+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 146 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 102 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 1454

Thema: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

  1. #11
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    950

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Eine "runde" und ausgewogene Antwort zumindest für all diejenigen, die

    a) auf der Sinnsuche sind bzw. waren

    b) zum Suchen überhaupt erst "verdammt" waren und keine Alternative zum Suchen entwickelten.
    Vivere militare est

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    950

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von Mütterchen Beitrag anzeigen
    Ich dagegen liebe solche Themen, lese sehr gerne solche Stränge und finde sie interessant. Natürlich wird man keine Lösung finden, schließlich sind das philosophische Fragen die sich der Mensch immer wieder mal stellt seit er von den Bäumen heruntergestiegen ist, oder vielleicht hat er schon in den Baumkronen damit angefangen, wer weiß das schon.
    Streiten könnte man sich über jede einzelne Frage im Eingangsbeitrag.
    Aber beantworten? Erstmal sehe ich das Leben als kostbar an weil es endlich ist, andererseits, gerade deswegen könnte man sich auch fragen was man davon hat, ein " "sinnvolles" Leben zu leben wenn man irgendwann sowieso abtritt und nichts bleibt. Da hilft ja dann schon eher der Ausblick auf die Ewigkeit und ehrlich gesagt, ich habe noch nie gehört dass da jemand Bedenken äußert, es könne ihm dort langweilig werden. Die meisten Leute dich ich kenne oder kannte waren am Ende ihres Lebens vom Leben selbst noch immer nicht "gelangweilt", bedauerten höchstens dass ihnen erst viel zu spät der Wert des Lebens überhaupt klar geworden ist.
    " Das alles vergeht weiß man schon in der Jugend, aber wie schnell es vergeht erfährt man schon im Alter". Das war so ein Satz den mein Vater gerne zitierte.
    Man könnte sich auch fragen wieso das überhaupt so ist und wieso man, wenn man eher dem Ende des Lebens zugeht erst weiß, was man im Leben vielleicht hätte anders machen können. Wem nutzt das noch was? Wohl niemandem. Aber was bringt dann diese Erfahrung?


    Ist jedes Leben wertvoll? Ich glaube, ein normaler, gesunder und vernünftig sozialisierter Mensch entwickelt sowieso einen vernünftigen Respekt vor dem Leben allgemein, dass jedes Leben, auch jedes Menschenleben gleich viel wert ist - für mich höchstens ein Ideal, an dem man sich orientieren kann. Ich kann mir nicht vorstellen dass es auch nur einen einzigen Menschen auf der Welt gibt der tatsächlich so denkt und empfindet. Und natürlich versucht Religion eine Antwort zu geben. Menschen wenden sich der Religion zu wenn sie Halt brauchen, das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben.
    Mehr schreibe ich jetzt aber nicht, mein Beitrag ist jetzt schon ziemlich lange.
    Niemand von den Gläubigen macht sich wirklich Gedanken darüber, was ein "Paradies" überhaupt bedeutet. Mehr als "Das ist das vollkommene Glück" habe ich noch nie gehört. Ein inhaltlich sehr "endliches" Statement von all denen, die "Unendliches" anstreben.
    Ich fasse Religionen und Glauben als Suggestion von "Halt und Hilfe" auf und frage:

    Warum braucht es Halt und Hilfe? Generiert das existenzielle Sein sogleich eine diesbezügliche Bedürftigkeit? Dann wäre doch die angeblich vollkommene göttliche Schöpfung nur zusammen MIT EINER BEDÜRFTIGKEIT erst vollkommen. Und im vollkommenen Paradies ist das Sein dann ohne jede Bedürftigkeit vollkommen? Das ist aus meiner Sicht ein Bruch in der Logik, ein gedanklicher Anachronismus.
    Geändert von amendment (02.11.2019 um 06:58 Uhr)
    Vivere militare est

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    950

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von OneDownOne2Go Beitrag anzeigen
    Wo haben sie denn hier mal wieder einen Philosophen laufen lassen?

    Da fange ich mal gleich mit der Frage an, wie Wert überhaupt zu definieren wäre. Wann ist etwas wertvoll, für wen ist es wertvoll, ist diese Art der Wertschätzung übertragbar, portabel oder lässt sich gar verallgemeinern?

    Der Mensch ist letztlich ja auch nur ein Säugetier, so gerne das viele auch verdrängen und abstreiten. Das einzige, was uns gegenüber dem "Rest der Schöpfung" auszeichnet, und auch das natürlich nur in unseren Augen, ist unser Intellekt. Hier wähnen wir uns an der Spitze der uns bekannten Arten, was schon deswegen schwer wiederlegbar ist, weil wir die Kriterien selbst festlegen, nach denen das bemessen wird. Bei allem anderen sind wir maximal Durchschnitt, andere Arten sind schneller, stärker, haben mehr Durchhaltevermögen, haben schärfere Sinne oder sogar Sinne, die wir gar nicht besitzen, es gibt gar nicht wenige Arten, die können uns recht problemlos zur Beute machen, zumindest in unserer "natürlichen" Form. Eine Schusswaffe ändert hier die Regeln, aber ohne unsere Technik, wie weit kämen wir da? Auf unsere Technik müssen wir uns aber auch nichts einbilden, denn sie nutzt letztlich natürlich nur uns, allen anderen kann sie zumindest theoretisch schaden und tut es praktisch oft genug auch.

    Unsere Welt ist voller Selbstreferenzen und Zirkelschlüsse, nicht zuletzt uns selbst betreffend, und das hier ist nur wieder ein neuer Aufguss des ewig gleichen Themas. Wert ist dazu noch so von der subjektiven Sicht des Individuums abhängig, dass es eigentlich gleich gar keinen Sinn macht, sich mit dieser Frage überhaupt zu befassen. Das ist es schlicht nicht, ja, wert....
    Zunächst: Philosophen "lässt man nicht laufen", weil man sie erst gar nicht einfangen kann. Die Idee des "Philosophenfängers" ist dennoch recht amüsant; ich kannte bis dato nur "Seelenfänger"... ;-)

    Du hast unsere Spezies im darwinistischen Artenvergleich auf die Natürlichkeit im engeren Sinne bewertet. Das ist sicherlich richtig. Wir haben unser Sein aber durchaus auch nach einer "erweiterten" Natürlichkeit zu betrachten. So gehört dann auch die Kernspaltung zur Natürlichkeit. Denn alles, was durch die Kreativität von etwas Natürlichem - der Menschheit - entsteht, kann nicht "unnatürlich" sein. Wenn folglich die Kernspaltung natürlich ist, dann ist es auch die Atombombe!
    Vivere militare est

  4. #14
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Kinder sind gluecklich weil sie sich ueber den Sinn des Lebens
    und den Tod keine Gedanken machen. Dann setzt die soziale
    (Fehl)Praegung ein und aus unbefangenen gluecklichen Kindern
    werden befangene, mehr oder weniger unglueckliche Erwachsene.
    ...
    Stimmt schon was du sagst.

    Zitat Zitat von ABAS Beitrag anzeigen
    Einige werden sogar religioes oder verfallen der Philosophie.
    Philosophie ist wie Mathematik eine der höchsten Disziplinen des Denkens. Unwissenheit und offene Probleme werden akzeptiert und dienen als Ansporn dagegen anzukämpfen.

    Religion hingegen ist die Kapitulationserklärung des Verstandes. Man erschlägt einfach alle Fragen mit dem Gottespostulat und schon sind sie nicht mehr da.

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von amendment
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    Kyffhäuser
    Beiträge
    950

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Stimmt schon was du sagst.



    Philosophie ist wie Mathematik eine der höchsten Disziplinen des Denkens. Unwissenheit und offene Probleme werden akzeptiert und dienen als Ansporn dagegen anzukämpfen.

    Religion hingegen ist die Kapitulationserklärung des Verstandes. Man erschlägt einfach alle Fragen mit dem Gottespostulat und schon sind sie nicht mehr da.
    Da bin ich ganz deiner Meinung.
    Vivere militare est

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    10.217

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    ...Religion hingegen ist die Kapitulationserklärung des Verstandes. Man erschlägt einfach alle Fragen mit dem Gottespostulat und schon sind sie nicht mehr da.
    Man kann aber einsehen, daß der menschlichen Erkenntnisfähigkeit Grenzen gesetzt sind und diese Einsicht die Tür für Spekulationen öffnet.

  7. #17
    GESPERRT
    Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    1.726

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
    Man kann aber einsehen, daß der menschlichen Erkenntnisfähigkeit Grenzen gesetzt sind und diese Einsicht die Tür für Spekulationen öffnet.
    Diese Grenzen gilt es zu sprengen.

  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.701

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    In Bezug auf unser Leben: Ist Unendlichkeit (ewiges Leben) wertlos, die Endlichkeit wertvoll (Da keine lebenslange Langeweile "droht"?)
    Ich weiss nicht, ob es das "unendliche Leben" gibt und wie es aussieht, falls es das gibt. Über "ungelegte Eier" mache ich mir keinen Kopf

    Ist grundsätzlich jedes Leben "wertvoll"? Und jedes Leblose "wertlos"?
    Das liegt im Auge des Betrachters. Schwerkranke sehen das gewiss anders, als Außenstehende

    Lässt die Angst vor der Endlichkeit des Seins oder die Angst vor dem Tod viele Menschen zu Gläubigen, zu religiösen Menschen werden?
    Anders kann ich mir nicht erklären, warum so Viele im Alter wieder in die Kirche gehen, es sei denn, sie nutzen die Kirche als Kontaktzentrum, weil sie einsam sind

    Bräuchte man überhaupt über den Sinn des Lebens nachdenken, wenn der Tod nicht zum Leben dazugehörte?

    Die Frage ist, ob man überhaupt über den Sinn des Lebens nachdenken muss. Ich habe das nie getan, aber versucht, das Beste daraus zu machen, dass ich nun mal da bin

    Ist der Sinn des Lebens lediglich der Selbstzweck?
    Für mich schon, aber ich kann nicht für Andere sprechen



    Bedarf es zum Leben eines "Trostes"?
    Kommt darauf an, wie dieses Leben ausschaut. Für Viele bietet die Religion Trost. Ich bin nicht religiös und würde also bei der Religion keinen Trost suchen. (Grund dazu hätte ich in meinem Leben schon genug gehabt). Für mich ist Religion bzw. "der liebe Gott" frommer Selbstbetrug. Wer sich auf "Gottes weisen Ratschluß" verläßt, scheut sich mMn davor, die Verantwortung für sein Tun zu übernehmen. Schließlich kann dieses arme Würstchen ja nicht gegen den mächtigen Gott anstinken, nicht wahr?
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  9. #19
    Misanthrop Benutzerbild von Smoker
    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    496

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Ewiges Leben bedeutet ja nicht daß man per se nicht sterben kann. Wenn man mit Mitte 20 einfach aufhören würde zu altern... das hätte schon etwas für sich. Man ist auf dem Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit und man könnte so viel Wissen und Fertigkeiten erlernen. Und wenn man die ersten 40 Jahre nur damit zu bringt Geld anzuhäufen, so könnte man mit den nächsten 40 Jahren daran arbeiten dies und jenes zu lernen, die nächsten 40 Jahre könnte man das erlernte anwenden... es wäre schon gut wenn der Faktor Zeit eleminiert wäre. Man müsste halt wissen ob man nur nicht älter wird, oder man auch nicht von Verschleiß betroffen ist. Denn sonst hast irgendwann das Problem das die Hardware nicht mehr mitmacht.
    Leben und sterben lassen...

  10. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2013
    Beiträge
    10.217

    Standard AW: Locker bleiben: Hier geht es "nur" um den Sinn des Seins!

    Zitat Zitat von Bushmaster Beitrag anzeigen
    Diese Grenzen gilt es zu sprengen.
    Das ist Menschen unmöglich und bleibt es für alle Zeit.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.05.2015, 10:37
  2. Tierrettung-Sinn oder "Un"-Sinn?
    Von Nonkonform im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 19:49
  3. WIE GEHT ES DEM "NEUEN" MANN "Werbung macht Männer zu Trotteln"
    Von roxelena im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 19:40
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 22:32
  5. Es gibt keine "Gutmenschen" mehr-Trend geht nach "rechts"
    Von Tratschtante im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 20:07

Nutzer die den Thread gelesen haben : 209

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben