+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 20 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 198

Thema: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

  1. #21
    Mitglied Benutzerbild von Desmodrom
    Registriert seit
    14.07.2016
    Ort
    Polarsjøen
    Beiträge
    4.499

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Diese Gehirnwäsche haben die Mächtigen in der "DDR" euch armen Ossis eingetrichtert. Ihr solltet blinde Sklaven der Sowjets werden. Nachdem die SU zerfallen ist, standet ihr vor dem Nichts. Aber eure Konditionierung war weiterhin aktiv und ihr fandet in logischer Konsequenz den Russkie als euren neuen Herrn.

    Beschäftige dich mal bitte mit dem Phänomen der "Antideutschen". Ist ähnlich abgelaufen, nur sie fanden nicht den Iwan, sondern Israel als neues Objekt der Glückseligkeit.
    Bei dir haben sie jedenfalls offensichtlich den Nuernberger Trichter am falschen Ende angesetzt, ein US-Zaepfchen im Vasallenstaat faselt hier von antideutscher "Konditionierung" direkt aus dem Arsch seines Besatzers, das muss dir erstmal einer nachmachen...

  2. #22
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Erich von Stahlhelm Beitrag anzeigen

    Der normale Russe ist anders als ein Deutscher, schon klar, aber er ist uns näher als dieses Sammelsurium von
    Nachkommen europäischen Abschaums und religiöser Fanatiker die irgendwann in Schiffe stiegen und den dortigen
    Ureinwohnern mit äußerster Brutalität ihr Land stahlen.
    Das ist der Knackpunkt der uns unterscheidet. Für mich ist der weiße Amerikaner die Weiterentwicklung des Konglomerats europäischer Völker. Ich fühle mich mit ihnen mental verbunden. Das liegt womöglich auch daran, dass ich einige Jahre in USA gelebt habe.

    Russland habe ich hingegen nur sporadisch bereist. Die Menschen dort empfinde ich als fremd und unsympathisch, bis vielleicht auf wenige Ausnahmen.

  3. #23
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    6.458

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Für mich ist der weiße Amerikaner die Weiterentwicklung des Konglomerats europäischer Völker. .
    Schon klar, der Ami als Krone der Schöpfung und Herr der Welt.

    Ein Psychiater würde jetzt sagen, dass du mehr darüber erzählen sollst.

  4. #24
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.839

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Naja, wann hätte das zustande kommen sollen?
    Tja, da ist unter Wilhelm 2 auch aus Eigenschuld etwas verschlafen worden, die Engländer und Froschfresser
    machten das Bündnis und hetzten Russland gegen Deutschland auf.
    Davor, vor der Reichseinigung, gab es aber regen Kulturaustausch, es gab eine Deutsche die Russland
    als Kaiserin beherrschte und natürlich war auch nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, es gab auch
    Kriege und Geplänkel die wie der spätere WK1 meist Zwistigkeiten unter Verwandten der Herrscherhäuser
    Europas waren. Die weiteren Möglichkeiten danach wurden unterbunden. U.A. auch durch einen taktischen
    Fehler Deutschlands, Lenin nach Russland zu schicken, die Revolution selbst wurde aber auch von der
    Wallstreet, insbesondere dort mächtigen Juden, finanziell unterstützt, man baute halt das krass repressive,
    am Anfang massiv von Juden durchsetzte Sowjetsystem auf und hinterher den NS, der auch viel Finanzierung
    aus dem Ausland bekam. Was dazu führte das sich beide System halt an den Kragen gingen. Und die Sowjets
    am Ende siegten, auch mittels massiver materieller Unterstützung seitens der USA. Danach passierte folgendes,
    der kalte Krieg an dessem Ende eine schon vom, durch US-Einfluss zustande gekommener Multikulturalismus
    in Westdeutschland und auch Rest-Westeuropa herrschte, im Osten Deutschlands, als auch in den anderen
    Gebieten des Warschauer Paktes, aber weitgehend ethnische Homogenität erhalten blieb. Und DAS rechne
    ich den Sowjets bei allem Übel was sie für die von ihnen unterdrückten Völker bedeuteten, hoch an.

    Heute wird eine im Grunde natürliche Annäherung zwischen Deutschland und Russland durch us-hörige
    Politik weiterhin mit allen Mitteln verhindert, die Amiknechte im Bundestag machten sogar bei gefährlichen
    Abenteuern wie dem Putsch in Ukraine tatkräftig mit, wurden aber in den entscheidenden Fragen wer nun
    von US-Gnaden das Land zukünftig regieren sollte, ausgebootet (Fuck the EU!). Und man kann über Putin
    sagen was man will, er mag ein Drecksack sein, aber er ist immerhin ein russischer Drecksack, was
    die Russen durchaus bei aller berechtigten Kritik zu schätzen wissen und agiert in Sachen internationaler
    Geopolitik weitaus weniger plump und brutal als die USA.


    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Das ist der Knackpunkt der uns unterscheidet. Für mich ist der weiße Amerikaner die Weiterentwicklung des Konglomerats europäischer Völker. Ich fühle mich mit ihnen mental verbunden. Das liegt womöglich auch daran, dass ich einige Jahre in USA gelebt habe.

    Russland habe ich hingegen nur sporadisch bereist. Die Menschen dort empfinde ich als fremd und unsympathisch, bis vielleicht auf wenige Ausnahmen.

    An wem lags? An dir oder den Russen. Ein guter Freund von mir hat in Russland nur sehr gute Erfahrungen gemacht, heiratete schließlich eine bezaubernde Russin, sehr intelligente, nette Frau und bekam natürlich einen ganz anderen Zugang als du es jemals haben wirst. Sogar lange vorher hat er mit Russen nur gute Erfahrungen gemacht, auch im Urlaub, isser mal nach Ägypten und landete in nem Hotel voller Russen und wurde von denen für die Zeit des Urlaubs dann quasi "adoptiert". Kein Hass, kein Groll wegen WK2, keine Vorwürfe nix. Nur einmal kam das Thema auf und die Russen sagten dazu nur das dies eben durch zwei unmenschliche Totalitarismen zustande kam und damit war auch gut, Thema durch. Ich hab mit Russen bislang auch nur gute Erfahrungen gemacht. Mit Amis eher weniger, die habe ich immer nur als oberflächliche Menschen kennengelernt und lagen nicht auf einer Wellenlänge mit mir.
    Was man allerdings im Umgang mit Russen brauchen kann ist ne starke Leber....

    Ich sehe die USA defintiv nicht als Weiterentwicklung des europ. Geistes, sondern als seine Dekadenzerscheinung die auf Kosten der dort lebenden indigenen Völker erst zu Tage treten konnte. Allerdings pauschalisiere ich auch nicht so hart wie der Nutzer Correliuanus mit dem ich neulich heftig aneinandergeraten bin, aber im Grunde bin ich nicht SO weit davon entfernt. Gerade der US-Kulturexport verdirbt weltweit die Völker, entwurzelt sie und macht sie oberflächlich. Aneinandergeraten bin ich im Grunde mit ihm weil etwa explizit Heavy Metal keine US-Erfindung ist, sondern in den Stahlstandorten Europas seinen Ursprung hatte, als erste Metal-Band gelten Black Sabbath deren Mitglieder aus der brit. Industriestadt Birmingham stammten und deren Geist, wie auch der Geist des frühen dt. Metals, von der Schwerindustrie die sie umgab geprägt wurde und der heutige europ. Metal hat im Grunde jeglichen negriden Einfluß ausgemerzt und ist zu einer europ. Musik geworden wobei, bis auf wenige Ausnahmen, der US-Metal mir weitgehend ein Gräuel ist.

    Der ist aber nicht das Problem. Das Problem ist Dreck wie Rap, R'n'B und anderes Zeug, das Bombardement aus Hollywood Produktionen, Pornoindustrie etc die aus den USA in die Welt strömen, oft aus den Schmieden jüdischer Produzenten, um die Welt mit dem US-Ungeist zu überströmen.

    Ebenso war natürlich im kalten Krieg der Export kommunistisch-sowjetischen Gedankengutes ein Problem dem Einhalt geboten werden mußte, aber die Methoden der USA schossen weit über das Ziel hinaus und nach dem Zusammenbruch der UDSSR und des Warschauer Paktes hat der übermächtige militärisch-industriell-finanzielle Komplex in den USA endgültig die Macht übernommen und nach einem vermutlich entweder frisierten oder total fingierten Attentat am 911 ist die Sache vollends aus dem Ruder gelaufen. Krieg aus Geldgier, Krieg und Tod als Geschäft auf dem Rücken von Millionen Arabern ausgetragen, bestimmte die unmenschliche Politik die auch zu den, mit Sicherheit gelenkten, Flüchtlingsströmen nach Europa, insbesondere Deutschland geführt hat. Im Prinzip hat man unser Volk nach dem WK2 nur "leben gelassen", solche Nettigkeiten wie den Morgenthauplan und andere Sauereien nur deswegen nicht ausgeführt weil sich mit Stalin und dem Sowjetkommunismus ein neuer Feind entwickelte dem es Einhalt zu gebieten galt und Deutschland eben einer der Frontstaaten war. Ein Frontstaat für den man im Fall des Falles einen begrenzten, taktischen Nuklearkrieg andachte der, selbst wenn es nicht zum totalen thermonuklearen Krieg gekommen wäre, unser totaler Untergang geworden wäre. Wir galten in dem Spiel als nützlich aber Falle des eines Ausartens von kalten zum heißen Krieg eben auch als höchst entbehrlich. Das war Teil der "flexible response" Taktik der US geführten Nato. Und DAS vergess ich den Amis niemals und auch der Grund warum ich, obwohl Soldat immer mein Traumberuf war, schlußendlich den Kriegsdienst verweigerte. Welchen Sinn macht es in einem Krieg zu kämpfen in dem dein Volk, dein Land, nur als entbehrliches Bauernopfer herhalten soll?

    Die USA waren es auch die der Regierung Adenauer die Türken nach der Ablehnung des ersten türk. Versuchs eines Anwerbeabkommens für Gastarbeiter aus reinem Eigeninteresse (sie bauten Basen in dem durch hohe Arbeitslosigkeit innenpolitisch sich destabilisierendem Land) mit diplomatischem Druck quasi aufgedrückt hat.

    Nein, die USA haben unserem Volk nix gutes gebracht. Und mit der Einwanderung der Türken die von den USA mit vorangetrieben wurde als den durch die US-Politik ausgelösten Flüchtlingsströmen wurde solche Späße wie der Morgenthauplan und der Hooton-Plan quasi als Lightversion ja schlußendlich doch noch quasi durch die Hintertür umgesetzt.
    Geändert von Erich von Stahlhelm (26.10.2019 um 21:45 Uhr)
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  5. #25
    Greta-Leugner Benutzerbild von OneDownOne2Go
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Gau Hessen-Nassau
    Beiträge
    37.330

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Das ist der Knackpunkt der uns unterscheidet. Für mich ist der weiße Amerikaner die Weiterentwicklung des Konglomerats europäischer Völker. Ich fühle mich mit ihnen mental verbunden. Das liegt womöglich auch daran, dass ich einige Jahre in USA gelebt habe.

    Russland habe ich hingegen nur sporadisch bereist. Die Menschen dort empfinde ich als fremd und unsympathisch, bis vielleicht auf wenige Ausnahmen.
    Ich kenne beide Länder nur von beruflichen wie privaten Aufenthalten. In Russland stehe ich ziemlich vor der Sprachbarriere, in den USA nicht, aber ich bin da wie dort mit dem Leuten eigentlich gut klar gekommen. Fremd sind dem typischen Deutschen letztlich beide, aber als unfreundlich oder feindselig habe ich beide nicht erlebt. Da bin ich als Deutscher in Holland schon schlechter behandelt worden, oder in Frankreich, beide ja angeblich Teil des ach so einigen Alt-Westeuropas. Da ich Freundschaft oder gar "entfernte Verwandtschaft" zwischen Nationen für ausgemachten Blödsinn aus der Werkzeugkiste für pathetische Sonntagsreden halte, betrachte ich auch beide Seiten mit ähnlichem Misstrauen, wenn es um staatliches Handeln geht. Ob nun Moskau oder Washington, wenn du dich nicht wehrst, ziehen sie dich beide über den Tisch...
    Schwarz Rot Gold Weiss Rot!
    I like this private ownership and I want to be left alone!
    Let the government run its business and let me run my own!

  6. #26
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Schon klar, der Ami als Krone der Schöpfung und Herr der Welt.
    Ein Psychiater würde jetzt sagen, dass du mehr darüber erzählen sollst.
    Dass sie die Krone sind, will ich nicht behaupten. Aber dass sie das Potential dazu haben, definitiv schon.

    Doch wir Europäer sind ihnen etwa ebenbürtig, auch wenn uns ~300 Jahre Geschichte trennen.

  7. #27
    Verschwörungstheoretiker Benutzerbild von Nicht Sicher
    Registriert seit
    17.09.2011
    Ort
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    6.458

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Dass sie die Krone sind, will ich nicht behaupten. Aber dass sie das Potential dazu haben, definitiv schon.

    Doch wir Europäer sind ihnen etwa ebenbürtig, auch wenn uns ~300 Jahre Geschichte trennen.
    Ja nee, ist klar. Die Amis als "Weiterentwicklung". Mit ihrer gemischten Gesellschaft, diesem degenerierten "Meltingpot", der zur Homogenisierung da ist damit da ein braunes Einheitsvolk entsteht ohne eigene Geschichte und Kultur. Als humane Ressource, wie es die Angelsachsen so treffend bezeichnen.

    Gleichzeitig beschwerst du dich, wenn dieses "weiterentwickelte" Modell hier in der BRD und Co. genauso umgesetzt wird und man dafür Millionen Neger, Orientale, Zentralasiaten usw. importiert, bei gleichzeitiger Zersetzung der früheren Kulturen durch eine Hollywood-Ersatzkultur.

    Genial ...

  8. #28
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Ich kenne beide Länder nur von beruflichen wie privaten Aufenthalten. In Russland stehe ich ziemlich vor der Sprachbarriere, in den USA nicht, aber ich bin da wie dort mit dem Leuten eigentlich gut klar gekommen. Fremd sind dem typischen Deutschen letztlich beide, aber als unfreundlich oder feindselig habe ich beide nicht erlebt. Da bin ich als Deutscher in Holland schon schlechter behandelt worden, oder in Frankreich, beide ja angeblich Teil des ach so einigen Alt-Westeuropas.
    ...
    Als ich im Amiland lebte, wurde ich als Deutscher sofort respektiert. Das lag womöglich daran, dass ich in einer Gegend war, die hauptsächlich von deutschstämmigen Amis bewohnt wurde. Wir hatten viel Spaß und verstanden uns auf Anhieb.

    Nur dem Großvater meiner damaligen Freundin sollte ich meine Herkunft verschweigen. Er war im WW2 in Deutschland und war nicht gut auf Deutsche zu sprechen. Der Krieg hat ihn traumatisiert. Er wurde kurz vor Kriegsende zum Kompanieführer befördert und wartete in den 1980ern immer noch auf seinen neuen Marschbefehl. Ich glaube er hätte mich erschossen, wenn er gewusst hätte dass ich Deutscher bin.

  9. #29
    Der Kaishakunin Benutzerbild von Erich von Stahlhelm
    Registriert seit
    24.03.2007
    Ort
    hessen
    Beiträge
    16.839

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Ja nee, ist klar. Die Amis als "Weiterentwicklung". Mit ihrer gemischten Gesellschaft, diesem degenerierten "Meltingpot", der zur Homogenisierung da ist damit da ein braunes Einheitsvolk entsteht ohne eigene Geschichte und Kultur. Als humane Ressource, wie es die Angelsachsen so treffend bezeichnen.

    Gleichzeitig beschwerst du dich, wenn dieses "weiterentwickelte" Modell hier in der BRD und Co. genauso umgesetzt wird und man dafür Millionen Neger, Orientale, Zentralasiaten usw. importiert, bei gleichzeitiger Zersetzung der früheren Kulturen durch eine Hollywood-Ersatzkultur.

    Genial ...
    Das Ergebnis dessen konnte ich mir bei einer dreijährigen Tätigkeit in einer Brennpunktinstitution für gestrauchelte Jugendliche und Arbeitslose in den letzten Jahren betrachten. Das Volk was da rumläuft hättest du irgendwo in LA, NYC oder sonstwo in irgendwelchen US-Ghettos oder Trailerparks aussetzen können ohne das es optisch (Kleidungsstil als auch Haarschnitte etc) als auch in Sachen Musikgeschmack auch nur irgendwie aufgefallen wäre. Nur Kanaken, Nigger und deutsche, weiße Nigger die sich wie Unterschichtamis kleiden, Rap, RnB und EDM hören, massiv Drogen konsumieren und einfach nur kaputt sind. Und die Stadt ist ja noch nachgerade "harmlos". Woanders gibt es eben schon richtige Ghettos, Gang"kultur", Gangstakriege etc, wie auch im großen Vorbild USA. Ganz großes Kino.
    Wenn morgen die Muschelhörner und Trommeln erklingen, dann lasst uns fallen, so leichten Herzens wie die Kirschblüten im linden Frühlingswind.

    Prophetie aus Logik geboren. Sucht nach
    "Die Reichen werden Todeszäune ziehen" und lest!

  10. #30
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Pentagon wird mehr als 50 F-35 nach Europa schicken um Russland abzuschrecken

    Zitat Zitat von Nicht Sicher Beitrag anzeigen
    Ja nee, ist klar. Die Amis als "Weiterentwicklung". Mit ihrer gemischten Gesellschaft, diesem degenerierten "Meltingpot", der zur Homogenisierung da ist damit da ein braunes Einheitsvolk entsteht ohne eigene Geschichte und Kultur. Als humane Ressource, wie es die Angelsachsen so treffend bezeichnen.

    Gleichzeitig beschwerst du dich, wenn dieses "weiterentwickelte" Modell hier in der BRD und Co. genauso umgesetzt wird und man dafür Millionen Neger, Orientale, Zentralasiaten usw. importiert, bei gleichzeitiger Zersetzung der früheren Kulturen durch eine Hollywood-Ersatzkultur.

    Genial ...
    Ich sagte bereits, dass wir viel von den Amis lernen können. Der dortige, allgegenwärtige Kapitalismus ist eine Firewall gegen Faulenzer und Müßiggänger. Übrig bleiben nur die für die Gesellschaft Nützlichen, egal welcher Herkunft oder Hautfarbe.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Russland gibt zu dass sie nach 1991 nicht mehr Unabhängig waren.
    Von Elmo allein zu Hause im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 23:33
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 05.04.2013, 09:29
  3. Mehr Ein wanderun g nach Europa
    Von Sterntaler im Forum Europa
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 14:28
  4. Mehr Flüchtlinge aus der Dritten Welt nach Europa
    Von Sterntaler im Forum Deutschland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 21:55
  5. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 11:15

Nutzer die den Thread gelesen haben : 124

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben