Umfrageergebnis anzeigen: Sollte sich Mitteldeutschland als Freier Deutscher Volksstaat von der BRD abspalten?

Teilnehmer
59. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, ich bin als Mitteldeutscher dafür.

    9 15,25%
  • Ja, ich bin als Westdeutscher/Österreicher dafür.

    17 28,81%
  • Nein, das wäre eine erneute Teilung, die ich ablehne.

    23 38,98%
  • Nein, warum auch? Die Bundesrepublik ist der beste Staat, der je auf deutschem Boden existiert hat.

    4 6,78%
  • Deutschland soll einfach sterben.

    2 3,39%
  • Mir egal.

    4 6,78%
+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 27 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 261

Thema: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

  1. #21
    Hasst Volksverräter! Benutzerbild von Chronos
    Registriert seit
    31.10.2010
    Ort
    Gau Baden
    Beiträge
    49.651

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Volksverräterischer Blödsinn.

    Wie schräg muss man eigentlich drauf sein, anstatt zielstrebig die Ursachen der jetzigen Probleme beiseite zu räumen, unser Volk wieder auseinander reissen zu wollen?
    .
    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“.

  2. #22
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.900

    AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von goldi Beitrag anzeigen
    Ohne Endlösung der Geldfrage wird das nichts.
    Wenn China und Russland das wollten, wäre das möglich.
    Nur dann müssten erstmal Goldunzen für den Sieg rollen.

    Später käme dann eine Flüchtlingswelle aus Westdeutschland ins rollen, ähnlich wie seinerzeit aus dem moslemisch besetzten Nordzypern ins christliche Südzypern.

    Aber ohne Moos nichts los.
    Zunächst würde es natürlich wirtschaftlich eng werden, da sollte man sich keine Illusionen machen. Zumal die BRD alles in Bewegung setzen wird, um den neuen deutschen Staat zu schwächen.

    Aber der Trend dürfte sich mit der Zeit umkehren. Während die BRD immer weiter wirtschaftlich absinkt, in Kriminalität und Dysfunktionalität versumpft, und ihre Elite eine ideologische Zerstörungsagenda von der Qualität der Roten Khmer umzusetzen versucht bei gleichzeitig steigender islamischer Einflußnahme, werden Wirtschaft und (echte) deutsche Fachkräfte zunehmend in den FDV abwandern und dort Zuflucht suchen. Es dürfte gut 20 Jahre dauern, dann wäre der Volksstaat eine florierende Wirtschaftsmacht, während die BRD - sofern überhaupt noch existent - zu den Dritte-Welt-Staaten gezählt werden darf.

  3. #23
    Mitglied Benutzerbild von Genesis
    Registriert seit
    01.05.2019
    Ort
    Köterrasseland, leider
    Beiträge
    1.150

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Indem die AfD in allen östlichen Bundesländern die absolute Mehrheit erringt. Dann ließe sich das machen.
    "Es muss nur ganz viel AFD gewählt werden. Dann wird alles wieder gut."

    Naivlinge!

  4. #24
    Autobahn Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.556

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Volksverräterischer Blödsinn.

    Wie schräg muss man eigentlich drauf sein, anstatt zielstrebig die Ursachen der jetzigen Probleme beiseite zu räumen, unser Volk wieder auseinander reissen zu wollen?
    Im Westen ist absolut nichts mehr zu retten.
    Beide Teile gehen unterschiedliche Wege.
    Und wenn wir im Osten wieder eine Volksbewegung bekommen, wie '89...dann geht's.

  5. #25
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.643

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Indem die AfD in allen östlichen Bundesländern die absolute Mehrheit erringt. Dann ließe sich das machen.
    Das BVerfG hat diesbezüglich bereits mal geurteilt:

    Die Begründung beschränkt sich auf drei Sätze: „In der Bundesrepublik Deutschland als auf der verfassunggebenden Gewalt des deutschen Volkes beruhendem Nationalstaat sind die Länder nicht ,Herren des Grundgesetzes‘. Für Sezessionsbestrebungen einzelner Länder ist unter dem Grundgesetz daher kein Raum. Sie verstoßen gegen die verfassungsmäßige Ordnung.“
    Mit Mehrheiten in den regionalen Parlamenten ist es nicht getan.

  6. #26
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.643

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Im Westen ist absolut nichts mehr zu retten.
    Beide Teile gehen unterschiedliche Wege.
    Und wenn wir im Osten wieder eine Volksbewegung bekommen, wie '89...dann geht's.
    Ohne Hoheit über das Militär, eher nicht.

  7. #27
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.643

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Volksverräterischer Blödsinn.

    Wie schräg muss man eigentlich drauf sein, anstatt zielstrebig die Ursachen der jetzigen Probleme beiseite zu räumen, unser Volk wieder auseinander reissen zu wollen?
    Das Werk Bismarcks mit Füßen zu treten und dies als Patriotismus zu verkaufen, hat allerdings auch Chuzpe.

  8. #28
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.546

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Chronos Beitrag anzeigen
    Volksverräterischer Blödsinn.

    Wie schräg muss man eigentlich drauf sein, anstatt zielstrebig die Ursachen der jetzigen Probleme beiseite zu räumen, unser Volk wieder auseinander reissen zu wollen?
    Ich verstehe es so, daß das Volk sich im freien deutschen Volksstaat zusammenfinden wird. Alle anderen gehen in die BRD.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  9. #29
    Autobahn Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.556

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Großmoff Beitrag anzeigen
    Das BVerfG hat diesbezüglich bereits mal geurteilt:



    Mit Mehrheiten in den regionalen Parlamenten ist es nicht getan.
    Eine Volksbewegung wie '89 oder wie in Katalonien kann alles verändern. Dann müssten sie schon die Panzer auffahren.

  10. #30
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.643

    Standard AW: Die Gründung eines freien deutschen Volksstaates

    Zitat Zitat von Schlummifix Beitrag anzeigen
    Eine Volksbewegung wie '89 oder wie in Katalonien kann alles verändern. Dann müssten sie schon die Panzer auffahren.
    Das würde auch passieren.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2012, 10:22
  2. Neuanfang: Partei der Freien Deutschen
    Von ultimacanaria im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 16:18

Nutzer die den Thread gelesen haben : 171

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

arthas

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

deutschland

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

fdv

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

sezession

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

volksstaat

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben