Umfrageergebnis anzeigen: Wie steht ihr zu einem Bündnis aus Linken und AFD?

Teilnehmer
46. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • kann ich mir vorstellen

    10 21,74%
  • geht gar nicht

    34 73,91%
  • weiß nicht ob das geht

    2 4,35%
+ Auf Thema antworten
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 113

Thema: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

  1. #101
    Mitglied Benutzerbild von Lykurg
    Registriert seit
    03.02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    9.849

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Leseratte Beitrag anzeigen
    Auf gar keinen Fall. Die Linkspartei und die Grünen sind die Todfeinde der AfD.
    Also bei uns in der Region sind unsere langjährigen politischen Todfeinde zu einem Großteil in der "Linken". Da gibt es nicht zu koalieren. Von beiden Seiten nicht. Die eine Seite will Deutschland vernichten und wir wollen Deutschland retten. Damit ist alles gesagt.
    "Mit den Weltvergiftern kann es daher auch keinen Frieden geben. Es werden auf Dauer nur wir oder sie weiterexistieren können. Und ich bin entschlossen, meinen Weg niemals zu verlassen. Ich habe den Propheten des Zerfalls einen kompromisslosen Kampf angesagt, der erst mit meinem Tod enden wird." (Aus: Beutewelt, Friedensdämmerung)

  2. #102
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    500

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    wenn du Fan vom Kommunismus bist, gibts da nicht auch noch die DKP?
    Also das hat bisher auch noch keiner fertig gebracht und mich zum Kommunisten erklärt xD Alle Achtung. Aber ob du es glaubst oder nicht, es gibt tatsächlich Schnittpunkte mit dem was mir vorschwebt und Ur-Linker (nicht mit Kommunismus verwechseln) Politik.
    Beispielsweise daß der Staat Strom und Telefon / Internet stellt. Denn das zähle ich heute zu den Grundbedürfnissen. Und die sollten kein Objekt von Privatwirtschaftlichem Gewinndenken sein.
    Leben und sterben lassen...

  3. #103
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.954

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Also das hat bisher auch noch keiner fertig gebracht und mich zum Kommunisten erklärt xD Alle Achtung. Aber ob du es glaubst oder nicht, es gibt tatsächlich Schnittpunkte mit dem was mir vorschwebt und Ur-Linker (nicht mit Kommunismus verwechseln) Politik.
    Beispielsweise daß der Staat Strom und Telefon / Internet stellt. Denn das zähle ich heute zu den Grundbedürfnissen. Und die sollten kein Objekt von Privatwirtschaftlichem Gewinndenken sein.
    nun die Linke propagiert den Sozialismus - auch Gysi und Wagenknecht - dh wer Fan von der Linken wenn auch nur von diesen Personen ist und inhaltlich mit denen konform geht ist eben auch ein Sozialist - oder Kommunist was auch immer da der Unterschied sein mag.

    Was man so meint was "Grundbedürfnisse" sind oder der Staat "stellen muss" das ist ja beliebig und willkkürlich hast du 100 Personen erzählt dir jeder was anderes....der Witz bei der Sache ist ja nur das der Staat gar nix stellt, ja nix stellen kann schliesslich arbeitet er ja nicht, der Staat produziert nichts und kann deshalb auch nichts bereitstellen - das machen immer nur Fabriken und Menschen immer - der Staat macht nie was - das einzige was der Staat macht ist arbeitenden Menschen berauben woran sich Staatsdiener und Funktionäre dann bereichern.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  4. #104
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    500

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    nun die Linke propagiert den Sozialismus - auch Gysi und Wagenknecht - dh wer Fan von der Linken wenn auch nur von diesen Personen ist und inhaltlich mit denen konform geht ist eben auch ein Sozialist - oder Kommunist was auch immer da der Unterschied sein mag.

    Was man so meint was "Grundbedürfnisse" sind oder der Staat "stellen muss" das ist ja beliebig und willkkürlich hast du 100 Personen erzählt dir jeder was anderes....der Witz bei der Sache ist ja nur das der Staat gar nix stellt, ja nix stellen kann schliesslich arbeitet er ja nicht, der Staat produziert nichts und kann deshalb auch nichts bereitstellen - das machen immer nur Fabriken und Menschen immer - der Staat macht nie was - das einzige was der Staat macht ist arbeitenden Menschen berauben woran sich Staatsdiener und Funktionäre dann bereichern.
    Och alter geh mir doch nicht mit solchen Haarspaltereien auf die Nüsse. Dann sagen wir eben Staatliche Betriebe. Außerdem sage ich nicht daß ich ein Fan dieser Personen bin, sondern lediglich in einigen Punkten mit deren Ansichten übereinstimme.
    Leben und sterben lassen...

  5. #105
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.954

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Och alter geh mir doch nicht mit solchen Haarspaltereien auf die Nüsse. Dann sagen wir eben Staatliche Betriebe. Außerdem sage ich nicht daß ich ein Fan dieser Personen bin, sondern lediglich in einigen Punkten mit deren Ansichten übereinstimme.

    tja Alter, aber Kommunismus bzw Sozialismus definiert sich nunmal genau über diesen Punkt: "Staatliche Betriebe"
    Es sollte diesbezüglich halt immer um Inhalte gehen und nie um Personen oder Emotionen.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  6. #106
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.532

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Also bei uns in der Region sind unsere langjährigen politischen Todfeinde zu einem Großteil in der "Linken". Da gibt es nicht zu koalieren. Von beiden Seiten nicht. Die eine Seite will Deutschland vernichten und wir wollen Deutschland retten. Damit ist alles gesagt.
    So ist es. Es bleibt nur die Blockflötenkoalition aus Linkspartei und CDU. Da brauchen sich die CDU Rückgratlosen Opas nichts vor machen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  7. #107
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    500

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    tja Alter, aber Kommunismus bzw Sozialismus definiert sich nunmal genau über diesen Punkt: "Staatliche Betriebe"
    Es sollte diesbezüglich halt immer um Inhalte gehen und nie um Personen oder Emotionen.
    Nein. Über Planwirtschaft. Wenn man staatliche Betriebe als Definition für Sozialismus nimmt, wäre die ganze Welt sozialistisch. Inklusive USA.
    Leben und sterben lassen...

  8. #108
    Erfahrener Kamikaze Benutzerbild von Trantor
    Registriert seit
    11.01.2012
    Ort
    Südwesten
    Beiträge
    13.954

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Smoker Beitrag anzeigen
    Nein. Über Planwirtschaft. Wenn man staatliche Betriebe als Definition für Sozialismus nimmt, wäre die ganze Welt sozialistisch. Inklusive USA.
    Planwirtschaft ist der Gegenpol zur Marktwirtschaft. Im Gegensatz zur Marktwirtschaft wo eben der namensgebende Markt das Wirtschaftsgeschehen über Angebot Nachfrage und Gleichgewichtspeis steuert - wird diese Geschehen künstlich vom Staat bzw dessen Planungsbüro gesteuert.

    Sozialismus dagegen ist das Gegenteil von Kapitalismus. Während der Kapitalismus durch das Privateigentum an Produktionsmittteln definiert ist, dfiniert sich der Sozialismus eben darüber das das Eigentum an Produktionsmitteln und damit eben die Steuerung Kontrolle und Gewinnabschöpfung bei Staat liegt.


    Viele Staaten haben auch Staatbetriebe das bedeutet nicht automatisch das sie sozialistisch sind - es ist eine Frage des Ausmasses wieviel verstaatlicht wurde bzw wieviel Wettbewerb private Konkurrenz und Marktsteuerung zugelassen wird. Es gibt da kein schwarz und weiss. Man kann sagen eben je mehr staatseigentum um so sozialistischer ist das Land geprägt.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.”
    Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  9. #109
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    500

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen

    Viele Staaten haben auch Staatbetriebe das bedeutet nicht automatisch das sie sozialistisch sind -
    Und wozu führen wir jetzt dieses Geplänkel?
    Leben und sterben lassen...

  10. #110
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.633

    Standard AW: Koalition Linke und AFD , was sagt ihr?

    Zitat Zitat von glaubensfreie Welt Beitrag anzeigen
    Radikal ist radikal. Wer radikal gegen Vergewaltiger vorgeht, läuft Gefahr, Menschen auszuschalten bei denen er nur annimmt das sie jemals so etwas tun könnten.
    Zum Thema Glauben. Ich halte ihn für die Triebfeder des schlechten in der Welt. Wer an etwas glaubt kann nie offen für neues sein. Weil er damit seinen Glauben aufgeben müsste.
    Der Atheist beharrt nicht auf einer bestimmten Variante der Entstehung des Lebens. Auch sind die religiösen Schriften wissenschaftlich interpretierbar. Ein Weltbild soll solange bestehen bis Bewiese von etwas anderem es ablösen. Bei den sogenannten Weltreligionen ist das der Fall.
    Es gibt die beweise das das AT eine Raubkopie der sumerischen Schriften ist. Es gibt megalithische Bausubstanz die zig tausende Jahre älter ist. Da war der christlich / jüdische Gott noch Quark im Schaufenster. Von der Lächerlichkeit eines Allah, dessen angebliche Existenz auf dem gequassel eines kiffenden Kinderschänders beruht, ganz zu schweigen.
    Gut. Nun hast Du den in Deinem Nick definierten Glauben mehr detailliert, und Du möchtest, daß auch der Rest der Welt Deinen Glauben annimmt. Falls ein paar Leute Deinen Glauben tatsächlich annehmen, beweist das jedoch nicht, da0 Dein Glaube richtig ist. Schließlich glauben 1,8 mrd. Leute, daß ein Erzengel Gabriel dem Analphabeten Mohammed den Koran diktierte.

    Obwohl es keinen Beweis dafür gibt. Es gibt ja auch keinen Beweis für den Tod von Jesus: entweder wurde seine Leiche geklaut, oder er lebt in einem Hindukusch-Kloster zusammen mit Elvis Presley und einer Herde schöner Jesus- und Elvis-Luder. Nix Genaues weiß man nicht. Aber grundsetzlich gab es noch nie eine glaubensfreie Welt, und es wird auch niemals eine glaubensfreie Welt geben.

    Vor nicht all zu langer Zeit wurde geglaubt es sei unmöglich die Erde in 80 Tagen zu umrunden. Ebenso verbreitet ist nun der Glaube wir seien hier auf der Erde im Solarsystem gefangen, da es unmöglich ist schneller als das Licht zu reisen. Dieser Glaube wird sich wohl kaum ändern zu meiner verbleibenden Zeit hier auf der Erde, aber auch darauf würde ich nicht wetten.

    Willy Brandt sagte: "Wir wollen mehr Demokratie wagen!" Das taten wir, aber es ging schief.
    Nun müssen wir mehr Heimat wagen.
    Otto von Biestermark, MDB (Mitglied der Bundesmotzerei)


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. CDU/LINKE - die Koalition der Zukunft?
    Von mathetes im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.08.2018, 18:24
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.12.2013, 06:34
  3. Wie stark wird die Linke unter der grossen Koalition?
    Von Springpfuhl im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.12.2013, 18:12
  4. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 08:39

Nutzer die den Thread gelesen haben : 116

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben