main land) chinesische Geschaeftsleute, die Anzahl chinesischer Multimillionaere scheint dort n's Uferlose zu wachsen. ( Allerdings: Holzauge sei wachsam! Chinesen schummeln und betruegen nur zu gern , liegt in derem Blut , geben sie selber auch gerne zu.)

    Das 'kapitalistische' Deutschland hingegen wird von Tag zu Tag aermer, mehr finanziell kontrolliert, geplant, versteuert , abgezwickt und eingeschraenkt bis eingestellt ; gleichzeitig jedoch mit weniger und weniger Lebensqualitaet fuer Herrn und Frau Meier in ihrer Mietwohnung im vierten Stock. Wo nicht einmal ein Aufzug hinfuehrt.

    Waehrend Herr und Frau Meier dort jeden Monat mehr knippern und Abstriche machen muessen, leben hier chinesische 'Kommunisten' in uebergrossen Villen und fahren in ihren Statussymbolen ,hauptsaechlich neuere Mercedes, Audi , Porsche , Landrover und anderen SUVs umher, die chinesischen teenager Jungs kreuzen und jagen in ihren boy toys umher : Maseratis; Ferraris; Porsches etc. Papa's Geld natuerlich in Hongkong od. Bejing.

    Angeblich soll jeder fuenfte Berliner 'Kapitalist' und jeder sechste BRD 'Kapitalist' an der Armutsgrenze vegetieren: Horror'kapitalismus'!

    Da lob' ich mir meine 'kommunistischen' Chinesennachbarn hier in Richmond ; ist zwar nicht jeder Multimillionaer, aber immerhin doch sehr gut betucht. Und morgen verbringe ich ein paar Tage mit einer 'kommunistischen' Chinesin bei einem anderen chinesischen 'Kommunist' Freund , beide self made Multimillionaere die zurueckgezogen, unauffaellig und ganz ganz bescheiden und normal leben.

    Deutscher 'Kapitalismus' (fuer mich) = nix gut.

    I 'Chine$e Communi$m'
    Es gibt auch zahlreiche bescheidene, chinesische Multimillionaere
    aus der Volksrepublik China, die auf Long Island leben und
    fuer ihre Anwesen dort zwischen 30 und 50 Millionen US Dollar auf
    den Tisch gelegt haben. Das sind fuer Immobilien auf Long Island
    " Schnaeppchenpreise " !
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  6. #66
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.105

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Gelten die Hongkongchinesen jetzt auch schon als kommuni$ti$ch ?
    Natuerlich ist Hongkong als Provinz der Volksrepublik China kommunistisch,
    genau wie alle anderen chinesischen Provinzen einschliesslich Tibet und Xinjiang.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  7. #67
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.145

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Natuerlich ist Hongkong als Provinz der Volksrepublik China kommunistisch,
    genau wie alle anderen chinesischen Provinzen einschliesslich Tibet und Xinjiang.
    Du hast Taiwan in Deiner Aufzählung vergessen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #68
    Erleuchter und Erloeser Benutzerbild von ABAS
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Im Land zum leben (Mecklenburg-Vorpommern)
    Beiträge
    39.105

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Du hast Taiwan in Deiner Aufzählung vergessen.
    Schon die Kinder in der VR China wissen das Taiwan zum Mutterland gehoert.
    Die klugen Menschen der meisten Laender dieser Erde wissen das auch. Daher
    war es obsolet in der Aufzaehlung Taiwan mit zu benennen.

    Taiwan gehoert zur VR China wie Helgoland oder Sylt zu Deutschland.
    Dispara, cobarde, (que) solamente vas a matar a un hombre!

    Schiess! Feigling, (weil) Du wirst blos einen Mann toeten!

  9. #69
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.448

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Natuerlich ist Hongkong als Provinz der Volksrepublik China kommunistisch,
    genau wie alle anderen chinesischen Provinzen einschliesslich Tibet und Xinjiang.
    Wo bleibt deine Lehrstunde von Mischsystemen? Streng dich mal an, du Homo!
    hier ist nix

  10. #70
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.658

    Standard AW: Hongkong riots ich war dabei

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Es gibt auch zahlreiche bescheidene, chinesische Multimillionaere
    aus der Volksrepublik China, die auf Long Island leben und
    fuer ihre Anwesen dort zwischen 30 und 50 Millionen US Dollar auf
    den Tisch gelegt haben. Das sind fuer Immobilien auf Long Island
    " Schnaeppchenpreise " !
    Stimmt.

    Bescheidene, vor allem aeltere, chinesische Multimillionaere gibt es mittlerweile ueberall in Nordamerika. Sofern sie dort physisch leben.
    In den meisten Faellen leben 'chinesische Multimillionaere' physisch in den U.S.A. oder Canada nur so lange bis sie die jeweilige Staatsbuergerschaft gewonnen haben ; danach geht's wieder zurueck nach China, denn nur dort koennen sie wirklich gutes Geld machen. Frau und Familie bleiben allerdings meistens zurueck , oft sozial isoliert, oft nur der Sohn der dann umsomehr mit seinen boy toys protzt.

    Zahlreiche bescheidene, chinesische Multimillionaere haben selber gar kein Interesse physisch in den U.S.A. oder Canada anwesend zu sein; es genuegt, dass die schwangere Frau in den U.S.A. oder Canada ihr Kind bekommt , bald darauf wieder nach China verschwindet und somit das Baby Amerikaner bzw. Canadian wird. Die Eltern gewinnen somit ein Zugangsrecht. Mit diesen in Nordamerika geborenen Babies verankern sich zahlreiche, bescheidene, chinesische Multimillionaere , nicht umsonst werden solche Babies auch 'anchor babies' genannt. (Allerdings sind Gesetze vorgesehen die solchen Praktiken ein Ende setzen soll)

    Eine dunkle, tragische Seite hat der chinesische 'anchor baby' -Tourismus: wenn ein Ultrasoundtest ein Maedchenbaby im Bauch der werdenden Mutter erkennen laesst, laesst die hochschwangere Frau das Maedchen selbst noch im 8. und 9. Monat abtreiben. In Canada ist das selbstverstaendlich ein kriminelles Verbrechen; deshalb fahren die Chinesinnen nach Washington State weil sie dort immer jemanden bereit finden der fuer teueres Geld das mehrmonatig alte Baby ermordet und wegschmeisst. ( Chinesen zaehlen die neun Schwangerschaftsmonate zum Alter des Menschen hinzu.)

    Und " Schnaeppchenpreise " sind es gerade auch nicht : Immobilienpreise fuer grandiose estates in den U.S.A. fallen und fallen....

    Obwohl..... mit den Protesten in Hongkong vermehren sich hier im Vancouver Raum die Anfragen auf Immobilien , dies bedeutet wiederum dass die Immobilienpreise z.Z. wieder heftig in die Hoehe schnellen....Steuern steigen....Preise steigen....

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hongkong-refugees welcome!
    Von BrüggeGent im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 183
    Letzter Beitrag: 02.11.2019, 19:54
  2. Riots in Baroda
    Von Don im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 05:08
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.03.2007, 15:46
  4. Draft Riots in New York von 1863
    Von thomas777 im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2006, 12:41

Nutzer die den Thread gelesen haben : 99

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben