+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Exklusive SPD-Rechtschreibereform

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Abendländer
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.333

    Standard Exklusive SPD-Rechtschreibereform



    Eine weitere Peinlichkeit seitens der SPD.
    Das Gedenken von Gefallenen zweier Weltkriege reicht ihnen nicht mehr - Antifaschismus ist gesetzt.
    Und da die SPD sich von anderen Parteien unterscheiden will, hat sie ihre eigene Rechtschreibung parat.
    Der Name des Ortsvereins ist auch schon ein Grund zum Schmunzeln:

    MÜLHEIM-DÜMPTEN
    Klingt nach Dummheit

    Aber vielleicht schaltet sich ja der Staatsschutz noch ein und überprüft die Gültigkeit des Schreibfehlers
    Anhänge, die auf Freischaltung warten Anhänge, die auf Freischaltung warten

  2. #2
    Mitglied Benutzerbild von Pelle
    Registriert seit
    08.04.2017
    Beiträge
    7.079

    Standard AW: Exklusive SPD-Rechtschreibereform

    Zitat Zitat von Abendländer Beitrag anzeigen
    Eine weitere Peinlichkeit seitens der SPD.
    Das Gedenken von Gefallenen zweier Weltkriege reicht ihnen nicht mehr - Antifaschismus ist gesetzt.
    Der Kampf gegen die Linken, die Balanceisten und die Sozis wird härter. Sie betreiben Hetze, siehe unten.

    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Rechtspopulismus„AfD-Wähler sind zum Teil schon radikal“

    Vor allem autoritär eingestellte Menschen hätten in Brandenburg, Sachsen und Thüringen bei den Landtagswahlen die AfD gewählt, sagte der Soziologe Alexander Yendell im Dlf. Die Wähler dieser Parteien seien zudem anfällig für Verschwörungstheorien.
    Alexander Yendell im Gespräch mit Anja Reinhardt
    Fremden- und Islamfeindlichkeit spiele bei AfD-Wählern eine große Rolle – ist Alexander Yendell überzeugt (Universität Leipzig / Swen Reichhold)
    • E-Mail
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • [Links nur für registrierte Nutzer]
    • Drucken
    • [Links nur für registrierte Nutzer]


    Mehr zum Thema

    [Links nur für registrierte Nutzer] Der antisemitische Bodensatz ist „wieder sehr massiv“
    [Links nur für registrierte Nutzer] Das populäre Feindbild der „kosmopolitischen Eliten“
    [Links nur für registrierte Nutzer] „Er hat seinen Highscore verfehlt“
    [Links nur für registrierte Nutzer] Warum der Antisemitismus nie weg war
    [Links nur für registrierte Nutzer] Der Attentäter und die Verschwörungstheorie vom „Großen Austausch“



    Menschen, die eine starke Führungsfigur brauchen, entschieden sich deutlich häufiger für die AfD, sagte der Soziologe Alexander Yendell, Vorstandsmitglied des Kompetenzzentrums für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung an der Universität Leipzig. Auch die Abwertung von Fremden und Islamfeindlichkeit spielten dabei eine große Rolle – auch, wenn der Anteil an Muslimen in den fünf östlichen Bundesländern deutlich geringer sei. „Das sieht zunächst nach einem Widerspruch aus, ist aber kein Widerspruch. Es gibt die so genannte Kontakthypothese, die davon ausgeht, dass Menschen Vorurteile abbauen, wenn sie in Kontakt mit Fremdem kommen.“ Das bedeute, dass dort, wo viele Muslime lebten, wie zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen, die Akzeptanz viel höher sei.
    AfD schürt Ängste vor Zuwanderung

    Die AfD spiele „ganz bewusst mit der Angst der Bevölkerung vor Zuwanderern und sie schürt diese Ängste auch noch“. Wenn man sich die Tweets der Partei näher anschauen würde, dann könne man feststellen, dass es meistens um das Thema Migration gehe. „Es werden Pauschalurteile gefällt, es wird kriminalisiert, Zuwanderer werden unter Generalverdacht gestellt. Das ist eigentlich das Parteiprogramm der AfD, die wenig mit sachlicher Politik glänzt.“ AfD-Wähler seien zudem anfällig für Verschwörungstheorien, das bediene die Partei. „Die AfD-Wähler sind zum Teil ja schon radikal und daraus entsteht dann halt auch so eine Partei.“ Natürlich bedeute das aber nicht, dass im Umkehrschluss alle Ostdeutschen fremdenfeindlich seien, schließlich werde die AfD auch im Westen gewählt.
    Autoritäre Einstellungsmuster

    Auch zwischen autoritäre Einstellungsmustern und Antisemitismus oder Islamfeindlichkeit gebe es eine Wechselbeziehung, wobei Yendell festhält, dass antisemitische Haltungen insgesamt abgenommen hätten. Bei Terroristen spiele das „nach oben buckeln, nach unten treten“ und das Leben anderer zu hassen eine große Rolle. Mörder wie Anders Breivik oder der Attentäter von Halle seien „nicht nur narzisstisch, sondern auch paranoid.“ Meistens kämen sie aus dysfunktionalen Familien, da müsse man früher und genauer hinschauen.




  3. #3
    Official Benutzerbild von Merkelraute
    Registriert seit
    22.10.2016
    Ort
    Karzer im Bundeskanzleramt
    Beiträge
    8.522

    Standard AW: Exklusive SPD-Rechtschreibereform

    Zitat Zitat von Abendländer Beitrag anzeigen


    Eine weitere Peinlichkeit seitens der SPD.
    Das Gedenken von Gefallenen zweier Weltkriege reicht ihnen nicht mehr - Antifaschismus ist gesetzt.
    Und da die SPD sich von anderen Parteien unterscheiden will, hat sie ihre eigene Rechtschreibung parat.
    Der Name des Ortsvereins ist auch schon ein Grund zum Schmunzeln:

    MÜLHEIM-DÜMPTEN
    Klingt nach Dummheit

    Aber vielleicht schaltet sich ja der Staatsschutz noch ein und überprüft die Gültigkeit des Schreibfehlers
    Geht es um den "Kranz gegen Verschissmus" ? Tja, die SPD ist halt zu dämlich "Faschismus" zu schreiben.
    Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören - in ihre Löcher. Franz Josef Strauß


  4. #4
    Balkan Spezialist Benutzerbild von navy
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    auf See
    Beiträge
    10.158

    Standard AW: Exklusive SPD-Rechtschreibereform

    Zitat Zitat von Abendländer Beitrag anzeigen


    Eine weitere Peinlichkeit seitens der SPD.
    Das Gedenken von Gefallenen zweier Weltkriege reicht ihnen nicht mehr - Antifaschismus ist gesetzt.
    Und da die SPD sich von anderen Parteien unterscheiden will, hat sie ihre eigene Rechtschreibung parat.
    Der Name des Ortsvereins ist auch schon ein Grund zum Schmunzeln:

    MÜLHEIM-DÜMPTEN
    Klingt nach Dummheit

    Aber vielleicht schaltet sich ja der Staatsschutz noch ein und überprüft die Gültigkeit des Schreibfehlers
    Nichts Neues, für die Hitler Kriegs und Plünderungs Partei des Massenmordes

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Afrika baut exklusive Autos
    Von SAMURAI im Forum Verkehr / Luft-und Raumfahrt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 12:03
  2. Exklusive Fotos von Deutschland in 2050!!!
    Von AntiDenkMal im Forum Deutschland
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 20:41
  3. Wieder eine exklusive Straßenumbenennung für die NPD
    Von pittbull im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 18.12.2010, 15:47

Nutzer die den Thread gelesen haben : 31

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben