Umfrageergebnis anzeigen: Stimmt ihr ihm zu?

Teilnehmer
72. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    6 8,33%
  • Nein

    66 91,67%
+ Auf Thema antworten
Seite 18 von 34 ErsteErste ... 8 14 15 16 17 18 19 20 21 22 28 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 171 bis 180 von 338

Thema: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

  1. #171
    Mitglied Benutzerbild von goldi
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    1.430

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von Deniz Tyson Beitrag anzeigen


    Stimmt ihr ihm zu?
    Interessant
    auf Ignorier-Liste u.a. ABAS,Nathan;Grov,ichdarfdas,sicario

  2. #172
    Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    22.618

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    die Etablierten wünschten es wäre so !

    auch die ganzen Debatten im besetzen Maschuko BRD Staat sind reine Zeitverschwendung wichtig ist nur was unsere Besatzer wollen der Rest ist Klamauk !
    Die Wiedergeburt des Abendlandes kann nur aus der Erneuerung der Familie erwachsen. Eugen Fischer
    Geschichte handelt fast nur von […] schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind. Friedrich Nietzsche
    "Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft.“Henry Kissinger

  3. #173
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    1.318

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    ...
    Und hier ist der Punkt, es muß möglich sein, von seinen erarbeiteten Geld leben zu können und das OHNE Almosen, sei es nun Trinkgeld oder “aufstockendes ALG II“!
    ...
    Und Du nennst dich “Patriotisch, Konservativ“? Pfui Teibel.
    Typen wie Du sind eigentlich die wahre Pest, habt erst unsere Gesellschaft pervertiert, unser Volk verjudet und erdreistet euch Heuer, zu behaupten die “einzig Alternative“ zu sein.
    Na, in Ordnung. Du bist einer von den neuen "Nazis", sags halt gleich, ist mir doch egal. Das erklärt deine Bewertung. Dabei haben wir eigentlich nur ein kleines Sprachproblem.

    Für dich scheint der Ausdruck "Trinkgeld" etwas Herabwürdigendes zu sein, etwas das schon direkt nach Betttelei kommt, nach Unterwürfigkeit riecht, nach Demütigung und Fußtritt.

    Kann man so sehen wie du, das verstehe ich. Für mich ist das aber nicht so, das musst du bitte verstehen. Für mich ist "Trinkgeld" kein belasteter Begriff, er ist nicht besonders passend heutzutage, aber er ist schließlich auch nur ein Wort. Interessant daran ist der Inhalt und der lautet für mich:

    Ein Kunde bezahlt freiwillig mehr als auf der Rechnung steht. Er tut das weil es so üblich ist, aber er tut es besonders dann, wenn er mit der gebotenen Leistung zufrieden ist. Ein Trinkgeld ist für mich eine leistungsbezogene zusätzliche Vergütung, die besonders deswegen so wertvoll ist, weil sie freiwillig bezahlt wird.

    Der kluge Auftraggeber zahlt sogar im Voraus, um den Empfänger zu besonderer Leistung anzuspornen. In der Gastronomie ist das nicht so üblich, weil der Kellner nicht der Koch ist, ansonsten aber durchaus. Bei mir bekommt jeder Handwerker zwischen 20,00€ und 50,00€ im Voraus auf die Hand, verbunden mit der Bitte, einen guten Job zu machen. Hat sich prima bewährt. Die Partner waren nicht nur nicht beleidigt oder haben die Kohle einfach so eingeschoben sondern ja, sie haben sich wirklich Mühe gegeben und wir haben uns nach getaner Arbeit die Hand gegeben und uns mit einem guten Gefühl verabschiedet.
    Das war kein Almosen vor die Füße geworfen sondern eine zusätzliche Leistung von mir im Voraus mit der Bitte um besonders gute Ausführung. Keine Demütung, keine Herablassung, keine Verarschung, sondern ein Freundschaftsangebot. Besondere Leistung gegen besondere Bezahlung und das auf reiner Vertrauensbasis.

    Versuche doch, das einaml aus diesem Blickwinkel zu sehen, anstatt mich so anzugiften. Wir sind nicht so weit auseinander in diesem Punkt.
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  4. #174
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    1.318

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Du scheinst gar nicht wirklich zu begreifen, was hier passiert?! Glaubst du denn die Lebenswelt hier in Berlin-Pankow ist einfach so zusammengebrochen? 2006 ein Bezirk mit 350.000 Einwohner, zu mehr als 92 Prozent deutsch, und heute 3-Welt und Rudis-Rest-Rampe.

    Genau das hat mich ja jahrelang beschäftigt.



    Warum sollte es auch Sicht von Frau Kasner ein Irrtum sein, die Deutschen zu kolonisieren? Das haben schließlich Schmidt und Kohl und Schröder auch getan, wenn auch auf etwas anderem Level. Also ehrlich, das hätte ICH jetzt wieder nicht von Dir erwartet. Macht mir wieder einmal deutlich, wie schwer es Deutschen fällt, diese Schergen als Feinde zu begreifen. Ich bin immer mehr der Meinung, das Deutsche sich auch innerlich weigern, hier systematisch ihren ganzen Verstand einzusetzen.

    Ist es wirklich nur Gleichgültigkeit? Oder ist es nicht auch eine gehörige Portion Feigheit? Ich tippe auf letztes....
    Tut mir leid, aber ich habe überhaupt nicht verstanden, was dein Beitrag mit meinem zu tun hat. irgendwie scheinst du herausgelesen zu haben, dass ich Frau Merkel nicht als Verräter an unserem Volk sehe, weil ich sie für dumm halte???
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  5. #175
    Mitglied Benutzerbild von Swesda
    Registriert seit
    04.09.2019
    Beiträge
    1.318

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von Leibniz Beitrag anzeigen
    Wenn Intelligenz aus den Ergebnissen des Handelns abgeleitet werden soll, muss unbedingt die Motivation bzw. Zielsetzung des Handelns berücksichtigt werden. Würde Merkel erwiesenermaßen dem Wohl der Deutschen dienen, müsste sie dumm sein, um die Ergebnisse zu erklären.
    Das Wohl der Deutschen ist für Merkel meines Erachtens mindestens irrelevant, möglicherweise ist der Schaden am Deutschen Volk sogar eines der Ziele.

    Werfen wir doch einmal einen Blick auf Merkels Werdegang. Als die Karriere als FDJ-Sekretärin plötzlich ausgeschlossen war schloss sie sich nicht etwa einer sozialistischen Partei an, um das Gedankengut ihres früheren Arbeitgebers weiterhin zu vertreten. Sie kam ausgerechnet in die konvervativ-korrupte CDU, die gemäß offizieller Standpunkte diametral den offiziellen Standpunkten der SED widersprach.
    Warum hat sie das getan? Da Überzeugungen für sie nachrangig (um nicht zu sagen inexistent) sind, welche Motivation hatte sie dann, in die größte West-BRD-Partei zu kommen?

    Weiterhin: Wie konnte sie es schaffen, binnen kürzester Zeit von außerhalb in diese Partei zu kommen und bis in den Vorstand aufzusteigen?


    Dumm sind meines Erachtens höchstens Merkels Strohmänner und -frauen, die zwar Ämter haben, jedoch intellektuell nicht in der Lage sind, wirklich Einfluss zu nehmen. Dieser Maas, Spahn und übrige Minister sind wirklich nur Merkels Schachfiguren.

    Sie ist im Gegensatz zu diesen Personen willentlich eine Marionette anderer Interessen, denen sie aufgrund der damit verbundenen Vorteile dient.

    Von der Leyen ist nur mithilfe Merkels Alleinherrschaft über die CDU und große Teile der SPD (nachdem bekannt wurde, dass sie zu verhasst ist, um selbst anzutreten) Präsidentin der EU-Komission. Das wissen beide. Dementsprechend weiß vdL, dass sie nur solange Kommisionspräsidentin bleiben darf, wie sie Merkels Weisungen folgt.


    Ich würde sagen, Merkel ist hoch intelligent und auch erfolgreich in ihren Zielen.
    Ah, jetzt verstehe ich auch den User Frundsberg. Danke für die Klarstellung. Ihr wertet die Handlungen von Frau Merkel als vorsätzliche Aktionen, die bewusst unserem Volk schaden sollen. Ihren Auftrag dazu erhält sie von...? Den Juden mal wieder?

    Eure Einschätzung teile ich nicht. Merkel ist zwar kein Dorfdepp, immerhin ja studierte Physikerin (allerdings DDR...), aber ich bin überzeugt, dass ihre Handlungsweise aus ihrem blöden Protestantentum heraus eigengesteuert grob fahrlässig, eidbrechend und idiotisch war und ist.
    Auf, auf sprach der Fuchs zum Hasen, hörst du nicht den Jäger blasen!

    Bitte mit "www" voran kopieren: afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

  6. #176
    Kämpfer Benutzerbild von Sherpa
    Registriert seit
    28.09.2012
    Beiträge
    3.821

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    Ist es wirklich nur Gleichgültigkeit? Oder ist es nicht auch eine gehörige Portion Feigheit? Ich tippe auf letztes....

    Stimmt wohl auch.
    Aber es ist nicht so einfach, gegen den Strom zu schwimmen, wenn man Familie hat. Denn damit ist oft die soziale Ausgrenzung / Vernichtung verbunden.
    Mir wurde in einer Diskussion mal gesagt: „Hättest Du wie ich 3 Kinder, ein Haus abzubezahlen, dazu eine kranke Frau, was würdest Du tun?“
    Was glaubst Du, weshalb so mancher erst als Rentner mutig wird?
    Prof. Seidl – der war es aber schon immer – auf die Frage, warum er sich auszusprechen wagt, was andere sich nicht trauen: „Ich bin Rentner, mir kann keiner, mich können alle!“
    „Ein König, der seine Schlachten selbst schlägt, das wär ’n Anblick.“
    Achill in „Troja“

  7. #177
    Recht en Trouw Benutzerbild von Odem
    Registriert seit
    13.03.2017
    Ort
    Heimatfront
    Beiträge
    2.971

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von Swesda Beitrag anzeigen
    Na, in Ordnung. Du bist einer von den neuen "Nazis", sags halt gleich, ist mir doch egal. Das erklärt deine Bewertung. Dabei haben wir eigentlich nur ein kleines Sprachproblem.

    Für dich scheint der Ausdruck "Trinkgeld" etwas Herabwürdigendes zu sein, etwas das schon direkt nach Betttelei kommt, nach Unterwürfigkeit riecht, nach Demütigung und Fußtritt.

    Kann man so sehen wie du, das verstehe ich. Für mich ist das aber nicht so, das musst du bitte verstehen. Für mich ist "Trinkgeld" kein belasteter Begriff, er ist nicht besonders passend heutzutage, aber er ist schließlich auch nur ein Wort. Interessant daran ist der Inhalt und der lautet für mich:

    Ein Kunde bezahlt freiwillig mehr als auf der Rechnung steht. Er tut das weil es so üblich ist, aber er tut es besonders dann, wenn er mit der gebotenen Leistung zufrieden ist. Ein Trinkgeld ist für mich eine leistungsbezogene zusätzliche Vergütung, die besonders deswegen so wertvoll ist, weil sie freiwillig bezahlt wird.

    Der kluge Auftraggeber zahlt sogar im Voraus, um den Empfänger zu besonderer Leistung anzuspornen. In der Gastronomie ist das nicht so üblich, weil der Kellner nicht der Koch ist, ansonsten aber durchaus. Bei mir bekommt jeder Handwerker zwischen 20,00€ und 50,00€ im Voraus auf die Hand, verbunden mit der Bitte, einen guten Job zu machen. Hat sich prima bewährt. Die Partner waren nicht nur nicht beleidigt oder haben die Kohle einfach so eingeschoben sondern ja, sie haben sich wirklich Mühe gegeben und wir haben uns nach getaner Arbeit die Hand gegeben und uns mit einem guten Gefühl verabschiedet.
    Das war kein Almosen vor die Füße geworfen sondern eine zusätzliche Leistung von mir im Voraus mit der Bitte um besonders gute Ausführung. Keine Demütung, keine Herablassung, keine Verarschung, sondern ein Freundschaftsangebot. Besondere Leistung gegen besondere Bezahlung und das auf reiner Vertrauensbasis.

    Versuche doch, das einaml aus diesem Blickwinkel zu sehen, anstatt mich so anzugiften. Wir sind nicht so weit auseinander in diesem Punkt.
    Nein
    Da man sich nicht auf eine freiwillige Geldleistung stützen kann, das funktioniert einfach nicht, denn eine solche Leistung bleibt immer individuell und eben Freiwillig, so Begriffsstutzig kannst noch nicht einmal Du sein, das Ganze öffnet der Ausbeuterei Tür und Tor, eben genauso, wie es in den USA ist und auch nie anders sein wird, tatsächlich zahlt nämlich auch in deinem ziemlich beschränkten Beispiel nur ein geringer Teil ein sogenanntes Trinkgeld.
    Wieder “leistungsbezogene“ Leistungen - wie Du das nun versuchst darzustellen - sind tatsächlich Heuer normal, normal im Handwerk, wie der Industrie, denn allerdings in den entsprechenden Verträgen festgelegt, was allein daher etwas völlig anderes, als dein Vorschlag.

    Ganz ehrlich, mit dir bin ich fertig, Du publizierst Lumperei mehr auch nicht.

    Ewiger Wald, ewiges Volk, es lebt der Baum wie du und ich, er strebt zum Raum wie du und ich, sein stirb und werde lebt die Zeit, Volk steht wie Wald, in Ewigkeit.




  8. #178
    Schwobaseggl Benutzerbild von Landsmann
    Registriert seit
    15.08.2013
    Ort
    Im Süden zu Hause
    Beiträge
    131

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von Silencer Beitrag anzeigen
    Schon. Aber ich darf auf Twitter die Wahrheit schreiben - er nicht.
    Aufbasse, ich hab da auch mal die Wahrheit geschrieben und dafür eine Anzeige wegen Volksverhetzung kassiert...

  9. #179
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.447

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von Odem Beitrag anzeigen
    Da gebe ich dir recht.
    Allerdings ist dies für mich kein Grund, dies zu tolerieren, zu akzeptieren.
    -
    Umgedreht, Ideale sind Dehnbar, man muß auch ein Stück weit immer Kompromisse eingehen, zumindest, wenn man Realpolitisch denkt
    Was ist ein realpolitisches Denken? Für mich ist das ein ebenso dehnbarer wie abstrakter Begriff und ehrlich gesagt, ich kann in diesen Zeiten damit nichts so wirklich anfangen.

  10. #180
    Mitglied Benutzerbild von Großmoff
    Registriert seit
    13.08.2019
    Ort
    Todesstern
    Beiträge
    1.501

    Standard AW: „Die AfD ist eine Neonazi-Partei“ – Gerhart Baum (FDP)

    Zitat Zitat von frundsberg Beitrag anzeigen
    ....
    Da die AfD eine nach eigenem Wortlaut kapitalistisch-demokratische Partei ist, ist sie natürlich, wie auch alle anderen Parteien, eine rechte Partei. Eine Partei der mächtigen Netzwerke auf dem Weg der Völkerauslöschung. Hat mit Belangen des Volkes genau gar nichts zu tun, sondern ist im Gegenteil, sein stetiger Kampf gegen die Interessen des Volkes und seine Lebensaussichten!
    Das denke ich nicht.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 29.11.2019, 13:49
  2. Gerhart Hauptmann
    Von schlageter im Forum Kunst - Literatur - Architektur - Musik - Film
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 16.11.2019, 08:27
  3. Innenminister Friedrich plant eine Neonazi-Datei
    Von SAMURAI im Forum Innenpolitik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 20.11.2011, 02:22
  4. Leipzig - Eine Neonazi freie Stadt
    Von Walter Hofer im Forum Deutschland
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 15:25
  5. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 15:14

Nutzer die den Thread gelesen haben : 203

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben