+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Todesrisiko Autopilot

  1. #11
    Autobahn Benutzerbild von Schlummifix
    Registriert seit
    05.04.2014
    Ort
    Zentrum für politische Blödheit
    Beiträge
    21.525

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Bis das richtig läuft, wird es halt ein paar erwischen.
    Das ist Beta-Testing bzw. normaler Schwund.

  2. #12
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.728

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Für dieses Gaspedaltreten gibt es schon seit über 40 Jahren den Tempomaten, dafür braucht man nicht den Autopiloten.
    Nur das Lenken wird jetzt durch den Autopiloten zusätzlich abgenommen. Aber wie gesagt, ist eine Spielerei die niemand braucht, wenn man sowieso das Fahrzeug als aufmerksamer Fahrer überwachen muß.
    Macht der Autopilot nicht das Gleiche wie der Tempomat in Bezug auf die Geschwindigkeit?
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  3. #13
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Macht der Autopilot nicht das Gleiche wie der Tempomat in Bezug auf die Geschwindigkeit?

    Korrekt !


    - der Tempomat regelt die Geschwindigkeit nach drücken eines Knopfes oder Tasters. Man braucht den Fuß dann nicht mehr auf das Gaspedal stellen. Sehr bequem auf Autobahnen oder langen Landstraßen.

    Der Autopilot macht folgendes so weit ich es verstanden habe.

    - er regelt die Geschwindigkeit
    - er lenkt selbstständig
    - er bremst selbstständig.

    Wenn ich doch aber aufpassen muß, daß nichts passiert, dann ist das System überflüssig.

    Denn durch den Tempomat brauche ich schon mal kein Gas mehr geben. Wo ist dann das Problem noch das Lenkrad zu halten.
    Ihr Gesicht auf einer Briefmarke und die Post geht pleite

  4. #14
    Mitglied Benutzerbild von Kaktus
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    6.728

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Korrekt !


    - der Tempomat regelt die Geschwindigkeit nach drücken eines Knopfes oder Tasters. Man braucht den Fuß dann nicht mehr auf das Gaspedal stellen. Sehr bequem auf Autobahnen oder langen Landstraßen.

    Der Autopilot macht folgendes so weit ich es verstanden habe.

    - er regelt die Geschwindigkeit
    - er lenkt selbstständig
    - er bremst selbstständig.

    Wenn ich doch aber aufpassen muß, daß nichts passiert, dann ist das System überflüssig.

    Denn durch den Tempomat brauche ich schon mal kein Gas mehr geben. Wo ist dann das Problem noch das Lenkrad zu halten.
    Tja, aber man würde uns doch so gern entmündigen. Ich stelle mir das so vor: Ab Erreichung des Rentenalters mußt du sehr aufpassen beim Autofahren, daß kein spoofing zum Einsatz kommt, d.h., dass das Auto nicht (ferngesteuert) an eine Wand fährt oder von der Brücke fällt.
    Deutschland ist nicht mehr mein Land - Merkel + den dt. Volksvertretern sei Dank!
    GG 20,2 !!! - Immer dran denken:
    youtube.com/watch?v=f5PMX_FzRzw
    Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen - F. Schiller
    "Mi casa es tu casa". Nee, denkste. Raus!

  5. #15
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    .. wenn DIE GRÜNEN die Regierung bald komplett übernommen haben , was ja wohl bald passieren wird , werden Auto so oder so abgeschafft , dann fährt man mit dem Fahrrad oder der Bundesbahn , nur wenige PKW und Lastkraftwagen mit einer "grünen Ausnahmegenehmigung" sind dann noch unterwegs .. keine Staus mehr , keine unzähligen Verkehrsschilder, keine gesperrte Straßen für SUV`s mit Diesel usw. usw. , Autofabriken haben geschlossen , Arbeitslose ohne Ende , also ein Land , also Deutschland , in dem wir dann gerne leben ..

    Die sind in den Umfragen aber schon wieder im Sinkflug. Die CDU liegen immer noch vor ihnen. Von daher wird das so schnell nichts werden, die Regierung zu übernehmen. Außerdem liegt vor jeder Koalition ein Koalitionsvertrag. So einfach wird das also nicht, die verfurzten Ideen der Grüner Spinner in Deutschland umzusetzen.
    Ihr Gesicht auf einer Briefmarke und die Post geht pleite

  6. #16
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Kaktus Beitrag anzeigen
    Tja, aber man würde uns doch so gern entmündigen. Ich stelle mir das so vor: Ab Erreichung des Rentenalters mußt du sehr aufpassen beim Autofahren, daß kein spoofing zum Einsatz kommt, d.h., dass das Auto nicht (ferngesteuert) an eine Wand fährt oder von der Brücke fällt.

    so wie ich das verstanden habe, wird der Autopilot in seiner ursprünglich gedachten Funktion in Deutschland so nicht zum Einsatz kommen. Selbständiges Fahren ja, aber unter Kontrolle des Fahrers. Und das macht das System dann eigentlich überflüssig. Gedacht war, daß man sich schlafen legt und sanft bei Ankunft wieder geweckt wird, wie in einem Zug mit Schlafwaggon.
    Ihr Gesicht auf einer Briefmarke und die Post geht pleite

  7. #17
    Ex-Flugwerker Benutzerbild von Murmillo
    Registriert seit
    07.08.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    16.641

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Ein Autopilot macht nur Sinn, wenn man während der Fahrt schlafen könnte. Alles andere ist blödsinn.
    Wenn ich doch über mein Fahrzeug wachen müßte um im Notfall eingreifen zu können, macht das ganze völlig uninteressant. Dann kann ich nämlich darauf verzichten und mein Fahrzeug direkt mit dem kleinen Finger lenken, also wie gehabt.
    Autopilot und autonomes Fahren sind zwei verschiedene Sachen !

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik seit 2013




  8. #18
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Murmillo Beitrag anzeigen
    Autopilot und autonomes Fahren sind zwei verschiedene Sachen !

    Dann schlüssel doch mal beides auf. Was kann der Autopilot und was kann man mit autonomes Fahren alles anstellen ?
    Ihr Gesicht auf einer Briefmarke und die Post geht pleite

  9. #19
    Ex-Flugwerker Benutzerbild von Murmillo
    Registriert seit
    07.08.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    16.641

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Dann schlüssel doch mal beides auf. Was kann der Autopilot und was kann man mit autonomes Fahren alles anstellen ?
    Autonomes Fahren:

    • Autonomiestufe 0: Selbstfahrer („Driver only“), der Fahrer fährt selbst (lenkt, beschleunigt, bremst etc.)
    • Autonomiestufe 1: Fahrerassistenz. Bestimmte Assistenzsysteme helfen bei der Fahrzeugbedienung, beispielsweise der [Links nur für registrierte Nutzer].
    • Autonomiestufe 2: Teilautomatisierung. Funktionen wie [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], allgemeine Längsführung, Beschleunigen, Abbremsen werden von den Assistenzsystemen übernommen, z. B. vom [Links nur für registrierte Nutzer].
    • Autonomiestufe 3: Bedingungsautomatisierung. Der Fahrer muss das System nicht dauernd überwachen. Das Fahrzeug führt selbstständig Funktionen wie das Auslösen des [Links nur für registrierte Nutzer], Spurwechsel und Spurhalten durch. Der Fahrer kann sich anderen Dingen zuwenden, wird aber bei Bedarf innerhalb einer Vorwarnzeit vom System aufgefordert die Führung zu übernehmen. Der Gesetzgeber arbeitet darauf hin, Autonomiestufen-3-Fahrzeuge zuzulassen.
    • Autonomiestufe 4: Hochautomatisierung. Die Führung des Fahrzeugs wird dauerhaft vom System übernommen. Werden die Fahraufgaben vom System nicht mehr bewältigt, kann der Fahrer aufgefordert werden, die Führung zu übernehmen.
    • Autonomiestufe 5: Vollautomatisierung. Kein Fahrer erforderlich. Außer dem Festlegen des Ziels und dem Starten des Systems ist kein menschliches Eingreifen erforderlich. Das Fahrzeug kommt ohne Lenkrad und Pedale aus.



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ein Autopilot ist natürlich auch eine Form des autonomen Fahrens, aber höchstens Level 3 würde ich sagen.
    Mein neuer VW hat Level 2.

    Und richtiges autonomes Fahren, also was den Namen wirklich verdient, ist dann sowieso erst Level 5.
    Geändert von Murmillo (18.11.2019 um 18:19 Uhr)

    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik seit 2013




  10. #20
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Todesrisiko Autopilot

    Zitat Zitat von Murmillo Beitrag anzeigen
    Autonomes Fahren:

    • Autonomiestufe 0: Selbstfahrer („Driver only“), der Fahrer fährt selbst (lenkt, beschleunigt, bremst etc.)
    • Autonomiestufe 1: Fahrerassistenz. Bestimmte Assistenzsysteme helfen bei der Fahrzeugbedienung, beispielsweise der [Links nur für registrierte Nutzer].
    • Autonomiestufe 2: Teilautomatisierung. Funktionen wie [Links nur für registrierte Nutzer], [Links nur für registrierte Nutzer], allgemeine Längsführung, Beschleunigen, Abbremsen werden von den Assistenzsystemen übernommen, z. B. vom [Links nur für registrierte Nutzer].
    • Autonomiestufe 3: Bedingungsautomatisierung. Der Fahrer muss das System nicht dauernd überwachen. Das Fahrzeug führt selbstständig Funktionen wie das Auslösen des [Links nur für registrierte Nutzer], Spurwechsel und Spurhalten durch. Der Fahrer kann sich anderen Dingen zuwenden, wird aber bei Bedarf innerhalb einer Vorwarnzeit vom System aufgefordert die Führung zu übernehmen. Der Gesetzgeber arbeitet darauf hin, Autonomiestufen-3-Fahrzeuge zuzulassen.
    • Autonomiestufe 4: Hochautomatisierung. Die Führung des Fahrzeugs wird dauerhaft vom System übernommen. Werden die Fahraufgaben vom System nicht mehr bewältigt, kann der Fahrer aufgefordert werden, die Führung zu übernehmen.
    • Autonomiestufe 5: Vollautomatisierung. Kein Fahrer erforderlich. Außer dem Festlegen des Ziels und dem Starten des Systems ist kein menschliches Eingreifen erforderlich. Das Fahrzeug kommt ohne Lenkrad und Pedale aus.



    Ein Autopilot ist natürlich auch eine Form des autonomen Fahrens, aber höchstens Level 3 würde ich sagen.
    Mein neuer VW hat Level 2.

    Und richtiges autonomes Fahren, also was den Namen wirklich verdient, ist dann sowieso erst Level 5.

    So, jetzt haben wir mal die einzelnen Stufen. Davon war mir einiges nicht bekannt. Autonomiestufe 3 wollen sie offensichtlich in Deutschland einführen.


    Autonomiestufe 3: Bedingungsautomatisierung. Der Fahrer muss das System nicht dauernd überwachen. Das Fahrzeug führt selbstständig Funktionen wie das Auslösen des [Links nur für registrierte Nutzer], Spurwechsel und Spurhalten durch. Der Fahrer kann sich anderen Dingen zuwenden, wird aber bei Bedarf innerhalb einer Vorwarnzeit vom System aufgefordert die Führung zu übernehmen. Der Gesetzgeber arbeitet darauf hin, Autonomiestufen-3-Fahrzeuge zuzulassen.

    Der Fahrer kann sich anderen Dingen zuwenden. Wäre schön wenn es so wäre. Was mir bekannt ist, was man in Deutschland lediglich einführen möchte: Zwar automatisierung aber mit der Aufgabe permanent das Fahrzeug im Verkehr zu kontrollieren. Wenn irgendetwas nicht planmäßig verläuft, man notfalls eingreifen kann. Ist ja auch nicht schön, während man ein Buch liest sich der Wagen wegen einer plötzlich auftretenden Nebelwand unter einem Sattelschlepper verkeilt.
    Ihr Gesicht auf einer Briefmarke und die Post geht pleite

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. US-Studie: Dicke Leute haben geringeres Todesrisiko
    Von Schwarzer Rabe im Forum Freie Diskussionen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.11.2007, 06:36

Nutzer die den Thread gelesen haben : 50

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben