Umfrageergebnis anzeigen: Hast Du im GEZ von den Protesten in Bolivien gehört ?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    4 18,18%
  • Nein

    9 40,91%
  • Nein, nur von der Demo im Nachbarland Chile hab ich gehört

    9 40,91%
  • Weiß nicht

    0 0%
+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 11 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 118

Thema: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

  1. #1
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.494

    Standard Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Diktator Morales sieht sich unbemerkt von der Merkelpresse großen Ausschreitungen und Demonstrationen gegenüber.

    2009 wurde eine Verfassung verabschiedet, wo die Amtszeit des Präsidenten Boliviens auf 2 Amtszeiten begrenzt wurde. Da dies aber in seiner ersten Amtszeit erfolgte, sollte seine Zeit auf 3 Amtszeiten begrenzt sein.
    2016 wollte Morales dies aber nicht mehr einhalten und lies eine Volksbefragung bezüglich weiterer Amtszeiten durchführen: Er verlor knapp mit 48,7%. Morales lies dies keine Ruhe und strengte nun ein Gerichtsverfahren vor dem Bolivianischen Verfassungsgericht an, denn seiner Meinung sollte die Amtszeitbegrenzung gegen die "Amerikanische Erklärung der Menschenrechte" verstoßen. Und was tat das Gericht: Es stimmte für Diktator Morales und ließ ihn für weitere Amtszeiten zu.

    Die Präsidentenwahlen in Bolivien sehen nun vor, daß im 1. Wahlgang der Sieger 10% höhere Werte haben muss als der zweite Kandidat, um direkt zu gewinnen.
    Nun wurde am 21. Oktober 2019 neu gewählt und im Fernsehen wurde nach Auszählung von 83,8% der Stimmen Morales mit 45,3% und sein Gegner Mesa mit 38,2% angegeben. Weitere Hochrechnungen erfolgten nicht.
    24 Stunden später gab es eine Pressekonferenz des Wahlleiters wo Morales zum Sieger im 1. Wahlgang erklärt wurde. Er soll nach 95,3% ausgezählter Stimmen nun den notwendigen Vorsprung von 10% geholt haben. Morales lag bei 46,86% und Mesa bei 36,72%. Also 10,14% mehr. Siehe auch: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Seit dem gibt es in Bolivien Proteste und Ausschreitungen. Nichts hört man im GEZ, weil der linke Diktator Morales Narrenfreiheit hat. Ein paar Tage nach Beginn der Proteste in Bolivien gibt es seltsamerweise nun Proteste gegen die konservative Regierungen in Chile und in anderen südamerikanischen Ländern. Seltsam oder ?
    Geändert von Merkelraute (02.11.2019 um 03:33 Uhr)
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.709

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Diktator Morales sieht sich unbemerkt von der Merkelpresse großen Ausschreitungen und Demonstrationen gegenüber.

    2009 wurde eine Verfassung verabschiedet, wo die Amtszeit des Präsidenten Boliviens auf 2 Amtszeiten begrenzt wurde. Da dies aber in seiner ersten Amtszeit erfolgte, sollte seine Zeit auf 3 Amtszeiten begrenzt sein.
    2016 wollte Morales dies aber nicht mehr einhalten und lies eine Volksbefragung bezüglich weiterer Amtszeiten durchführen: Er verlor knapp mit 48,7%. Morales lies dies keine Ruhe und strengte nun ein Gerichtsverfahren vor dem Bolivianischen Verfassungsgericht an, denn seiner Meinung sollte die Amtszeitbegrenzung gegen die "Amerikanische Erklärung der Menschenrechte" verstoßen. Und was tat das Gericht: Es stimmte für Diktator Morales und ließ ihn für weitere Amtszeiten zu.

    Die Präsidentenwahlen in Bolivien sehen nun vor, daß im 1. Wahlgang der Sieger 10% höhere Werte haben muss als der zweite Kandidat, um direkt zu gewinnen.
    Nun wurde am 21. Oktober 2019 neu gewählt und im Fernsehen wurde nach Auszählung von 83,8% der Stimmen Morales mit 45,3% und sein Gegner Mesa mit 38,2% angegeben. Weitere Hochrechnungen erfolgten nicht.
    24 Stunden später gab es eine Pressekonferenz des Wahlleiters wo Morales zum Sieger im 1. Wahlgang erklärt wurde. Er soll nach 95,3% ausgezählter Stimmen nun den notwendigen Vorsprung von 10% geholt haben. Morales lag bei 46,86% und Mesa bei 36,72%. Also 10,14% mehr. Siehe auch: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Seit dem gibt es in Bolivien Proteste und Ausschreitungen. Nichts hört man im GEZ, weil der linke Diktator Morales Narrenfreiheit hat. Ein paar Tage nach Beginn der Proteste in Bolivien gibt es seltsamerweise nun Proteste gegen die konservative Regierungen in Chile und in anderen südamerikanischen Ländern. Seltsam oder ?
    Ich wohne nicht in D und auch hier habe ich nichts von Bolivien gehört
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  3. #3
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.119

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien...wieder so ein willkommenes Ablenkungsmanöver.
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  4. #4
    BRD verrecke! Benutzerbild von SprecherZwo
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    9.387

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Morales hat Assange ausgeliefert, deshalb geniesst er beim Wertewesten Narrenfreiheit.

  5. #5
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.494

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Ich wohne nicht in D und auch hier habe ich nichts von Bolivien gehört
    Bolivien ist für die linken Medien nicht interessant. Man pinkelt sich ungern selbst ans Bein.
    Zitat Zitat von Bruddler Beitrag anzeigen
    Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien...wieder so ein willkommenes Ablenkungsmanöver.
    Bolivien ist die eigentlich Nachricht und nicht die Fakenews um Chile.

    Zitat Zitat von SprecherZwo Beitrag anzeigen
    Morales hat Assange ausgeliefert, deshalb geniesst er beim Wertewesten Narrenfreiheit.
    Kann sein. Und er ist Linker. Das ist schonmal ganz wichtig, um in den GEZ Medien verschwiegen zu werden. Denn wer möchte schon einen linken Diktator sehen, gegen den protestiert wird. Geht ja total gegen das GEZ Framing. Geht gar nicht.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  6. #6
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.589

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Bolivien ist für die linken Medien nicht interessant. Man pinkelt sich ungern selbst ans Bein.

    Bolivien ist die eigentlich Nachricht und nicht die Fakenews um Chile.


    Kann sein. Und er ist Linker. Das ist schonmal ganz wichtig, um in den GEZ Medien verschwiegen zu werden. Denn wer möchte schon einen linken Diktator sehen, gegen den protestiert wird. Geht ja total gegen das GEZ Framing. Geht gar nicht.
    Wäre Morales ein Freund des Westens, wäre Bolivien heute ganz sicher nicht das Armenhaus Südamerikas und hätte z.B. zumindest eine einzige symbolische McDonalds-Filiale und diplomatische Beziehungen zu Israel.
    Wie kommst du überhaupt darauf, dass der Westen seine Art von Nationalsozialismus dufte findet?
    Die Protestler werden diejenigen sein, die (wenn auch nur indirekt) den stärkeren Anschluss an die Westliche Welt also die USA fordern. Alles andere würde doch gar keinen Sinn machen.

  7. #7
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.494

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Wäre Morales ein Freund des Westens, wäre Bolivien heute ganz sicher nicht das Armenhaus Südamerikas und hätte z.B. zumindest eine einzige symbolische McDonalds-Filiale und diplomatische Beziehungen zu Israel.
    Wie kommst du überhaupt darauf, dass der Westen seine Art von Nationalsozialismus dufte findet?
    Die Protestler werden diejenigen sein, die (wenn auch nur indirekt) den stärkeren Anschluss an die Westliche Welt also die USA fordern. Alles andere würde doch gar keinen Sinn machen.
    Die Protestler sind die Opposition, verkürzt Pro-Trump. Aber die GEZ Medien stehen auf der Seite des linken Präsidenten.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    18.656

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen
    Wäre Morales ein Freund des Westens, wäre Bolivien heute ganz sicher nicht das Armenhaus Südamerikas und hätte z.B. zumindest eine einzige symbolische McDonalds-Filiale und diplomatische Beziehungen zu Israel.Wie kommst du überhaupt darauf, dass der Westen seine Art von Nationalsozialismus dufte findet Die Protestler werden diejenigen sein, die (wenn auch nur indirekt) den stärkeren Anschluss an die Westliche Welt also die USA fordern. Alles andere würde doch gar keinen Sinn machen.
    Hätten die Spanier nicht die Vorfahren von Morales, Inka Atahualpa hinterhältig gekidnappt, sein unbewaffnetes Gefolge massakriert und sein Volk völlig ausgeplündert, und allein aus dem Silberberg in Potosi ( Google grüsst dich ) Silber im Wert von 2 BILLIONEN geraubt, wäre Bolivien heute noch ein reiches Land. So aber gehts es der Bevölkerung schlechter wie vor 500 Jahren unter den Inkas. Hm...woher weiss das der Cornjung. Steht es doch weder in Bild, Bunte, Heimchen und Welt oder Galas. Vermutlich hat es wieder geträümt.
    Wenn Wahlen nichts ändern könnten, würde man nicht alles versuchen, die Wahl der Rechten zu verhindern.

  9. #9
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.589

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Die Protestler sind die Opposition, verkürzt Pro-Trump. Aber die GEZ Medien stehen auf der Seite des linken Präsidenten.
    Nochmal, dieser Präsident ist auf eine Weise "links", wie es dem Westen garantiert nicht gefällt. Er ist mehr NATIONALsozialist als Internationalsozialist. Allein das macht ihn zu einem Bad Guy. Außerdem ist er bei seiner Bevölkerung recht beliebt, was gerade aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation Boliviens doppelt und dreifach zu werten ist.
    Die GEZ-Medien halten ihre schützende Hand über Morales... darauf muss man erst mal kommen. Bolivien ist einfach zu irrelevant, um direkt in die Hauptnachrichten zu kommen. Da muss schon mehr passieren als ein bisschen Randale.

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.589

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Hätten die Spanier nicht die Vorfahren von Morales, Inka Atahualpa hinterhältig gekidnappt, sein unbewaffnetes Gefolge massakriert und sein Volk völlig ausgeplündert, und allein aus dem Silberberg in Potosi ( Google grüsst dich ) Silber im Wert von 2 BILLIONEN geraubt, wäre Bolivien heute noch ein reiches Land. So aber gehts es der Bevölkerung schlechter wie vor 500 Jahren unter den Inkas. Hm...woher weiss das der Cornjung. Steht es doch weder in Bild, Bunte, Heimchen und Welt oder Galas. Vermutlich hat es wieder geträümt.
    Ruhig Blut, ich glaube ihm doch. Aber warum redet der Cornjung denn jetzt schon in der 3. Person von sich?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bulgarien: Demos gegen Roma
    Von Entfernungsmesser im Forum Europa
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 13:28
  2. Bolivien: Sieg für Morales - 60%+ für neue Vefassung
    Von M. Aflak im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 280
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 11:39
  3. Demos nur gegen rechts-gegen Islamismus nie
    Von Johnny Moped im Forum Deutschland
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 17:18
  4. Bolivien verstaatlicht Öl- und Gasindstrie - Schlag gegen die USA
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 19:25
  5. Demos im Westen gegen den Soli
    Von gothmania im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 02:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 117

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben