+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    15.12.2011
    Ort
    am Höllenschlund
    Beiträge
    10.683

    Standard Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Frau Reker, Oberbürgermeisterin in Köln und Erfinderin der 1-Armlänge-Abstand halten, weiß, was Köln am dringendsten braucht:
    Eine Anlaufstelle gegen Antisemitismus!

    Warum keine Anlaufstelle wegen sexueller Gewalt oder Terrorismus am Kölner Hauptbahnhof?


    Das ist keine Clowsvermietung von innen, sondern die Oberbürgermeisterin der Millionenstadt Köln:

    [Links nur für registrierte Nutzer]

  2. #2
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    15.135

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    In Halle werden 2 Deutsche erschossen, was fordern Demokraten: "Kampf gegen Antisemitismus.
    In Offenbach und Pforzheim gibt es keine Deutschen mehr - mehr Geld für Juden.
    Deutsche werden kolonisiert, erschlagen, erstochen, vertrieben, verachtet - Kampf gegen Antisemitismus, mehr Unterstützung für Israel.

    Nach 1945 haben Deutsche einen ausgesprochen bizarren Sinn für Humor.


    killerbee:

    „Das also ist die Mission der AfD? In einem Land, in dem deutsche Christen gerade dabei sind, mit ausländischen Kriminellen Krieg gegen das eigene Volk zu führen, ist das die größte Sorge der AfD-Politiker?
    Was unterscheidet die AfD dann von den restlichen Parteien? Und wie die Lesbe Weidel sich an Broder klammert, um zu beweisen, wie philosemitisch sie ist. Ekelhaft.
    Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit. Das sind die Werte, die ein Volk braucht, die das Leben in einem Staat lebenswert machen.

    Die AfD scheint sich offensichtlich darauf beschränken zu wollen, mit den etablierten Parteien in einen Wettstreit darum zu treten, wer den Juden noch tiefer in den Arsch kriechen kann.
    Jede Debatte, jede politische Rede in dieser Irrenanstalt, die von einem Politiker gehalten wird, kann man so zusammenfassen: ‚Juden. Juden, Juden, Juden… Juden.
    Aber auch: Juden. Jüdisches Leben. Juden. Nie wieder!
    Antisemitismus. Juden, Juden. Juden. Juden, Juden, Juden. Juden. Schutz von jüdischem Leben. Juden. Juden, Juden, Juden.‘“
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.
    Wen Barschel, Mölln, Solingen, "NSU" etc. interessieren: www. kaiserreich. tv

  3. #3
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23.743

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Frau Reker, Oberbürgermeisterin in Köln und Erfinderin der 1-Armlänge-Abstand halten, weiß, was Köln am dringendsten braucht:
    Eine Anlaufstelle gegen Antisemitismus!

    Warum keine Anlaufstelle wegen sexueller Gewalt oder Terrorismus am Kölner Hauptbahnhof?


    Das ist keine Clowsvermietung von innen, sondern die Oberbürgermeisterin der Millionenstadt Köln:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Es gibt so Tage, da wünscht man sich, dass ein inszeniertes Wahlkampfattentat gründlich in die Hose geht! Uns würde dieser Bullshit erspart bleiben...zumindest von der Reker!
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  4. #4
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23.743

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    In Halle werden 2 Deutsche erschossen, was fordern Demokraten: "Kampf gegen Antisemitismus.
    In Offenbach und Pforzheim gibt es keine Deutschen mehr - mehr Geld für Juden.
    Deutsche werden kolonisiert, erschlagen, erstochen, vertrieben, verachtet - Kampf gegen Antisemitismus, mehr Unterstützung für Israel.

    Nach 1945 haben Deutsche einen ausgesprochen bizarren Sinn für Humor.


    killerbee:

    „Das also ist die Mission der AfD? In einem Land, in dem deutsche Christen gerade dabei sind, mit ausländischen Kriminellen Krieg gegen das eigene Volk zu führen, ist das die größte Sorge der AfD-Politiker?
    Was unterscheidet die AfD dann von den restlichen Parteien? Und wie die Lesbe Weidel sich an Broder klammert, um zu beweisen, wie philosemitisch sie ist. Ekelhaft.
    Mut, Ehre, Wahrheit und Gerechtigkeit. Das sind die Werte, die ein Volk braucht, die das Leben in einem Staat lebenswert machen.

    Die AfD scheint sich offensichtlich darauf beschränken zu wollen, mit den etablierten Parteien in einen Wettstreit darum zu treten, wer den Juden noch tiefer in den Arsch kriechen kann.
    Jede Debatte, jede politische Rede in dieser Irrenanstalt, die von einem Politiker gehalten wird, kann man so zusammenfassen: ‚Juden. Juden, Juden, Juden… Juden.
    Aber auch: Juden. Jüdisches Leben. Juden. Nie wieder!
    Antisemitismus. Juden, Juden. Juden. Juden, Juden, Juden. Juden. Schutz von jüdischem Leben. Juden. Juden, Juden, Juden.‘“
    Mehr Mittel für den "Kampf gegen Rechts" hast Du vergessen. Kahane wirds freuen.

    Ich halte mich ja ansich aus dieser Judennummer ganz gerne mal raus, aber dieser Komplex geht mir inzwischen so derartig auf die Nüsse...

    WAS wollen die hier noch, wenn ihnen der ganze Antismitismus so auf die Klötzer geht?! Sie haben mitzuverantworten, dass hier täglich Antisemiten/Judenhasser ins Land plempern und regen sich über Nazis auf!? Echt?

    Moabit, Wedding, Neukölln...da sollten die mal antanzen und Werbung für Juden machen! Da gibts direkt aufs Maul.

    Ich wünsche mir Friedmann mal aufm Herrmannplatz in ner offenen Diskussion. Gerne im Livestream!
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  5. #5
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    15.135

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Mehr Mittel für den "Kampf gegen Rechts" hast Du vergessen. Kahane wirds freuen.

    Ich halte mich ja ansich aus dieser Judennummer ganz gerne mal raus, aber dieser Komplex geht mir inzwischen so derartig auf die Nüsse...

    WAS wollen die hier noch, wenn ihnen der ganze Antismitismus so auf die Klötzer geht?! Sie haben mitzuverantworten, dass hier täglich Antisemiten/Judenhasser ins Land plempern und regen sich über Nazis auf!? Echt?

    Moabit, Wedding, Neukölln...da sollten die mal antanzen und Werbung für Juden machen! Da gibts direkt aufs Maul.

    Ich wünsche mir Friedmann mal aufm Herrmannplatz in ner offenen Diskussion. Gerne im Livestream!
    Sie sind die wahren Herren. Sie werden nicht gehen, denn sie herrschen über ihre Stellvertreter. Das muß man verstehen lernen, dafür wurde die halbe Welt gegen unser Volk und unsere Vorfahren mobilisiert.

    „Palästina ist nicht das Endziel der Juden. Die Welt ist es. Palästina ist lediglich der richtige Ort für das Weltstaaten-Hauptquartier. Die Juden wollen Jerusalem zur höchsten Welt-Hauptstadt umwandeln und dessen wiederaufgebauten Tempel zum Brennpunkt des Geistes auf Erden machen. Das Christentum wird sterben. Der Geist wird von den Nationen unseres Teiles der Welt weichen und unsere gegenwärtig zweifelhaften Demokratien werden durch einen riesigen theokratischen Staat (Gottesherrschaft) ersetzt werden. (Die überlebenden Nichtjuden) werden entseelt und entwurzelt, obdachlos und einsam sein. Die Herren der Welt von gestern, werden in allem, außer ihrem Namen nach, Sklaven werden.“ Israel Shamir, „PaPDeS - An etude in Cabbala“, 2005, S. 82, 83

    Schau mal in Dein grünes Buch: "Das messianische Zeitalter".

    Das Gerede vom "Antisemitismus" ist eine Form der geistigen Herrschaft, der Herrschaft über die Köpfe, des Bewußtseins und der inneren Haltung der Nicht-Juden. Mehr nicht. Wenn also Nichtjuden Nichtjuden töten, dann muß mehr für die Juden getan werden, oder eben gegen den Antisemitismus. Die Demokraten sind ihre Komplizen.
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.
    Wen Barschel, Mölln, Solingen, "NSU" etc. interessieren: www. kaiserreich. tv

  6. #6
    Ethnopluralist Benutzerbild von pixelschubser
    Registriert seit
    26.09.2013
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23.743

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Sie sind die wahren Herren. Sie werden nicht gehen, denn sie herrschen über ihre Stellvertreter. Das muß man verstehen lernen, dafür wurde die halbe Welt gegen unser Volk und unsere Vorfahren mobilisiert.

    „Palästina ist nicht das Endziel der Juden. Die Welt ist es. Palästina ist lediglich der richtige Ort für das Weltstaaten-Hauptquartier. Die Juden wollen Jerusalem zur höchsten Welt-Hauptstadt umwandeln und dessen wiederaufgebauten Tempel zum Brennpunkt des Geistes auf Erden machen. Das Christentum wird sterben. Der Geist wird von den Nationen unseres Teiles der Welt weichen und unsere gegenwärtig zweifelhaften Demokratien werden durch einen riesigen theokratischen Staat (Gottesherrschaft) ersetzt werden. (Die überlebenden Nichtjuden) werden entseelt und entwurzelt, obdachlos und einsam sein. Die Herren der Welt von gestern, werden in allem, außer ihrem Namen nach, Sklaven werden.“ Israel Shamir, „PaPDeS - An etude in Cabbala“, 2005, S. 82, 83

    Schau mal in Dein grünes Buch: "Das messianische Zeitalter".

    Das Gerede vom "Antisemitismus" ist eine Form der geistigen Herrschaft, der Herrschaft über die Köpfe, des Bewußtseins und der inneren Haltung der Nicht-Juden. Mehr nicht. Wenn also Nichtjuden Nichtjuden töten, dann muß mehr für die Juden getan werden, oder eben gegen den Antisemitismus. Die Demokraten sind ihre Komplizen.
    Warum Deutschland? Warum die Deutschen? Ein vergleichsweise so kleines Land kann doch nicht die wirkliche Bedrohung sein.

    Rache für die 6 Millionen kann es auch nicht sein. Gut, vordergründig schon, aber warum ausgerechnet die Deutschen?!

    Selbst in Syrien lebten die Juden in einer friedlichen Diaspora.
    __________________

    Rinderfilet krümelt nicht!
    __________________

  7. #7
    Ehemals Kaltduscher Benutzerbild von Esreicht!
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    dawodaKiniagwenis
    Beiträge
    17.862

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von Antisozialist Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Frau Reker, Oberbürgermeisterin in Köln und Erfinderin der 1-Armlänge-Abstand halten, weiß, was Köln am dringendsten braucht:
    Eine Anlaufstelle gegen Antisemitismus!

    Warum keine Anlaufstelle wegen sexueller Gewalt oder Terrorismus am Kölner Hauptbahnhof?


    Das ist keine Clowsvermietung von innen, sondern die Oberbürgermeisterin der Millionenstadt Köln:

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Rieker & friends wissen natürlich, daß ihre Tage als sozialparasitäre,korrupte Deutschland zerstörende Politiker gezählt sind und suchen die Unterstützung bei Globalisten-Juden, zu denen auch der zionistische Statthalter in der BRD, der ZdJ, zählt. Tatsächlich schwindet jedoch die Macht der Globalisten-Juden trotz ihrer (noch) Medienmacht zusehends, sonst wäre Trump nicht mehr Präsident!

    Die AIPAC hat übrigens im Gegensatz zu Schuster& Joseph Joffe(ZEIT) &friends deutlich gemacht, daß über 80 % der antisemitischen Übergriffe hierzulande von Merkels Gästen durchgezogen werden!

    German government support for mass migration from the Muslim world. The rise in anti-Semitism in Germany has coincided with the German government's decision to allow into the country more than a million migrants from the Muslim world. ..

    The University of Bielefeld survey, however, revealed that 81% of the physical assaults against Jews during the previous 12 months were attributed to Muslim attackers…


    [Links nur für registrierte Nutzer]


    In der BRD- Zion-Presse ist davon erwartungsgemäß nichts zu lesen! Das Ex-Stasi-Spitzel Erika und Agitprop-Chefin bei den Jungpionieren setzt auch auf die Zions und wagt es, 30 Jahre nach dem Mauerfall uns Nachkriegsdeutsche mit dem üblich dämlichen Antisemitismus-Geschwätz auf die Eier zu gehen ohne zu begründen, was denn "Antisemitismus" mit der Grenzöffnung zu tun hat, an die heute gedacht wurde!




    kd
    Umvolkung gegen AfD ! (ZEIT 27.10.19) nach Thüringen-Wahl:
    "Zuwanderung, jetzt… gezielte Migration aus dem Ausland." ----
    "Frankfurt am Main, Offenbach, Heilbronn, Sindelfingen – in diesen und anderen Städten sind Deutsche ohne Migrationshintergrund keine... absolute Mehrheit mehr "(NZZ 09.07.19)

  8. #8
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    15.135

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von pixelschubser Beitrag anzeigen
    Warum Deutschland? Warum die Deutschen? Ein vergleichsweise so kleines Land kann doch nicht die wirkliche Bedrohung sein.

    Rache für die 6 Millionen kann es auch nicht sein. Gut, vordergründig schon, aber warum ausgerechnet die Deutschen?!

    Selbst in Syrien lebten die Juden in einer friedlichen Diaspora.
    Wer sagt denn, das nur die Deutschen beherrscht werden? Alle werden das. Den Weißen in den USA geht es nicht besser, den weißen Briten oder Franzosen auch nicht. Den weißen Russen seit 1917 ebenso nicht. Weiße und Ostasiaten gelten, wenn ich das richtig verstanden habe, als "Aktivrassen". Also Völker, die zu eigenständigem technisch-wissenschaftlichen Fortschritt fähig sind. Nicht die Deutschen sollen weg und als Völkersubjekte verschwinden, sondern alle Weißen sollen dies. Wir sind eines von vielen Völkern, aber wir waren eben volksmäßig einst mächtig. Daher ist auch die Keule heute noch entsprechend.
    Aber das greift vielleicht zu weit voraus. Und am meisten lernt man natürlich, wenn man sich mit ihren eigenen Texten beschäftigt.

    Das grüne Buch gibt dir hier und das interessante Einblicke. Lasse all Deine deutsche Moral und Ethik beiseite. Die hilft dir nicht im Verständnis, über die kolossalen Vorgänge. Am effektivsten ist die Arbeit immer, wenn Nichtjuden Nichtjuden bekriegen oder terrorisieren. Man selbst bleibt außen vor und macht sich "die Hände nicht schmutzig".

    Ohne den messianischen Gedanken, den Gedanken eigener Auswerwähltheit und Herrschaft über alle, ist die Welt in ihrer Politik und "Wahnsinn" nicht greifbar. Wie gesagt, lasse Dich fallen und die ganze olle deutsche Denke "wir sind wichtig", "ohne uns geht gar nichts", "die Kuh die man melken kann, schlachtet man nicht" und diesen ganzen Kackdreck weg.

    Akzeptiere das, was sie sagen als ernst gemeint. Die wollen nicht spielen. Die wollen das Verschwinden aller weißen Völker auf diesem Planeten. Und wenn das noch 3 Generationen dauern soll.
    Leider soll dies auch für die Koreaner, Japaner und Chinesen gelten, von denen zumindest Südkorea und Japan Truppen der US-Armee im Lande hat. Laut Registrierte "öffnet" Japan nun diesen Jahr das erstemal für 415.000 "refugees", die mit dem Flieger eingeflogen werden, seine Landesgrenze.

    Ohne WK 2 und US-Truppen, würde das nicht passieren. Die USA sind der militärische Arm Tel Avivs, eben weil die USA ein zionistisch-demokratischer Staat sind. Eines der größten Völkermörder unserer Zeit.
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.
    Wen Barschel, Mölln, Solingen, "NSU" etc. interessieren: www. kaiserreich. tv

  9. #9
    Freiheit u. Solidarität Benutzerbild von frundsberg
    Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    15.135

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Zitat Zitat von Esreicht! Beitrag anzeigen
    Rieker & friends wissen natürlich, daß ihre Tage als sozialparasitäre,korrupte Deutschland zerstörende Politiker gezählt sind und suchen die Unterstützung bei Globalisten-Juden, zu denen auch der zionistische Statthalter in der BRD, der ZdJ, zählt. Tatsächlich schwindet jedoch die Macht der Globalisten-Juden trotz ihrer (noch) Medienmacht zusehends, sonst wäre Trump nicht mehr Präsident!

    Die AIPAC hat übrigens im Gegensatz zu Schuster& Joseph Joffe(ZEIT) &friends deutlich gemacht, daß über 80 % der antisemitischen Übergriffe hierzulande von Merkels Gästen durchgezogen werden!





    In der BRD- Zion-Presse ist davon erwartungsgemäß nichts zu lesen! Das Ex-Stasi-Spitzel Erika und Agitprop-Chefin bei den Jungpionieren setzt auch auf die Zions und wagt es, 30 Jahre nach dem Mauerfall uns Nachkriegsdeutsche mit dem üblich dämlichen Antisemitismus-Geschwätz auf die Eier zu gehen ohne zu begründen, was denn "Antisemitismus" mit der Grenzöffnung zu tun hat, an die heute gedacht wurde!




    kd

    Das Gute daran ist, sollte das Überhand nehmen, würden sie medienwirksam Zehntausende Juden nach Israel ausfliegen und in der Knesset wieder die Diskussion abhalten, Deutschen und den Iran zu nuken. 20-30 nukes auf deutsche Städte, und der "Spuk wäre vorbei."
    Über Spanien lacht die Sonne. Über Deutsche die ganze Welt.
    Wen Barschel, Mölln, Solingen, "NSU" etc. interessieren: www. kaiserreich. tv

  10. #10
    👹 👹 👹 👹 👹 👹 Benutzerbild von KatII
    Registriert seit
    13.08.2014
    Ort
    schau auf Signatur↘
    Beiträge
    10.543

    Standard AW: Armlängen-Reker weiß, was Köln dringend braucht: Eine Anlaufstelle für Antisemitismus!

    Ich war vor ein paar Wochen am Kölner HBF werktags nach Mitternacht. Halbes Dutzend Verrückte, halbes Dutzend bewaffnete Bullen, ein Dutzend BRD-Durchschnitt, der Moloch schaut von oben. Ein gruseliger Ort.
    hier ist nix

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Besser als eine Armlänge
    Von Zyankali im Forum Internationale Politik / Globalisierung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 26.08.2016, 09:29
  2. Gauck will eine zweite Amtszeit anhängen
    Von volkszorn im Forum Deutschland
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 21:49
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 14:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 109

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben