+ Auf Thema antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 45

Thema: Die „Liederbuchaffäre“

  1. #31
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    6.392

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von Lykurg Beitrag anzeigen
    Nein, ich kann nicht das ganze Buch auswendig. Nur die wichtigen Stellen
    Die werden einem ja auch immer medial vorgebetet, wenngleich oft ohne Zusammenhang.

    Man denke an die "grosse Luege"....



    Ich glaube der liest hier im Forum mit:
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #32
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von Sitting Bull Beitrag anzeigen
    Einbrecher ,sind das alles signierte Erstausgaben ?
    Sonst lohnt es sich für die nicht.
    Nur wenige signierte Erstausgaben.

    Ansonsten stehen bei uns alle möglichen Bücher im Regal.
    Sammelsorium russischer,französischer,deutscher und englischer Dichter.

    Bücher über die Mythologien der Antike.
    Im Keller noch zwei Schränke voll.
    Wie bei uns daheim.

    Meine Frau kauft haufenweise zeitgenössische Romane.
    Hat sich gerade vom Tischler ein zusätzliches Bücherregal bauen lassen,weiß gespritzt vom Autolacker.

    Sieht ganz gut aus das Ding-1,65 m breit ,2,20 m hoch.
    Für knapp 5 Mille allerdings nicht gerade ein Schnäpchen.
    Ich beglückwünsche Deine Frau zu ihrer Partnerwahl!

    Gruß von Leila

  3. #33
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Mein Mann kehrte ermüdet von einer Reise heim und fiel gleich ins Bett, um zu schlafen. Ich zog ihm die Kleider und Schuhe aus und deckte ihn mit einer schweren Bettdecke zu. – Nach zwölf Stunden erwachte er und erkannte mich wieder als seine Frau.

    Nach dem Frühstück zeigte ich ihm den ersten Beitrag dieses Stranges, den er witzig fand. – Für was man mich sonst noch halten könnte, sagte er mir: Für eine Feministin, Historikerin, Ketzerin, Köchin, Kommunistin, Kritikerin, Philosophin, Pornographin, Romantikerin, Sozialistin, Soziologin und sonstwas.

  4. #34
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    1.404

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Mein Mann kehrte ermüdet von einer Reise heim und fiel gleich ins Bett, um zu schlafen. Ich zog ihm die Kleider und Schuhe aus und deckte ihn mit einer schweren Bettdecke zu. – Nach zwölf Stunden erwachte er und erkannte mich wieder als seine Frau.

    Nach dem Frühstück zeigte ich ihm den ersten Beitrag dieses Stranges, den er witzig fand. – Für was man mich sonst noch halten könnte, sagte er mir: Für eine Feministin, Historikerin, Ketzerin, Köchin, Kommunistin, Kritikerin, Philosophin, Pornographin, Romantikerin, Sozialistin, Soziologin und sonstwas.
    Bist du ganz sicher, dass nicht anstelle von "ermüdet" ein etwas anderes Eigenschaftswort stehen müsste? Ferner hätte ich gerne mal einen pornographischen Text von dir gelesen. Alles andere traue ich dir jederzeit zu, aber "Pornographin? Darauf wäre ich nie gekommen. Ich hätte dich eher ins Pilcher-Regal gesteckt, aber das liegt wohl an meiner unvollkommenen Beobachtungsgabe.
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  5. #35
    Gegen Volksverarschung Benutzerbild von Bruddler
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Schwabistan
    Beiträge
    82.150

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von latrop Beitrag anzeigen
    Ich habe sogar noch Hitler-Briefmarken von meiner Mutter.

    Bin ich jetzt ein Nazi ?
    Noch bist Du nur ein harmloser Briefmarkensammler...
    DEM DEUTSCHEN VOLKE
    Deshalb AfD, die einzige Alternative für Deutschland.

  6. #36
    Mitglied Benutzerbild von kiwi
    Registriert seit
    17.04.2016
    Beiträge
    3.842

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von tritra Beitrag anzeigen
    Ich bin oft überrascht, was es für schöne alte Bücher bei Bücherflohmärkten zu finden gibt.

    Bei uns im Städtchen ist auf einem Platz ein Glasschrank mit vielen Fächern, da kann man gelesene, überflüssige Bücher ablegen - schauen was so andere abgelegt haben und auch etwas mitnehmen.

    Nie werde ich mir ein Buch auf einem Flohmarkt kaufen oder aus dem Schrank etwas mitnehmen und zu Hause auf den Tisch legen.

    Wenn ich nach Hause komme werden die Straßenschuhe –aus- und Hausschuhe angezogen, dann sofort die Hände gewaschen.

    Wer weiß was an Treppengeländern - Türgriffen - Einkaufswägen und eben solche Bücher dran ist.
    Ruck zuck hat man sich einige Viren oder sonstiges eingefangen und hat keine Ahnung woher das alles kommt.

    Man kann nicht alle Gefahren ausschließen – aber einschränken.
    Einige kennen mich - viele können mich.

  7. #37
    Ex-Flugwerker Benutzerbild von Murmillo
    Registriert seit
    07.08.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    16.639

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von latrop Beitrag anzeigen
    Ich habe sogar noch Hitler-Briefmarken von meiner Mutter.

    Bin ich jetzt ein Nazi ?
    Wenn du mehr als 3 hast, wirds kritisch !

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik seit 2013




  8. #38
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Bist du ganz sicher, dass nicht anstelle von "ermüdet" ein etwas anderes Eigenschaftswort stehen müsste?
    Hoi Swesda!

    Nun hast Du mich verunsichert! – Welches andere Eigenschaftswort schlägst Du mir vor?

    Ferner hätte ich gerne mal einen pornographischen Text von dir gelesen.
    Daß ich Dich schreibend nicht befriedigen kann, liegt an meinem Unvermögen, Dich schreibend nicht befriedigen zu können.

    Alles andere traue ich dir jederzeit zu, aber "Pornographin? Darauf wäre ich nie gekommen. Ich hätte dich eher ins Pilcher-Regal gesteckt, aber das liegt wohl an meiner unvollkommenen Beobachtungsgabe.
    Hat es in Deinem „Pilcher-Regal“ noch Platz für die Werke [Links nur für registrierte Nutzer]? – Dessen Werke wurden von einer Bauherrin, mit der mein Mann in Verhandlung stand, als „pornographische Graphik“ (Pornographie) bezeichnet.

    Gruß von Leila

  9. #39
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    1.404

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Zitat Zitat von Leila Beitrag anzeigen
    Hoi Swesda!

    Nun hast Du mich verunsichert! – Welches andere Eigenschaftswort schlägst Du mir vor?



    Daß ich Dich schreibend nicht befriedigen kann, liegt an meinem Unvermögen, Dich schreibend nicht befriedigen zu können.



    Hat es in Deinem „Pilcher-Regal“ noch Platz für die Werke [Links nur für registrierte Nutzer]? – Dessen Werke wurden von einer Bauherrin, mit der mein Mann in Verhandlung stand, als „pornographische Graphik“ (Pornographie) bezeichnet.

    Gruß von Leila
    Ja sicher. Crumbs "Geiler Kater" ist auch in der Kunstszene noch ein Begriff und ich habe selbst noch einige amerikanische Ausgaben dieser sexlastigen Version von "Fritz The Cat". Die Bauherrin hat das ganz richtig gesehen. Nebenbei: Interessant worüber sich heutzutage Bauherrinnen und Auftragnehmer in spe so unterhalten. Meine Mutter würde sagen: "Zu meiner Zeit hätte es das nicht gegeben".

    Nun hast Du mich verunsichert! – Welches andere Eigenschaftswort schlägst Du mir vor?
    Dein Satz lautete:

    Mein Mann kehrte ermüdet von einer Reise heim und fiel gleich ins Bett, um zu schlafen. Ich zog ihm die Kleider und Schuhe aus und deckte ihn mit einer schweren Bettdecke zu. – Nach zwölf Stunden erwachte er und erkannte mich wieder als seine Frau.
    Das fand ich so lustig, dass er dich als seine Frau wiedererkannt hat. Ich hatte sofort (entschuldige bitte) die Assoziation, er müsste wohl im Vollrausch nach Hause gekommen sein. Deswegen hätte ich statt "ermüdet" "sturzbetrunken" erwartet und mir überlegt, ob es vielleicht deiner allgemeinen schon recht vornehmen Art entspricht, hier einen klassischen Euphemismus zu verwenden. Wie war es denn nun?

    Etwas besonders Interessantes an dieser Stelle: Ich lese gerade "Die Nadel", einen Agentenroman vom bekannten Herrn Forsythe, natürlich sehr britisch und der Deutsche wird nicht als Idiot hingestellt, im Gegenteil. Am Ende siegen trotzdem leider die Engländer, soweit ist das bekannt. Es enthält aber eine Passage, in der beschrieben wird, wie junge Damen aus einer gutbürgerlichen Schicht sich wg. bevorstehender Heirat über die Vorgänge bei sexuellen Kontakten informiert hatten. Sie nahmen als Mittel der Sexualberatung dazu das bekannte Buch "Lady Chatterley's Lover" von D.H. Lawrence zu Hilfe und zogen doch die eine oder andere Befriedigung aus diesem geschriebenen Helfer. Auch dieses Buch kenne ich und was soll ich sagen...
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  10. #40
    Miss Verständnis Benutzerbild von Leila
    Registriert seit
    10.08.2006
    Ort
    Baselbiet
    Beiträge
    17.372

    Standard AW: Die „Liederbuchaffäre“

    Hoi Swesda!

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Ja sicher. Crumbs "Geiler Kater" ist auch in der Kunstszene noch ein Begriff und ich habe selbst noch einige amerikanische Ausgaben dieser sexlastigen Version von "Fritz The Cat". Die Bauherrin hat das ganz richtig gesehen.
    Im Sinne der Thematik dieses Stranges würde Dich ein Schnüffler für einen Pornographen halten (nicht bloß für einen Liebhaber der Pornographie).

    Nebenbei: Interessant worüber sich heutzutage Bauherrinnen und Auftragnehmer in spe so unterhalten.
    Von der Planung der Renovierung eines alten Landgasthofes bis zur Schlüsselübergabe kommt man vielen Leuten ins Gespräch (zum Beispiel auch in der Bibliothek eines Generalunternehmers).

    Meine Mutter würde sagen: "Zu meiner Zeit hätte es das nicht gegeben".
    Daraus schließe ich, daß Deine Mutter belesen ist.

    Das fand ich so lustig, dass er dich als seine Frau wiedererkannt hat. Ich hatte sofort (entschuldige bitte) die Assoziation, er müsste wohl im Vollrausch nach Hause gekommen sein. Deswegen hätte ich statt "ermüdet" "sturzbetrunken" erwartet und mir überlegt, ob es vielleicht deiner allgemeinen schon recht vornehmen Art entspricht, hier einen klassischen Euphemismus zu verwenden. Wie war es denn nun?
    [Links nur für registrierte Nutzer]: Die Kunst der Interpretation. Studien zur deutschen Literaturgeschichte, 1955.

    Wie es denn nun war? – Im Schreibstil der Rosamunde Pilcher so: Mein 73jähriger Mann half einer trauernden Witwe bei Räumung ihres Wohnhauses.

    […]
    Seit meiner Studienzeit las ich keinen einzigen Roman mehr.

    Gruß von Leila

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Nutzer die den Thread gelesen haben : 82

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben