Umfrageergebnis anzeigen: Hast Du im GEZ von den Protesten in Bolivien gehört ?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    4 18,18%
  • Nein

    9 40,91%
  • Nein, nur von der Demo im Nachbarland Chile hab ich gehört

    9 40,91%
  • Weiß nicht

    0 0%
+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 118

Thema: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

  1. #21
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.590

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von cornjung Beitrag anzeigen
    Nein, nein, ich meine, was ich schreibe. Ich habe kein Wort gepostet, woher die Inkas kamen- die auch Bolivien beherrscht haben- , sondern wohin Boliviens Reichtüner gingen.


    Vermutlich träümt er zuviel....
    Die Inkas waren doch nur 10 Jahre in Bolivien. Bolivien ist für die nicht interessant gewesen, wenn man mal vom Titicacasee absieht, der ja eine gewisse religiöse Bedeutung hat.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  2. #22
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.275

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von solg Beitrag anzeigen

    Warum soll das BRD-System (mitsamt seiner angeschlossenen Journaille) dem Kommunismus gegenüber positiv gestimmt sein? Weil die angeblich "linken" Grünen seit ein paar Jahren zur Volkpartei aufgestiegen sind?
    Weil das System zutiefst marxistisch ist.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.717

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Weil das System zutiefst marxistisch ist.
    Eigenartiges "marxistisches System", wenn die "LINKEN" von gestern ("Die Grünen") es mit dem Marxismus fundamental widersprechenden Turbo-Individualismus und angelsächsisch geprägtem Liberalismus zu einer Volkspartei geschafft haben, während die LINKE von heute, obwohl noch öffentlich zu vielen (nicht allen) marxistischen Idealen stehend, außerhalb Ostdeutschlands und der westdeutschen Hartz4-Szene als Igitt-Partei gilt und als einzige im Bundestag vertretene Partei in den letzten Jahren (oder Jahrzehnten?) keine Großspender (z.B. aus der freien Wirtschaft) vorweisen kann.

  4. #24
    Mitglied Benutzerbild von Don
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    Bayern (muss erst mal reichen)
    Beiträge
    52.275

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Hier widerspricht überhaupt nichts der marxistischen Idee.
    Die ist nämlich eingedampft nichts anderes als die Zerstörung bestehender Gesellschaften, und ihre Jünger halten sich nicht mit deinen antiquierten Vostellungen was links zu sein habe, auf.
    Vorschriften, Verbote, Gender, Feminstenunfug, Betroffenheitsgedusel, ungezügelter Afrikanerimport, Segregation der Gesellschaft in verfeindete Kleingruppen...alles marxistische Zerstörungswerkzeuge.
    Jeder ist für das verantwortlich, was er tut.

  5. #25
    Dunkeldeutscher, Pack! Benutzerbild von Silencer
    Registriert seit
    14.08.2007
    Ort
    Vermuselte Kölner Bucht in Occupied Europe
    Beiträge
    8.778

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Ich wohne nicht in D und auch hier habe ich nichts von Bolivien gehört
    Du wohnst in der EU, und das ist fast das Gleiche.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von solg
    Registriert seit
    01.10.2015
    Beiträge
    6.717

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Hier widerspricht überhaupt nichts der marxistischen Idee.
    Die ist nämlich eingedampft nichts anderes als die Zerstörung bestehender Gesellschaften, und ihre Jünger halten sich nicht mit deinen antiquierten Vostellungen was links zu sein habe, auf.
    Vorschriften, Verbote, Gender, Feminstenunfug, Betroffenheitsgedusel, ungezügelter Afrikanerimport, Segregation der Gesellschaft in verfeindete Kleingruppen...alles marxistische Zerstörungswerkzeuge.
    Die Zerstörung bestehender Gesellschaften, um sie nach Vorbild der multi-ethnischen US-Gesellschaft bzw. generell traditionell liberal geprägten angelsächsischen Gesellschaften aufzubauen, geschieht nicht aus marxistischen Motiven, sondern aus globalistischen und somit liberalen, kapitalistischen Motiven.
    Der Marxist hat den Anspruch eine klassenlose, kollektivistische Gesellschaft zu formen, die sich durch alle Gesellschaftsschichten zieht und ausdrücklich und erst recht nicht vor den Eliten und "Oberen Hunderttausend" Halt macht. Diesen Anspruch hat die Westliche Wertegemeinschaft niemals formuliert, im Gegenteil, sie erschafft und fördert individualistische Konsumgesellschaften und idealisiert durch Zeitgeist, Kunst und Kultur (vor allem bei jungen Leuten) materiellen Reichtum als Ziel für ein erfülltes Leben, wie es niemals innerhalb eines marxistischen Systems geschehen würde.
    Und wenn der westliche Feminismus aus marxistischen Motiven aufgezogen wird, dann hindert uns nichts daran die Abschaffung der Sklaverei in den USA auch als marxistisch (bzw. im weiteren Sinne moralisch/ethisch) motiviert zu betrachten und eben nicht als eine einfache Rechnung zutiefst rassistischer Kapitalisten im aufkommenden Zeitalter der Industrialisierung.

  7. #27
    GESPERRT
    Registriert seit
    25.10.2019
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    66

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Hohe Preise - Niedrige Löhne das ist weltweit ein Problem - und die meisten lassen sich durch Politik , Idiologien, Religion in die Irre führen -es geht um die Versklavung. Dagegen müssen wir uns zur Wehr setzen.

  8. #28
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.590

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Ich wohne nicht in D und auch hier habe ich nichts von Bolivien gehört
    Wir sollen auch nichts von Bolivien hören, weil das der Marxismus-Merkelismus nicht will.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #29
    Turmbesitzer Benutzerbild von Lord Laiken
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    2.334

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Merkelraute Beitrag anzeigen
    Diktator Morales sieht sich unbemerkt von der Merkelpresse großen Ausschreitungen und Demonstrationen gegenüber.

    2009 wurde eine Verfassung verabschiedet, wo die Amtszeit des Präsidenten Boliviens auf 2 Amtszeiten begrenzt wurde. Da dies aber in seiner ersten Amtszeit erfolgte, sollte seine Zeit auf 3 Amtszeiten begrenzt sein.
    2016 wollte Morales dies aber nicht mehr einhalten und lies eine Volksbefragung bezüglich weiterer Amtszeiten durchführen: Er verlor knapp mit 48,7%. Morales lies dies keine Ruhe und strengte nun ein Gerichtsverfahren vor dem Bolivianischen Verfassungsgericht an, denn seiner Meinung sollte die Amtszeitbegrenzung gegen die "Amerikanische Erklärung der Menschenrechte" verstoßen. Und was tat das Gericht: Es stimmte für Diktator Morales und ließ ihn für weitere Amtszeiten zu.

    Die Präsidentenwahlen in Bolivien sehen nun vor, daß im 1. Wahlgang der Sieger 10% höhere Werte haben muss als der zweite Kandidat, um direkt zu gewinnen.
    Nun wurde am 21. Oktober 2019 neu gewählt und im Fernsehen wurde nach Auszählung von 83,8% der Stimmen Morales mit 45,3% und sein Gegner Mesa mit 38,2% angegeben. Weitere Hochrechnungen erfolgten nicht.
    24 Stunden später gab es eine Pressekonferenz des Wahlleiters wo Morales zum Sieger im 1. Wahlgang erklärt wurde. Er soll nach 95,3% ausgezählter Stimmen nun den notwendigen Vorsprung von 10% geholt haben. Morales lag bei 46,86% und Mesa bei 36,72%. Also 10,14% mehr. Siehe auch: [Links nur für registrierte Nutzer]

    Seit dem gibt es in Bolivien Proteste und Ausschreitungen. Nichts hört man im GEZ, weil der linke Diktator Morales Narrenfreiheit hat. Ein paar Tage nach Beginn der Proteste in Bolivien gibt es seltsamerweise nun Proteste gegen die konservative Regierungen in Chile und in anderen südamerikanischen Ländern. Seltsam oder ?
    Wahl gewonnen und gut. Als seien Proteste grundsätzlich der Wille der Mehrheit.
    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen https://www.politikforen.net/signaturepics/sigpic137301_1.gif

  10. #30
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.590

    Standard AW: Prosteste und Demos gegen Morales in Bolivien

    Zitat Zitat von Lord Laiken Beitrag anzeigen
    Wahl gewonnen und gut. Als seien Proteste grundsätzlich der Wille der Mehrheit.
    Die Wahl hat Diktator Morales mit seinen Tricks nicht gewonnen. Der Verbrecher hätte gar nicht antreten dürfen.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bulgarien: Demos gegen Roma
    Von Entfernungsmesser im Forum Europa
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 13:28
  2. Bolivien: Sieg für Morales - 60%+ für neue Vefassung
    Von M. Aflak im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 280
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 11:39
  3. Demos nur gegen rechts-gegen Islamismus nie
    Von Johnny Moped im Forum Deutschland
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 21.08.2006, 17:18
  4. Bolivien verstaatlicht Öl- und Gasindstrie - Schlag gegen die USA
    Von SAMURAI im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 13.05.2006, 19:25
  5. Demos im Westen gegen den Soli
    Von gothmania im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 02:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 117

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben