User in diesem Thread gebannt : Coriolanus


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 112

Thema: Country-Musik

  1. #21
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Country-Musik

    Eine neuere Art der Country-Musik. Natürlich auch aus dem Land of the Free!


  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Mozart und Verdi würden heute genau DIESE Mucke machen! [...]
    Interessant. Warum plädierte Guiseppe Verdi dann in hohem Alter: *Lasst uns zum Alten zurückkehren, es wird ein Fortschritt sein*

    Warum wohl? Im Gegensatz zu so manchem aufgeblasenen Saftsack, weiß ich ein paar Sachen über Verdi und Mozart, und kann daher Gründe anführen, warum es grundfalsch ist, davon auszugehen, daß die großen Meister der klassischen Musik heute Rocker oder Punker wären.

    Weder Mozart noch Verdi hatten etwas übrig für Künstlichkeit und Affektiertes. Das gilt speziell für Verdi, der ein konservativer, italienischer Bauer war. Man kann mit großer Sicherheit davon ausgehen, daß er alles, was aus der anglo-amerikanischen Giftküche stammt oder von dort inspiriert wurde, zum Kotzen gefunden hätte. Was kein großes Wunder ist, wenn man gustatorisch nicht total abgestumpft ist, bemerkt man schnell die Unterschiede zwischen europäischer Kunstmusik und der infernalischen Anglo-Scheiße, mit dem die Massen heutzutage abgefüllt werden bis zum Rand.

    In einem Interview bei Markus Lanz, wurde Julia Fischer gefragt, ob sie denn auch mal Pop oder Rock hört. Ihre Antwort: "Nein, höre ich nicht, höre ich gar nicht."


    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Die Operette ist nichts Eigenes, Deutsches. Sie kommt von den Froschfressern, einer fremden Kultur.

    Deutsche Texte machen sie nicht besser. Dieser verzerrte Operetten-Gesang ist immer eine Qual für den Hörer.
    Den inneren Zusammenhang zwischen Paris und Wien zu begreifen, diese jahrhundertelange kulturelle Verbindung mit allen Sinnen nachzuempfinden, bringt heute kaum noch jemand fertig. Ich schon.
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  4. #24
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Interessant. Warum plädierte Guiseppe Verdi dann in hohem Alter: *Lasst uns zum Alten zurückkehren, es wird ein Fortschritt sein*
    Das hat Igor Strawinsky gesagt.
    Aber vielleicht hat er es auch bei Pferdi geklaut?

  5. #25
    Kampf dem Kapital! Benutzerbild von Smultronstället II.
    Registriert seit
    05.09.2016
    Ort
    Sparta, Potsdam, Moskau
    Beiträge
    2.823

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Mozart und Verdi würden heute genau DIESE Mucke machen!
    Eines der dümmsten Klischees überhaupt, mit dem die Dummen meinen, irgendeine degenerierte Amikacke zu rechtfertigen.

    Mozart und Verdi hätten sich damals wie heute dafür eingesetzt, dass die großen Errungenschaften der abendländischen Kultur möglichst allen Schichten der Bevölkerung zugute kommen.

    Das ist eigentlich der wahre Populismus: wenn der Verräter des Volkes zu einem Mann des Volkes erklärt wird, und der Mann des Volkes zu einem elitären Verräter. Die scheinbar "Elitären" wollten lediglich, dass die großen Errungenschaften des Abendlands nicht mehr nur dem "Adel" sondern dann auch dem Bürgertum (Mozarts Zeit), dann auch dem ganzen Volk (Verdis Zeit) zugute kamen. Der Populismus hingegen hat dem Volk all das geraubt, ihn stattdessen Plastikdreck aus Hollywood vorgesetzt und ihnen eingeredet, dass das nur ein Zeichen der Volksnähe und des "Bodenstädigen" sei.

    Das eigentlich Erschreckende ist, dass die Verbreitung besagter Errungenschaften nicht nur gescheitert ist, sondern dass der Deutsche von heute auch dermassen gehirngewaschen ist, dass er diese gar nicht WILL. Oft fehlt ja eher der Wille als die Möglichkeit! Was für Schätze man allein via Youtube entdecken kann und könnte! Es ist ja (noch?) nicht so, dass all dies irgendwie verbrannt und verbannt würde und die Hand, die danach greift, zurückgeschlagen wird. Nein, die Hand streckt sich gar nicht danach aus!

    So umerzogen ist der Deutsche schon. Traurig.
    Rechte und Linke sind zwei Seiten der gleichen antideutschen Medaille: männerfeindlich, armenfeindlich, arbeiterfeindlich, umweltfeindlich, kulturfeindlich, intellektuellen- und akademikerfeindlich = antideutsch.
    Daher: Nichtwähler.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Das hat Igor Strawinsky gesagt.
    Aber vielleicht hat er es auch bei Pferdi geklaut?
    Verdi hat das nicht nur gesagt, sondern auch gehandelt. In seinen letzen Lebensjahren war er, wie man heute sagen würde, "rückwärtsgewandt" und orientierte sich nur noch an der Vergangenheit der europäischen Instrumentalmusik.
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Coriolanus
    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    5.700

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von Smultronstället II. Beitrag anzeigen
    Eines der dümmsten Klischees überhaupt, mit dem die Dummen meinen, irgendeine degenerierte Amikacke zu rechtfertigen.

    Mozart und Verdi hätten sich damals wie heute dafür eingesetzt, dass die großen Errungenschaften der abendländischen Kultur möglichst allen Schichten der Bevölkerung zugute kommen.

    Das ist eigentlich der wahre Populismus: wenn der Verräter des Volkes zu einem Mann des Volkes erklärt wird, und der Mann des Volkes zu einem elitären Verräter. Die scheinbar "Elitären" wollten lediglich, dass die großen Errungenschaften des Abendlands nicht mehr nur dem "Adel" sondern dann auch dem Bürgertum (Mozarts Zeit), dann auch dem ganzen Volk (Verdis Zeit) zugute kamen. Der Populismus hingegen hat dem Volk all das geraubt, ihn stattdessen Plastikdreck aus Hollywood vorgesetzt und ihnen eingeredet, dass das nur ein Zeichen der Volksnähe und des "Bodenstädigen" sei.

    Das eigentlich Erschreckende ist, dass die Verbreitung besagter Errungenschaften nicht nur gescheitert ist, sondern dass der Deutsche von heute auch dermassen gehirngewaschen ist, dass er diese gar nicht WILL. Oft fehlt ja eher der Wille als die Möglichkeit! Was für Schätze man allein via Youtube entdecken kann und könnte! Es ist ja (noch?) nicht so, dass all dies irgendwie verbrannt und verbannt würde und die Hand, die danach greift, zurückgeschlagen wird. Nein, die Hand streckt sich gar nicht danach aus!

    So umerzogen ist der Deutsche schon. Traurig.
    Besten Dank für die Ergänzung. Richard Wagner hat zum Beispiel sein Opus summum "Der Ring des Nibelungen" für das einfache Volk geschrieben, und um den Mächtigen und Herrschenden den Spiegel vorzuhalten. Wagner wollte die Deutschen aus ihrer selbst verschuldeten Unmündigkeit befreien. Und was erleben wir heute? Die feine Gesellschaft treibt sich wie eh und je bei den Wagner-Festspielen rum, teils eher um gesehen zu werden, weniger aus echter Leidenschaft. Und das einfache Volk lässt sich 24/7 mit dem billigen Scheißdreck aus den USA abspeisen.

    Schöner "Fortschritt".
    "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
    (Louis-Ferdinand Céline)



  8. #28
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Den inneren Zusammenhang zwischen Paris und Wien zu begreifen, diese jahrhundertelange kulturelle Verbindung mit allen Sinnen nachzuempfinden, bringt heute kaum noch jemand fertig. Ich schon.
    Naja, Frankreich und die Habsburger Monarchie waren Dauerrivalen. Mitte des 18 Jahrhunderts wurde Noch-Nicht-König Ludwig 14. mit einer Habsburgerin verheiratet. Dann besserte sich das Verhältnis etwas.

  9. #29
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von Coriolanus Beitrag anzeigen
    Verdi hat das nicht nur gesagt, sondern auch gehandelt. In seinen letzen Lebensjahren war er, wie man heute sagen würde, "rückwärtsgewandt" und orientierte sich nur noch an der Vergangenheit der europäischen Instrumentalmusik.
    Alterssenilität und -starrsinn gab es damals wohl auch schon.

  10. #30
    Aufklärer Benutzerbild von Eridani
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    25.477

    Standard AW: Country-Musik

    Zitat Zitat von wolleDD Beitrag anzeigen
    Ist mal ein Versuch eine Country-Musik-Reihe auf zu machen. Wenns nicht läuft wird es ohnehin nach hinten durchgereicht.
    Einen bestehenden Strang habe ich nicht gefunden.

    Steve Martin, wusste gar nicht das der auch singen konnte. Ist aber recht unterhaltsam.



    Wolle.

    PS:
    "... singen kann." Er lebt ja schließlich noch.
    Eine gute Idee von Dir!
    Ich bin Country-Western-Fan seit 1960 - in dieser Zeit, kurz vor der Berliner Mauer, lernte ich bei einem Besuch meines Onkels in Zehlendorf in der Clayallee Soldaten der US-Army kennen, die in einem abgesperrten Viertel wohnten, welches an das Grundstück meines Onkels heranreichte. Als junger Ossie, wurde ich da von den GIs wie ein Exot herum gereicht. Diese Zeit hat mich sehr geprägt.

    Deshalb sind meine Favoriten heute immer noch die frühen 60ziger, mit all den Hits, die damals abgingen.
    Hier ein Titel von 1957; Hank Locklin mit "Fraulein" >> [Links nur für registrierte Nutzer]


    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Hank Locklin
    1918 ... 2009
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Eridani (13.10.2019 um 09:32 Uhr)

    MERKEL IST DIE MUTTER ALLER PROBLEME
    Das ist nicht mehr mein Land

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ein Thread für ALLE Country-Fans
    Von Nonkonform im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 161
    Letzter Beitrag: 28.04.2019, 10:03
  2. Israel: "Not your country"
    Von frundsberg im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2018, 19:48
  3. Kurdistan, the country that doesn't exist
    Von Pikes im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 16:50

Nutzer die den Thread gelesen haben : 73

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben